HC Davos vs. Genève-Servette HC | Hockey Club Davos

Eisstadion Davos, 7270 Davos-Platz GR

HC Davos
1 : 4
Genève-Servette HC
Spiel Beendet
Image

Davos Genf

Wie heftig wird Sherkans Reaktion ausfallen?

Nicht viele hatten am Dienstag dem HCD einen Sieg bei den topbesetzten Genfern zugetraut. Doch die ersatzgeschwächten Davoser erkämpften sich die drei Punkte in einem unglaublichen Kraftakt. Am Freitag kommts nun zuhause gleich zur Revanche. Die Genfer werden sich einiges für dieses «Rückspiel» vornehmen.

Mit der Publikation des Lineups um 18.15h füllten sich am Dienstag die Kommentarspalten auf den verschiedenen Social-Media-Kanälen. Das Unverständnis war zum Teil gross, warum der HCD mit dieser Rumpftruppe die lange Auswärtsreise nach Genf überhaupt unter die Räder nahm. Ohne Hintergrundwissen war dieser Entscheid in der Tat diskutierbar. Durch Absenzen der besten Junioren infolge des U-20-Nati-Zusammenzugs oder Risiko-Überlegungen einer Virusübertragung durch neue Spieler hatten sich die Sportverantwortlichen beim HCD aber zu diesem ungewöhnlichen Schritt, zum grossen Teil gezwungenermassen entschieden.
Was die zehn Stürmer, sechs Verteidiger und Torhüter Aeschlimann danach aber in Genf für ein Spiel ablieferten, erzielte mindestens so viel Medienecho wie der Entscheid, faktisch mit drei Linien anzutreten.
Einer der Matchwinner, Dreifachtorschütze Marc Wieser analysierte die erstaunliche Teamleistung so: «Wenn du nach fünf Stunden im Car in Genf ankommst und dann zur ersten Pause nur 0:2 hinten bist, kannst du schon glücklich sein. Im zweiten Drittel kamen wir dann endgültig an, die Beine wurden frisch und wir konnten unsere Chancen nutzen.»

Am Freitag werden die Spiesse nun umgekehrt. Die Genfer müssen die über 400 Kilometer lange Reise quer durch die Schweiz antreten und die Davoser können sich zuhause auf das Back-to-Back-Duell vorbereiten. Beim HCD sollte die eine oder andere Teamstütze wieder in die Mannschaft zurückkehren. Liegt der Vorteil also beim HCD?
Kaum. Es muss mit Sicherheit ein komplett anders auftretender Gegner erwartet werden, die Genfer werden sich mit Vehemenz für die unerwartete Heimniederlage revanchieren wollen. Und der HCD wird auch am Freitag nicht in Bestbesetzung antreten können. Aber vielleicht liegt das Momentum ja nun bei den Blaugelben…

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

Sherkans Reaktion

10.02.2021 16:11
Matchsponsor
Facts
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
Genève-Servette HC

Heimdress: Grenat  Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Patrick Emond
  • Assistentstrainer: Louis Matte, Jan Cadieux
  • Torhütertrainer: Sébastien Beaulieu
  • Sportchef: Marc Gautschi
  • Bisherige Erfolge: 2 Cuptitel, 2 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 4. Platz Qualifikation
37
Schüsse aufs Tor
45
16
Gewonnene Bullys
42
4
Strafminuten
2
20
Geblockte Schüsse
8
60' Genf gelingt die Revanche für die Niederlage vom Dienstag. Der HCD unterliegt diskussionslos mit 4:1. Bereits nach 40 Minuten lagen die Einheimischen mit 4:0 in Rückstand. Der Ehrentreffer gelang Kienzle im letzten Drittel. Der Matchbericht folgt in Kürze. Update
59' Wieder ist es ein Schuss von Oliver Heinen, welcher Gefahr vor dem Tor der Genfer bringt. Descloux ist heute Abend jedoch ein sicherer Wert für Genf. Update
57' Robert Mayer geht als Sieger aus diesem Duell. Update
57' Strafe gegen Heinen. Es gibt Penalty für GenfUpdate
55' Noch wenige Minuten auf der Uhr, kommt nochmals was vom HCD?Update
48' Goooaaal. Kienzle mit dem Treffer. Er stochert so lange bis der Puck im Tor ist. Update
48' Lorenz Kienzle, Yannick Frehner1:4
45' Fehlpass von Heinen ermöglicht den Gästen eine Torchance. Update
44' ganz schlechtes Powerplay vom HCD. Genf komplett. Update
42' Erstes Powerplay für den HCD. Läutet der HCD nun die Wende ein? Update
Strafe42' Tyler Moy (Hoher Stock, 2min)
41' Torhüterwechsel beim HC Davos. Wohlwend setzt ein Zeichen. Ist hier noch was möglich? Update
Update40' Klares Resultat nach 40 Minuten. Die Bündner gehen mit einem 0:4 Rückstand in die zweite Pause. Bis Spielmitte waren die Gäste die dominierende Mannschaft. Danach übernahmen die Einheimischen das Spieldiktat, bremsten sich jedoch mit einer Strafe selber aus. Diese Chance nutzen die Genfer zum 3:0. 97 Sekunden vor Drittelsende erhöhten sie sogar noch auf 4:0.
Update39' viertes Tor für die Genfer. Der Abpraller von Aeschlimann landet auf der Schaufel von Winnik, welcher einnetzen kann.
0:439' Daniel Winnik, Tyler Moy
Update36' zweites Powerplay-Tor von Genf. Tömmernes mit einem satten Schuss von der blauen Linie.
0:336' Eric Fehr, Henrik Tömmernes, Linus Omark
35' Breakaway von Nussbaumer in Unterzahl. Er scheitert an DesclouxUpdate
35' Oliver Heinen hindert Omark regelwidrig im Slot. Resultat - 2 Minuten. Update
35' Oliver Heinen (Behinderung, 2min)Strafe
34' Jetzt ist es auf einmal der HCD, welcher sich mehr Chancen erarbeiten kann. Es gibt parallelen zum Spiel vom Dienstag. Nur bis jetzt konnten die Bündner noch keine Tore erzielen. Update
31' Uff. Das war knapp. Oliver Heinen mit einer herrlichen Aktion. Dies hätte mit einem Tor belohnt werden sollen. Update
Update30' Die Genfer sind klar die bessere Mannschaft. Davos kommt hin und wieder zu einem Abschluss.
Update27' Druckphase der Genfer. Die Davoser haben Mühe den Puck aus dem Drittel zu spielen.
22' Palushaj mit der Chance zum Ausgleich. Er wird von Nussbaumer herrlich angespielt und kommt alleine vor Descloux zum Abschluss. Update
21' Bereits am Dienstag in Genf ging der HCD mit einem 2:0 Rückstand in die erste Pause. Können die Bündner wieder reagieren. Das Mitteldrittel läuft. Update
20' Die Gäste führen nach 20 Minuten mit 2:0. Das Resultat widerspiegelt den Spielverlauf. Die Gäste hatten etwas mehr vom Spiel. Beim 1:0 ging Noah Rod vor dem Davoser Tor vergessen und das 2:0 war ein Powerplaytreffer. Update
17' Die Genfer erhöhen auf 2:0. Omark mit dem Querpass auf Vermin, welcher den Puck nur noch in das leere Tor einschieben muss. Update
0:217' Joël Vermin, Linus Omark, Henrik Tömmernes
17' Erste Strafe des Startdrittels. Es trifft Samuel Guerra für eine Behinderung. Update
17' Samuel Guerra (Behinderung, 2min)Strafe
14' Herzog hat den Ausgleich auf dem Stock. Er scheitert jedoch an Descloux. Update
14' Herzog hat den Ausgleich auf dem Stock. Er scheitert jedoch an Descloux. Update
10' Der HCD verliert den Puck in der Angriffsauslösung. Dadurch entsteht eine weitere gute Abschlusschance für die Gäste. Aeschlimann pariert. Update
Update7' Der Davoser Verteidiger ist nicht nahe genug an Noah Rod, welcher die Gäste in Führung bringt.
0:17' Noah Rod, Joël Vermin, Simon Le Coultre
Update7' Omark kommt aus einer guten Position zum Abschluss. Aeschlimann verschiebt sich rechtzeitig und lenkt den Puck ab.
5' Lukas Stoop nimmt den Puck und stürmt über das ganze Eisfeld. Sein Backhandschuss ist jedoch leichte Beute den Torhüter von Genf. Update
Update1' Erste Minute gespielt. Beide Mannschaften mit je einem gefährlichen Schuss auf das Tor. Die beiden Torhüter können sich jedoch beweisen.
1' Let's go Boys! Der Spiel läuft. Update
Guten Abend aus Davos. Kann der HCD nach dem Sieg gegen Genève-Servette HC vom Dienstag heute Abend nachdoppeln? Update
Matchsponsor
Facts
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
Genève-Servette HC

Heimdress: Grenat  Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Patrick Emond
  • Assistentstrainer: Louis Matte, Jan Cadieux
  • Torhütertrainer: Sébastien Beaulieu
  • Sportchef: Marc Gautschi
  • Bisherige Erfolge: 2 Cuptitel, 2 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 4. Platz Qualifikation
HC Davos
Torhüter
#29Sandro Aeschlimann
#92Robert Mayer
Linie 1
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#61Fabrice Herzog
Stürmer - C#10Andres Ambühl
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 2
Verteidiger - L#23Samuel Guerra
Verteidiger - R#38Oliver Heinen
Stürmer - L#98Benjamin Baumgartner
Stürmer - C#66Valentin Nussbaumer
Stürmer - R#11Aaron Palushaj
Linie 3
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#75Lukas Stoop
Stürmer - L#84Jannik Canova
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Linie 4
Stürmer - L#17Nino Russo
Stürmer - C#19Marc Aeschlimann
Stürmer - R#16Lorenz Kienzle
Genève-Servette HC
Torhüter
#34Gauthier Descloux
#38Stéphane Charlin
Linie 1
Verteidiger - L#7Henrik Tömmernes
Verteidiger - R#17Arnaud Jacquemet
Stürmer - L#67Linus Omark
Stürmer - C#26Daniel Winnik
Stürmer - R#95Tyler Moy
Linie 2
Verteidiger - L#90Simon Le Coultre
Verteidiger - R#25Roger Karrer
Stürmer - L#86Joël Vermin
Stürmer - C#71Tanner Richard
Stürmer - R#96Noah Rod
Linie 3
Verteidiger - L#22Jonathan Mercier
Verteidiger - R#52Michael Völlmin
Stürmer - L#19Timothy Kast
Stürmer - C#16Eric Fehr
Stürmer - R#85Marco Miranda
Linie 4
Verteidiger - R#5Enzo Guebey
Stürmer - L#27Deniss Smirnovs
Stürmer - C#92Eliot Berthon
Stürmer - R#78Stéphane Patry
Linie 5
#36Arnaud Riat
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
5Enzo Guebey02:59
7Henrik Tömmernes2126:49
16Eric Fehr116:23
17Arnaud Jacquemet221:17
19Timothy Kast14:37
22Jonathan Mercier15:48
25Roger Karrer118:08
26Daniel Winnik115:57
27Deniss Smirnovs107:23
36Arnaud Riat05:53
52Michael Völlmin16:19
67Linus Omark218:51
71Tanner Richard16:58
78Stéphane Patry08:01
85Marco Miranda16:24
86Joël Vermin11216:57
90Simon Le Coultre1117:05
92Eliot Berthon09:11
95Tyler Moy1217:18
96Noah Rod115:58
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
34Gauthier Descloux13697
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Andres Ambühl22:01
11Aaron Palushaj217:26
16Lorenz Kienzle1110:18
19Marc Aeschlimann106:09
23Samuel Guerra1218:53
27Magnus Nygren24:06
38Oliver Heinen3216:30
57Davyd Barandun215:57
61Fabrice Herzog20:00
65Marc Wieser19:44
66Valentin Nussbaumer20:00
75Lukas Stoop217:23
84Jannik Canova108:02
90Sven Jung325:56
91Nino Russo05:54
93Yannick Frehner1216:44
96Chris Egli116:57
98Benjamin Baumgartner116:29
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
92Robert Mayer017100
29Sandro Aeschlimann42486
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Image

Herzog HCD

Genf lässt HCD auflaufen

Nach dem völlig überraschenden 5:4-Auswärtssieg in Genf vom Dienstag ist dem erneut ersatzgeschwächten HCD ein zweiter Coup gegen Servette versagt geblieben. Die Westschweizer revanchierten sich am Freitagabend mit einem 4:1-Erfolg in Davos.

Kein Spiel ohne veränderte Aufstellung beim HCD: Im Vergleich zum 5:4-Sieg am vergangenen Dienstag in Genf kehrten Andres Ambühl und Aaron Palushaj in die Formation zurück. Zudem nahm Robert Mayer vorerst nach mehreren Wochen erstmals wieder als zweiter Torhüter auf der Spielerbank Platz. Weil jedoch neu David Ullström verletzungsbedingt fehlte, standen HCD-Trainer Christian Wohlwend mit Magnus Nygren und Palushaj erneut nur zwei Ausländer zur Verfügung. Denn Teemu Turunen bestreitet diese Woche bekanntlich mit Finnland ein Vierländerturnier in Malmö (Schweden). Damit Davos überhaupt mit vier Sturmreihen spielen konnte, gab der 19-jährige Nino Russo sein National-League-Debüt, und erneut zum Einsatz kam der gleichaltrige Jannik Canova.

Die Genfer waren offensichtlich darauf aus, sich für die Heimniederlage vom Dienstag zu revanchieren. Sie bestimmten im Startdrittel weitgehend das Spielgeschehen. Noah Rods Führungstreffer in der 7. Minute war bereits der sechste Schuss aufs Tor von Sandro Aeschlimann. Und mit dem 13. Schuss erhöhte Jöel Vermin im ersten Powerplay den Vorsprung (17.). Die Davoser ihrerseits prüften Gauthier Descloux im Startdrittel sieben Mal, brachten den Puck aber nicht am Genfer Schlussmann vorbei.

0:2 hatte der HCD am Dienstagabend nach 20 Spielminuten in Genf zurückgelegen, ehe er die Partie kehrte. Ein zweites Mal gelang den Bündnern dieses Husarenstück nicht. Sie hatten im Mittelabschnitt zwar durchaus mehrere gute Möglichkeiten zumindest für den Anschlusstreffer. Palushaj zum Beispiel verpasste das 1:2 kurz nach Wiederbeginn, Ambühl und Heinen bei Spielhälfte. Und dann scheiterte Valentin Nussbaumer in Unterzahl bei einem Konter solo an Descloux (36.). Praktisch im Gegenzug lenkte Eric Fehr einen Weitschuss von Henrik Tömmernes unhaltbar zum 0:3 ins Davoser Tor ab. Noch vor der zweiten Pause sorgte Daniel Winnik mit dem vierten Servette-Treffer für die definitive Entscheidung (39.).

Fürs Schlussdrittel gab Mayer nach langer Verletzungspause sein Comeback. Letztmals hatte er das HCD-Tor vor genau einem Monat am 12. Januar bei der 6:7-Auswärtsniederlage nach Verlängerung gegen Fribourg-Gottéron gehütet. Mayer erhielt eine gute Gelegenheit, wieder Spielpraxis zu sammeln. Ihm gelang ein Mini-Shutout, zudem parierte er auch einen Penalty von Denis Smirnovs (57.). Den Platzherren war zuvor der Ehrentreffer doch noch gelungen. Verantwortlich dafür war Lorenz Kienzle in der 48. Minute. Für den aus Stürmernot zum Angreifer umfunktionierten Verteidiger war es sein erster Treffer seit drei Jahren und der erste in den HCD-Farben überhaupt.

Der Servette-Match bildete für den HCD den Auftakt zu einem Mammutprogramm. Nach dem spielfreien Samstag treten die Bündner am Sonntagnachmittag und Montagabend gleich zwei Mal auswärts gegen den SC Bern an. Und am Mittwochabend bestreiten die Bündner ihr nächstes Heimspiel gegen Ambri.

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée

HCD auflaufen

12.02.2021 22:28
Matchsponsor
Facts
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
Genève-Servette HC

Heimdress: Grenat  Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Patrick Emond
  • Assistentstrainer: Louis Matte, Jan Cadieux
  • Torhütertrainer: Sébastien Beaulieu
  • Sportchef: Marc Gautschi
  • Bisherige Erfolge: 2 Cuptitel, 2 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 4. Platz Qualifikation