ZSC Lions vs. HC Davos | Hockey Club Davos

Hallenstadion, 8050 Zürich ZH

ZSC Lions
5 : 1
HC Davos
Spiel Beendet
Image

Palushaj

Ohne Thornton und Turunen gegen die Lions

Für den HCD geht es ohne Pause intensiv weiter. Nach den beiden Partien innert 48 Stunden gegen Biel und Fribourg stehen bis Weihnachten noch vier Meisterschaftspartien auf dem Spielplan. Am Dienstag warten die ZSC Lions auf die Bündner.

Fehlen werden dem Coachingstaff um Christian Wohlwend zusätzlich zu den Verletzten ab sofort auch Joe Thornton und Teemu Turunen. Während der temporäre Abgang von Turunen seit einiger Zeit bekannt war, er folgt einem Aufgebot der finnischen Nationalmannschaft an den Channel One Cup nach Moskau, kam der Abschied von Thornton am Montagvormittag früher als erwartet. Joe Thornton wurde am Sonntagabend von den Toronto Maple Leafs nach Kanada zurückbeordert, da der Start der NHL-Saison Mitte Januar immer wahrscheinlicher geworden ist. Bis Dienstagabend haben die HCD-Verantwortlichen nun Zeit, mit der ausgedünnten Personalsituation ein kompetitives Team aufzustellen.

Ganz andere Sorgen beschäftigen die ZSC Lions. Nachdem 13 Mitglieder der ersten Mannschaft positiv auf Covid19 getestet wurden, mussten die Zürcher am 1. Dezember bereits in die zweite Quarantäne in dieser Saison. Schon im November hatten die Zürcher eine zehntägige Auszeit nehmen müssen. 
Die aus der Quarantäne zurückkehrenden Zürcher dürfen aber keinesfalls unterschätzt werden. Zwischen den beiden Zwangspausen entschieden die Lions gleich alle vier gespielten Meisterschaftspartien für sich. Diese Siege gegen Genf, Rapperswil, Langnau und Lugano festigten den Platz der Zürcher in der Spitzengruppe der Tabelle. Lediglich zwei Punkte liegen sie hinter Leader Lausanne. Der Titelkandidat unterstreicht damit seine Rolle als Mitfavorit.

Mit diesen Vorzeichen haben die Davoser für das Spiel am Dienstagabend eigentlich nur einen Vorteil. Nämlich, dass sie die klaren Aussenseiter sind. Nicht nur in der Tabelle befindet sich der neuntplatzierte HCD weit weg von den Zürchern, sondern auch die letzten sechs Aufeinandertreffen (inkl. zwei in der Vorbereitung) gingen an die Lions. Doch schon häufig konnten im Sport die Underdogs einem Grossen ein Bein stellen. Dieses Phänomen soll sich der HCD zum eigenen Vorteil machen. 

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée

Ohne Thornton und Turunen

14.12.2020 15:00
Matchsponsor
Facts
ZSC Lions

Heimdress: Blau Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Rikard Grönborg
  • Assistentstrainer: Tommy Samuelsson, Johan Andersson
  • Torhütertrainer: Stephan Siegfried
  • Sportchef: Sven Leuenberger
  • Bisherige Erfolge: 10 Meistertitel
  • Saison 19/20: 1. Platz Qualifikation
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Sportchef: Raeto Raffainer
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
34
Schüsse aufs Tor
30
9
Geblockte Schüsse
11
6
Strafminuten
12
31
Gewonnene Bullys
30
UpdateDas Rätselraten um unsere Mannschaft geht weiter. Wieder zwei schnelle Gegentore, dann wieder lange auf Augenhöhe aber wieder mit einer schlechten Chancenverwertung, und am Schluss wieder eine deutliche Niederlage. Viel Arbeit liegt vor den Club-Verantwortlichen, sehr viel. Wir sagen aber erstmal gute Nacht und bleibt gesund!
60' Das Spiel ist aus und die Enttäuschung gross. Nicht unbedingt dass man eine weitere Niederlage erleiden musste, sondern dass der HCD gegen einen ebenfalls stark dezimierten Z am Schluss so deutlich verliert. Update
Update60' Egli von Davos fasst kurz vor Schluss noch eine Strafe
Strafe60' Chris Egli (Haken, 2min)
Update56' Beide Teams komplett
Update55' Davos wieder zu viert
54' 4 gegen 3 nun, nachdem Stoop umgerissen wurdeUpdate
54' Pius Suter (Halten, 2min)Strafe
Update54' Nygren sorgt für eine doppelte Unterzahl
Strafe54' Magnus Nygren (Stockschlag, 2min)
Update53' Das Spiel ist gelaufen. Paschoud fasst die nächste Strafe die an der Punkteverteilung nichts mehr ändern wird.
Strafe53' Claude-C. Paschoud (Crosscheck, 2min)
52' Hollenstein trifft erneut! Der Z-Topscorer ist heute eine Klasse besser als alle anderen AkteureUpdate
52' Denis Hollenstein, Marcus Krüger, Chris Baltisberger5:1
50' Denis Hollenstein, Patrick Geering, Marcus Krüger4:1
50' Wenns schlecht läuft kommt oft noch Pech dazu. Bereits abgelenkt findet der Puck den Weg von Nygrens Schlittschuh in Netz. Nach Video-Konsultation wird der Treffer gegeben.Update
Update48' Und es wird nicht einfacher für den HCD, Ambühl 2' auf der Strafbank
Strafe48' Andres Ambühl (Beinstellen, 2min)
46' Der Z hält im Moment die Davoser weit vom eigenen Kasten wegUpdate
42' Zürich, weiter in der Defensive, kann sich bei Waeber bedanken, dass der HCD noch nicht mehr Tore geschossen hatUpdate
Update41' Geht noch was in diesem Spiel, dass nach 20' bereits verloren schien? Wenn der HCD noch etwas mehr aus seinen Chancen macht und der Z nicht wieder erstarkt ist alles möglich. Daumen drücken!
Update40' Ein gutes Drittel des gegenüber des 1. Abschnitts stark verbesserten HCD. Demgegenüber bauten die Lions auch ab. Der 1:0-Erfolg in diesem Drittel aber zuwenig Ausbeute für all die HCD-Möglichkeiten. Aber immerhin ist wieder einiges möglich im letzten Abschnitt.
Update39' Corvi! Wieder nicht, das war die grosse Chance auf das 2:3.
Update37' Davos schnuppert wieder am Anschlusstreffer. Fast nur noch die Bündner in der Offensive.
34' Nun auch ein schwaches PP der Lions. Davos ohne Probleme die 2 Minuten zu überstehen.Update
Update33' Ambühl beinah in Unterzahl
Strafe32' Marc Wieser (Stockschlag, 2min)
Update32' Eine Strafe gegen Wieser beendet die Davoser Anschlussbemühungen
Update30' GOOOOOOOL! Frehner im Stile eines Goalgetters nützt einen Konter im Alleingang.
3:130' Yannick Frehner
Update29' Das Powerplay war tatsächlich viel besser, der erste HCD-Treffer fällt trotzdem nicht.
27' Denis Hollenstein (Haken, 2min)Strafe
Update27' Sofort die nächste Chance, es besser zu machen. Wieder PP für den HCD.
Update27' Ein schwaches HCD-Powerplay mit nur einem guten Abschluss, der Z bereits wieder komplett.
25' Die Druckphase des HCD endet in einer Strafe gegen den Z. PP HCD.Update
25' Reto Schäppi (Beinstellen, 2min)Strafe
Update23' Der HCD drückt, Hischier mit der nächsten guten Abschlussmöglichkeit.
Update22' Wieder ist es Lindgren, der alleine vor Waeber die erste Torchance des Drittels vergibt.
Update21' Start ins 2. Drittel. Das Ziel des HCD muss nun sein; das Drittel gewinnen und dies möglichst ohne Gegentreffer.
Update20' Pause. Wieder spielt der HCD gut mit, wieder hat er genügend Abschlüsse um selber auch Tore zu erzielen. Aber wiederum, wie im letzten Spiel am Sonntag, ist es der Gegner, der (zu einfach) zu drei Toren bereits im 1. Drittel kommt.
20' Dass die Lions sofort ausnützen, schon wieder liegt Davos früh 0:3 hinten.Update
20' Marcus Krüger, Denis Hollenstein, Patrick Geering3:0
Strafe20' Oliver Heinen (Haken, 2min)
Update20' Eine knappe Minute vor der ersten Pause pfeiffen die Schiris die erste Strafe gegen den HCD. PP ZSC.
17' Die Partie im Moment ziemlich ausgeglichen, beide Teams mit Abschlüssen.Update
Update12' Herzog mit der nächsten Chance auf den Anschlusstreffer.
Update12' Davos hat sich vom Schock des Doppelschlags etwas erholt und taucht wieder öfter vor Waeber auf.
Update9' Lindgren trifft nur das Aussennetz.
7' Und es kommt postwendend noch schlimmer. Unsere Defensive wird sofort wieder überlaufen.Update
7' Denis Hollenstein, Raphael Prassl2:0
6' Nachdem Davos die besseren Chancen auf den Führungstreffer hatte, sind es doch die Lions die in Führung gehen können.Update
6' Patrick Geering, Denis Hollenstein, Marcus Krüger1:0
Update4' Lindgren vergibt die erste ganz grosse HCD-Torchance
2' Die erste Phase gehört dem Heimteam. Aeschlimann im HCD-Kasten ist aber wach.Update
Update1' Nun sind die Akteure auf dem Eis. Suter gegen Corvi heisst das erste Duell am Bully. In wenigen Sekunden wird das Spiel freigegeben!
1' Doch auch den Zürchern fehlen viele Stammkräfte. Insgesamt 10 Spieler werden verletzt oder krank gemeldet. Update
Herzlich willkommen zum Liveticker aus Zürich. Das Davoser Rumpfteam erwartet gemäss den "Hockey-Experten" hier vor Ort eine äusserst schwieriges Spiel. Klar sind die Lions die grossen Favoriten, die beste Chance also für eine Überraschung?Update
Matchsponsor
Facts
ZSC Lions

Heimdress: Blau Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Rikard Grönborg
  • Assistentstrainer: Tommy Samuelsson, Johan Andersson
  • Torhütertrainer: Stephan Siegfried
  • Sportchef: Sven Leuenberger
  • Bisherige Erfolge: 10 Meistertitel
  • Saison 19/20: 1. Platz Qualifikation
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Sportchef: Raeto Raffainer
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
ZSC Lions
Torhüter
#35Ludovic Waeber
#1Robin Zumbühl
Linie 1
Verteidiger - L#96Tim Berni
Verteidiger - R#56Maxim Noreau
Stürmer - L#10Sven Andrighetto
Stürmer - C#44Pius Suter
Stürmer - R#14Chris Baltisberger
Linie 2
Verteidiger - L#4Patrick Geering
Verteidiger - R#74Johann Morant
Stürmer - L#91Denis Hollenstein
Stürmer - C#16Marcus Krüger
Stürmer - R#18Raphael Prassl
Linie 3
Verteidiger - L#7Luca Capaul
Verteidiger - R#68Axel Andersson
Stürmer - L#27Roman Wick
Stürmer - C#89Dominik Diem
Stürmer - R#11Ryan Hayes
Linie 4
Stürmer - L#28Axel Simic
Stürmer - C#19Reto Schäppi
Stürmer - R#67Willy Riedi
HC Davos
Torhüter
#29Sandro Aeschlimann
#92Robert Mayer
Linie 1
Verteidiger - L#23Samuel Guerra
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#61Fabrice Herzog
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#10Andres Ambühl
Linie 2
Verteidiger - L#71Claude-C. Paschoud
Verteidiger - R#38Oliver Heinen
Stürmer - L#88Dario Meyer
Stürmer - C#17Perttu Lindgren
Stürmer - R#11Aaron Palushaj
Linie 3
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#75Lukas Stoop
Stürmer - L#13Luca Hischier
Stürmer - C#98Benjamin Baumgartner
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 4
Stürmer - L#96Chris Egli
Stürmer - C#19Marc Aeschlimann
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
4Patrick Geering12127:53
7Luca Capaul10:51
10Sven Andrighetto121:55
11Ryan Hayes114:22
14Chris Baltisberger119:46
16Marcus Krüger1315:58
18Raphael Prassl114:54
19Reto Schäppi209:28
27Roman Wick112:29
28Axel Simic10:39
44Pius Suter222:39
56Maxim Noreau25:35
67Willy Riedi109:28
68Axel Andersson05:47
74Johann Morant420:42
89Dominik Diem15:04
91Denis Hollenstein32214:32
96Tim Berni23:05
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
35Ludovic Waeber12997
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Andres Ambühl2221:27
11Aaron Palushaj14:57
13Luca Hischier11:41
17Perttu Lindgren15:13
19Marc Aeschlimann211:29
23Samuel Guerra222:20
27Magnus Nygren1225:56
38Oliver Heinen215:59
57Davyd Barandun313:50
61Fabrice Herzog21:01
65Marc Wieser213:39
70Enzo Corvi17:52
71Claude-C. Paschoud1218:31
75Lukas Stoop18:00
88Dario Meyer12:49
93Yannick Frehner111:40
96Chris Egli212:16
98Benjamin Baumgartner12:57
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Sandro Aeschlimann52985
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Image

ZSC HCD

Keine Chance auf Punkte in Zürich

Der HCD verliert in Zürich mit 1:5 und bleibt auf seinen 16 Punkten sitzen. Lions-Topskorer Dennis Hollenstein führte seine Mannschaft mit fünf Skorerpunkten zum Sieg. Für Davos traf einzig Frehner bei Spielmitte.

Es war Spiel 1 nach dem erwarteten, aber dann doch zu schnellen Abschied von NHL-Legende Joe Thornton. Neben unserer #97 fehlte heute auch die #77. Teemu Turunen weilt mit der finnischen Nationalmannschaft beim Channel One Cup in Moskau. Weiter musste Davos wiederum auf die verletzten Jung, Du Bois, Dino Wieser und Kienzle verzichten, auch Verteidiger Buchli kam nicht zum Einsatz.
Aber nicht nur der HCD, sondern auch die Lions hatten viele Ausfälle zu verkraften. Gleich zehn Stammspieler wurden nach der zweiten Covid-Quarantäne als verletzt, krank oder noch nicht fit gemeldet. Die Zürcher haben aber die Möglichkeit, auf die Spieler aus ihrem Swiss-League-Team zurückzugreifen und konnten die Lücken so besser schliessen als Davos.

Ganz zu Beginn der Partie merkte man allerdings herzlich wenig, dass da viele Stammkräfte fehlten. Beide Mannschaften spielten frisches und schnelles Eishockey. Die ersten guten Möglichkeiten gehörten noch den Davosern, doch die Zürcher nutzten die grosse Verunsicherung in der HCD-Defensive und gingen wie aus dem nichts mit 2:0 in Führung. Zuerst verlor Ambühl die Scheibe im offensiven Drittel, den Konter schloss Verteidiger Geering auf Vorarbeit von Hollenstein ab (6.). Keine 60 Sekunden später nutzte Topskorer Hollenstein den Schockzustand des Gastes aus der identischen Position wie Geering zur raschen Doppelführung. Davos wurde erneut früh kalt geduscht, weil die defensive Zuordnung nicht stimmte. Nach Oliver Heinens Strafe und dem schnellen Powerplay-Tor zum 3:0 kurz vor der ersten Pause war der Mist im ersten Drittel (und eigentlich auch bereits in der Partie) geführt (20.).
Doch die Davoser nahmen sich in der Kabine offensichtlich viel vor und kamen wie verwandelt zurück aufs Eis. Weil Zürich etwas abbaute, und Davos merklich zulegen konnte, witterten die Bündner noch einmal Morgenluft. HCD-Stürmer Yannick Frehner nutzte bei Spielmitte einen Schnitzer in der Lions-Abwehr zum verdienten 1:3 Anschlusstreffer (30.). Mit der oft vermissten Abgebrühtheit verwandelte der junge Stürmer alleinstehend und sicher vor Ludovic Waeber. Eine Wende schien nun plötzlich wieder möglich, zumal weiterhin fast nur Davos zu Torchancen kam. Aber weder Ambühl in Unterzahl, noch Corvi im 1 gegen 1 gegen Waeber, nutzten ihre Möglichkeiten im mittleren Abschnitt.
In den letzten 20 Minuten verlor der HCD mit abnehmender Spieldauer immer mehr den unbändigen Biss, das Spiel noch zu drehen. Als in der 50. Minute auch noch Pech dazu kam, Hollensteins Schuss im Powerplay wurde von Nygren ins Davoser Gehäuse abgelenkt (50.), war die Partie endgültig entschieden.

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Keystone
 

Keine Chance

15.12.2020 22:30
Matchsponsor
Facts
ZSC Lions

Heimdress: Blau Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Rikard Grönborg
  • Assistentstrainer: Tommy Samuelsson, Johan Andersson
  • Torhütertrainer: Stephan Siegfried
  • Sportchef: Sven Leuenberger
  • Bisherige Erfolge: 10 Meistertitel
  • Saison 19/20: 1. Platz Qualifikation
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Sportchef: Raeto Raffainer
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation