HC Davos vs. EV Zug | Hockey Club Davos

Eisstadion Davos, 7270 Davos-Platz GR

HC Davos
2 : 7
EV Zug
Spiel Beendet
Image

HCD EVZ

HCD will erneut auch gegen den Leader punkten

Es gibt in dieser Hockey-Saison wenig Konstantes. Aber es gibt es. Beispielsweise der EV Zug, der sich in der Tabelle beeindruckend von der Konkurrenz abgesetzt hat. Oder auch der HC Davos, der in dieser Saison beide bisherigen Duelle gegen die Zuger gewonnen hat. 

Zwar gewann der HCD die beiden Spiele gegen den Leader jeweils erst in der Verlängerung oder im Penaltyschiessen, trotzdem schleckt es keine Geiss weg, dass die Zuger in dieser Saison gegen den HCD noch nie gewinnen konnten. Und wenn man sieht, dass der EVZ in 36 Partien überhaupt erst drei Niederlagen nach 60 Minuten hinnehmen musste, ist die Bilanz des HCD gegen die Zentralschweizer schon auch bemerkenswert. 
Diese Bilanz soll aus Sicht der Bündner natürlich auch am Samstagabend bestehen bleiben, obschon dies ein äusserst schwieriges Unterfangen ist. Denn die Dominanz und die Konstanz der Zuger ist unübersehbar. Mit einem Spiel weniger beträgt ihr Vorsprung auf die zweitplatzierten ZSC Lions 13 Punkte. 27 Siege stehen neun Niederlagen gegenüber. Auch nach Punkten pro Spiel (P/GP) kann dem EVZ niemand das Wasser reichen. Nur Lausanne mit 1.90 P/GP kommt den Zugern mit 2.25 P/GP «ein wenig nahe». Der Qualisieg dürfte bei dieser Punkteausbeute eigentlich nur Formsache sein. Einziger Wermutstropfen im Kampf um ebendiesen Qualisieg; Top-Scorer Gregory Hofmann verletzte sich am Sonntag in der Partie gegen die SCL Tigers am Oberkörper. Gemäss offiziellen Angaben wird der 28-Jährige dem Club rund sechs Wochen nicht zur Verfügung stehen. Seine 17 Tore und 21 Assists haben bisher redlich zum Höhenflug der Zuger beigetragen. 

Der HCD strebt nach den beiden Dreiern gegen den SC Bern und gegen den HC Ambri-Piotta den dritten Sieg in Serie an. Ein 3:2 nach Verlängerung zuhause und ein 4:3 Sieg nach Penaltyschiessen in Zug lässt die Davoser mit breiter Brust in diese Partie steigen. Eine dritte Niederlage in Serie werden die stolzen Zuger aber mit allen Mitteln verhindern wollen. 

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

auch gegen den Leader punkten

18.02.2021 13:58
Matchsponsor
Facts
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
EV Zug

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Dan Tagnes
  • Assistentstrainer: Josh Holden, Klas Östman
  • Torhütertrainer: Simon Pfister
  • Sportchef: Reto Kläy
  • Bisherige Erfolge: 1 Meistertitel, Cupsieger 2019
  • Saison 19/20: 2. Platz Qualifikation
20
Schüsse aufs Tor
56
15
Geblockte Schüsse
5
6
Strafminuten
4
20
Gewonnene Bullys
35
Update60' Klare Niederlage gegen den EVZ. Der HCD verliert zu Hause mit 7:2. Die Zuger führten nach 20 Minuten mit 2:0. Im Mitteldrittel spielte der Tabellenführen die Davoser schwindlig und führten nach etwas mehr als 30 Minuten mit 5:0. Der HCD vermochte heute nur im Powerplay zu überzeugen. Chris Egli und Enzo Corvi waren die Torschützen in Überzahl. Das Schussverhältnis von 17:51 widerspiegelt die Zuger Überlegenheit. Ausführlicher Matchbericht folgt in Kürze.
Update50' Jetzt kommt es knüppelhart. Kurioses Goal. Der EVZ führt nun mit 7:2.
2:750' Carl Klingberg, Tobias Geisser, Jérôme Bachofner
Update47' Das Tor zählt. Zug erhöht auf 2:6.
Update47' Tor oder nicht für den EVZ? Die Schiedsrichter schauen sich die Szene am Video an.
2:647' Jan Kovar, Carl Klingberg, Santeri Alatalo
Update46' Der HCD nutzt auch die zweite Überzahl. Enzo Corvi mit einem satten Handgelenkschuss ins rechte hohe Eck.
46' Enzo Corvi, Magnus Nygren2:5
Update46' Zweite Strafe gegen Zug. Kann der HCD auch dieses Powerplay nutzen?
Strafe46' Nick Shore (Stockschlag, 2min)
Update44' Nun auch Zug mit einem Pfostenschuss. Es läuft was in der Davoser Eishalle.
43' Jung ist zurück. Update
42' Marc Wieser kann sich mit einem guten Forechecking den Puck erkämpfen und trifft leider nur die Latte. Schade. Update
41' Strafe gegen Sven Jung. Powerplay für den EVZUpdate
41' Sven Jung (Beinstellen, 2min)Strafe
41' Das letzte Drittel läuft. Die Hypothek ist wohl zu gross um hier noch etwas zu drehen. Update
40' Das Mitteldrittel wird von Zug dominiert. Nach etwas mehr als 30 Minuten führten die Gäste bereits mit 5:0, ehe Chris Egli im Powerplay zum 5:1 verkürzte. Update
37' Goooalll. Egli im Stil eines Fussballers. Nussbaumer mit dem Querpass und Egli hält einfach den Fuss hin. Update
37' Chris Egli, Valentin Nussbaumer, Aaron Palushaj1:5
36' Erstes Powerplay für den HCD. Senteler mit dem Stockschlag an Mayer. Update
Strafe36' Sven Senteler (Übertriebene Härte, 2min)
34' Die Bündner sind in den letzten Minuten stark unter Druck. Die Zuger setzen sich im Drittel fest. Update
Update31' Der Treffer zählt. Zug führt mit 5:0.
Update31' Ist das schon das 5:0 für Zug? Die Schiedsrichter schauen sich die Szene am Video an.
0:531' Jérôme Bachofner, Livio Stadler, Yannick-Lennart Albrecht
31' Nygren ist zurück. Update
30' Uff, das war knapp. Oliver Heinen kann den Puck gerade noch von der Linie wischen.Update
29' Strafe gegen Nygren. Sein Stock war im Gesicht des Zugers. Update
29' Magnus Nygren (Hoher Stock, 2min)Strafe
Update25' Die Davoser laufen in einen Konter, welche der die Zuger wiederum ausnützen können. Mayer im Tor von Davos chancenlos.
0:425' Yannick Zehnder, Yannick-Lennart Albrecht, Sven Leuenberger
Update23' Drittes Tor für den EVZ. Ein Tor, dass sich abgezeichnet hat. Es gelingt den Davosern sich nicht aus dem Drittel zu kommen. Die Zuger nutzten der Lange Einsatz dieser Linie eiskalt aus.
0:323' Tobias Geisser, Jan Kovar, Dario Simion
Update22' Erster Abschluss von der blauen Linie der Zuger. Dieser Schuss ist jedoch sichere Beute für Mayer.
21' Der Puck ist wieder im Spiel. Update
20' Das erste Drittel ist zu Ende und der Tabellenführer liegt mit 2:0 vorne. In einem kurzweiligen Drittel waren es die Innerschweizer, welche ihre Chancen eiskalt ausnutzen konnten. Das 1:0 fiel nach einem Konter und das 2:0 in Überzahl. Aber auch das Heimteam hatten ihre Chancen um ein Tor zu erzielen. Genoni im Zuger Tor jedoch überragend. Update
15' Nun der HCD mit der Chance zum Anschlusstreffer. Kienzle spielt einen Querpass auf Egli, welcher aber an Genoni scheitert. Update
0:213' Sven Senteler, Erik Thorell, Lino Martschini
Update13' Das Powerplay dauert nur 5 Sekunden bis die Zuger auf 2:0 erhöhen. Der erste Schuss konnte Mayer noch spektakulär abwehren. Gegen den Nachschuss war er machtlos.
Update13' Erste Strafe gegen Davos. Es trifft Chris Egli.
13' Chris Egli (Haken, 2min)Strafe
Update9' Zug geht in Führung. Klingberg mit dem Abschluss, welcher Mayer abprallen lässt und Thorell ist zur Stelle.
0:19' Erik Thorell, Nick Shore, Lino Martschini
6' Was für ein toller Angriff von Corvi und Nussbaumer. Die beiden spielen sich durch die Zuger Defensive, Genoni mit einem Big Save. Update
2' Robert Mayer im Tor von Davos ist bereits stark gefordert. Wichtige Saves vom Davoser SchlussmannUpdate
Update2' Im Moment haben die Zuger das Spiel im Griff. Davos mehrheitlich mit Defensivarbeit beschäftigt.
1' Das Spiel wurde noch nicht aufgenommen. Die Spieler bekunden noch ihre Haltung zur Ligareform mit einem kurzen Streik.Update
1' Das Spiel läuft. Update
Heute Abend ist der Tabellenführer aus Zug zu Gast in Davos. Der HCD gewann die beiden bisherigen Partien gegen den EVZ jeweils mit einem Tor unterschied. Update
Matchsponsor
Facts
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
EV Zug

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Dan Tagnes
  • Assistentstrainer: Josh Holden, Klas Östman
  • Torhütertrainer: Simon Pfister
  • Sportchef: Reto Kläy
  • Bisherige Erfolge: 1 Meistertitel, Cupsieger 2019
  • Saison 19/20: 2. Platz Qualifikation
HC Davos
Torhüter
#92Robert Mayer
#29Sandro Aeschlimann
Linie 1
Verteidiger - L#23Samuel Guerra
Verteidiger - R#38Oliver Heinen
Stürmer - L#98Benjamin Baumgartner
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 2
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#17Nino Russo
Stürmer - C#66Valentin Nussbaumer
Stürmer - R#36Simon Knak
Linie 3
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#75Lukas Stoop
Stürmer - L#84Jannik Canova
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#16Lorenz Kienzle
Linie 4
Stürmer - L#94Tim Lutz
Stürmer - C#19Marc Aeschlimann
Stürmer - R#11Aaron Palushaj
EV Zug
Torhüter
#30Leonardo Genoni
#51Luca Hollenstein
Linie 1
Verteidiger - L#42Tobias Geisser
Verteidiger - R#16Raphael Diaz
Stürmer - L#59Dario Simion
Stürmer - C#43Jan Kovar
Stürmer - R#48Carl Klingberg
Linie 2
Verteidiger - L#14Livio Stadler
Verteidiger - R#18Dominik Schlumpf
Stürmer - L#12Yannick Zehnder
Stürmer - C#28Yannick-Lennart Albrecht
Stürmer - R#61Sven Leuenberger
Linie 3
Verteidiger - L#22Santeri Alatalo
Verteidiger - R#34Claudio Cadonau
Stürmer - L#86Erik Thorell
Stürmer - C#37Nick Shore
Stürmer - R#46Lino Martschini
Linie 4
Verteidiger - L#66Nico Gross
Stürmer - L#10Jérôme Bachofner
Stürmer - C#88Sven Senteler
Stürmer - R#17Livio Langenegger
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Jérôme Bachofner1112:30
12Yannick Zehnder1114:38
14Livio Stadler1114:52
16Raphael Diaz122:36
17Livio Langenegger11:45
18Dominik Schlumpf15:33
22Santeri Alatalo119:52
28Yannick-Lennart Albrecht215:28
34Claudio Cadonau114:56
37Nick Shore1217:18
42Tobias Geisser1116:00
43Jan Kovar1118:07
46Lino Martschini217:15
48Carl Klingberg1114:39
59Dario Simion115:46
61Sven Leuenberger1115:46
66Nico Gross12:22
86Erik Thorell1116:55
88Sven Senteler1212:18
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
30Leonardo Genoni21890
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
11Aaron Palushaj116:03
16Lorenz Kienzle14:22
19Marc Aeschlimann112:29
23Samuel Guerra120:56
27Magnus Nygren12222:45
36Simon Knak118:49
38Oliver Heinen20:26
57Davyd Barandun217:08
65Marc Wieser117:24
66Valentin Nussbaumer118:47
70Enzo Corvi1118:34
75Lukas Stoop118:43
84Jannik Canova12:13
90Sven Jung1218:37
91Nino Russo209:14
94Tim Lutz106:54
96Chris Egli1219:42
98Benjamin Baumgartner113:03
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
92Robert Mayer74988
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Image

HCD EVZ

Kein Hockeywunder gegen den Leader

Der souveräne Tabellenführer EV Zug hatte am Samstagabend im Eisstadion Davos keine Gnade mit dem HCD. Die Innerschweizer besiegten die arg dezimierten Davoser, beim dem gleich zwei komplette Sturmreihen fehlten, mit 2:7. Für den HCD trafen Chris Egli und Enzo Corvi.

Der HCD musste gegen Zug auf die verletzten Andres Ambühl und Yannick Frehner, den mit Magenproblemen erkrankten David Ullström, den wegen Corona-Quarantäne zwangspausierenden Teemu Turunen und den gesperrten Fabrice Herzog verzichten. Nimmt man noch Dino Wieser hinzu, der in dieser Saison verletzungsbedingt noch nie zum Einsatz kam, hätte Davos mit den abwesenden Stammangreifern zwei komplette Linien bilden können. Damit der HCD dennoch vier Sturmreihen bilden konnte, erhielten die Nachwuchsspieler Tim Lutz und Nino Russo die Chance, National-League-Luft zu schnuppern.

Die Tatsache, dass Davos die beiden ersten Meisterschaftspartien in dieser Saison gegen Zug gewonnen hatte (3:2 n.V. und 4:3 n.P.), machte die Aufgabe für die Bündner auch nicht einfacher. Die Zentralschweizer waren sichtlich auf Revanche aus. 21:5 für den EVZ lautete das Schussverhältnis bereits nach nur 20 Spielminuten. Die beste Chance zum Führungstreffer vergab allerdings Enzo Corvi für den HCD, noch beim Stand von 0:0 (5.). In der 9. Minute musste sich HCD-Goalie Robert Mayer von Erik Torell erstmals geschlagen geben. Und bei der ersten Strafe gegen Davos dauerte es nur sechs Sekunden, ehe Sven Senteler das 2:0 erzielte (13.). Der HCD kämpfte und rackerte trotz des dezimierten Kaders und versuchte das gegnerische Spiel zu stören. Sie bemühten sich um Scheibenkontrolle und einen gepflegten Angriffsaufbau. Benjamin Baumgartner verpasste den Anschlusstreffer bei einem zielstrebigen Konter nur knapp (13.).
Die Zuger begnügten sich infolge nicht mit der Verwaltung des Vorsprungs, sie powerten weiter. Schon zu Beginn des Mittelabschnitts erhöhten Tobias Geisser und Yannick Zehner den Vorsprung innert 94 Sekunden auf 4:0. Und bei Spielhälfte reihte sich auch Jérôme Bachofner unter den Torschützen ein. Die Davoser hatten ihre einzige Druckphase während der ersten Zuger Strafe. Prompt gelang Chris Egli nach Vorarbeit von Aaron Palushaj und Valentin Nussbaumer ein Treffer.

Zu Beginn des Schlussdrittels verhinderte die Torumrandung nach einem Lattenknaller von Marc Wieser in Unterzahl den zweiten Treffer für das Heimteam. Verlass war indes bei den Platzherren aufs Powerplay. Corvi verkürzte in der zweiten Überzahlphase nach Zuspiel von Magnus Nygren auf 2:5 (46.). Die Gäste antworteten prompt: Jan Kovar (47.) und Carl Klingberg (50.) schraubten das Resultat in die Höhe. 7:2 lautete es bei Spielende und gleichzeitig 51:18 das Schussverhältnis.

Nach dem Tabellenführer Zug empfängt der HCD für sein nächstes Spiel am Dienstagabend das Tabellenschlusslicht, die SCL Tigers. Noch ist offen, wer von den am Samstag abwesenden Davoser Spielern aufs Eis zurückkehrten wird. Einfach wird die Aufgabe gegen die „Tiger“ aber ohnehin nicht, denn die Langnauer verkaufen ihre Haut in jedem Match teuer.

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée

Kein Hockeywunder

20.02.2021 22:20
Matchsponsor
Facts
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
EV Zug

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Dan Tagnes
  • Assistentstrainer: Josh Holden, Klas Östman
  • Torhütertrainer: Simon Pfister
  • Sportchef: Reto Kläy
  • Bisherige Erfolge: 1 Meistertitel, Cupsieger 2019
  • Saison 19/20: 2. Platz Qualifikation