Wir wollen den Sack zumachen

Dem HC Davos winkt am Donnerstagabend (Beginn 20 Uhr) die Chance, mit einem vierten Sieg gegen die Rapperswil-Jona Lakers den Ligaerhalt zu besiegeln. „Wir werden alles geben, um den Sack zuzumachen“, sagt HCD-Stürmer Enzo Corvi.

Das Team von HCD-Trainer Harijs Witolinsch zeigte am Dienstag in Rapperswil-Jona in doppelter Hinsicht Moral. Davos reagierte auf die unglückliche 2:3-Heimniederlage vom letzten Samstag und liess sich auch nicht aus dem Konzept werfen, als es zwischendurch einen 3:1-Vorsprung preisgab. Den entscheidenden Treffer zum 4:3 für die Bündner erzielte Enzo Corvi gut acht Minuten vor Spielende. „Jetzt ist es unser Ziel, am Donnerstagabend den Sack zuzumachen“, meinte der Davoser Mittelstürmer unmittelbar nach Spielende. Wir wollen die Saison mit einem Heimsieg abschliessen. Corvi ortete im Vergleich zum 5:3-Erfolg in Rapperswil-Jona durchaus noch Steigerungspotenzial. „Wir werden zu unseren Torchancen kommen“, meinte er. „Aber wir müssen von der Strafbank wegkommen. In ‚Rappi‘ kassierten wir zehn Zweiminutenstrafen; das waren definitiv viel zu viele. Sonst wird es höchst gefährlich. Denn im Powerplay sind die Lakers wirklich stark. In solchen Spielphasen machen ihre Ausländer einen guten Job.“

Félicien Du Bois erwartet auch im fünften Playout-Match gegen die Rapperwil-Jona Lakers „einen harten Kampf wir während der ganzen Serie. Es wird bestimmt nicht das schönste Spiel der ganzen Saison geben. Aber wird werden alles tun, damit wir bei der Schlusssirene das bessere Ende auf unserer Seite haben.“ Zuversichtlich stimmt den HCD-Routinier die Art, wie seine Mannschaft am Dienstagabend auswärts doch noch gewann. „Wer hart arbeitet, erzwingt das Glück wie wir bei Enzo Corvis Treffer zum 4:3. Wir zeigten Charakter. Das wollen wir auch im fünften Match tun“, so Du Bois.

Tickets für dieses wichtige Spiel finden Sie im Vorverkauf und an der Tageskasse. Unsere Mannschaft braucht die lautstarke Unterstützung aller HCD-Fans.

Kommentare