Gegen den Meister unser Konzept durchziehen

Am Samstagabend gastieren die ZSC Lions beim HC Davos. Ausgerechnet gegen den Schweizer Meister wollen die Bündner ihre schlechte Heimbilanz aufpolieren. „Wir müssen geduldig bleiben und unser Spielkonzept durchziehen“, sagt Verteidiger Fabian Heldner.

Es ist wie verflixt in der noch jungen Meisterschaft. Auf fremdem Eis spielt der HCD gut. In Zug (2:1) und Lausanne (5:1) gewannen die Bündner, und auch bei der bisher einzigen Auswärtsniederlage in Lugano (1:3) befanden sich die Davoser nahe an einem Punktgewinn, kassierten sie doch den letzten Gegentreffer erst in der Schlussminute ins leere Tor.

Zuhause tun sich die Davoser hingegen bis jetzt sehr schwer. Dem einzigen Heimsieg (2:0 gegen die Rapperswil-Jona Lakers) stehen vier klare Niederlagen gegenüber. Zuletzt setzte es gegen Tabellenführer Biel ein 3:7 ab. „Nach jener Niederlage führten wir die Gespräche, die nötig waren“, sagt Fabian Heldner. „Die Stimmung ist so, dass wir aufbauen können.“ Am Dienstag begab sich die Mannschaft zudem zum gemeinsamen Bowlen.

„Für uns ist es wichtig, dass wir zuhause gut spielen“, betont der 22-jährige HCD-Verteidiger. Gerade darin ortet Heldner aber auch eine Schwierigkeit. „Vielleicht wollten deswegen aber vor dem Heimpublikum zu viel, und dann vernachlässigten wir die einfachen Dinge. Stattdessen spielen wir zu kompliziert. In den Auswärtsspielen traten wir mit mehr Geduld auf. Unser Ziel muss es sein, dass wir in der Vaillant Arena gleich spielen wie in den Auswärtspartien. Wir dürfen nicht das Gefühl haben, zuhause etwas Spezielles machen zu müssen, sondern müssen unser Spielkonzept durchziehen.“

Das wird auch nötig sein, will der HCD am Samstagabend seine Heimmisere beenden. Denn mit den ZSC Lions kommt kein Geringerer als der amtierende Schweizer Meister nach Davos. Die Zürcher starteten mühsam in die Meisterschaft. Zuletzt siegten sie aber drei Mal in Folge, und am Dienstag unterstrichen sie ihren Aufwärtstrend in der Champions League mit einem 7:4-Heimsieg gegen die Vienna Capitals. Die Begegnungen zwischen den beiden traditionellen Erzrivalen Davos und ZSC Lions sind in der Regel höchst attraktiv und hart umkämpft.

Vorgängig zum ZSC-Match spielt der HCD am Freitagabend in Ambri. Gegen die Tessiner haben die Davoser eine Rechnung offen, verloren sie doch die erste Begegnung in dieser Saison in der Vaillant Arena mit 2:5.

Kommentare