Von Operierten, Trainingsfleissigen und Soldaten

Während Perttu Lindgren nach seiner Hüftoperation gegenwärtig noch an Krücken geht, läuft beim HCD das Sommertraining auf Hochtouren. Die meisten Spieler büffeln in Davos Kondition. Verschiedene Akteure trainieren aber auch in Magglingen im Rahmen ihres Militärdienstes.

HCD-Spielmacher und Goalgetter Perttu Lindgren ist im Kraftraum zurzeit nur Zuschauer. Nach seiner Hüftoperation ist er beim Gehen zurzeit noch auf Krücken angewiesen. In etwa drei Wochen sollte der 29-jährige Finne wieder mit dem ordentlichen Training beginnen können. Weil Lindgren nach dem Meisterschaftsende bis zum operativen Eingriff weiter trainierte, ist der Muskelverlust weniger gross, sagt HCD-Konditionstrainer Renè Baur. Gleichwohl ist offen, wann der Mittelstürmer wieder voll einsatzfähig sein wird. Bis zum internationalen Klubturnier in der kasachischen Hauptstadt Astana, das der HCD in der ersten Augusthälfte bestreitet, wird es nicht reichen. Wenn Lindgrens Heilungsprozess optimal voranschreitet, kann er in der Gruppenphase der Champions League wieder mittun. Spätestens bis zum Meisterschaftsstart im September sollte der Finne wieder fit sein.

Training und Matura für Kessler und Senn

Neben Lindgren mussten auch Tino Kessler (Schulteroperation) und Sven Jung (Hüfte) unters Messer. Beide bestreiten bereits wieder das Sommertraining mit der Mannschaft. Kessler drückt zurzeit allerdings nicht nur im Kraftraum Gewichte. Genau so wie Torhüter Gilles Senn befindet sich der 21-jährige Stürmer am Davoser Sportgymnasium mitten in den Maturaprüfungen. Den schriftlichen Teil haben Beide in den letzten Wochen absolviert; jetzt folgen noch die mündlichen Prüfungen.

Paschoud und Simion in der Sportler-RS

Claude-Curdin Paschoud und Dario Simeon stecken zurzeit in der Rekrutenschule. Sie absolvieren die Sportler-RS im nationalen Sportzentrum in Magglingen, wo sie ausgezeichnete Trainingsbedingungen vorfinden. Praktisch täglich steht zudem HCD-Konditionstrainer Renè Baur mit seinen beiden Rekruten in telefonischem Kontakt. In der vergangenen Woche nutzten Paschoud und Simion ab Mittwoch ihren Militärurlaub, um sich an Tests und am ordentlichen Sommertraining des HCD zu beteiligten.

Aus militärischen Gründen fehlten in den letzten drei Wochen im HCD-Training auch Dino Wieser, Samuel Walser, Gregory Sciaroni und Mauro Jörg. Alle Vier konnten ihren WK in Magglingen absolvieren, so dass sie im Sommertraining keine Einbussen verzeichneten.

Nygren und Little kommen Ende Juli

Noch in den wohl verdienten zweiwöchigen Ferien befindet sich Andres Ambühl. Für den HCD-Captain war die Saison erst am vorletzten Donnerstag in Paris mit dem verlorenen Viertelfinalspiel der Schweiz an der WM gegen den nachmaligen Weltmeister Schweden zu Ende gegangen. Weiter fehlen beim HCD zurzeit auch noch die beiden neu verpflichteten Ausländer Magnus Nygren und Broc Little. Beide betreiben das Sommertraining individuell zu Hause in Schweden, beziehungsweise den USA. Sie werden gegen Ende Juli in Davos erwartet.