Vor einem kurzen Weihnachtsbreak nach Rapperswil | Hockey Club Davos

News - Vor einem kurzen Weihnachtsbreak nach Rapperswil

Einen Tag vor Heiligabend tritt der HCD auswärts bei den SC Rapperswil-Jona Lakers an. Es ist das letzte Spiel vor einem kurzen Weihnachtsbreak, bevor ab dem 27. Dezember drei Heimspiele in vier Tagen anstehen. 

Der HCD schaffte es am Montag nach einer 2:0 und einer 3:1-Führung nicht, alle drei Punkte gegen den EHC Biel nach Hause zu bringen.  So entschlossen und zielstrebig die Eisheimischen die ersten 30 Minuten absolvierten und verdient mit zwei Toren Vorsprung zur Spielmitte führten, so stark agierten die Seeländer in der zweiten Spielhälfte. Das Remis nach 60 Minuten deshalb eine gerechte Punkteteilung. Schade nur, dass der Zusatzpunkt im 3 gegen 3-Ausstich nicht in Davos blieb. Mit dem einen gewonnen Punkt machen die Davoser in der Tabelle natürlich keinen Boden gut. Immerhin trennen den 6. Platz der Lakers und den 10. der Davoser weiterhin nur gerade drei Punkte. 

Die St. Galler ihrerseits konnten seit dem letzten Aufeinandertreffen mit dem HCD Anfangs Dezember je zwei Siege in vier Partien einfahren. Gegen den SC Bern und die SCL Tigers verliessen die Lakers das Eis als Sieger, gegen Zug und am Montagabend gegen Lausanne setzte es Niederlagen ab. Im Spiel gegen das zweitplatzierte Lausanne zeigte Rapperswil aber einmal mehr die enormen Fortschritte, die die Mannschaft auf diese Saison hin gemacht hat. Erst Denis Malgins Empty Netter kurz vor Schluss zum 5:3, entschied die knappe Partie endgültig für die Lausanner.
Für den HCD ist die Partie gegen die Lakers die zweite von fünf Spielen in 10 Tagen. Am 27., 28. und 30. Dezember, sowie am 2. Januar werden vier aufeinanderfolgende Heimspiele in Davos stattfinden. Trotz der Absage des Spengler Cup steht die Mannschaft von Christian Wohlwend also zum Jahresende vor einem Mammutprogramm. Nach dem Spiel in Rapperswil bekommt die Mannschaft aber erst einmal zwei Tage «Weihnachtsferien», bevor der Trainingsbetrieb am 26.12. wieder aufgenommen wird.  

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

nach Rapperswil

22.12.2020 17:40