ZSC Lions vs. HC Davos | Hockey Club Davos

Hallenstadion, 8050 Zürich ZH

ZSC Lions
:
HC Davos
Vor Spielbeginn
Image

Corvi

Vorsicht vor angeschossenen Löwen

Am Freitag greift Davos im Auswärtsspiel gegen die ZSC Lions wieder in die Meisterschaft ein. Nach zwei Niederlagen in Serie will der HCD wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren. Doch auch die Lions stehen in der Bringschuld. 

Das Ausscheiden im Cup und erst ein Sieg aus 4 Spielen in der Meisterschaft hat beim HCD Spuren hinterlassen. Sichtlich angefressen verliess die Mannschaft am Sonntag nach der unrühmlichen 0:2-Niederlage die Postfinance-Arena in Bern. Kurzerhand gab Headcoach Christian Wohlwend mittels einer kurzen Textnachricht der Mannschaft einen Tag Stadion- und Trainingsverbot. Die nicht ausgesprochene Hausaufgabe war wohl Kopf durchlüften und sich Gedanken über das Gezeigte machen.
Mit vollen Tanks und einer gewissen Wut im Bauch startete der HCD dann am Dienstag in eine intensive Trainingswoche mit dem Fokus auf die beiden Spiele am Wochenende. Dem Freitagsspiel gegen die ZSC Lions in Zürich und dem Sonntags-Heimspiel gegen Rapperswil.

Der Motor der Zürcher Meisterkandidaten ist nach einem perfekten Saisonstart arg ins Stottern geraten. Zuletzt gab es gegen einen der Mitfavoriten, dem EV Zug gleich zwei hohe Niederlagen hintereinander und am letzten Dienstag lief man einem topmotivierten Ambri-Piotta ins offene Messer. 19 Gegentore in 3 Spielen werden in Oerlikon nicht nur die Köpfe rauchen lassen. Eine massive Reaktion der Lions im Freitagspiel kann nicht nur erwartet werden, sie wird kommen. Darauf muss sich Davos vorbereiten.
Der HCD sollte aber so oder so gewarnt sein, haben die Bündner doch gegen die Zürcher gleich vier von den letzten fünf Aufeinandertreffen verloren. Diejenige Mannschaft, die den angestauten Frust und die eingangs erwähnte Wut im Bauch besser in eine positive Leistung umwandeln kann, wird die Punkte aus diesem Spiel mitnehmen. Der Favorit bleibt das Topteam aus Zürich. Für den HCD spricht, dass nur wenig für den HCD spricht. Ein Tabellenletzter wird nicht selten unterschätzt.

Quelle: HCD-Onlineredaktion Foto: Maurice Parrée

Vorsicht

28.10.2020 10:09
Matchsponsor
Facts
ZSC Lions

Heimdress: Blau Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Rikard Grönborg
  • Assistentstrainer: Tommy Samuelsson, Johan Andersson
  • Torhütertrainer: Stephan Siegfried
  • Sportchef: Sven Leuenberger
  • Bisherige Erfolge: 10 Meistertitel
  • Saison 19/20: 1. Platz Qualifikation
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Sportchef: Raeto Raffainer
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
Matchsponsor
Facts
ZSC Lions

Heimdress: Blau Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Rikard Grönborg
  • Assistentstrainer: Tommy Samuelsson, Johan Andersson
  • Torhütertrainer: Stephan Siegfried
  • Sportchef: Sven Leuenberger
  • Bisherige Erfolge: 10 Meistertitel
  • Saison 19/20: 1. Platz Qualifikation
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Sportchef: Raeto Raffainer
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Matchsponsor
Facts
ZSC Lions

Heimdress: Blau Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Rikard Grönborg
  • Assistentstrainer: Tommy Samuelsson, Johan Andersson
  • Torhütertrainer: Stephan Siegfried
  • Sportchef: Sven Leuenberger
  • Bisherige Erfolge: 10 Meistertitel
  • Saison 19/20: 1. Platz Qualifikation
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Sportchef: Raeto Raffainer
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation