Millimeter an einem Punkt vorbei

Biel gegen Davos war eine Partie zweier Teams auf Augenhöhe. Nachdem die Partie 37 Minuten torlos blieb, konnte das Heimteam seine starke Phase in zwei Tore ummünzen. Die überzeugende Davoser Schlussoffensive brachte leider nur noch den Anschlusstreffer als zählbaren Erfolg.

Lange Zeit waren es die beiden Torhüter, der Bieler Jonas Hiller und HCD-Keeper Joren van Pottelberghe, die die Hauptrollen in diesem Spiel übernahmen. Nachdem Davos das erste Drittel auch offensiv ausgeglichen gestalten konnte und den Führungstreffer, ebenso wie die Seeländer, mehrmals nur knapp verpasste, rissen im 2. Drittel die Bieler immer mehr das Spiel an sich. Joren van Pottelberghe verhinderte aber lange Zeit mit grandiosen Paraden den Führungstreffer des Heimteams, bis Jason Fuchs nach einem missglückten Bully des HCD völlig ungestört einschiessen konnte. Die Seeländer waren zu diesem Zeitpunkt die aktivere und gefährlichere Mannschaft gewesen und konnten ihre Führung in der 43. Minute erhöhen, nachdem Stefan Ulmer einen Abpraller verwertete. 

Davoser Aufholjagd unbelohnt

Rund 13 Minuten vor dem Spielende kam der HCD immer besser ins Spiel und plötzlich waren die Davoser, die den Bieler Schlussmann Hiller ins Schwitzen brachten. In der 55. Minute wurden diese Offensive belohnt, als Perttu Lindgren nach einem Abpraller bei Hiller am schnellsten reagierte. Der Anschlusstreffer war der endgültige Anpfiff zu einem massiven Davoser Sturmlauf, der vermeintlich drei Minuten vor Spielschluss den Ausgleich durch Guerra einbrachte. Nach langem Videostudium entschieden die Schiedsrichter aber, dass der Puck die Linie wohl um den Hauch eines Millimeters nicht überquert haben soll. Die Davoser liessen die Köpfe nach diesem Entscheid nicht hängen und nahmen Hiller weiter unter Dauerbeschuss, leider ohne noch einmal zu reüssieren.

Telegramm: Biel - Davos 2:1 (0:0, 1:0, 1:1)
5433 Zuschauer. - SR Tscherrig/Mollard, Gnemmi/Schlegel.

Tore: 37. Fuchs 1:0. 43. Ulmer (Forster, Fey) 2:0. 55. Lindgren (Rantakari, Corvi) 2:1.

Biel: Hiller; Moser, Kreis; Rathgeb, Forster; Sataric, Salmela; Fey; Tschantré, Pouliot, Rajala; Hügli, Cunti, Künzle; Riat, Fuchs, Schneider; Ulmer, Gustafsson, Karaffa; Kohler.

Davos: van Pottelberghe; Rantakari, Paschoud; Du Bois, Jung; Kienzle, Guerra; Stoop; Ambühl, Corvi, Tedenby; Kessler, Lindgren, Marc Wieser; Herzog, Bader, Eggenberger; Frehner, Aeschlimann, Dino Wieser; Egli.

Bemerkungen: Biel ohne Brunner und Lüthi (beide verletzt), Neuenschwander (krank). Davos ohne Nygren, Hischier, Palushaj und Buchli (alle verletzt), Baumgartner (krank), Meyer (Ticino Rockets).

Pfosten: 2. Kessler. - Latte: 21. Rajala. - 58:26 Timeout Davos, ab 58:01 ohne Goalie

 

Kommentare