Die erste Eiszeit unter Christian Wohlwend hat begonnen

Beim HC Davos hat Christian Wohlwend mit seiner neuen Trainercrew das Team-Eistraining aufgenommen. Seit Montagvormittag jagte die ganze Mannschaft in der Trainingshalle übers Eis.

Nach den 14-tägigen Ferien nahmen die Spieler des HCD letzte Woche das Training wieder auf. Im Vordergrund standen individuelle Tests und vom Donnerstag bis Samstag ein spezieller Teamevent: Die ganze Mannschaft hauste auf Partnun hinter St. Antönien. Sie begab sich beim herrlichen Sommerwetter mit Unterstützung von mehreren Bergführern sowie -aspiranten auf den Klettersteig und meisterte die Sulzfluh.

Heute Montagvormittag erfolgte der Auftakt zum Eistraining, das natürlich in den nächsten Wochen mit Kraft- und Konditionstraining kombiniert wird. Auffallend war die gute Stimmung auf dem Eis in der Trainingshalle. Es wurde konsequent und zielstrebig gearbeitet, aber auch gelacht und gescherzt. „Wenn du beim HCD Eishockey spielen darfst und da nicht Freude hast und positiv gestimmt bist, musst du etwas Anderes machen“, meinte Christian Wohlwend am Ende der Übungseinheit. Der neue Trainer lobte die gute Vorarbeit, welche die Konditionstrainer Steven Lingenhag und Pierre Gutknecht seit April mit der Mannschaft geleistet hätten. Und bezüglich Intensität im Spiel seit der HCD ohnehin schon seit vielen Jahren bekannt. In den kommenden Wochen möchte Wohlwend im Training das Davoser Spiel vermehrt auch auf Puckbesitz und Scheibenkontrolle ausrichten. Gemeinsam mit seinen Assistenten Waltteri Immonen und Johan Lundskog wird er auch den Special Teams feilen. Speziell um die Torhüter kümmert sich derweil Peter Mettler.

Bereits am übernächsten Sonntag nimmt der HCD sein Testspielprogramm in Angriff. Um 17 Uhr trifft er in Sursee auf den tschechischen Klub HC Vitkovice. Am folgenden Wochenende bestreitet Davos in Kreuzlingen den Bodensee Cup mit den Schweninger Wild Wings sowie der Düsseldorfer EG oder dem HC Thurgau als Gegner.

Kommentare