Auch im neuen Jahr gleich wieder punkten | Hockey Club Davos

News - Auch im neuen Jahr gleich wieder punkten

2020 ist vorbei, 2021 wurde in der Nacht auf Freitag mit grossen Erwartungen eingeläutet. Vieles soll im neuen Jahr besser werden, weltweit hofft man die Pandemie zurückzudrängen und so den Menschen eine Rückkehr in die Normalität zu ermöglichen. Beim HCD denkt man aber auch noch gerne an die letzten Tage des alten Jahres zurück.

Gleich 12 Punkte nahm der HCD aus den vergangenen sechs Partien mit. Noch in bester Erinnerung ist das bisher beste Spiel der Saison am 30.12. mit dem Overtime-Sieg über Leader Zug. Viel Selbstvertrauen gebe dieser Sieg und stimme zuversichtlich, dass die kommenden Partien ähnlich verlaufen könnten, erklärte Gamewinner Fabrice Herzog nach dem Spiel. Er war es, der die allgemeine Verwirrung zwischen Genoni und Hofmann nutzte und die Scheibe vier Sekunden vor Ablauf der Verlängerung im Tor versenkte. 
Falls dem HCD eine ähnlich gute Partie gegen den nächsten Gegner Lugano gelingt, müssten auch gegen die Tessiner Punkte möglich sein. Allerdings waren es die Bianconeri, die den Eisheimischen die bisher letzte Niederlage nach regulärer Spielzeit zufügten. Vor rund zehn Tagen gewannen die Luganesi in Davos 3:0 und feierten einen Sieg im «Spargang». Viel zu harmlos agierte der HCD damals im Abschluss, den Gästen fielen die Treffer hingegen, wie z.B. derjenige zum 3:0 von Lajunen quasi vor die Füsse – oder eben die Schaufel. Im selben «Spargang» trat der HCL dann auch 24 Stunden später bei den SC Rapperswil-Jona Lakers an. Von den St.Gallern wurden sie aber überrascht und kalt geduscht. Gleich mit 0:3 lagen sie nach rund 22 Minuten zurück. Die Mannschaft von Serge Pelletier schaltete daraufhin einen Gang höher und brachte das St. Galler Bollwerk nochmals in Wanken, mehr als der 2:3 Anschlusstreffer gelang ihnen allerdings nicht mehr. Schlussendlich resultierte eine klare 2:5-Niederlage in Rapperswil. 
Der HC Lugano dürfte nun also geweckt sein und mit dem klaren Ziel wieder zu punkten nach Davos reisen. Dementsprechend erwartet den HCD ein schwieriges Spiel. Dass der HCD in der Tabelle still und heimlich vom 12. auf den 5. Platz vorgestossen ist, und damit zurzeit direkt vor den Luganesi steht, dürfte die Tessiner zusätzlich motivieren. Doch mit einer defensiv so soliden Leistung wie gegen den EVZ sind auch die Tessiner zu knacken. Vorausgesetzt, Davos kann auch offensiv eine wirkungsvollere Vorstellung abliefern, als im letzten Aufeinandertreffen mit dem HCL.

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

gleich wieder punkten

01.01.2021 11:14