National League

HC Davos vs. EHC Biel-Bienne

13.03.2018 20:15

(Aktualisiert: 25.07.2018 21:58:03)

HC Davos 1 : 3 EHC Biel-Bienne
0:1,0:1,1:1
Spiel abgeschlossen

Nach dem Spiel

Damit ist die Serie wieder ausgeglichen und scheint sich in die prognostizierte Richtung zu entwickeln. Es steht uns aller Wahrscheinlichkeit nach eine enge und hochspannende Serie bevor. Die dritte Partie folgt bereits in zwei Tagen, wenn es am Donnerstag-Abend heisst: Biel-Davos in der Tissot Arena. Ich würde mich freuen, Sie auch dann wieder bei uns begrüssen zu dürfen und wünsche noch einen angenehmen Abend.

Nach dem Spiel

Wer nun erwartete, dass Biel auseinander fallen würde, sah sich vorerst eines Besseren belehrt. Die Bieler gingen in die Offensive und kontrollierten das Geschehen weiterhin. Doch dann kam die 59. Minute und mit ihr eine absolute Topchance von Marc Wieser, die Hiller absolut fantastisch zu Nichte machte. Eine Schlüsselparade, die wohl auch ihren Teil dazu beitrug, dass sich Forster 13 Sekunden vor Schluss einen Torschuss von hinter dem eigenen Tor zutraute. Der ging in den verlassenen Kasten, das Spiel war entschieden.

Nach dem Spiel

Mehrere Top-Paraden des Bieler Keepers sorgten dafür, dass die Davoser Stürmer verzweifelten und die Defensivmänner gleichzeitig an Selbstvertrauen gewannen. Zum Shutout hat es trotzdem nicht gereicht, denn nach einer dummen Strafe schoss Broc Little den (umstrittenen) Anschlusstreffer.

Nach dem Spiel

Das Resultat widerspiegelt das Geschehen auf dem Eis. Der EHC Biel war insgesamt die spielbestimmende Mannschaft und schaffte es, dem Gegner sein Spiel aufzudrängen. Die Davoser kamen gegen eine kompakte Defensive nur sehr selten zu Torchancen und wenn, dann war da noch ein Jonas Hiller.

60. Min

Und 13 Sekunden später ist das Spiel zu Ende. Biel holt das Rebreak und gleicht die Serie aus.

59:42Forster Beat (Wetzel Philipp)

59. Min

Senn ist draussen. Der Puck ist drin! Rotzfrech wie "Rückkehrer" Beat FORSTER tief in der eigenen Zone zum Schuss auf das gegnerische Tor ansetzt und tatsächlich in hohem Bogen trifft. Rotzfrech darum, weil die Folge eines Fehlschusses ein Icing gewesen wäre. Und ein Icing kann man in so einer Situation definitiv nicht gebrauchen.

59. Min

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR! HC Davos - EHC BIEL 1:3!

59. Min

Senn ist draussen.

59. Min

WAS FÜR EINE PARADE! Eine Minute vor Spielende taucht Marc Wieser gaaanz alleine vor Hiller auf. Sein Schuss ist nicht von schlechten Eltern, doch der Torhüter reagiert blitzschnell und pariert mit dem Schoner. Die Parade, die den Sieg bringt?

57. Min

Rödin und Maurer lassen die Fäuste fliegen! Die Nerven scheinen blank zu liegen, was sich nach einer Parade von Hiller in einem Faustkampf entlädt. Harmlos war's nicht, härter kann's problemlos noch werden.

57. Min

Noch zwei Minuten! Es sind die Bieler, die nun ihr Heil in der Offensive suchen. Sutter und Earl scheitern an Senn.

Little Broc (Wieser Marc, Rödin Anton)56:45

56. Min

Damit ist die Spannung definitiv zurück in der Vaillant Arena. Nicht auszuhalten, was hier abgeht. Gleichen die Davoser dieser Partie tatsächlich noch aus?

56. Min

Sehr heikle Entscheidung. Es scheint fast, als wäre Little tatsächlich im Offside gestanden, doch da der relevante Teil der Linie durch ein hervorstehendes Dach verdeckt wird, müssen die Schiris im Zweifel für den Angeklagten entscheiden. Das Tor zählt!

56. Min

Oder doch nicht? Törmänen nimmt seine Coaches Challenge...

56. Min

Anton Rödin dribbelt sich auf der rechten Seite ins Drittel und schliesst ab. Der Puck kommt etwas glücklich auf die rechte Seite zu Broc LITTLE, der die Scheibe aus grosser Distanz und ebenfalls etwas glücklich hinter Hiller versorgt. Der Keeper war mit dem Schoner noch dran.

56. Min

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR! HC DAVOS - EHC Biel-Bienne 1:2!

56. Min

Dino Wieser! In allerbester Abschlussposition kommt dieser an den Puck und scheitert an Hiller.

56. Min

Die Hälfte der Strafe ist bereits vorbei. Die Bieler unter Dauerdruck.

55:01Zuviele Spieler auf dem Eis ( , 2min)

55. Min

Aiaiai! Ausgerechnet ein Wechselfehler bringt dem HCD die grosse Chance auf den Anschlusstreffer. Da spielen die Bieler so unglaublich diszipliniert und dann kassieren sie fünf Minuten vor Schluss eine dämliche Strafe.

54. Min

Ich weiss nur, wer sie nicht hat. Und das wären momentan alle Davoser. Überzeugend treten in diesem Spiel nur einige Verteidiger auf.

52. Min

Die Zeit läuft runter und runter, die Davoser erfolglos an und an. Wer hat die zündende Idee?

51. Min

Offensiv gehen die Seeländer seit geraumer Zeit nicht mehr volles Risiko. Es scheint ganz, als würde man sich mit den zwei Torerfolgen zufrieden geben. Was dem HCD zu denken geben sollte: Auch mit dieser Taktik sind die Bieler offensiv gefährlicher.

50. Min

Das Timeout ist nun bereits wieder eine Minute her und es scheint nicht, als wären die Bieler in Erinnerung an Samstag in kollektiver Furcht erstarrt. Sie verteidigen weiterhin ungeheuer souverän.

49. Min

Arno del Curto hat auch gemerkt, dass diese Partie ziemlich klar auf einen Biel-Sieg hinausläuft. Er nimmt sein Timeout.

48. Min

RAJALA! Der Finne erobert die Scheibe von Anton Rödin, der den Bieler im eigenen Drittel doch tatsächlich zu tunneln versuchte. Der Versuch geht nun also schief, was Rajala zu einem knallharten Slapshot nutzt. Senn hat den Puck und hält den HCD im Spiel.

47. Min

Earl! Der Söldner im Dienste des EHC-Biel setzt sich hinter dem Tor gegen Du Bois durch und bringt die Scheibe aus der Drehung auf Senn. Der ist mit dem Schoner zur Stelle.

47. Min

Du Bois legt die Scheibe im Aufbauspiel auf seinen Verteidigerkollegen zurück, der diesen Spielzug nicht kommen sah. Schmutz kann dazwischen gehen, ohne danach eine gute Passstafette einleiten zu können.

46. Min

CORVI! Doch nicht. Der Topscorer steht knapp im Offside und kann nicht auf Hiller losziehen.

45. Min

Ein wichtiger Faktor: Hiller ist in Topform. Dies erfuhren gerade auch Du Bois, Jörg und Simion, die allesamt aus aussichtsreicher Position scheiterten.

44. Min

Übrigens: Seit dem Wiederaufstieg des EHCB in die National League haben die Seeländer von 20 Auswärtsspielen in Davos gerade mal ein einziges gewonnen! Viel deutet darauf hin, dass es heute #2 wird.

43. Min

Der HCD kommt weder nach einem Fehlpass von Rajala, noch nach einem gewonnenen Zweikampf von Eggenberger gefährlich vor Hiller. Die Seeländer Defensive steht wie die alten Bieler Stadtmauern.

41. Min

Und zwar schon jetzt! Aber auf der Gegenseite. Julian Schmutz schnappt sich in der neutralen Zone die Scheibe, tänzelt ins gegnerische Drittel und schliesst nach einer Körpertäuschung ab. Weit am Tor geht diese Scheibe nicht vorbei.

40. Min

Sieben Sekunden brauchen die Davoser um einen unerlaubten Befreiungsschlag zu produzieren. Das wird in diesem Drittel wohl noch besser.

40. Min

Hochspannung in der Vaillant Arena, das dritte Drittel läuft!

40. Min

Gleichzeitig muss auch gesagt werden, dass die Davoser ihrerseits Defensiv gut stehen. Symptomatisch, dass der Bieler Treffer eigentlich aus einer Nicht-Chance resultiert. Schmutz brachte den Puck aus einer aussichtslosen Position einfach mal hart auf's Tor und durfte dann jubeln, als Wetzel diesen über die Linie drückte. Auf's dritte Drittel dürfen wir gespannt sein. Ja, müssen wir fast.

40. Min

Vor der Defensiv-Leistung der Seeländer muss ich an dieser Stelle den Hut ziehen. Die Mannschaft von Törmänen arbeitet sehr konzentriert und lässt der Davoser Offensive fast keinen Raum zur Entfaltung. Schon in der neutralen Zone fällt die Bieler Kompaktheit auf.

40. Min

Mehr passiert in den letzten 12 Sekunden nicht mehr. Die Teams verschwinden in den Katakomben.

39. Min

Jetzt aber! Die Schlussminute hat es in sich. Auf der einen Seite kommt Jecker zu einem guten Slapshot, den Senn solide pariert. Interessanter wird es im Gegenzug, denn Wieser wird völlig freistehend vor Hiller angespielt. Er nimmt den Puck direkt und kann wohl selbst kaum glauben, dass Hiller blitzschnell verschiebt und den Puck tatsächlich noch abwehren kann. Ganz starke Parade des Olympiakeepers!

38. Min

So komisch es tönt: Davos scheint gerade nicht die Kraft aufzubringen um den Druck auf den EHCB über mehrere Linien hinweg aufrecht zu erhalten.

37. Min

Aus Sicht der Bieler ist es nun natürlich sehr wichtig, diese Führung in die Kabine zu bringen. Ein Gegentor kurz vor der Sirene würde die Dynamik des Spiels wohl auf den Kopf stellen.

36. Min

Nun ist wieder die Linie um Corvi auf dem Eis. Sie macht gleich dort weiter, wo sie vor der letzten Auswechslung aufgehört hat und bringt die Seeländer mit schnellen Kombinationen in Situationen, die zuordnungstechnisch nicht allzu einfach zu lösen sind. Die Gäste machen ihre Sache trotzdem gut.

35. Min

Heldner mit einem verdeckten Schuss, den Hiller zwar sehr spät sieht, aber trotzdem mit dem Schoner pariert. Der grobe Schnitzer vom Samstag hat offensichtlich keine einschneidenden Spuren hinterlassen. Auf der Gegenseite kann sich Gilles Senn gegen Fey auszeichnen.

33. Min

Die beste Offensivlinie des HCD bilden in diesen ersten zwei Duellen klar Kousal, Rödin und Corvi. Sie sind es auch, die fünf Minuten vor Schluss des Mitteldrittels den Druck auf Hiller merklich erhöhen. Dieser pariert erst gegen Rödin und ist dann dankbar, dass seine Verteidiger den nachstochernden Kousal abdrängen.

32. Min

Nein, es sind die Bieler, die weiterhin agieren, als wären sie in Überzahl. Pouliot wird in der Mitte herrlich freigespielt. Im ersten Versuch schlägt er über die Scheibe, doch er lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen und zirkelt den zweiten Versuch an den Aussenpfosten.

31. Min

Ein Tor hat das Powerplay zwar nicht gebracht, doch sicherlich dazu geführt, dass die Bieler sich nicht direkt mit einem Davoser Sturmlauf konfrontiert sahen. Ob dieser nun folgt, da die Bündner wieder komplett sind?

Übertriebene Härte (Nygren Magnus, 2min)29:51
29:51Wetzel Philipp (Schmutz Julian, Sutter Fabian)

29. Min

Als Schmutz zu seinen Teamkameraden eilen will um den Treffer gemeinsam zu feiern, wird er von Nygren unsanft von den Beinen geholt. Dass hat eine Zwei-Minuten-Strafe zur Folge. Übertriebene Härte lautete das offizielle Verdikt, ich würde anhängen: Frustfoul.

29. Min

Das Seeland jubelt! Julian Schmutz setzt sich auf der rechten Seite an der Bande mit ganz viel Einsatz durch, rappelt sich nach einem Kniefall wieder auf und bringt die Scheibe aus spitzem Winkel auf den Kasten von Senn. Dieser müsste den Puck eigentlich kontrollieren, lässt aber nach vorne abprallen wo der Hüne Philip WETZEL herangebraust kommt und die Scheibe über die Linie stochert. Auch er, wie Jecker, nicht unbedingt ein Torschütze vom Dienst.

28. Min

TOOOOOOOOOOOOOOOOOR! HC Davos - EHC BIEL-BIENNE 0:2!

26. Min

Ein unauffälliges Spiel macht bisher auch Enzo Corvi, der am Samstag noch der klare Matchwinner war. Die Bieler haben den Mann mit dem gelben Flammenhelm heute im Griff.

25. Min

Auffällig: Die Bieler gewinnen in der Defensive momentan die Mehrheit der Bullys und verhindern damit, dass der HCD nach Icings der Seeländer Druck auf bereits müde Verteidiger aufbauen kann.

24. Min

Wie schon im ersten Spiel, machen die Schiedsrichter auch in dieser Partie nicht unbedingt einen unfehlbaren Eindruck. Der HCD hatte gerade zweimal Glück, dass ein hoher Stock (zwingend) und ein Beinstellen (optional) nicht gepfiffen wurden.

22. Min

Pouliot wird auf halbrechts angespielt und entscheidet sich dann wohl für die falsche Option. Statt in den Abschluss zu gehen, nimmt er die Scheibe auf die Backhand und will sie in den Slot tragen. Er wird abgedrängt. Der Eindruck bleibt: Biel ist bemüht, die Fehler der Startpartie nicht zu wiederholen.

22. Min

Schmutz setzt sich spektakulär gegen Corvi durch und geht direkt in den Abschluss. Senn bleibt cool und pariert mit der Fanghand.

22. Min

Und nun meldet sich auch der HCD im Mitteldrittel an. Marc Wieser kommt aus zentraler Position zu einem Handgelenkabschluss. Biel darf sich bei Hiller bedanken, der stark pariert.

21. Min

Kousal verzögert beim Auslösen etwas zu lange, sodass die Seeländer den Puck erobern können. Umgeschaltet wird sehr schnell: Der Puck kommt an die blauen Linie, wo Rajala sich um die eigene Achse dreht und das Spielgerät in Richtung Senn spediert. Dort taucht Pouliot auf und lenkt gefährlich ab. Senn muss abprallen lassen, kann den Puck dann aber aus der Gefahrenzone spedieren. Guter Start der Bieler.

20. Min

Das bisher wohl wichtigste Mitteldrittel dieser Saison hat begonnen! Kann Davos auch dieses Duell noch vor Spielmitte in die richtigen Bahnen lenken oder machen sich die Bieler auf zum ersten Playoff-Sieg dieses Jahres?

20. Min

Dass der HCD nicht gerade dafür berühmt ist, allzu häufig auf's gegnerische Tor zu schiessen (eine Begebenheit, die Del Curto nach eigener Aussage seit Jahren zu ändern versucht) wissen wir. Ob die Bündner diesbezüglich im Mitteldrittel, wie auch schon im Seeland, den Schalter umlegen können, werden wir in Bälde erfahren. Bleiben Sie dran!

20. Min

Es ist das dritte Saisontor von Benoît Jecker, welches nach zwanzig Minuten die Führung für den Gast bringt. Eine Führung, die nicht gestohlen ist. Der EHC Biel war in einem insgesamt sehr ausgeglichenen Startdrittel die leicht aktivere Mannschaft und gab mehr als doppelt so viele Schüsse ab, wie der HCD.

20. Min

Ein kurzweiliges erstes Drittel geht mit 0:1 aus Davoser Sicht zu Ende.

18. Min

Wenn Davos so Unterzahl spielt, dann schon. Biel kommt nicht wirklich ins Powerplay rein und muss die Überzahl-Minuten verstreichen lassen. Gut gemacht der Davoser.

Haken (Kindschi Simon, 2min)16:29

16. Min

Damit haben die Davoser übrigens schon mehr Strafen kassiert als im ganzen ersten Spiel. In der Nachbetrachtung wurde das disziplinierte Auftreten der Bündner als wichtiger Faktor zum Sieg identifiziert. Ob es auch mit Strafen klappt?

14. Min

Und dann ist die Strafe auch schon wieder zu Ende. Und eine andere nimmt ihren Lauf: Kindschi sorgt dafür, dass sich die Ereignisse wiederholen und wandert nach einem Beinstellen am schnellen Rajala nach draussen.

13:56Haken (Joggi Mathias, 2min)

13. Min

Da jubelt die Kurve schon! Broc Little versorgt die Scheibe hinter Jonas Hiller, doch dazu kam es nur, weil er vorher einen hohen Stock der Extraklasse zeigte. Das Spiel natürlich unterbrochen.

12. Min

Am Samstag nutzten die Davoser zwei von vier Powerplays zu Toren. Zufall oder wahrhaftige Stärke? Wir werden sehen ob heute die Bestätigung folgt.

12. Min

Und dann ist die Strafe auch schon wieder zu Ende. Und eine andere nimmt ihren Lauf: Mathias Joggi muss nach einem Haken für maximal zwei Minuten auf die Strafbank.

11. Min

Das war knapp! Nach einem Forster-Slapshot von der blauen Linie, stochern Schmutz und co. nach. Es fehlt mehrmals nur wenig zu einem Tor, denn die Scheibe liegt immer wieder frei herum. Du Bois und Wieser können die aufsässigen Bieler mit grossem Einsatz wegarbeiten.

Halten (Forrer Marco, 2min)10:56

10. Min

Die erste Strafe der Partie ist Tatsache! Marco Forrer hält seinen Gegenspieler in der Ecke etwas lang und wird darauf in die Kühlbox geschickt. Ein strenger aber vertretbarer Pfiff. Ob diese Linie durchgezogen wird?

8. Min

Es ist dies ein Tor, dass zwar auf's Konto der Bieler geht, aber auch einen "Davoser Touch" hat. Benoit Jecker und Beat Forster haben beide eine Davoser Vergangenheit. Im Fall von Forster ist dies natürlich kein Geheimnis, doch auch Jecker verbrachte mehrere Jahre in der Jugendabteilung des Bündner Vereins.

07:33Jecker Benoit (Diem Dominik, Neuenschwander Jan)

7. Min

Eine schöne Kombination führt zum Führungstreffer für die Gäste! Beat Forster kommt über rechts ins Drittel rein und kreuzt mit Dominik Diem, dem er die Scheibe überlässt. Dieser zieht etwas in die Mitte und legt dann zurück an die blaue Linie, wo Benoit JECKER ins Drittel gefahren kommt und die Scheibe mit einem harten Slapshot im linken unteren Eck versorgt.

7. Min

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR! HC Davos - EHC BIEL-BIENNE 0:1!

5. Min

Simion zieht auf dem linken Flügel davon und legt geschickt zurück auf Walser, der jedoch etwas schneller unterwegs war als erwartet und damit den Pass in den Rücken kriegt. Abwechslungsreicher Star hier.

3. Min

Jason Fuchs gewinnt ein Bully in der Mitte (nachdem die Ref's einen Icing-Entscheid korrigiert hatten) und dann geht's ganz schnell. Zu schnell für Earl, der an den Steilpass nicht mehr hinkommt. Ob der Bieler heute mehr zeigt, als noch im ersten Aufeinandertreffen? Schwierig wird's nicht, am Samstag war er quasi nie zu sehen.

2. Min

Obwohl Marc-Antoine Pouliot nicht mehr mit dem Topscorer-Helm unterwegs ist, erkennt Simon Kindschi, dass man diesen besser nicht schiessen lassen sollte und blockt einen Slapshot mit grossem Einsatz. Die Topscorer der beiden Mannschaften wären übrigens neu Mathias Joggi und Enzo Corvi.

1. Min

Der erste Abschluss auf Gilles Senn lässt nicht allzu lange auf sich warten. Benoit Jecker zieht nach etwas mehr als einer Minute ein erstes Mal gefährlich ab. Senn ist genauso zur Stelle wie auf der Gegenseite Hiller, der einen Jung-Abschluss pariert.

1. Min

Dipietro und Wiegand geben die Partie frei!

Vor dem Spiel

Beim HC Davos spielt im Tor wieder Gilles Senn, der im letzten Spiel einen starken Eindruck hinterlassen hat. Die Neuverpflichtung Jaedon Deschenau, der mittels B-Lizenz vom HC Thurgau gekommen ist, kommt heute noch nicht zum Einsatz.

Vor dem Spiel

Antti Törmänen hat auf diese Niederlage mit einigen Änderungen in der Aufstellung reagiert. Sam Lofquist, der US-Amerikanische Verteidiger muss heute auf der Tribüne Platz nehmen und zuschauen, wie an seiner Stelle Jacob Micflikier ins Line-Up rückt. Dieser wird an der Stelle von Julian Schmutz an der Seite von Earl und Fuchs stürmen, während Schmutz in die vierte Linie rückt und dort Joggi ersetzt. Letzterer spielt neu in der Verteidigung an der Seite von Mauro Dufner.

Vor dem Spiel

Mit 2:0 lag der EHC Biel-Bienne nach nur sieben Playoff-Minuten und einem furiosen Start in Front. Die Tissot-Arena tobte und manch einer glaubte auf dem Gesicht von Antti Törmänen gar den Anflug eines Lächelns zu erkennen. Arno Del Curto reagierte darauf mit einem besonders frühen Timeout, welches ganz eindeutig Wirkung zeigte. Die Davoser fanden besser ins Spiel und vermochten die Partie, wie schon letztes Jahr gegen Lausanne, zu drehen. Nach zwei souverän und effizient gespielten Dritteln fuhren sie einen 5:2 Auswärtssieg ein und realisierten damit das Break.

Vor dem Spiel

Drei Tage sind seit dem ersten Playoff-Spiel dieser Serie vergangen. Drei Tage, in denen der EHC Biel Zeit hatte die so nicht zu erwartende Heimniederlage zu verdauen. Drei Tage, in denen Arno del Curto nicht müde wurde den vermeintlichen Aussenseiterstatus seiner Mannschaft zu betonen und drei Tage, die journalistisch ausgefüllt wurden durch Analysen der ersten Partie und der Auswirkungen, die diese nun auf jene oder die andere Mannschaft haben müsste. Doch in 15 Minuten hat es sich, abgesehen von diesem Ticker, ausgeschrieben und es zählt die Leistung auf dem Eis. In dem Sinne: Schön sind Sie auch beim zweiten Aufeinandertreffen dabei.

Vor dem Spiel

Herzlich willkommen zu Spiel 2 in den Playoff-Viertelfinals zwischen dem HC Davos und dem EHC Biel.

TeamShots
EHC Biel-Bienne31
HC Davos25
1. DRITTELShots
Joggi Mathias (EHC Biel-Bienne)1
Lüthi Fabian (EHC Biel-Bienne)1
Sutter Fabian (EHC Biel-Bienne)1
Forster Beat (EHC Biel-Bienne)1
Steiner Nicholas (EHC Biel-Bienne)2
Jecker Benoit (EHC Biel-Bienne)2
Schmutz Julian (EHC Biel-Bienne)2
Earl Robbie (EHC Biel-Bienne)1
Ambühl Andres (HC Davos)2
Wieser Marc (HC Davos)1
Jung Sven (HC Davos)2
2. DRITTELShots
Lüthi Fabian (EHC Biel-Bienne)1
Jecker Benoit (EHC Biel-Bienne)1
Schmutz Julian (EHC Biel-Bienne)3
Wieser Marc (HC Davos)2
Wetzel Philipp (EHC Biel-Bienne)1
Fey Kevin (EHC Biel-Bienne)1
Micflikier Jacob (EHC Biel-Bienne)1
Pouliot Marc-Antoine (EHC Biel-Bienne)1
Rajala Toni (EHC Biel-Bienne)1
Wieser Dino (HC Davos)2
Corvi Enzo (HC Davos)1
Aeschlimann Marc (HC Davos)1
Heldner Fabian (HC Davos)1
Kousal Robert (HC Davos)1
3. DRITTELShots
Sutter Fabian (EHC Biel-Bienne)1
Forster Beat (EHC Biel-Bienne)1
Earl Robbie (EHC Biel-Bienne)2
Wieser Marc (HC Davos)2
Jung Sven (HC Davos)1
Micflikier Jacob (EHC Biel-Bienne)1
Pouliot Marc-Antoine (EHC Biel-Bienne)2
Rajala Toni (EHC Biel-Bienne)1
Wieser Dino (HC Davos)1
Corvi Enzo (HC Davos)2
Neuenschwander Jan (EHC Biel-Bienne)2
Jörg Mauro (HC Davos)3
Nygren Magnus (HC Davos)2
Little Broc (HC Davos)1
  #90 Jung Sven

#71 Paschoud Claude
#12 Eggenberger Nando
 
#13 Kousal Robert

#56 Wieser Dino

#91 Senn Gilles
#30 van Pottelberghe Joren
#70 Corvi Enzo
#10 Ambühl Andres
#96 Egli Chris

  #62 Du Bois Felicien
#27 Nygren Magnus
#61 Heldner Fabian

 

#65 Wieser Marc
#19 Aeschlimann Marc

  #29 Forster Beat
#4 Fey Kevin
#5 Steiner Nicholas
#83 Dufner Mauro
 
#25 Rajala Toni
#10 Earl Robbie
#8 Lüthi Fabian
#48 Wetzel Philipp
#1 Hiller Jonas
#82 Baud Maxime
#78 Pouliot Marc-Antoine
#21 Fuchs Jason
#89 Diem Dominik
#19 Sutter Fabian
  #7 Jecker Benoit
#44 Kreis Samuel
#47 Maurer Marco
#97 Joggi Mathias
 
#87 Pedretti Marco
#11 Micflikier Jacob
#40 Neuenschwander Jan
#71 Schmutz Julian

SC Bern

Won: 2 / Games: 2

2

0

0

12

2

85

14.12%

Genève-Servette HC

Won: 0 / Games: 2

0

0

0

2

12

54

3.7%

EV Zug

Won: 1 / Games: 2

1

0

0

8

6

72

11.11%

ZSC Lions

Won: 1 / Games: 2

1

0

0

6

8

66

9.09%

EHC Biel-Bienne

Won: 1 / Games: 2

1

0

0

5

6

59

8.47%

HC Davos

Won: 1 / Games: 2

1

0

0

6

5

57

10.53%

HC Lugano

Won: 2 / Games: 2

2

0

0

11

4

43

25.58%

Fribourg-Gottéron

Won: 0 / Games: 2

0

0

0

4

11

53

7.55%

Heim Kapitän: 
Andres Ambühl
Gast Kapitän: 
Jan Neuenschwander
Heim Topscorer: 
Enzo Corvi
Gast Topscorer: 
Mathias Joggi
Schiedsrichter 1: 
Alessandro Dipietro
Schiedsrichter 2: 
Marc Wiegand
Linienrichter 1: 
Cedric Borga
Linienrichter 2: 
Peter Küng
Arena: 
Vaillant Arena, 7270 Davos-Platz GR
Zuschauer: 
4 837
Season: 
2018
League: 
National League
Event: 
13.03.2018 HC Davos vs. EHC Biel-Bienne
Qualifikation: 
Playoff 1/4 Final