Shane Prince hat sich für den HCD entschieden

Shane Prince bestritt 139 Partien in der National Hockey League für die Ottawa Senators und die New York Islanders. Dabei erzielte er 15 Tore und 27 Assists. Im Juni 2011 war er als 18-Jähriger von den Senators im NHL-Draft gezogen worden. Am 29. Februar 2016 wechselte Prince von Ottawa nach New York, wo er in jener Spielzeit nach 42 Partien für die Senators noch weitere 20 Begegnungen in der Regular Season und danach alle elf Playoff-Spiele für die Islanders absolvierte. In der folgenden Saison baute Prince nach einem starken Beginn ab, weil er trotz anhaltenden Problemen mit einer Knöchelverstauchung durchzuspielen versuchte. Im Sommer liess er sich operieren, was zur Folge hatte, dass der Stürmer erst am 21. Dezember 2017 sein Saisondebüt geben konnte. Und nach nur zwölf NHL-Partien musste der Amerikaner wegen einer Oberkörperverletzung erneut für längere Zeit pausieren.

Gleichwohl erhielt der Stürmer nach Saisonende gute Noten: „Trotz der Verletzungspechs besteht kein Zweifel, dass Prince in der Lage ist, auf NHL-Niveau zu spielen“, heisst es in einem Scouting Report. Der Amerikaner bevorzugt jetzt jedoch einen Wechsel in die Schweiz. An seiner Verpflichtung war auch Servettes Sportchef Chris McSorley sehr interessiert, der erwiesenermassen ausgezeichnete Kontakte zum nordamerikanischen Eishockey besitzt und regelmässig erstklassige Ausländer nach Genf holt. Prince entschied sich aber für den HCD. Der 25-Jährige wird als intelligenter Stürmer mit offensivem Instinkt charakterisiert. Der 1,80 Meter grosse und 88 Kilogramm schwere Angreifer gilt als guter Schlittschuhläufer mit einer hohen Passqualität.

Prince wird in den nächsten Tagen in Davos erwartet. Für das internationale Eishockeyturnier im tschechischen Hradec Kralove, wo der HCD vom Donnerstag bis Sonntag gegen Dynamo Pardubice, Mountfield und Sparta Prag spielt, reicht die Zeit mit dem Erledigen der Visa- und Transfer-Formalitäten allerdings nicht.

Prince ist nach dem schwedischen Verteidiger Magnus Nygren und dem wegen Hüftproblemen allerdings rekonvaleszenten finnischen Stürmer Perttu Lindgren der dritte ausländische Spieler mit einem festen Vertrag beim HCD. Sami Sandell ist zurzeit mit einem Probekontrakt ausgestattet. Der finnische Angreifer versucht sich in den Vorbereitungsspielen für eine Festanstellung aufzudrängen. Der HCD sucht noch einen weiteren Ausländer, da völlig ungewiss ist, wann Lindgren sein Comeback geben kann.

Kommentare