EV Zug vs. HC Davos | Hockey Club Davos

BOSSARD Arena, 6303 Zug

EV Zug
4 : 2
HC Davos
Spiel Beendet
Image

HCD EVZ

Lausanne und Zug heissen die nächsten Gradmesser

Vor dem Start der Pre-Playoffs kann sich der HCD noch gegen mehrere Teams aus der vorderen Tabellenregion messen. Lausanne, Zug und die ZSC Lions heissen die Gradmesser von Montag bis Donnerstag, bevor die Coaches am Wochenende dann gegen Ambri und Bern die letzten Justierungen vor der entscheidenden Meisterschaftsphase vornehmen können. Den Anfang in dieses Mammutprogramm bilden am Montag und Dienstag die Partien gegen den Tabellenzweiten Lausanne und gegen den Leader aus Zug.   

Nach dem Sieg in Rapperswil vom Freitag und der knappen Penalty-Niederlage tags darauf gegen Lugano stehen nach nur einem Ruhetag zu Wochenbeginn gleich zwei weitere happige Kaliber innert 24 Stunden auf dem HCD-Spielplan. 
Am Montag reist mit Lausanne eine Mannschaft nach Davos, die nach einigen Coronapausen immer häufiger ihr wahres Gesicht zeigt. Wie bereits zu Beginn der Saison von diversen Experten erwartet, können die Westschweizer um die Spitzenplätze mitspielen. Momentan liegt der LHC dank der nun definitiven Zählweise nach Punkten pro Spiel (G/GP) auf dem zweiten Tabellenplatz (1.804 P/GP). Hinter dem unangefochtenen Leader Zug ist aber alles sehr eng. Neben Lausanne streiten sich auch Lugano und Fribourg um diesen zweiten Platz, und dahinter lauern mit nur wenigen Zehntelspunkten Rückstand Zürich und Genf. Auch die welschen Löwen sind deshalb auf weitere Punkte angewiesen. Ironischerweise ist für sie dank der erneuten Quarantäne der Bieler ein Abrutschen in die Pre-Playoffs aber nun sehr unwahrscheinlich. 
Seit dem letzten Aufeinandertreffen mit dem HCD Mitte März gewann der LHC 13 von 15 möglichen Punkten in fünf Partien. Die Mannschaft von Craig MacTavish ist also hinsichtlich Playoffs definitiv auf Kurs. In dieser Form hat Lausanne im Endspurt um das Playoff-Heimrecht alle Vorteile auf seiner Seite. 

Nach dem Heimspiel gegen Lausanne muss der HCD am Dienstag den Weg nach Zug unter die Räder nehmen. Im Spiel gegen den Leader EVZ weiss man nicht so recht, was einem erwarten wird. Die Zentralschweizer stehen zwar unangefochten an der Tabellen-Spitze, allerdings mogeln sie sich seit ihnen dieser Qualisieg kaum mehr zu nehmen ist mit minimalem Aufwand - aber meist doch maximaler Ausbeute - durch die Endphase der Qualifikation. Fünf ihrer letzten neun Partien endeten «nur» mit einem knappen Sieg der Zentralschweizer. Symptomatisch, wie sie am Freitag einen 3:0-Vorsprung aus der Hand gaben, die Partie gegen Schlusslicht SCL Tigers mit zwei Treffern in den letzten zwei Minuten aber doch noch gewinnen konnten. Gegen die ZSC Lions am Samstagabend zeigten die Zuger dann aber wieder ihre Schokoladenseite und wie viel Qualität sie in der Mannschaft haben. Die ZSC Lions wurden in einem emotionalen Fight gleich mit 6:2 abgefertigt. 
Eine knappe Sache waren die bisherigen drei Duelle gegen den HCD. In zwei Partien behielten in der Overtime bzw. im Shootout die Davoser die Überhand. Erst das letzte Aufeinandertreffen am 20. Februar ging mit 7:2 deutlich an den EV Zug. Schon zweimal bewies der HCD also gegen den die Stiere Nehmerqualitäten. Mit den schwierigen Pre-Playoffs vor Augen, wäre ein weiteres gutes Spiel gegen den Leader sicherlich gut fürs Selbstvertrauen.

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée

die nächsten Gradmesser

28.03.2021 14:30
Matchsponsor
Facts
EV Zug

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Dan Tagnes
  • Assistentstrainer: Josh Holden, Klas Östman
  • Torhütertrainer: Simon Pfister
  • Sportchef: Reto Kläy
  • Bisherige Erfolge: 1 Meistertitel, Cupsieger 2019
  • Saison 19/20: 2. Platz Qualifikation
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
36
Schüsse aufs Tor
26
15
Geblockte Schüsse
22
4
Strafminuten
6
34
Gewonnene Bullys
32
Für heute sagen wir nach einem tollen Spiel unseres HCD gute Nacht, danke fürs mitlesen und wie immer... bleibt gesund!Update
Update60' Weiter geht am Donnerstag mit dem Jubiläumsspiel gegen den Z. Dann gibts keinen Ticker, aber dafür einen Livestream und das Spiel im Free-TV. Ab 18.30h gehts los und da muss man einfach digital dabei sein.
Update60' Gestern gings auf, heute nicht. Davos verliert das Spiel in den letzten zwei Minuten, kann aber mit erhobenem Haupt aus dieser Partie gegen den Leader gehen. Man hat den Zugern mehr als nur die Stirn geboten und war dem Sieg näher, als das Resultat vermuten lässt.
59' Carl Klingberg, Yannick Zehnder4:2
59' Und Klingberg entscheidet die Partie mit dem Empty NetterUpdate
Update59' Mayer verlässt den Kasten
57' Doch das Glück steht auf der Zuger Seite, Senteler drippelt sich durch die Davoser und schiebt im fallen einUpdate
57' Sven Senteler, Justin Abdelkader, Livio Stadler3:2
Update57' Davos tut in dieser Schlussphase eindeutig mehr für den Sieg.
57' 4 Minuten noch auf der Uhr, beide Teams mit Chancen auf den SiegUpdate
Update55' Nun plötzlich der HCD wieder mit einem Chancenplus, Ambühl verzieht nur knapp
Update54' Guerra kann allein vor Genoni abziehen, doch der Zuger Goalie wehrt mit der Stockhand ab
Update52' Wie schon gestern das Spiel wenige Minuten vor Schluss mit 2:2 auf Messers Schneide. Ob der HCD wieder den Lucky Punch setzen kann?
50' Zug kann durch einen Ablenker von Klingberg schnell ausgleichenUpdate
50' Carl Klingberg, Yannick Zehnder, Jan Kovar2:2
Update48' GOOOOOOOOl! Wieser schiebt den Führungstreffer ein!
1:248' Marc Wieser, Andres Ambühl, Enzo Corvi
Update48' Jetzt mal Palushaj, der Genoni prüft. Der Konter wurde von Mayer lanciert.
47' Zug in diesem 3. Drittel bisher tonangebend, Davos nur noch mit wenigen EntlastungsangriffenUpdate
Update43' Mayer sofort im Fokus, die Zuger sind besser ins 3. Drittel gestartet
41' Also, Probleme bei der Datenübertragung hier aus der Zuger Punktrichterkabine, aber wenig Probleme bisher für den HCD. Davos kann gegen den Leader mit einer enormen Laufbereitschaft sehr gut mithalten, hat teilweise sogar mehr vom Spiel und könnte nach 40' auch führen. Tun sie aber nicht und deshalb geht es nun mit einem 1:1 ins 3. Drittel.Update
Update40' Voila, Danke
Update40' Hallo Zug! Es steht 1:1 seit der 31. Minute. Bitte Anzeige aktualisieren.
Update40' Und irgendwann wird dann der Ticker, der von der Liga gesteuert wird, den HCD-Treffer auch noch anzeigen.
40' Und bereits wieder PAUSE-weiter remis, weiter hohes Tempo und weiter der HCD dem Leader mehr als ebenbürdig.Update
40' Palushaj bringt Genoni massiv in schwitzen, der Zuger krallt sich aber die ScheibeUpdate
Update39' Nicht nur Mayer, auch das ganze HCD-Unterzahlspiel sehr stark heute. HCD wieder komplett
37' Nun aber eine weitere Strafe gegen HCD, Corvi fällt seinen Gegenspieler. PP EVZUpdate
Strafe37' Enzo Corvi (Beinstellen, 2min)
Update36' Und nun Corvi, eine HCD-Führung wäre nun verdient
Update36' Auch Ullström verpasst die Chance
Update35' Turunen verpasst den HCD-Führungstreffer nur knapp
35' Zug nun mit mehr Torschüssen, Mayer aber weiter auffällig sicher heute.Update
34' Die Zuger Punktrichter sehr chillig heute, aber wir versichern, es steht 1:1. Auch wenn die Anzeige noch nicht gewechselt hatUpdate
31' Nun reagiert der EVZ heftig, will sofort wieder vorlegenUpdate
Update31' GOOOOOOOOL! Nun der HCD mit dem Konter durch Herzog, der solo ausgleicht
1:130' Fabrice Herzog
Update29' Davos kommt immer wieder zu Abschlüssen vor Genoni, doch die Zuger Defensive lässt nicht viel zu. Und dann steht da ja auch noch Genoni...
Update26' Canova kann aus kürzester Distanz abziehen, Genoni kann ablenken
Update25' Wieder Mayer, der den Bock der Junioren-Linie des HCD ausbügeln kann.
Update24' Herzog kann die erste Ausgleichschance nicht nutzen
23' Ein schneller Konter bringt dem Heimteam durch den neuen Ausländer die FührungUpdate
23' Justin Abdelkader, Lino Martschini, Leonardo Genoni1:0
22' Gefühlte 7 Spielunterbrüche in den ersten 64 Sekunden Update
Update21' Ein gutes "Comeback" zeigte im 1. Drittel auch Mayer im HCD-Kasten. Der Churer wirkt sehr sicher liess kaum Abpraller zu. Hoffen wir, dass das so bleibt in Drittel Nummer2, das nun ansteht.
Update20' PAUSE-Tolles erstes Drittel der Davoser. Nachdem man gestern den Tabellenzweiten besiegt hat, ist der HCD auch heute gegen den Leader in den ersten 20' mehr als auf Augenhöhe.
Update17' Es bleibt dabei, bei 5 gegen 5 ist der HCD bisher das bessere Team
15' Zug auch wieder komplett. Beide Teams ausnahmsweise mal zu fünft.Update
Update14' Davos übersteht diese Unterzahl und ist nun selber im PP
13' Wieder Strafe, nun gegen Zug. Riecht nach Kompensation. Die Schiris pfeiffen sich leider etwas ins Rampenlicht.Update
13' Jan Kovar (Behinderung, 2min)Strafe
13' Klingberg zurück, jetzt also mit 5 gegen 3 DavoserUpdate
Update12' Es gibt sogar eine Strafe wegen Goaliebehinderung, und Wohlwend kriegt auch noch eine Strafe wegen zuviel Temperament...
Strafe12' (Unsportliches Verhalten von Team-Offiziellen, 2min)
Update12' Der Treffer zählt nicht! Obwohl Herzog scheinbar gelegt wurde....
Update12' GOOOOOOL? Oder doch nicht? Video-Review. On Ice Entscheid, Goal durch Herzog.
Update11' Es wird weiter wacker gepfiffen, ein Zuger verliert den Stock, der HCD einen Spieler für 2 Minuten
Strafe11' Benjamin Baumgartner (Stockschlag, 2min)
11' Klingberg hält Wieser, das gibt die erste Strafe gegen Zug. PP HCDUpdate
11' Carl Klingberg (Behinderung, 2min)Strafe
Update10' Gutes Boxplay des HCD, Davos wieder komplett
Update9' Mayer sehr überzeugend in der ersten Unterzahl-Minute
8' Hart gepfiffene Strafe gegen Ullström, PP ZugUpdate
Strafe8' David Ullström (Beinstellen, 2min)
Update7' Nach 6 Minuten musste Mayer noch keinen Schuss parieren, währenddessen Genoni doch schon ein paar Mal gefordert war.
Update4' Nachdem alle vier Linien einmal im Einsatz waren können wir zufrieden feststellen, dass der HCD gut in die Partie gestartet ist.
Update1' Wir sind bereit, die Zuger auch. Auf gehts in Quali-Spiel Nummer 49!
Herzlich willkommen zum Ticker vom Spiel gegen den Leader. Alles andere als ein Heimsieg der Tangnes-Truppe wäre ein Überraschung. Wir lieben Überraschungen! Um 19.44h ist Faceoff.Update
Matchsponsor
Facts
EV Zug

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Dan Tagnes
  • Assistentstrainer: Josh Holden, Klas Östman
  • Torhütertrainer: Simon Pfister
  • Sportchef: Reto Kläy
  • Bisherige Erfolge: 1 Meistertitel, Cupsieger 2019
  • Saison 19/20: 2. Platz Qualifikation
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
EV Zug
Torhüter
#30Leonardo Genoni
#1Robin Meyer
Linie 1
Verteidiger - L#42Tobias Geisser
Verteidiger - R#18Dominik Schlumpf
Stürmer - L#86Erik Thorell
Stürmer - C#43Jan Kovar
Stürmer - R#59Dario Simion
Linie 2
Verteidiger - L#14Livio Stadler
Verteidiger - R#16Raphael Diaz
Stürmer - L#12Yannick Zehnder
Stürmer - C#28Yannick-Lennart Albrecht
Stürmer - R#48Carl Klingberg
Linie 3
Verteidiger - L#66Nico Gross
Verteidiger - R#34Claudio Cadonau
Stürmer - L#89Justin Abdelkader
Stürmer - C#88Sven Senteler
Stürmer - R#46Lino Martschini
Linie 4
Verteidiger - L#58Jesse Zgraggen
Stürmer - L#10Jérôme Bachofner
Stürmer - C#61Sven Leuenberger
Linie 5
#17Livio Langenegger
HC Davos
Torhüter
#92Robert Mayer
#29Sandro Aeschlimann
Linie 1
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#61Fabrice Herzog
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Linie 2
Verteidiger - L#23Samuel Guerra
Verteidiger - R#38Oliver Heinen
Stürmer - L#77Teemu Turunen
Stürmer - C#22David Ullström
Stürmer - R#11Aaron Palushaj
Linie 3
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#75Lukas Stoop
Stürmer - L#65Marc Wieser
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#10Andres Ambühl
Linie 4
Verteidiger - L#91Yannick Hänggi
Verteidiger - R#85Fabian Ritzmann
Stürmer - L#84Jannik Canova
Stürmer - C#98Benjamin Baumgartner
Stürmer - R#19Marc Aeschlimann
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Jérôme Bachofner11:36
12Yannick Zehnder2216:13
14Livio Stadler116:14
16Raphael Diaz121:01
17Livio Langenegger109:51
18Dominik Schlumpf221:14
28Yannick-Lennart Albrecht16:12
34Claudio Cadonau12:45
42Tobias Geisser122:00
43Jan Kovar1219:01
46Lino Martschini117:18
48Carl Klingberg21216:49
58Jesse Zgraggen107:19
59Dario Simion315:35
61Sven Leuenberger111:37
66Nico Gross214:06
86Erik Thorell16:09
88Sven Senteler113:46
89Justin Abdelkader1116:13
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
30Leonardo Genoni22492
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Andres Ambühl119:32
11Aaron Palushaj14:20
19Marc Aeschlimann07:46
22David Ullström1214:08
23Samuel Guerra220:10
27Magnus Nygren325:52
38Oliver Heinen15:20
57Davyd Barandun213:08
61Fabrice Herzog1117:12
65Marc Wieser1117:05
70Enzo Corvi12218:35
75Lukas Stoop115:38
77Teemu Turunen16:26
84Jannik Canova04:22
85Fabian Ritzmann03:32
90Sven Jung323:48
91Yannick Hänggi103:49
93Yannick Frehner115:52
96Chris Egli316:33
98Benjamin Baumgartner1209:41
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
92Robert Mayer33291
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Image

HCD scheitert nur knapp am Leader

Noch am Montag konnte Davos gegen den Tabellenzweiten Lausanne eine enge Partie in den Schlussminuten beim Stand von 2:2 auf seine Seite zwingen. Beinah wäre dies nur 24 Stunden später, dieses Mal sogar gegen den Leader, erneut geglückt. Doch in diesem Spiel jubelte am Schluss der Gegner über einen "Last-Minute-Sieg". 

Im Vergleich zum Montagsspiel änderten die HCD-Coaches das Lineup gegen den EVZ nur auf zwei Positionen. Turnusgemäss ersetzte Aaron Palushaj den Verteidiger Tony Sund und Robert Mayer übernahm für Sandro Aeschlimann zwischen den Pfosten. 
Angestachelt vom jüngsten Sieg gegen Lausanne startete der HCD fulminant in die Partie. Bis zur siebten Spielminute musste Robert Mayer keinen einzigen Schuss der Zuger parieren. Seine Vordermänner zelebrierten ein derart starkes Forechecking, dass die Zentralschweizer Mühe bekundeten, sich aus der eigenen Zone zu lösen. Erst eine Strafe gegen David Ullström wegen Beinstellens bremste die starke Davoser Anfangsphase ein wenig aus. Nichtsdestotrotz waren es die Gäste, die ein erstes Mal jubeln konnten – wenn auch nur kurz. Das Tor von Fabrice Herzog wurde wegen angeblicher Goaliebehinderung nach Videostudium annulliert. Headcoach Wohlwend sah das anders, bekam dafür eine Strafe, und weil Baumgartner schon in der Kühlbox sass, mussten sich die Davoser kurzzeitig mit drei Spielern gegen deren fünf Zuger wehren. Dies gelang nicht zuletzt dank starken Paraden von Mayer problemlos. Und beim ersten Pausenpfiff konnte man feststellen, dass nach 20 Minuten bei 5 gegen 5 der HCD die bessere Mannschaft gewesen war.
Kurz nach Wiederanpfiff hatte dann ein gestandener NHL-Spieler seinen grossen Auftritt. Zugs Justin Abdelkader, der rund 800 NHL-Spiele auf dem Buckel hat, entwischte der Davoser Hintermannschaft und konnte die Scheibe zum 1:0 für die Heimmannschaft über die Linie bugsieren (23.). 
Die Davoser liessen sich dadurch kaum beirren und zogen ihren Gameplan weiter durch. Mehrfach scheiterten die Davoser Angriffe aber an Zugs Schlussmann Genoni. Der starke Auftritt der Gäste wurde bei Spielmitte endlich belohnt, als Fabrice Herzog solo auf Genoni lostürmen und den Ausgleich erzielen konnte (31.). Wie zuvor Abdelkader war auch Herzog mit seinem 17. Saisontreffer zwischen den Beinschonern erfolgreich. Die Partie war wieder ausgeglichen. Beide Mannschaften spielten auf einem hohen Niveau und allen voran die Torhüter konnten sich mehrfach auszeichnen. Robert Mayer war dabei deutlich mehr beschäftigt als sein gegenüber Genoni, zeigte aber mit zahlreichen starken Reflexen, dass er das Lugano-Spiel weggesteckt hat. Leonardo Genoni auf der Gegenseite rettete mirakulös kurz vor der zweiten Pause gegen Turunen und bewahrte seine Mannschaft so vor einem Rückstand. 
Die ersten Minuten im dritten Drittel wurden dann aber klar von den Zugern dominiert. Der Leader wirkte zielstrebiger und stellte den HCD vermehrt vor schwierige Defensiv-Aufgaben. Demnach etwas entgegen dem Spielverlauf stellte Marc Wieser nach einem Pfostenschuss von Ambühl trotzdem auf 2:1 (48.) für die Bündner. Es dauerte dann allerdings keine zwei Minuten, ehe Klingberg durch einen Ablenker ausgleichen konnte (50.). Danach deutete schon vieles Richtung Overtime, doch der HCD erhöhte nochmals das Tempo. Die Davoser wollten nach dem Tabellenzweiten auch den Leader bezwingen und warfen mit viel Energie alles nach vorne. Doch rund drei Minuten vor dem Ende gelang Sven Senteler mit einem Nachschuss im Fallen den Lucky-Punch und damit der vorentscheidende Treffer für die Zuger (57.). Klingberngs Empty Netter kurz vor Schluss besiegelte dann die unverdiente Davoser Niederlage (60.). 

Der HCD durfte aber nach einer guten Partie gegen einen starken Leader erhobenen Hauptes aus Zug abreisen. Am Donnerstag steht das Jubiläumsspiel gegen die ZSC Lions im Eisstadion Davos auf dem Programm. Alle Infos dazu gibts HIER.

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Keystone
 

am Leader

30.03.2021 22:30
Matchsponsor
Facts
EV Zug

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Dan Tagnes
  • Assistentstrainer: Josh Holden, Klas Östman
  • Torhütertrainer: Simon Pfister
  • Sportchef: Reto Kläy
  • Bisherige Erfolge: 1 Meistertitel, Cupsieger 2019
  • Saison 19/20: 2. Platz Qualifikation
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation