Müde Davoser unterliegen den Lakers

Nach vier Siegen in der Meisterschaft und einem im Schweizer Cup hat der HCD am Samstagabend erstmals in dieser Saison gegen die Rapperswil-Jona Lakers verloren – mit 2:5 am oberen Zürichsee. Nach dem 0:3 bei Spielhälfte trafen nur noch Marc Wieser und Magnus Nygren für die Bündner.

Zusätzlich zu den verletzten Enzo Corvi und Benjamin Baumgartner fehlte beim HCD mit dem erkrankten Chris Egli ein dritter Center. Deswegen rückte Andres Ambühl in die Mitte. An seiner Seite gab Tim Lutz sein Saisondebüt in der ersten Mannschaft. Der 20-jährige schweizerisch-deutsche Doppelbürger hatte letzte Saison im Playout sein erstes Spiel im Davoser Fanionteam bestritten und absolvierte nun sein zweites. In der laufenden Saison hatte Lutz 20 Mal für die U20-Junioren des HCD und 23 Mal fürs Davoser Partner Team, die Ticino Rockets, in der Swiss League gespielt.

Die Rapperswil-Jona Lakers, die seit der 3:5-Niederlage im Freiburg am Freitagabend definitiv als Teilnehmer in der Platzierungsrunde feststehen, ergriffen sofort die Spielinitiative. Es dauerte bis zur 7. Minute, ehe Yannick Frehner zum ersten guten Davoser Abschluss kam. Er scheiterte an Noël Bader, der an Stelle des erkrankten Melvin Nyffeler das Lakers-Tor hütete. Auch Mattias Tedenby und Sven Jung brachten im Startdrittel den Puck bei guten Chancen nicht an Bader vorbei. Auf der Gegenseite musste sich Sandro Aeschlimann 57 Sekunden vor der ersten Pause geschlagen geben. Kevin Clark lenkte einen Schuss von Fabian Maier zur „Rappi“-Führung ab.

Im Mittelabschnitt erhöhte bereits nach 98 Sekunden Tom Pyatt mit einem präzisen Schuss den Vorsprung für den Gastgeber. Er konnte freistehend abdrücken, weil die Zuordnung bei den Davosern nicht stimmte. Es war der erste Treffer des Kanadiers im „Rappi“-Dress, aber nicht die einzige Premiere an diesem Abend. Kurz nach Spielmitte erhöhte Nando Eggenberger den Vorsprung. Der Ex-Davoser, der erst am 20. Dezember zu den Lakers transferiert worden war, traf erstmals in dieser Saison überhaupt. Er musste noch um sein Tor bangen, weil der Puck mit Stock hoch in der Luft zunächst aufs Eis abgeklatscht hatte. Nach minutenlanger Video-Konsultation anerkannten die Refs das Tor. Schön herauskombiniert war danach das erste Davoser Tor. Marc Wieser knallte den Puck nach einem Pass von Luca Hischier präzis ins Tornetz.

Mit umgestellten Sturmlinien peilten die Bündner im Schussdrittel die Wende an. In ihrem Spiel fehlten jedoch nicht nur das Tempo, sondern häufig auch die Präzision. Die Davoser wirkten im vierten Spiel innert sieben Tagen nach zuletzt drei Heimsiegen und der Playoff-Qualifikation etwas kraftlos. Clarks 4:1 in der 53. Minute bildete dann die Entscheidung, zumal kurz danach zuerst Aaron Palushaj und dann auch Sven Jung mit ihren Schüssen an der Torumrandung scheiterten. Magnus Nygren liess mit dem zweiten Davoser Treffer nochmals leise Hoffnungen keimen (57.), ehe Jan Mosimann für die Platzherren zum 5:2-Schlussresultat ins leere Davoser Tor einschoss.

Sein nächstes Spiel bestreitet der HCD am Dienstagabend um 19.45 Uhr im Davoser Eisstadion gegen den Leader EV Zug. 

Rapperswil-Jona Lakers - Davos 5:2 (1:0, 2:1, 2:1)

4957 Zuschauer. – SR Hebeisen/Urban, Schlegel/Gnemmi.

Tore: 20.Clark (Maier) 1:0. 22. Pyatt (Clark) 2:0. 31. Eggenberger (Randegger) 3:0. 35. Marc Wieser (Hischier) 3:1. 53. Clark (Egli, Rowe) 4:1. 57. Nygren (Stoop, Tedenby) 4:2. 58. Mosimann 5:2 (ins leere Tor).

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 1mal 2 Minuten gegen Davos.

Rapperswil-Jona Lakers: Bader; Vukovic, Dufner; Dominik Egli, Randegger; Hächler, Maier; Schneeberger, Profico; Kristo, Dünner, Simek; Clark, Pyatt, Casutt; Loosli, Rowe, Forrer; Mosimann, Ness, Eggenberger.

Davos: Sandro Aeschlimann; Nygren, Jung; Heinen, Guerra; Kienzle, Stoop; Barandun; Lutz, Ambühl, Herzog; Palushaj, Meyer, Tedenby; Marc Wieser, Lindgren, Hischier; Frehner, Marc Aeschlimann, Kessler.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Wellman (überzähliger Ausländer), Nyffeler (krank), Cervenka und Schweri (beide verletzt). Davos ohne Dino Wieser, Du Bois, Corvi, Paschoud, Bader, Baumgartner (alle verletzt) und Chris Egli (krank). – Pfosten-/Lattenschüsse: 54. Palushaj, 55. Jung. – Davos 56:46 bis 57:34 ohne Goalie.

Kommentare