HC Davos vs. Lausanne HC | Hockey Club Davos

Eisstadion Davos, 7270 Davos-Platz GR

HC Davos
4 : 3
Lausanne HC
Spiel Beendet
Image

Lausanne und Zug heissen die nächsten Gradmesser

Vor dem Start der Pre-Playoffs kann sich der HCD noch gegen mehrere Teams aus der vorderen Tabellenregion messen. Lausanne, Zug und die ZSC Lions heissen die Gradmesser von Montag bis Donnerstag, bevor die Coaches am Wochenende dann gegen Ambri und Bern die letzten Justierungen vor der entscheidenden Meisterschaftsphase vornehmen können. Den Anfang in dieses Mammutprogramm bilden am Montag und Dienstag die Partien gegen den Tabellenzweiten Lausanne und gegen den Leader aus Zug.   

Nach dem Sieg in Rapperswil vom Freitag und der knappen Penalty-Niederlage tags darauf gegen Lugano stehen nach nur einem Ruhetag zu Wochenbeginn gleich zwei weitere happige Kaliber innert 24 Stunden auf dem HCD-Spielplan. 
Am Montag reist mit Lausanne eine Mannschaft nach Davos, die nach einigen Coronapausen immer häufiger ihr wahres Gesicht zeigt. Wie bereits zu Beginn der Saison von diversen Experten erwartet, können die Westschweizer um die Spitzenplätze mitspielen. Momentan liegt der LHC dank der nun definitiven Zählweise nach Punkten pro Spiel (G/GP) auf dem zweiten Tabellenplatz (1.804 P/GP). Hinter dem unangefochtenen Leader Zug ist aber alles sehr eng. Neben Lausanne streiten sich auch Lugano und Fribourg um diesen zweiten Platz, und dahinter lauern mit nur wenigen Zehntelspunkten Rückstand Zürich und Genf. Auch die welschen Löwen sind deshalb auf weitere Punkte angewiesen. Ironischerweise ist für sie dank der erneuten Quarantäne der Bieler ein Abrutschen in die Pre-Playoffs aber nun sehr unwahrscheinlich. 
Seit dem letzten Aufeinandertreffen mit dem HCD Mitte März gewann der LHC 13 von 15 möglichen Punkten in fünf Partien. Die Mannschaft von Craig MacTavish ist also hinsichtlich Playoffs definitiv auf Kurs. In dieser Form hat Lausanne im Endspurt um das Playoff-Heimrecht alle Vorteile auf seiner Seite. 

Nach dem Heimspiel gegen Lausanne muss der HCD am Dienstag den Weg nach Zug unter die Räder nehmen. Im Spiel gegen den Leader EVZ weiss man nicht so recht, was einem erwarten wird. Die Zentralschweizer stehen zwar unangefochten an der Tabellen-Spitze, allerdings mogeln sie sich seit ihnen dieser Qualisieg kaum mehr zu nehmen ist mit minimalem Aufwand - aber meist doch maximaler Ausbeute - durch die Endphase der Qualifikation. Fünf ihrer letzten neun Partien endeten «nur» mit einem knappen Sieg der Zentralschweizer. Symptomatisch, wie sie am Freitag einen 3:0-Vorsprung aus der Hand gaben, die Partie gegen Schlusslicht SCL Tigers mit zwei Treffern in den letzten zwei Minuten aber doch noch gewinnen konnten. Gegen die ZSC Lions am Samstagabend zeigten die Zuger dann aber wieder ihre Schokoladenseite und wie viel Qualität sie in der Mannschaft haben. Die ZSC Lions wurden in einem emotionalen Fight gleich mit 6:2 abgefertigt. 
Eine knappe Sache waren die bisherigen drei Duelle gegen den HCD. In zwei Partien behielten in der Overtime bzw. im Shootout die Davoser die Überhand. Erst das letzte Aufeinandertreffen am 20. Februar ging mit 7:2 deutlich an den EV Zug. Schon zweimal bewies der HCD also gegen den die Stiere Nehmerqualitäten. Mit den schwierigen Pre-Playoffs vor Augen, wäre ein weiteres gutes Spiel gegen den Leader sicherlich gut fürs Selbstvertrauen.

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

die nächsten Gradmesser

28.03.2021 10:50
Matchsponsor
Facts
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
Lausanne HC

Heimdress: Rot  Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Craig MacTavish
  • Assistentstrainer: John Fust, Leo Girod
  • Torhütertrainer: Christobal Huet
  • Sportchef: Petr Svoboda
  • Saison 19/20: 6. Platz Qualifikation
6
Strafminuten
18
29
Schüsse aufs Tor
44
23
Gewonnene Bullys
40
19
Geblockte Schüsse
17
60' Sieg! Die Davoser gewinnen gegen Lausanne mit 4:3. Das Spiel war über weite Strecken sehr ausgeglichen. Die Gäste aus dem Waadtland müssten im Mitteldrittel das Spiel auf ihre Seite ziehen, sie scheiterten jedoch immer wieder an dem hervorragend spielenden Sandro Aeschimann. 138 Sekunden erzielte Herzog den Gamewinner zum 3:2. Das vierte Tor war ein Empty-Neter von Jung. Im Startdrittel trafen Ambühl und Turunen zur zwischenzeitlichen Führung. Matchbericht folgt in Kürze. Update
Update60' Es gibt noch ein Video-Review wegen eines allfälligen Tor von Lausanne. Es wären noch 2 Sekunden zu spielen.
Update60' Die Schiedsrichter entscheiden auf Goal. Somit steht es 3 Sekunden vor Schluss noch 4:3
4:360' Christoph Bertschy, Cody Almond, Charles Hudon
Update59' Stephan verlässt sein Tor wieder. MacTavish geht all in.
59' Goooall. Jung mit dem Empty-Netter. Update
59' Sven Jung, Enzo Corvi4:2
Update59' Stephan verlässt sein Tor.
58' Gooaaal. Herzog trifft. Er lenkt den Schuss von Jung entscheidend ab! Update
58' Fabrice Herzog, Sven Jung, Magnus Nygren3:2
55' Ein munteres hin und her momentan, fällt noch der entscheidende Treffer? Wenn ja, auf welcher Seite?Update
51' Schöner Angriff vom HCD. Ambühl auf Wieser, welcher direkt auf Baumgartner weiterleitet. Dieser kann Stephan nicht bewzingen. Update
Update48' Lausanne übersteht auch diese Unterzahl schadlos.
46' Kann der HCD dieses Powerplay nützen? Egli wird in der Mittelzone gefoult. Update
Strafe46' Etienne Froidevaux (Check gegen den Kopf, 2min)
Strafe46' Etienne Froidevaux (Automatische Disziplinarstrafe (10'), 10min)
Update41' Lausanne ist wieder komplett.
41' 🔙 Das dritte Drittel läuft. Der HCD noch während 25 Sekunden in Überzahl. Update
40' Nach zwei Drittel steht es 2:2. Die Davoser können sich bei Sandro Aeschlimann bedanken, dass sie nicht im Rückstand sind. Der Ausgleich gelang den Gästen In Überzahl. Das Schussverhältnis lautet: 6:19. Update
39' Davos mit der Chance im Powerplay doch noch mit einer Führung zum zweiten Pausentee zu gehen. Update
Strafe39' Brian Gibbons (Haken, 2min)
Update38' Nun ist der Ausgleich Tatsache. Genazzi zieht von der blauen Linie ab und trifft. Ein grosser Anteil an diesem Treffer gehört Malgin, welcher dem Davoser Torhüter die Sicht nimmt.
2:238' Joël Genazzi, Charles Hudon, Cory Emmerton
36' Ambühl mit dem Foul an Bertschy. Powerplay Lausanne. Update
36' Andres Ambühl (Haken, 2min)Strafe
33' Wiederum kann ein Waadtländer alleine auf Aeschlimann losziehen. Auch diese Chance macht der Davoser Schlussmann zu Nichte. Update
Update31' Lausanne komplett. Es waren wieder die Gäste, welche in Unterzahl die besseren Chancen zu einem Goal hatten. Wiederum konnte ein Lausanner alleine auf Aeschlimann losziehen.
30' Davos mit einem Entlastungsangriff. Wieser wird von Almond zurückgehalten. Powerplay Davos. Update
Strafe30' Cody Almond (Halten, 2min)
Update28' Lausanne erzeugt Druck. Mit vereinten Kräften gelingt es den Blaugelben das Goal zu verhindern.
25' Stoop ist zurück. Update
24' Turunen hat den Shorthander auf dem Stock. Stephan wehrt jedoch ab. Update
23' Stoop muss für einen angeblichen Stockschlag in die Kühlbox. Update
23' Lukas Stoop (Stockschlag, 2min)Strafe
23' Lukas Stoop (Stockschlag, 2min)Strafe
Update22' Die Gäste mit dem besseren Start. Hudon kann sogar alleine auf Aeschlimann losziehen. Diesmal bleibt der HCD-Torhüter Sieger in diesem Duell.
Update21' 🔙 Alles ist bereit für das Mitteldrittel. Das Spiel läuft.
Update20' 20 Minuten sind gespielt und der HCD führt verdient mit 2:1. Zuerst gingen die Gäste mit einem Shorthander in Führung. Ambühl glich mit einem herrlichen Tor zum 1:1 aus, ehe Turunen zur Führung einschiessen konnte.
Update17' Beide Mannschaften mit einer soliden Defensivleistung. Im Moment lassen beide Mannschaften kaum Abschlüsse zu.
14' Goooalll. Lausanne mit dem Fehlpass im eigenen Drittel, welcher Corvi übernimmt und den Pass vor das Tor spielt. Dort steht Turunen goldrichtig und kann einschieben. Update
14' Enzo Corvi2:1
13' Goooallll. Ambühl haut den Puck Backhand unter die Latte. Update
13' Andres Ambühl, Marc Wieser, Benjamin Baumgartner1:1
10' Grosschance für den HCD. Ambühl spielt jedoch den berühmten Pass zu viel. Update
Update9' Lausanne kann die Überzahl nicht in ein Tor ummünzen. Die Abschlüsse auf das Tor waren sichere Beute für Aeschlimann.
7' Sund trifft Bozon mit dem Stock unabsichtlich im Gesicht. Zwei Minuten für den Finnen. Update
7' Tony Sund (Hoher Stock, 2min)Strafe
6' Nygren mit dem Handgelenkschuss, welcher jedoch nur an den Pfosten geht. Update
6' Der HCD kann sich im Drittel von Lausanne festsetzen und erarbeitet sich einige Chancen. Update
Update4' Lausanne wieder komplett.
Update2' Lausanne mit dem Shorthander. Der Schuss von Nygren wird erfolgreich geblockt - Bertschy kann alleine auf Aeschlimann losziehen und verwandelt eiskalt.
0:12' Christoph Bertschy, Cory Emmerton
2' Davos ebenfalls mit der ersten Chance. Turunen wird jedoch gefoult. Powerplay HCD. Update
Strafe2' Justin Krueger (Haken, 2min)
1' Aeschlimann muss bereits das erste Mal ins Spielgeschehen eingreifen. Starker Save. Update
1' 🔛. Das Spiel läuft. Update
Guten Abend aus dem Davoser Eisstadion. Heute Abend ist der Tabellenzweite Gast in den Bündner Bergen. Update
Matchsponsor
Facts
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
Lausanne HC

Heimdress: Rot  Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Craig MacTavish
  • Assistentstrainer: John Fust, Leo Girod
  • Torhütertrainer: Christobal Huet
  • Sportchef: Petr Svoboda
  • Saison 19/20: 6. Platz Qualifikation
HC Davos
Torhüter
#29Sandro Aeschlimann
#92Robert Mayer
Linie 1
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#61Fabrice Herzog
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Linie 2
Verteidiger - L#38Oliver Heinen
Verteidiger - R#23Samuel Guerra
Stürmer - L#22David Ullström
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#77Teemu Turunen
Linie 3
Verteidiger - L#76Tony Sund
Verteidiger - R#75Lukas Stoop
Stürmer - L#98Benjamin Baumgartner
Stürmer - C#10Andres Ambühl
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 4
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#91Yannick Hänggi
Stürmer - L#84Jannik Canova
Stürmer - C#19Marc Aeschlimann
Stürmer - R#85Fabian Ritzmann
Lausanne HC
Torhüter
#51Tobias Stephan
#29Luca Boltshauser
Linie 1
Verteidiger - L#77Robin Grossmann
Verteidiger - R#3Justin Krueger
Stürmer - L#89Cody Almond
Stürmer - C#62Denis Malgin
Stürmer - R#19Josh Jooris
Linie 2
Verteidiger - L#38Lukas Frick
Verteidiger - R#61Fabian Heldner
Stürmer - L#55Charles Hudon
Stürmer - C#9Brian Gibbons
Stürmer - R#94Tim Bozon
Linie 3
Verteidiger - L#79Joël Genazzi
Verteidiger - R#26Vladimir Roth
Stürmer - L#81Ronalds Kenins
Stürmer - C#25Cory Emmerton
Stürmer - R#22Christoph Bertschy
Linie 4
Verteidiger - L#54Emilijus Krakauskas
Verteidiger - R#32Noah Schneeberger
Stürmer - L#18Floran Douay
Stürmer - C#40Etienne Froidevaux
Stürmer - R#17Ken Jäger
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Andres Ambühl1221:38
19Marc Aeschlimann02:44
22David Ullström117:35
23Samuel Guerra116:04
27Magnus Nygren1225:06
38Oliver Heinen112:52
57Davyd Barandun102:26
61Fabrice Herzog1119:53
65Marc Wieser118:57
70Enzo Corvi11121:36
75Lukas Stoop3214:48
76Tony Sund2219:00
77Teemu Turunen20:00
84Jannik Canova02:36
85Fabian Ritzmann102:43
90Sven Jung11220:39
91Yannick Hänggi02:02
93Yannick Frehner217:48
96Chris Egli119:03
98Benjamin Baumgartner117:18
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Sandro Aeschlimann34193
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
3Justin Krueger2216:53
9Brian Gibbons1218:32
17Ken Jäger106:06
18Floran Douay07:52
19Josh Jooris18:42
22Christoph Bertschy2115:51
25Cory Emmerton217:48
26Vladimir Roth316:49
32Noah Schneeberger106:43
38Lukas Frick20:35
40Etienne Froidevaux11207:58
55Charles Hudon217:28
61Fabian Heldner117:15
62Denis Malgin20:11
77Robin Grossmann318:26
79Joël Genazzi120:02
81Ronalds Kenins14:16
89Cody Almond13218:19
94Tim Bozon13:40
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
51Tobias Stephan32589
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Image

Mit einer Fleissleistung und einem starken Aeschlimann

Dank eines engagierten Auftritts und einem starken Sandro Aeschlimann im Tor hat der HCD am Montagabend zuhause den Lausanne HC mit 4:3 besiegt. Andres Ambühl und Teemu Turunen wandelten noch im Startdrittel einen frühen Rückstand in eine 2:1-Führung um. Für die Entscheidung sorgten Fabrice Herzog und Sven Jung in den letzten zweieinhalb Minuten. HCD-Goalie Sandro Aeschlimann parierte total 43 Schüsse.

Beim HCD fehlten neu Valentin Nussbaumer und Lorenz Kienzle. Beide hatten sich im letzten Match gegen Lugano verletzt. Nussbaumer sollte bis Anfang nächster Woche wieder einsatzfähig sein, noch offen ist, wie lange Kienzle fehlen wird. An ihrer Stelle kamen mit Fabian Ritzmann und Jannick Cannova zwei 19-jährige Junioren in der vierten Sturmlinie zum Einsatz. Von den fünf Ausländern schaute Aaron Palushaj heute zu, er war überzählig.

Die Partie begann für die Davoser ähnlich wie jene gegen Lugano. Bereits nach 112 Sekunden gerieten sie in Rückstand. Christoph Bertschy blockte in Unterzahl einen Schuss von Magnus Nygren, worauf der Lausanne-Stürmer solo auf Sandro Aeschlimann loszog und diesen bezwang. Im Gegensatz zum Samstag-Match zeigten die Bündner diesmal aber mit Spieldisziplin und entschlossenem Einsteigen sofort eine Reaktion. Nygren scheiterte am Pfosten (6.), worauf sie die erste Unterzahlphase schadlos überstanden. Danach vergab Andres Ambühl die erste gute Chance, indem er einen Rückpass einem Abschluss vorzog. Zwei Minuten später glich der HCD-Captain mit einem cleveren Backhand-Schuss dann aber auf umso sehenswertere Art zum 1:1 aus. Kurz danach fing Enzo Corvi ein (Fehl-)Zuspiel von Lukas Frick ab, worauf Teemu Turunen den Querpass des HCD-Topskorers verwertete. Das muntere Auf und Ab auf dem Eis zeigte nach 20 Spielminuten auch das Schussverhältnis (16:14) auf.

Im Mittelabschnitt übernahmen die Gäste weitgehend das Spieldiktat (19:8 Schüsse), begünstigt allerdings auch durch eine nun wesentlich höhere Fehlerquote bei den Davosern. So musste Aeschlimann in Davoser Powerplay-Phasen gegen die solo anstürmenden Charles Hudon (22.) und Joël Genazzi (31) klären. Weiter stoppte der HCD-Goalie einen Solovorstoss von Cody Almond (33.). Keine Abwehrchance hatte Aeschlimann erst bei einem Weitschuss von Genazzi in Lausannes dritter Überzahlphase (38.). Davos hatte im ganzen Drittel nur eine gute Chance. Bei einem Konter im Penaltykilling schoss Turunen Gäste-Keeper Tobias Stephan an die Maske.

Im dritten Drittel kontrollierten beidseits weitgehend die Defensivabteilungen das Spielgeschehen. Gegen die robuste Lausanner Abwehr taten sich die Davoser auch im Powerplay schwer. Typisch für die Spielkonstellation war der dritte Treffer des HCD: Fabrice Herzog lenkte 142 Sekunden vor Spielende einen Schuss von Sven Jung unhaltbar ins Lausanner Tor ab. Und Jung doppelte gleich noch nach. Nur 13 Sekunden, nachdem die Gäste ihren Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzt hatten, traf der Davoser Verteidiger ins leere Tor zum 4:2. Erst drei Sekunden vor Spielende gelang Bertschy noch der Anschlusstreffer. 

Der HCD setzt die Meisterschaft bereits am Dienstagabend mit dem Gastspiel beim souveränen Tabellenführer Zug fort. Am Donnerstagabend erfolgt der Auftakt ins Jubiläumsjahr mit dem Klassiker zwischen dem HCD und den ZSC Lions im Davoser Eisstadion. Beide Mannschaften werden in Retro-Leibchen antreten. Zuschauer sind wegen den Corona-Schutzbestimmungen leider auch in dieser Partie nicht zugelassen. Der Hockey Club Davos blickt vor dem Anpfiff zur Live-Übertragung in einem ausführlichen Vorprogramm mit früheren HCD-Legenden auf die 100-jährige Geschichte zurück. Ab 18:30 Uhr startet der Livestream auf allen HCD-Kanälen - das Spiel ist auf MySports und im Free-TV auf TV24 zu sehen.

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

starken Aeschlimann

29.03.2021 22:05
Matchsponsor
Facts
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
Lausanne HC

Heimdress: Rot  Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Craig MacTavish
  • Assistentstrainer: John Fust, Leo Girod
  • Torhütertrainer: Christobal Huet
  • Sportchef: Petr Svoboda
  • Saison 19/20: 6. Platz Qualifikation