Gegen den nun dienstältesten NLA-Trainer

Im ersten Meisterschaftsspiel nach dem Rücktritt von Trainer Arno Del Curto empfängt der HCD am Freitagabend um 19.45 Uhr den HC Genf-Servette in der Vaillant Arena. Dessen Coach Chris McSorley ist neu der dienstälteste Mann an der Bande im Schweizer Eishockey.

Davos hat zuletzt in der Meisterschaft auswärts mit dem sensationellen 5:1-Sieg beim Schweizer Meister ZSC Lions in Zürich aufgewartet. Generell deutete die Mannschaft einen leichten Aufwärtstrend mit kompakteren Auftritten an, vor allem auswärts. Die Steigerung offenbart sich auch in den Statistiken. Mittlerweile ist der HCD im Powerplay mit einer Erfolgsquote von 23,21 Prozent die effizienteste Mannschaft der National League. Und im Penaltykilling haben sich die Davoser auf den sechsten Rang verbessert. 83,12 Prozent aller Strafen überstanden sie schadlos. Der nächste HCD-Gegner Genf-Servette belegt in dieser Statistik nur Platz 11. Mit anderen Worten spielt also am Freitagabend in den Special Teams die statistisch gefährlichste Powerplay-Truppe der Liga gegen die zweitschwächste Boxplay-Equipe.

Noch ein anderer Vergleich ist speziell: Der HCD hat dieser Meisterschaft zuhause erst einmal gewonnen (2:0 gegen Rapperswil-Jona), Servette hingegen erst einmal auf fremden Eis (im letzten Match mit 5:3 in Freiburg). Deshalb lautet jetzt die Frage: Gelingt den Davosern der zweite Heimsieg, oder können die Genfer ihre bisherige Auswärtsmisere aufpolieren. Wie der HCD ist übrigens zurzeit auch Servette als Neunter unter dem Tabellenstrich. Allerdings haben die Genfer zwölf Punkte mehr auf ihrem Konto.

Beim HCD wird wohl nach dem Rücktritt von Arno Del Curto ein interimistisches Duo die Mannschaft gegen Servette coachen. Anders bei den Genfern. Dort ist Chris McSorley seit 2001 tätig. Der Kanadier ist nach Del Curtos Rücktritt neu der dienstälteste Coach im Schweizer Spitzeneishockey. Letzte Saison hatte sich McSorley von der Bande zurückgezogen, den Trainerposten Craig Woodcroft überlassen und sich auf seine Funktion als Sportchef konzentriert. In der laufenden Saison ist McSorley aber wieder in seiner Doppelfunktion als Trainer und Sportchef tätig.

Kommentare