Fribourg-Gottéron vs. HC Davos | Hockey Club Davos

BCF Arena, 1700 Fribourg FR

Fribourg-Gottéron
7 : 6
HC Davos
Spiel Beendet
Image

Davos fribourg

Mit der Mission S%-steigern nach Fribourg

Am Dienstag tritt der HCD zum zweiten Mal in dieser Saison gegen Fribourg-Gottéron an. Wie zuletzt in Lugano schoss der HCD auch im ersten Spiel gegen die Drachen Mitte Dezember zu wenig Tore, um Punkte zu gewinnen.

Es ist kaum zu glauben, dass die Statistik in Bezug auf die schon mehrfach als Problem zitierte Chancenverwertung ein ganz anderes Bild zeigt. Bei bisher in dieser Saison 787 abgegebenen Schüssen trafen die HCD-Spieler 78 Mal, was einer Schusseffizienz (S%) von 9.8 S% entspricht. Damit liegen die Davoser hinter dem EV Zug (10.6 S%) auf Platz 2. Trotzdem war die Chancenverwertung gegen Lugano augenscheinlich das grosse Problem. Bei 42 abgegeben Schüssen traf Davos nur ein Mal (2.4 S%), was den Tessinern mit ebenfalls tiefen 5.7 S% (2 Treffer aus 35 Schüssen, das 3:1 war ein Empty Netter) die Möglichkeit gab, die drei Punkte im Tessin zu behalten. Hadern bringt aber bekanntlich nichts und deshalb ist die Mission für das Auswärtsspiel in Fribourg klar; Scheibe aufs Tor und schlussendlich auch hinter die Linie bringen. Dies gilt vor allem auch für die Überzahlphasen. Auch hier war Davos am letzten Sonntag in Lugano ungenügend. «Vier Minuten Powerplay in der entscheidenden Endphase des Spiels ungenutzt verstreichen lassen, das geht einfach nicht», analysierte Headcoach Christian Wohlwend nach dem Spiel. Bereits in den drei Überzahlgelegenheiten in den ersten beiden Abschnitten brachte der HCD wenig zustande. Oft fehlte beim letzten Pass oder im Abschluss die nötige Präzision. 

Der HC Fribourg-Gottéron darf bisher auf eine gelungene erste Qualifikation-Hälfte zurückblicken. Das Team von Chritian Dubé wird den Vorschusslorbeeren der Experten gerecht und ist mitten im Kampf um einen Spitzenplatz der NL-Tabelle involviert. Doch trotz dem aktuell hervorragenden dritten Platz ist der HCFG keineswegs unbezwingbar. In den letzten vier Spielen gingen die Drachen lediglich einmal als Sieger vom Eis. Gegen Ambri-Piotta und zweimal gegen Zug mussten die Westschweizer Federn lassen, auch wenn die letzte 2:3 Niederlage gegen die Zentralschweizer eine äusserst knappe Angelegenheit war. In der Tabelle trennen den HCD und den HCFG aber dennoch 13 Punkte bei gleich viel absolvierten Partien. Diese Differenz sollte auch Sicht der Bündner auf keinen Fall grösser werden.

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée  
 

Fribourg

11.01.2021 20:17
Matchsponsor
Facts
Fribourg-Gottéron

Heimdress: Schwarz  Auswärtsdress: Grau

  • Cheftrainer: Christian Dubé 
  • Assistentstrainer: Pavel Rosa
  • Torhütertrainer: David Aebischer
  • Sportchef: Christian Dubé
  • Saison 19/20: 7. Platz Qualifikation
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Sportchef: Raeto Raffainer
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
62
Schüsse aufs Tor
34
45
Gewonnene Bullys
31
20
Strafminuten
12
16
Geblockte Schüsse
20
UpdateDavos führte 3:0 nach 115 Sekunden, 4:0 nach 9 Minuten, lässt aber insgesamt 65! Schüsse auf Mayer zu und verliert das Spiel noch in der Overtime. Ein Spiel, das wohl noch viel zu reden geben wird. Wir danken vorerst fürs mitlesen und sagen gute Nacht. Bleibt gesund!
65' Stalberg gelingt der Lucky Punch. Unglaublich! unglaublich! Unglaublich Update
65' Viktor Stalberg, Ryan Gunderson, David Desharnais7:6
Update65' Mayer kann an die Latte abwehren
Update64' Corvi und Ambühl vergeben eine Topchance
Update63' Mayer rettet gegen Sprunger
62' Beide Teams mit Chancen auf den SiegestrefferUpdate
Update61' 5 Minuten Overtime beginnen jetzt
60' Davos gibt einen 3:0-Vorsprung gegen entfesselte Fribourger wieder her, in einem spiel dass eigentlich so auf NL-Niveau nicht geht. Update
60' Unglaublich, was für ein Spiel! Ein Dutzend Tore und wir gehen in die Overtime.Update
60' Julien Sprunger, David Desharnais, Killian Mottet6:6
60' OH NO! 22 Sekunden vor der Sirene der AusgleichUpdate
60' Strafe gegen Jung. Noch 35 Sekunden, Bully vor MayerUpdate
Strafe60' Sven Jung (Puck aus dem Spielfeld schiessen, 2min)
60' Hughes geht raus, Fribourg zu sechst...Update
59' Noch 2 Minuten zu spielen. Es bleibt ultraspannend... Update
Update57' Gutes PP, aber im Abschluss etwas zu kompliziert. Fribourg wieder komplett.
Update55' Nun gibts etwas Luft für Mayer, Mottet muss 2' raus. PP HCD
55' Killian Mottet (Haken, 2min)Strafe
53' Fribourg setzt den HCD fast permanent unter Druck. Davos kaum noch mit Offensivaktionen.Update
Update51' Davos übersteht mit viel Glück diese Strafe, noch neuneinhalb Minuten zu spielen.
Update49' Und nun bekommt Ullström einen 2er aufgebrummt. PP Fribourg.
Strafe49' David Ullström (Behinderung, 2min)
48' Treffer Nummer 11, Fribourg verkürzt wieder. Es bleibt auf Messers Schneide.Update
48' Benjamin Chavaillaz, Samuel Walser, Christopher DiDomenico5:6
47' Kaum geschrieben scheitert Sprunger mit einem Buebetrickli nur ultraknapp an Mayer.Update
Update46' Dieser sechste Treffer hat dem HCD wieder etwas Aufschwung gegeben, Nussbaumer verpasst nur knapp Treffer Nummer 7.
Update45' GOOOOOOOL, Baumgartner wird mustergültig von Corvi bedient und verwertet eiskalt.
4:645' Benjamin Baumgartner, Enzo Corvi
43' Dann wird das Heimteam durch ihre offensive und engagierte Spielweise belohnt, Davos muss bereits den Anschlusstreffer hinnehmenUpdate
43' David Desharnais, Christopher DiDomenico, Jérémie Kamerzin4:5
Update42' Ullström spielt sich gut durch, scheitert dann aber knapp an Hughes.
42' Und genau so spielt Fribourg, deckt Mayer mit Schüssen ein. Davos unter Druck.Update
41' Gewonnen ist noch nix. Fribourg weiss genau, dass zwei Tore Rückstand nach 40' noch nicht das Ende ist. Das letzte Drittel, das jetzt beginnt, wird entscheiden.Update
Update40' Fribourg nutzte eine doppelte Überzahl um vom 1:4 auf 3:4 innert 51'' zu verkürzen. Zum Glück gelang Corvi und Turunen in Unterzahl ein Husarenstück und der HCD hält damit den Schaden im 2. Drittel in Grenzen.
40' Pause, die Davos gut gebrauchen kann. Wie befürchtet ist die Partie noch nicht gelaufen. Fribourg nach 40' wieder dran.Update
Update40' Wieser kann wieder mittun
38' Völlig offene Partie im Moment, beide Teams kommen zu hochkarätigen Chance.Update
Update36' Davos kommt zu guten Möglichkeiten, vor allem durch Palushaj, ein Treffer gelingt in diesen 2' aber nicht
34' Strafe Fribourg. Wieser wird übel von hinten gecheckt, verletzt sich wohl dabei. Update
34' Benjamin Chavaillaz (Bandencheck, 2min)Strafe
34' Benjamin Chavaillaz (Automatische Disziplinarstrafe (10'), 10min)Strafe
Update32' Davos wieder komplett, durchschnaufen!
Update31' GOOOOOOOL! Turunen und Corvi spielen den Shorthander raus, der so wichtig ist zu diesem Zeitpunkt.
3:531' Enzo Corvi, Teemu Turunen, Lorenz Kienzle
Update30' Alarmstufe Rot, Jung fasst die nächste Strafe. Wieder PP Fribourg.
Strafe30' Sven Jung (Beinstellen, 2min)
Update28' Davos scheint etwas geschockt, muss diese 2 Tore erst verdauen. Fribourg drückt derweil auf den Ausgleich.
28' Kein gutes Powerplay des HCD, Fribourg wieder komplett.Update
Update26' Nun hat Davos die Chance, mit einem PP-Treffer wieder etwas Ruhe reinzubringen.
26' Benjamin Chavaillaz (Beinstellen, 2min)Strafe
26' Und schon ist es passiert, Di Domenico gelingt in noch einfacher Überzahl der Anschlusstreffer.Update
26' Christopher DiDomenico, Ryan Gunderson, David Desharnais3:4
25' Und Fribourg braucht nicht lange um dies auszunützen, Stalberg wird nicht angegriffen und verkürztUpdate
25' Viktor Stalberg, Ryan Gunderson2:4
24' Dann wird Ambühl beim Bully zwei Mal bestraft, Doppelüberzahl Fribourg!Update
24' Die erste Strafe gegen Nussbaumer im HCD-Dress, PP Fribourg.Update
Strafe24' Valentin Nussbaumer (Stockschlag, 2min)
Strafe24' (Unkorr. Spielerwechsel/ Unkorrektes Anspiel, 2min)
Update24' Wieder Mayer, der mit einem hervorragenden Reflex rettet.
Update23' Kurz darauf haben Palushaj und 5 Sekunden später Nussbaumer Treffer 5 für Davos auf dem Stock
Update22' Mayer mit einem Big Save nach einem Ablenker, hält die 1
21' Wir starten in ein entscheidendes Drittel. Davos muss dort weiter machen, wo sie nach 20' aufgehört haben. Update
Update20' Wir kneifen uns nochmal und stellen fest, dass hellwache Davoser gegen komplett neben den Skates stehenden Drachen vor der zweiten Zeigerumdrehung 3:0 führten. Dass Turunen mit einem Wahnsinnschlenzer im ersten Powerplay nach 9' das 4:0 schoss. Das alles ist unglaublich, ABER auch sehr gefährlich. Denn Nachlassen liegt nicht drin. Fribourg ist immer noch ein Topteam und kann auch in 40' 3 Tore aufholen. Also, leise freuen - aber gut aufpassen Jungs!
20' Dann ist aber Pause und endlich Zeit, das Geschehene zu verarbeiten und etwas einzuordnen.Update
20' Die Davoser dominieren die Schlussphase des ersten DrittelsUpdate
Update17' Abplanalp verkürzt mit einem Sonntagsschuss. Mayer wurde die Sicht komplett genommen.
17' Marc Abplanalp, Sandro Schmid, Benjamin Chavaillaz1:4
Update15' Den Davosern gelingt in der Mittelzone fast alles und kommen so oft mit viel Zug auf das Fribourger Gehäuse.
Update14' Davos übersteht mit einem guten Boxplay die 2 Minuten
12' Fribourg kommt zu seinem ersten Überzahlspiel, Guerra konnte sich nur rechtswidrig aus einer heiklen Situation rettenUpdate
Strafe12' Samuel Guerra (Haken, 2min)
Update11' Nach 10 Minuten kneifen wir uns mal in den Arm!
Update10' GOOOOOOOL, Tuuuurunen mit einem Traumtreffer!
0:410' Teemu Turunen, Enzo Corvi, Magnus Nygren
Update9' Erstes Powerplay für den HCD, Nygren wird gelegt.
9' Nathan Marchon (Halten, 2min)Strafe
Update8' Wieser kann allein auf Hughes losziehen, scheitert aber
7' Offensivspektakel in diesen ersten 7 Minuten, auch Fribourg kommt zu zahlreichen guten Torchancen.Update
6' Beide Teams wieder zu fünft.Update
Update4' Je ein Spieler müssen in die Kühlbox, bei Davos Egli. 4 gegen 4 auf dem Eis.
Strafe4' Chris Egli (Übertriebene Härte, 2min)
4' David Desharnais (Übertriebene Härte, 2min)Strafe
2' Timeout von Dube, und Goaliewechsel bei Fribourg!Update
0:32' Aaron Palushaj, Valentin Nussbaumer, Magnus Nygren
Update2' GOOOOOOOOOL, unglaublich was hier passiert. Nussbaumer, Ullström und Palushaj schiessen Treffer 3 nach 114 Sekunden!
Update2' GOOOOOOOL, Jung verwertet den Traumpass von Ambühl
0:22' Sven Jung, Andres Ambühl, Enzo Corvi
0:11' Fabrice Herzog, Chris Egli
Update1' GOOOOOOOL, Egli reagiert blitzschnell nach 37 Sekunden nach einem Bock der Fribourger, Herzog verwertet!
Update1' Es ist angerichtet. Ein schwieriges Spiel wartet auf den HCD, packen wir es optimistisch an. Daumen drücken!
Wir sagen Bonsoir aus Fribourg, wo unsere Mannschaft mit den beiden Neuzuzügen Ullström und Nussbaumer dem Heimteam Punkte abluchsen will. Obs gelingt erfahren wir ab Faceoff um 19.45h.Update
Matchsponsor
Facts
Fribourg-Gottéron

Heimdress: Schwarz  Auswärtsdress: Grau

  • Cheftrainer: Christian Dubé 
  • Assistentstrainer: Pavel Rosa
  • Torhütertrainer: David Aebischer
  • Sportchef: Christian Dubé
  • Saison 19/20: 7. Platz Qualifikation
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Sportchef: Raeto Raffainer
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
Fribourg-Gottéron
Torhüter
#20Reto Berra
#35Connor Hughes
Linie 1
Verteidiger - L#7Benoit Jecker
Verteidiger - R#22Dave Sutter
Stürmer - L#71Killian Mottet
Stürmer - C#51David Desharnais
Stürmer - R#25Viktor Stalberg
Linie 2
Verteidiger - L#2Marc Abplanalp
Verteidiger - R#18Ryan Gunderson
Stürmer - L#27Yannick Herren
Stürmer - C#23Samuel Walser
Stürmer - R#46Matthias Rossi
Linie 3
Verteidiger - L#3Benjamin Chavaillaz
Verteidiger - R#29Jérémie Kamerzin
Stürmer - L#88Christopher DiDomenico
Stürmer - C#89Andrey Bykov
Stürmer - R#86Julien Sprunger
Linie 4
Verteidiger - R#26David Aebischer
Stürmer - L#97Nathan Marchon
Stürmer - C#73Sandro Schmid
Stürmer - R#74Jordann Bougro
Linie 5
#72Gaëtan Jobin
HC Davos
Torhüter
#92Robert Mayer
#29Sandro Aeschlimann
Linie 1
Verteidiger - L#58Jesse Zgraggen
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#61Fabrice Herzog
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 2
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#75Lukas Stoop
Stürmer - L#77Teemu Turunen
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#10Andres Ambühl
Linie 3
Verteidiger - L#23Samuel Guerra
Verteidiger - R#38Oliver Heinen
Stürmer - L#22David Ullström
Stürmer - C#66Valentin Nussbaumer
Stürmer - R#11Aaron Palushaj
Linie 4
Verteidiger - L#98Benjamin Baumgartner
Verteidiger - R#16Lorenz Kienzle
Stürmer - L#36Simon Knak
Stürmer - C#19Marc Aeschlimann
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
20Reto Berra3240
35Connor Hughes32690
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
2Marc Abplanalp1316:07
3Benjamin Chavaillaz1121413:19
7Benoit Jecker118:26
18Ryan Gunderson3130:02
22Dave Sutter212:44
23Samuel Walser1113:56
25Viktor Stalberg220:24
26David Aebischer07:42
27Yannick Herren15:23
29Jérémie Kamerzin1218:00
46Matthias Rossi13:19
51David Desharnais132225:23
71Killian Mottet1222:16
72Gaëtan Jobin00:49
73Sandro Schmid107:58
74Jordann Bougro04:28
86Julien Sprunger118:48
88Christopher DiDomenico1223:33
89Andrey Bykov217:00
97Nathan Marchon206:21
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Andres Ambühl118:28
11Aaron Palushaj115:48
16Lorenz Kienzle107:22
19Marc Aeschlimann09:02
23Samuel Guerra2218:07
27Magnus Nygren2428:09
36Simon Knak08:47
38Oliver Heinen310:23
58Jesse Zgraggen319:50
61Fabrice Herzog1117:02
65Marc Wieser114:57
70Enzo Corvi13120:20
75Lukas Stoop13:59
77Teemu Turunen11116:41
90Sven Jung1419:39
93Yannick Frehner110:04
94Valentin Nussbaumer1215:13
95David Ullström1217:31
96Chris Egli12216:12
98Benjamin Baumgartner105:46
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
92Robert Mayer75589
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Image

Palushaj

Wenn sechs Tore nicht zum Sieg reichen ....

Dreizehn Tore fielen in Fribourg in einer unfassbaren Partie, die 65 Minuten Dramatik pur bot. Davos verspielte nach Traumstart eine 4:0 Führung, musste 23 Sekunden vor Schluss den Ausgleich hinnehmen und verliert in der Verlängerung nach hochkarätigen Chancen auch noch den Zusatzpunkt. 

Robert Mayer war nach dem Siegestreffer des Heimteams ausser sich vor Wut. 65 Schüsse wurden in knapp 65 Minuten von den Fribourgern auf ihn abgegeben. Sieben Mal musste er sich geschlagen geben. Heisst, der HCD-Keeper wehrte 58 Schüsse ab und ging trotzdem nicht als Sieger vom Eis. Kein Wunder, dass Mayer kurz austickte. So ein Spiel hatte der Routinier im HCD-Kasten wohl auch noch nie erlebt.
Nach 2 Spielminuten rechnete niemand mit diesem bitteren Ausgang für die Bündner. Kaum war die Scheibe freigegeben, jubelten die Gäste. Chris Eglis erster Abschluss war der einzige in den ersten 120 Sekunden, der den Weg ins Tor nicht fand. Stattdessen prallte er am Pfosten ab und wurde zur perfekten Vorlage für Fabrice Herzogs 1:0 (1.). 31 Sekunden später schickte Ambühl Verteidiger Jung auf die Reise, dieser traf aus spitzem Winkel mit Schuss Nummer 3 zum 2:0 (2.). Als wäre das noch nicht genug, netzte 114 Sekunden nach Anpfiff auch noch Palushaj mit dem vierten HCD-Abschluss zum 3:0 ein (2.). Der Assist leistete Neuzuzug Valentin Nussbaumer. Die Fribourger standen zu diesem Zeitpunkt völlig neben den Schuhen. Headcoach Christian Dubé nahm nach zwei Minuten sein Time Out und ersetzte Reto Berra durch Connor Hughes im Tor.
Trotz der Denkpause ging es in ähnlichem Stil weiter. Die Westschweizer liessen den Davosern zu viel Raum, Marc Aeschlimann wie auch Marc Wieser hätten das Skore schon früh in der Partie noch höher schrauben können. Dies gelang dann HCD-Import Teemu Turunen in Überzahl. Sein verdeckter Schuss nach neun Minuten war unhaltbar für Hughes im HCFG-Kasten. Doch auch dieses 4:0 sollte dem HCD nicht zu drei Punkten reichen. Auch weil Fribourg nie aufgab und schon im 1. Drittel allmählich den Tritt wieder fand. Belohnt wurden die Drachen erstmals in der 17. Minute in Form von Abplanalps 1:4.

So schnell wie sich der HCD in den Startminuten den Vorsprung erarbeitet hatte, so schnell schmolz dieser im zweiten Umgang wieder dahin. Valentin Nussbaumer fasste in der 24. Minute seine erste Strafe im HCD-Dress. Beim folgenden Bully bewegte sich Captain Ambühl nach Ansicht des Linesman zweimal zu früh; Konsequenz, noch eine Strafe. In doppelter Überzahl brauchte der HCFG nur rund 30 Sekunden, um ein zweites Mal zu reüssieren (25.). Eine Zeigerumdrehung später, noch in einfacher Überzahl, traf DiDomenico per Onetimer zum 3:4-Anschlusstreffer (26.). Das Heimteam war zurück und fortan die spielbestimmende Mannschaft. Bei Spielhälfte klingelten beim HCD nach den beiden Powerplay-Gegentreffern alle Alarmglocken, als mit Sven Jung erneut ein Davoser auf der Strafbank Platz nahm. Trotz gutem Powerplay der Drachen gelang es Corvi, dem HCD mit einem Vorstoss ein wenig Luft verschaffen. Turunen lief mit, übernahm gegen unachtsame Fribourger die Scheibe und passte sie mustergültig zurück auf Corvi, der sich derweil allein vor dem Tor positioniert hatte und nur noch einschieben musste (31.). So konnte Davos mit einem immer noch komfortablen 5:3-Vorsprung in die zweite Pause gehen.

Im letzten Drittel war es aber wieder das Heimteam, dem ein schneller Treffer gelang. Desharnais traf in der 43. Minute zum erneuten Anschlusstreffer Doch Corvi, diesmal als Passgeber, sorgte zusammen mit Torschütze Baumgartner schnell wieder für eine 2-Tore-Führung (45.). Baumgartner holte sich damit nach neun punktelosen Spielen wieder einen Skorerpunkt. Der Tag der offenen Tore war aber noch lange nicht vorbei. Drei Minuten später erzielte Chavaillaz erneut den Anschlusstreffer (48.), und 22 Sekunden vor Schluss gelang dem Heimteam in doppelter Überzahl gar noch der Ausgleich. Sven Jung sass zu diesem Zeitpunkt in der Kühlbox, Hughes hatte einem sechsten Feldspieler Platz gemacht. In der Verlängerung war es schlussendlich wieder das Heimteam, das sich durch Stalberg wenige Sekunden vor der Sirene den zweiten Punkt sicherte. Zuvor hatte Davos mehrmals die Entscheidung auf dem Stock, doch Ambühl, Corvi & Co. gelang kein siebter Treffer mehr.

Text: HCD-Onlineredaktion Text: Keystone
 

sechs Tore

12.01.2021 22:40
Matchsponsor
Facts
Fribourg-Gottéron

Heimdress: Schwarz  Auswärtsdress: Grau

  • Cheftrainer: Christian Dubé 
  • Assistentstrainer: Pavel Rosa
  • Torhütertrainer: David Aebischer
  • Sportchef: Christian Dubé
  • Saison 19/20: 7. Platz Qualifikation
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Sportchef: Raeto Raffainer
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation