Ein Tessiner kommt, einer verlässt den HCD

Der HC Davos hat diese Woche mit Inti Pestoni einen der talentiertesten Schweizer Stürmer verpflichtet, der zuletzt bei den ZSC Lions allerdings stagnierte. Mit Dario Simion wechselt hingegen ein anderer gebürtiger Tessiner von Davos zum EV Zug.

Der 26-jährige Inti Pestoni sorgte in jungen Jahren für Schlagzeilen. Mit erst 19 wurde der 1,73 Meter grosse und 80 Kilogramm schwere Stürmer nach der Saison 2010/11 als „Youngster or the Year“ im Schweizer Eishockey ausgezeichnet. Seinen steilen Aufwärtstrend dokumentierte der torgefährliche „Flügel“ danach in steigenden Skorerpunkten und den ersten Aufgeboten fürs Schweizer Nationalteam (bisher 27 Länderspiele/13 Skorerpunkte). Pestoni entwickelte sich bei Ambri rasch zu einem Stützpfeiler der Mannschaft und zu einer Identifikationsfigur bei den Fans. In der Saison 2015/16 war er mit 40 Punkten (15 Tore/25 Assists) Topskorer seines Equipe vor all den renommierten ausländischen Teamgefährten.

Kein Glück bei den ZSC Lions

Seine spielerischen Qualitäten und seine Torgefährlichkeit trugen Pestoni bei den ZSC Lions einen Dreijahresvertrag mit einem Jahreseinkommen vor rund 500‘000 Franken ein. Dem aus dem beschaulichen Faido nahe von Ambris Valascia-Eishalle stammenden Stürmer gelang es in der Grossstadt Zürich jedoch nicht, sich wunschgemäss zu entfalten und die hohen Erwartungen zu erfüllen. Gleichwohl erzielte Pestoni in der abgelaufenen Meister-Saison bei den Lions in 51 Partien noch 23 Skorerpunkte. Er wurde zwar nicht mehr regelmässig eingesetzt, aber selbst im Playof-Final noch in Powerplay-Phasen.

Ende Saison eröffneten die ZSC Lions Pestoni, dass sie trotz eines noch ein Jahr laufenden Vertrags nicht mehr mit ihm planen würden. Zu wesentlich günstigeren Konditionen und mit einer Abgangsentschädigung von den Zürcher Löwen entschied sich der 26-Jährige nun, seine Karriere beim HCD unter Trainer Arno Del Curto neu zu lancieren. Er unterzeichnete einen Vertrag für ein Jahr. An Davos hat Pestoni ohnehin gute Erinnerungen. Als Verstärkungsspieler von Servette gewann er mit den Genfern 2014 und 2015 den Spengler Cup.

Dario Simion zum EV Zug

Neuen Schwung erhofft sich durch einen Klubwechsel auch ein anderer Stürmer mit Tessiner Wurzeln: Auf eigenen Wunsch verlässt Dario Simion (24) den HC Davos. Er spielt künftig für den EV Zug. Simion war 2014 von Lugano zum HCD gestossen. Gleich in seiner ersten Saison im Landwassertal trug er mit 36 Skorerpunkten (je 18 Tore und Assists) seinen redlichen Teil zum Gewinn des Schweizer Meistertitels bei. In der vergangenen Saison brachte er es hingegen in total 56 Meisterschaftspartien nur noch auf 15 Skorerpunkte (5 Tore/10 Assists).

Schweizer Transfers wohl abgeschlossen

Mit der Verpflichtung von Pestoni dürften beim HCD die Transferaktivitäten bezüglich Schweizer Spielern abgeschlossen sein. Neu für den HCD spielen künftig neben Pestoni auch Verteidiger Lukas Stoop (28, von Kloten) sowie die Stürmer Thierry Bader (20, Kloten) Luca Hischier (23, Bern) und Dario Meyer (21, Bern). Aus dem HCD-Nachwuchs steigen Davyd Barandun (18), Dominic Buchli (20), Yannick Frehner (20) und Dominic Weder (20) in die erste Mannschaft auf. Weiterhin befindet sich Davos auf der Suche nach zwei ausländischen Spielern.

Den HCD verlassen von den Schweizer Spielern Simon Kindschi (SCL Tigers), Noah Schneeberger, Samuel Walser, Marco Forrer (alle Fribourg-Gottéron), Gregory Sciaroni (Bern), Dario Simion (Zug) und evtl. auch Nando Eggenberger, der seine Fühler nach Nordamerika ausstreckt.

Kommentare