Genève-Servette HC vs. HC Davos | Hockey Club Davos

Les Vernets, 1227 Les Acacias GE

Genève-Servette HC
4 : 5
HC Davos
Spiel Beendet
Image

HCD Genf

HCD vor doppelter Doppelrunde

Auf den ersten Blick liegen die Genfer in der Tabelle mit 49 Punkten knapp hinter dem HCD auf Platz 7. Nimmt man aber die «richtigere» Rangierung nach Punkten pro Spiel merkt man schnell, dass die Grenats mit 1.75 Punkten/Spiel deutlich besser als die Bündner (1.47) dastehen. Im Gegensatz zum HCD sind die Servettiens auf direktem Playoffkurs, bedeutet eine Rangierung nach 52 Partien unter den Top 6, dort wo auch die Wohlwend-Truppe hin will.

Die gute Platzierung der Genfer ist wenig überraschend. Nach einer guten letztjährigen Saison vermeldeten sie im Sommer mit bemerkenswerten Transfers weitere Verstärkungen. Mit dem Zuzug von Linus Omark, der rund 400 KHL und 80 NHL-Spiele auf dem Buckel hat, liessen sie eine erste Transfer-Bombe platzen. Dazu kam aus Lausanne unter speziellen Umständen der begnadete Schweizer Stürmer Joel Vermin. Mit Erik Fehr (rund 650 NHL-Spiele) und Daniel Winnik (rund 800 NHL-Spiele) standen bereits zwei weitere Routiniers im Kader, die seit rund eineinhalb- bzw. zweieinhalb Jahren mit starken Leistungen in der Schweiz überzeugen.
Nach einem grandiosen Saisonstart mit sechs Siegen aus acht Spielen setzten sich die Servettiens von Saisonbeginn an in der oberen Tabellenhälfte fest. Über den Jahreswechsel kam die Genfer Maschinerie aber ein wenig ins Stocken. Einige Corona-Zwangspausen brachen den Rhythmus der Westschweizer und lassen sie nun, wie etwa auch Lausanne und Bern, in der Anzahl der gespielten Spiele hinterherhinken. 

Zuletzt konnten die Servettiens aber wieder zwei Siege aneinanderreihen. Auch gegen den HCD sieht die Saisonbilanz positiv aus. Im ersten Spiel der neuen Saison bezwangen sie die Bündner im heimischen Stadion mit 5:2, das gleiche Resultat gab es Mitte November im Eisstadion Davos. In beiden Partien konnte Davos defensiv nicht restlos überzeugen, was aber gegen die Genfer unbedingt von Nöten ist. Mit einer soliden Defensive liegen auch gegen Genf die ersten Punkte in dieser Saison drin, denn offensiv braucht sich der HCD nicht zu verstecken. Mit 124 erzielten Toren stehen die Davoser immer noch alleine an der Spitze dieses Rankings. 

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

Doppelrunde

08.02.2021 11:18
Matchsponsor
Facts
Genève-Servette HC

Heimdress: Grenat  Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Patrick Emond
  • Assistentstrainer: Louis Matte, Jan Cadieux
  • Torhütertrainer: Sébastien Beaulieu
  • Sportchef: Marc Gautschi
  • Bisherige Erfolge: 2 Cuptitel, 2 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 4. Platz Qualifikation
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
32
Schüsse aufs Tor
32
3
Geblockte Schüsse
14
12
Strafminuten
4
37
Gewonnene Bullys
16
Einziger Wermutstropfen die Verletzung von Ullström. Mal schauen, wie lange er ausfällt. Für heute sagen wir Danke fürs mitlesen und fürs Daumen drücken. Gute Nacht aus Genf. Bleibt gesund.Update
Update60' Unglaubliche Leistung unserer Rumpftruppe hier in Genf. Was für eine Moral, was für ein Charakter! 3 Punkte die sich wie 30 anfüllen.
Update60' SIEG SIEG SIEG
Update60' Bully vor Aeschlimann, noch 40 Sekunden
59' Genf mit dem Anschlusstreffer, 82 Sekunden vor SchlussUpdate
59' Eric Fehr, Arnaud Jacquemet4:5
Update59' Aeschlimann hält Schuss um Schuss
59' Genf ohne TorhüterUpdate
58' Time out GenfUpdate
58' Genf wieder komplett, noch 2 Minuten zu spielenUpdate
Update56' Das hilft! Wieder 2 Minuten Powerplay für Davos
56' Eric Fehr (Behinderung, 2min)Strafe
Update56' GOOOOOOOOOL! Wieser mit einem Hattrick!
3:556' Marc Wieser, Valentin Nussbaumer
55' Der Druck der Genfer wird immer grösser. Davos nun praktisch nur noch am verteidigen.Update
54' 2 Minuten rum, Genf komplett. Noch knapp 7 Minuten auf der Uhr.Update
Update52' Jetzt gibt es etwas Luft, Baumgartner wird gelegt. PP HCD
52' Timothy Kast (Beinstellen, 2min)Strafe
Update51' Noch 10 Minuten, die Davoser wehren sich mit allem was sie haben. Ullström kommt wohl nicht mehr zurück.... der nächste Ausfall.
48' Omark mit einem Hammer-Slapshot zum Anschlusstreffer, da haben 3 Spieler Aeschlimann die Sicht genommenUpdate
48' Linus Omark, Daniel Winnik, Eric Fehr3:4
46' Und nun doch Genf mit einer Grosschance, Aeschlimann sicherUpdate
Update46' Davos lässt sich nicht im eigenen Drittel einschnüren, sucht selber immer wieder die Offensive
Update44' Baumgartner mit einem Lattentreffer!
Update43' Ullström fällt auf die Schulter und verschwindet mit schmerzverzerrtem Gesicht in der Garderobe
43' Natürlich übernimmt Genf sofort das SpieldiktatUpdate
41' Wir starten ins letzte Drittel. Und mehr denn je gilt es Daumen drücken für unsere Jungs, sie haben es verdient.Update
Update40' Schon klar, gewonnen ist noch lange nichts. Aber das Team zeigt bis hierhin seinen Riesen-Charakter. Und das ist schon ein starkes Zeichen!
Update40' Davos gewinnt das 2. Drittel 4:0! Und zwar verdient: mehr Torschüsse, mehr gewonnene Bullys, 2 PP-Tore und ein vom Einsatz her überragende Leistung. Damit hatten die Genfer ganz offensichtlich nicht gerechnet.
40' 2. PAUSE. Und wir kneifen uns erstmals ... Update
Update38' GOOOOOL! Was geht denn hier ab? Stoop im Stile eines Goalgetters
2:438' Lukas Stoop, Fabrice Herzog, David Ullström
Update36' Nygren ist wieder auf dem Eis!
Update36' GOOOOOOL! Ullström schiesst den HCD im PP in Führung!
2:336' David Ullström, Fabrice Herzog, Valentin Nussbaumer
Update35' Baumgartner zurück, Davos wieder im PP
Update33' Baumgartner fasste ebenfalls eine Strafe, 4 gegen 4 Feldspieler
Strafe33' Benjamin Baumgartner (Stockschlag, 2min)
Update32' Nygren ist in der Garderobe verschwunden...
Update32' Zuerst muss Nygrens Blut vom Eis gekratzt werden
32' Genf im Moment von der Rolle. Tömmernes fasst die nächste Strafe wegen hohem Stock gegen Nygrens Gesicht.Update
32' Henrik Tömmernes (Hoher Stock, 2min)Strafe
32' Henrik Tömmernes (Hoher Stock, 2min)Strafe
Update31' GOOOOOOL. Davos mit einem Bilderbuch-Angriff. Wieder ist es Wieser der trifft!
2:231' Marc Wieser, Benjamin Baumgartner, Valentin Nussbaumer
Update30' GOOOOL. Wieser schliesst ein wildes PP erfolgreich ab.
2:130' Marc Wieser, Fabrice Herzog, Magnus Nygren
Update28' Davos mit guten Offensivaktionen, Genf muss gegen Wieser die nächste Strafe nehmen. PP HCD
28' Jonathan Mercier (Halten, 2min)Strafe
Update27' Ullström schiesst nach einem schönen Herzog-Pass knapp am Tor vorbei, kurz danach vergibt Wieser die nächste Top-Chance.
25' Genf ohne grosse Probleme, übersteht diese Strafe und ist wieder komplettUpdate
Update23' Baumgartner wird in Bandennähe gelegt, Powerplay HCD
23' Stéphane Patry (Später Check, 2min)Strafe
Update22' Davos mit einem guten Boxplay, wieder komplett
21' Wir starten ins 2. Drittel. Genf noch 95 Sekunden in Überzahl.Update
Update20' PAUSE- Davos setzt den Gameplan bisher gut um, mit einer besseren Chancenverwertung wäre sogar noch ein besseres Resultat nach 20' möglich gewesen.
Update20' Egli fasst die erste Strafe der Partie. PP Genf.
Strafe20' Chris Egli (Crosscheck, 2min)
18' Dann frisst der HCD aber doch das 0:2, Tömmernes trifft mit einem knallharten Onetimer von der blauen LinieUpdate
18' Henrik Tömmernes, Tyler Moy, Arnaud Jacquemet2:0
Update16' Kienzle erläuft sich ein vermeintliches Icing, daraus entsteht eine weitere gute HCD-Chance.
13' Genf aber mit deutlich mehr Torschüssen in diesen ersten 12 Spielminuten.Update
Update12' Herzog vergibt die bisher beste HCD-Torchance.
Update11' Davos versucht immer wieder mit langen Pässen aus der Defensive die Stürmer zu bedienen.
Update8' Der HCD kommt nun mehrfach gefährlich vor das gegnerische Tor, allerdings ist auch Aeschlimann immer wieder gefordert...
Update5' Frehner mit der ganz grossen Ausgleichschance. Scheitert an Descloux.
4' Genf geht nach einem schnellen Konter in Führung.Update
4' Noah Rod, Joël Vermin, Tanner Richard1:0
2' Genf versucht gleich von Beginn an das Spieldiktat zu übernehmenUpdate
Update1' So beginnt die schwierige Mission in dieser Sekunde. Viel Glück Jungs!
Update1' Warum hat der HCD die leeren Spots nicht mit Junioren aufgefüllt? In Zeiten von Corona ist es nicht so einfach, Spieler zwischen den Junioren und der 1. Mannschaft hin und her zu schieben. Und da viele Ausfälle hoffentlich nur das heutige Spiel betreffen, hat man darauf verzichtet. Bis jetzt ist der HCD mit seinem rigorosen Schutzkonzept ja gut gefahren (Holz anfassen ;-).
Herzlich willkommen zum Ticker aus Genf. Der HCD ist heute mit einer Rumpftruppe angereist, nicht weniger als 12 Spieler stehen aus den verschiedensten Gründen nicht zur Verfügung. Und von den 16 Feldspielern sind 6 um die 20 Jahre alt oder jünger ... das wird spannend.Update
Matchsponsor
Facts
Genève-Servette HC

Heimdress: Grenat  Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Patrick Emond
  • Assistentstrainer: Louis Matte, Jan Cadieux
  • Torhütertrainer: Sébastien Beaulieu
  • Sportchef: Marc Gautschi
  • Bisherige Erfolge: 2 Cuptitel, 2 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 4. Platz Qualifikation
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
Genève-Servette HC
Torhüter
#34Gauthier Descloux
#30Yan Graf
Linie 1
Verteidiger - L#7Henrik Tömmernes
Verteidiger - R#17Arnaud Jacquemet
Stürmer - L#67Linus Omark
Stürmer - C#26Daniel Winnik
Stürmer - R#95Tyler Moy
Linie 2
Verteidiger - L#90Simon Le Coultre
Verteidiger - R#25Roger Karrer
Stürmer - L#86Joël Vermin
Stürmer - C#71Tanner Richard
Stürmer - R#96Noah Rod
Linie 3
Verteidiger - L#22Jonathan Mercier
Verteidiger - R#52Michael Völlmin
Stürmer - L#19Timothy Kast
Stürmer - C#16Eric Fehr
Stürmer - R#85Marco Miranda
Linie 4
Verteidiger - R#5Enzo Guebey
Stürmer - L#27Deniss Smirnovs
Stürmer - C#92Eliot Berthon
Stürmer - R#78Stéphane Patry
Linie 5
#36Arnaud Riat
HC Davos
Torhüter
#29Sandro Aeschlimann
#1Florian Haller
Linie 1
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#61Fabrice Herzog
Stürmer - C#22David Ullström
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Linie 2
Verteidiger - L#23Samuel Guerra
Verteidiger - R#38Oliver Heinen
Stürmer - L#98Benjamin Baumgartner
Stürmer - C#66Valentin Nussbaumer
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 3
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#75Lukas Stoop
Stürmer - L#84Jannik Canova
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#19Marc Aeschlimann
Linie 4
Stürmer - R#16Lorenz Kienzle
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
16Lorenz Kienzle112:16
19Marc Aeschlimann113:48
22David Ullström1115:53
23Samuel Guerra221:59
27Magnus Nygren1226:07
38Oliver Heinen15:33
57Davyd Barandun10:15
61Fabrice Herzog3224:15
65Marc Wieser321:48
66Valentin Nussbaumer322:59
75Lukas Stoop1114:34
90Sven Jung328:05
93Yannick Frehner21:19
95Jannik Canova05:55
96Chris Egli1221:16
98Benjamin Baumgartner11220:18
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Sandro Aeschlimann42888
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
5Enzo Guebey07:58
7Henrik Tömmernes1426:43
16Eric Fehr11219:15
17Arnaud Jacquemet224:17
19Timothy Kast210:27
22Jonathan Mercier211:29
25Roger Karrer16:47
26Daniel Winnik1119:46
27Deniss Smirnovs03:42
36Arnaud Riat00:54
52Michael Völlmin114:22
67Linus Omark118:33
71Tanner Richard1120:32
78Stéphane Patry203:17
85Marco Miranda17:19
86Joël Vermin119:50
90Simon Le Coultre16:28
92Eliot Berthon06:12
95Tyler Moy112:43
96Noah Rod118:13
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
34Gauthier Descloux52784
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Image

Drei Wieser-Tore für drei Punkte

Der HCD gewann in Genf eine Partie, die wohl fast alle (ausser die Mannschaft) schon im Voraus abgeschrieben hatten. Denn Christian Wohlwend standen heute lediglich 6 Verteidiger und 10 Stürmer zur Verfügung. Gegen das fast vollständige Spitzenteam Genève-Servette wahrlich eine fast unmögliche Aufgabe. Doch mit enormer Laufbereitschaft und einem solidarischen, aufopfernden Kampf sicherten sich die Bündner allen Widrigkeiten zum Trotz die drei Punkte.

Das dünn besetzte HCD-Lineup, Davos reiste praktisch nur mit drei Linien nach Genf, sorgte im Vorfeld der Partie für Diskussionen. In Tat und Wahrheit fällte man diesen ungewöhnlichen Entscheid einerseits gezwungenermassen und andererseits bewusst. Zum einen wollte man ein erhöhtes Ansteckungsrisiko durch den Zuzug von Junioren- oder Prospect-Spieler verhindern. Die Gefahr, dass man so das Coronavirus durch das bis anhin gut funktionierende Schutzkonzept in die Mannschaft bringen würde, wollte man nicht eingehen. Zumal die besten U20-Junioren aufgrund des U-20-Nati-Camps nicht zur Verfügung gestanden hätten. Ausserdem hofft man, dass schon am Freitag diverse rekonvaleszente Spieler ins Lineup zurückkehren werden und sich so die Situation schnell wieder normalisiert.  

Erwartungsgemäss schwierig entwickelten sich dann auch die Startminuten für die komplett neu zusammengewürfelten HCD-Linien. Vom Anpfiff weg konnten sich die Grenats mehrfach im Drittel des HCD festsetzen und Sandro Aeschlimann mit Schüssen eindecken. Nach rund vier Minuten brachte Noah Rod seine Farben in Führung (4.). Doch von Beginn an konnten auch die Davoser mit Entlastungsangriffen Nadelstiche setzen und sicher auch Selbstvertrauen tanken. Im ersten Drittel vergaben aber sowohl Frehner als auch Herzog ihre guten Chancen. Besser machte es Henrik Tömmernes auf der Gegenseite, sein Onetimer kurz vor der ersten Pause bedeutete das 2:0 (18.).

Doch was danach passierte, hätte wohl niemand ausser den 18 tapferen HCD-Spielern auf dem Genfer Eis für Möglich gehalten. Die Truppe von Christian Wohlwend drehte die Partie nach Spielhälfte komplett. Erst wurde Genf im Verlauf des Mittelabschnitts immer passiver, der HCD dafür zunehmend stärker. Gekrönt wurde dieses Aufbäumen durch einen Doppelschlag von Marc Wieser, der innerhalb von 100 Sekunden das Resultat ausgleichen konnte. So schnell war der bis dahin meist unter Druck stehende HCD wieder im Geschäft. Mit den Toren von David Ullström in Überzahl (36.) und dem ersten Saisontreffer von Verteidiger Lukas Stoop (38.) zum 3:2, bzw. 4:2 noch vor der 2. Sirene wurde das kleine Hockeywunder immer realistischer.
Als wäre die Aufgabe für die aufopferungsvoll kämpfenden Bündner nicht schon schwierig genug, fiel kurz nach Beginn des letzten Drittels auch noch Ullström verletzt aus. So kam in der 48. Minute was kommen musste, Starstürmer Linus Omark hämmerte die Scheibe per Slapshot zum Anschluss in die Maschen (48.), alles schien wieder möglich für das Heimteam. Doch wer darauf wartete, dass die müde werdenden Davoser nun einbrechen, wurde eines Besseren belehrt. Mit seinem dritten Tor rund vier Minuten vor Spielende entschied Marc Wieser die wilde Partie nämlich endgültig. Zwar brachte Erik Fehr wenige Sekunden vor Schluss mit dem 4:5 nochmals kurzzeitige Spannung zurück, aber auch den letzten Ansturm der Genfer überstanden die Davoser mit wahnsinnigem, kämpferischen Einsatz. Selten hat eine HCD-Mannschaft mehr Charakter gezeigt als an diesem Abend!

Am Freitag kommt es zum Wiedersehen mit den Grenats in Davos – hoffentlich trotz des Sieges mit mehr Manpower auf Seiten des HCD. 

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Keystone
 

drei Punkte

09.02.2021 22:35
Matchsponsor
Facts
Genève-Servette HC

Heimdress: Grenat  Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Patrick Emond
  • Assistentstrainer: Louis Matte, Jan Cadieux
  • Torhütertrainer: Sébastien Beaulieu
  • Sportchef: Marc Gautschi
  • Bisherige Erfolge: 2 Cuptitel, 2 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 4. Platz Qualifikation
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation