Partnerschaft mit Ticino Rockets intensiviert

Der Hockey Club Davos baut sein Engagement beim HC Biasca SA - Ticino Rockets aus. Damit soll auch in Zukunft jungen und talentierten Spielern die Möglichkeit gegeben werden, in der zweithöchsten Schweizer Liga Erfahrungen zu sammeln, um später den Sprung in die 1. Mannschaft zu schaffen.

Die HCB Ticino Rockets waren 2016 als ein Gemeinschaftsprojekt des HC Ambrì-Piotta und des HC Lugano gegründet worden. Im sogenannten Farmteam kann jungen, talentierten Spielern die Möglichkeit geboten werden, Erfahrungen und Spielpraxis zu sammeln um sich damit für einen Profivertrag in der National League aufzudrängen. Bereits in der letzten Saison hatte der Hockey Club Davos zahlreiche Spieler nach Biasca ausgeliehen. Nun intensiviert der HCD sein Engagement beim Swiss League-Club. Neben einem Sitz im Verwaltungsrat wird sich der HC Davos auch finanziell einbringen.

René Müller, HCD-Ausbildungschef, betont, wie wichtig eine solche Beteiligung für den Hockey Club Davos ist: "Es gibt zwei ganz entscheidende Argumente, sich bei einem Swiss-League-Club zu engagieren. Einerseits wollen wir unseren U20-Spielern eine Möglichkeit bieten, sich im Erwachsenen-Hockey zu präsentieren. Andererseits kann damit auch die Ausbildung junger Spieler fortgesetzt werden, den der Niveau-Unterschied zwischen der U20-Juniorenliga und der National League ist riesig und die Ausbildung mit 20 Jahren noch lange nicht abgeschlossen." Mit der Erfahrung aus einer tieferen Spielklasse können so eigene Junioren zu einem späteren Zeitpunkt, wenn sich der Spieler weit genug entwickelt hat, in der 1. Mannschaft eingesetzt werden, so Müller weiter.

Der Hockey Club Davos bedankt sich beim HC Ambrì-Piotta und beim HC Lugano für die Bereitschaft, mit dem HCD eine Beteiligung einzugehen und freut sich, gemeinsam das Projekt HC Biasca SA - Ticino Rockets weiterzuentwickeln.