HC Davos vs. SC Bern | Hockey Club Davos

Eisstadion Davos, 7270 Davos-Platz GR

HC Davos
0 : 3
SC Bern
Spiel Beendet
Image

Und wieder ist die Chance 50:50

Nach zwei Partien steht es in der „Best-of-three“-Serie gegen den SC Bern nicht ganz unerwartet 1:1. Der HC Davos überzeugte in sechs der sieben gespielten Dritteln mit einer hohen defensiven Disziplin. Können die Eisheimischen im alles entscheidenden Spiel 3 ihr Konzept weiter so gut umsetzen, stehen die Chancen für den Playoff-Viertelfinaleinzug gut.

Man mag sie oder man mag sie nicht – eines kann man so oder so nicht leugnen. Die erstmals ausgetragenen Pre-Playoffs sind an Spannung kaum zu überbieten. Da sind zum einen die SC Rapperswil-Jona Lakers, die sich in zwei Partien gegen das zuvor klar besser klassierte Biel durchsetzen konnten. Und im Duell der ehemaligen Altmeister Davos und Bern muss eine Belle in Spiel 3 entscheiden, wer in die Playoffs einziehen darf. Die Ausgangslage für den finalen Showdown am Sonntagabend im Eisstadion Davos ist klar: Wer verliert, hat Ferien.
Die Davoser Trümpfe für die Finalissima haben Namen. Seit Sandro Aeschlimann am letzten Mittwoch in Spiel 1 beim Stand von 0:3 Robert Mayer ablöste, liess der HCD in 118 Minuten bloss ein Gegentor zu. Aeschlimann wehrte 55 von 56 Schüsse auf sein Tor ab. In Bern gelang ihm sein erster Playoff-Shutout. Die defensive Stabilität halten die routinierten Verteidiger Nygren, Sund, Stoop, Guerra und Jung zusammen. Alle fünf standen in Bern um die 20 Minuten auf dem Eis und verteilten so die Last gleichmässig auf ihren Schultern. Und offensiv sprachen vor dem zweiten Duell alle von der Paradelinie Ambühl, Corvi und Wieser. Die Tore schossen am Freitagabend aber die zweite Linie mit Palushaj, der in Spiel 1 noch überzählig war und Baumgartner, wobei Wohlwend die Formationen nach dem Ausfall von Wieser im Mittelabschnitt umstellen musste. 
Das alles ist Makulatur, wenn am Sonntagabend der Puck zur Belle eingeworfen wird. Bern darf weiterhin keinesfalls unterschätzt werden. Schon mehrfach bewiesen die Mutzen, dass sie in diesen «Big Games» noch einen Gang raufschalten können. Wir erinnern uns an den diesjährigen Cupfinal gegen den haushohen Favoriten Zürich. Schon da liessen die Berner nichts anbrennen und holten sich als Underdog den Titel. 
Gamewinner Sandro Aeschlimann war sich nach dem Spiel in Bern aber sicher, dass der HCD alle Möglichkeiten in den eigenen Händen hat, um dieses dritte Spiel zu gewinnen. Sofern die Davoser es schaffen, nochmals eine so kontrollierte Leistung wie in Bern über 60 Minuten abzurufen. 

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

50:50

10.04.2021 10:25
Matchsponsor
Facts
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
SC Bern

Heimdress: Schwarz  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Mario Kogler
  • Assistentstrainer: Alex Reinhard, Alex Chatelain
  • Torhütertrainer: Petri Tuononen
  • Sportchefin: Florence Schelling
  • Bisherige Erfolge: 16 Meistertitel, Cupsieger 2014 und 2021
  • Saison 19/20: 9. Platz Qualifikation
53
Schüsse aufs Tor
16
25
Gewonnene Bullys
32
4
Strafminuten
10
7
Geblockte Schüsse
24
60' Aus die Maus. Die Mutzen gewinnen die Belle in der Davoser Eishalle mit 2:0. Die Bündner waren über das gesamte Spiel zwar die spielbestimmende Mannschaft, die effizientere Mannschaft kam jedoch aus der Hauptstadt. Der Matchbericht folgt in Kürze. Update
Update60' Jetzt ist es so gut wie amtlich. Olofsson mit dem Empty-Netter.
0:360' Jesper Olofsson, Cory Conacher, Ramon Untersander
59' Noch knapp zwei MinutenUpdate
58' Time Out Davos. Update
58' Aeschimann aus dem Tor. Noch 2:50 zu spielen. Update
Update56' Es gibt nur natürlich Raum für Konter für die Berner. Aeschlimann rettet aber für den HCD.
54' Es ist wie verhext... Auch Turunen bleibt einmal mehr an Karhunen hängen.Update
53' Sämtliche Abschlüsse der Davoser bleiben in der Berner Defensive hängen. Update
Update51' Die Berner fahren einen Konter und schliessen diesen erfolgreich ab. Wiederum ist es Praplan, welcher trifft.
0:251' Vincent Praplan, Inti Pestoni, Tristan Scherwey
51' Drittelsmitte ist erreicht. Die Blaugelben rennen gegen eine gelbschwarze Wand. Wirklich zwingende Chancen lassen die Gäste nicht zu. Update
46' Turunen mit Tempo ins Drittel, legt für Ambühl auf, welcher abzieht. Die Schüsse sind jedoch zu unpräzis. Update
44' Aeschlimann kann sich wieder einmal auszeichnen. Scherwey scheitert. Update
44' Aeschlimann kann sich wieder einmal auszeichnen. Scherwey scheitert. Update
41' Der Puck ist wieder im Spiel. Kann der HCD das Spiel noch drehen. Die Chancen sind intakt, wenn es ihnen gelingt, weiter so Druck auf das Tor von Karhunen zum machen. Update
40' Pause. Die Mutzen führen nach 40 Minuten mit 1:0. Der HCD wiederum mit einem Chancenplus, aber die Berner Defensive wehrt sich mit Händen und Füssen erfolgreich gegen den Ausgleich. Schussverhältnis im zweiten Drittel ist 14:5, über das ganze Spiel gesehen 34:10. Update
Update38' Bern komplett. Der HCD wiederum mit einem guten Powerplay. Baumgartner hatte den Ausgleich auf der Schaufel.
Update36' Weitere Unterzahl für die Mutzen. Thiry muss für ein Foul an Ritzmann in die Kühlbox.
Strafe36' Thomas Thiry (Beinstellen, 2min)
35' Bern komplett. Davos mit einem ansprechenden Powerplay. Die Berner vermochten die Schüsse der Davoser jedoch zu blocken. Update
33' Die Chance zum Ausgleich geht gleich weiter. Bern in Unterzahl. Update
33' Palushaj läuft an und verschiesst. Update
33' Turunen wird von hinten gefoult. Penalty für Davos. Update
Strafe33' Miro Zryd (Penaltyschuss, 0min)
Strafe33' Calle Andersson (Haken, 2min)
32' Baumgartner mit dem Schuss von der blauen Linie. Die Davoser beissen sich die Zähne an Karhunen aus. Update
Update30' Bern komplett. Davos mit einigen Möglichkeiten das Score auszugleichen.
28' Powerplay. Moser muss für ein Foul in die Kühlbox. Update
Strafe28' Simon Moser (Beinstellen, 2min)
Update28' Offener Schlagabtausch. Zuerst die Davoser, welche Abschlüsse kreieren. Aber auch die Berner haben ihre Chancen.
Update24' und jetzt ist der Puck trotzdem mit Tor. Führung für Bern. Praplan trifft den Puck in der Luft. Aeschlimann chancenlos.
0:124' Vincent Praplan, Thierry Bader
24' Starkes Boxplay der Bündner. Mit einem konsequenten Forechecking schafften es die Mutzen nicht ihr Powerplay aufzuziehen. Update
Update22' Powerplay Bern. Strafe gegen Tony Sund. Sein Halten gegen Pestoni war zu viel des Guten.
22' Tony Sund (Stockhalten, 2min)Strafe
Update21' 🔛 Die Spieler sind zurück. Kann der HCD an seine Leistung anküpfen?
Update20' Pause! Torloses Startdrittel. Der HCD war über die ersten 20 Minuten die Mannschaft mit mehr Spielanteilen und den besseren Chancen. Die Berner kamen kaum zu Abschlüssen. Die grösste Chance hatte Turunen, welcher jedoch nur den Pfosten traf.
19' Turunen wird von Palushaj herrlich angespielt. Aber auch sein Schuss geht neben das Tor Update
18' Es sind die Davoser, welche die besseren Chancen haben. Das Visier ist noch etwas zu hoch eingestellt. Update
Update14' Scherwey versucht es mit dem Buabatrickli. Aeschlimann ist zur Stelle.
13' Corvi und Ambühl im zwei gegen eins. Corvi verzieht. Schade aus dieser Chance hätte mehr herausschauen müssen. Update
Update12' Jetzt auch ein gefährlicher Schuss von Bern. Simon Moser versucht Aeschlimann von hinter der Torlinie zu bezwingen.
9' Davos vermag das Powerplay nicht aus zu nützen. Lediglich nach einem Ablenker von Egli kommt so etwas wie Gefahr vor dem Berner Tor auf. Update
7' Herzog mit dem Schuss und Karhunen mit dem Abpraller. Frehner setzt nach, was den Berner überhaupt nicht passt. Aus diesem Gerangel resultiert eine Überzahl für den HCD. Update
Strafe7' Miro Zryd (Übertriebene Härte, 2min)
7' Yannick Frehner (Übertriebene Härte, 2min)Strafe
Strafe7' Kyen Sopa (Übertriebene Härte, 2min)
Update6' Beide Mannschaften lassen defensiv sehr wenig zu.
4' Nussbaumer kommt zum Abschluss und trifft nur den Pfosten. Update
1' 🔛 Let's go boy's. Update
Herzlichen Willkommen aus der Davoser Eishalle zur "Belle" der Pre-Playoffs. In knapp 30 Minuten geht es los. Hier verpassen Sie nicht's!Update
Matchsponsor
Facts
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
SC Bern

Heimdress: Schwarz  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Mario Kogler
  • Assistentstrainer: Alex Reinhard, Alex Chatelain
  • Torhütertrainer: Petri Tuononen
  • Sportchefin: Florence Schelling
  • Bisherige Erfolge: 16 Meistertitel, Cupsieger 2014 und 2021
  • Saison 19/20: 9. Platz Qualifikation
HC Davos
Torhüter
#29Sandro Aeschlimann
#92Robert Mayer
Linie 1
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#66Valentin Nussbaumer
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#10Andres Ambühl
Linie 2
Verteidiger - L#76Tony Sund
Verteidiger - R#75Lukas Stoop
Stürmer - L#77Teemu Turunen
Stürmer - C#98Benjamin Baumgartner
Stürmer - R#11Aaron Palushaj
Linie 3
Verteidiger - L#23Samuel Guerra
Verteidiger - R#38Oliver Heinen
Stürmer - L#61Fabrice Herzog
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Linie 4
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#91Yannick Hänggi
Stürmer - L#84Jannik Canova
Stürmer - C#19Marc Aeschlimann
Stürmer - R#85Fabian Ritzmann
SC Bern
Torhüter
#35Tomi Karhunen
#30Philip Wüthrich
Linie 1
Verteidiger - L#9Mika Henauer
Verteidiger - R#65Ramon Untersander
Stürmer - L#19Jesper Olofsson
Stürmer - C#15Dustin Jeffrey
Stürmer - R#89Cory Conacher
Linie 2
Verteidiger - L#34Miro Zryd
Verteidiger - R#55Calle Andersson
Stürmer - L#10Tristan Scherwey
Stürmer - C#29Vincent Praplan
Stürmer - R#88Inti Pestoni
Linie 3
Verteidiger - L#2Beat Gerber
Verteidiger - R#17Thomas Thiry
Stürmer - L#21Simon Moser
Stürmer - C#44André Heim
Stürmer - R#78Kyen Sopa
Linie 4
Verteidiger - L#14Colin Gerber
Stürmer - L#79Thierry Bader
Stürmer - C#40Jan Neuenschwander
Stürmer - R#11Alain Berger
Linie 5
#67Simon Sterchi
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
2Beat Gerber419:35
9Mika Henauer113:27
10Tristan Scherwey1218:46
11Alain Berger107:03
14Colin Gerber106:56
15Dustin Jeffrey119:19
17Thomas Thiry213:32
19Jesper Olofsson1115:07
21Simon Moser2220:01
29Vincent Praplan2116:34
34Miro Zryd219:08
40Jan Neuenschwander07:01
44André Heim217:12
55Calle Andersson1221:55
65Ramon Untersander1324:20
67Simon Sterchi02:16
78Kyen Sopa205:36
79Thierry Bader110:34
88Inti Pestoni1314:52
89Cory Conacher1118:36
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
35Tomi Karhunen053100
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Andres Ambühl24:28
11Aaron Palushaj18:02
19Marc Aeschlimann03:35
23Samuel Guerra15:04
27Magnus Nygren226:08
38Oliver Heinen14:22
61Fabrice Herzog22:24
66Valentin Nussbaumer19:40
70Enzo Corvi23:10
75Lukas Stoop16:37
76Tony Sund1222:51
77Teemu Turunen120:21
84Jannik Canova101:23
85Fabian Ritzmann03:03
90Sven Jung17:07
93Yannick Frehner2216:09
96Chris Egli19:33
98Benjamin Baumgartner16:36
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Sandro Aeschlimann21387
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Image

Ein viel zu frühes Saisonende für den HCD

Um 21.52 Uhr ist am Sonntagabend die Saison für den HCD zu Ende gegangen. Die Bündner verloren das alles entscheidende dritte Pre-Playoff-Spiel zuhause gegen Bern auf bittere Art mit 0:3. Die Bündner wiesen deutlich mehr Schüsse auf (53:19!), beklagten schon in der 4. Minute einen Pfostenschuss durch Valentin Nussbaumer, und Aaron Palushaj brachte beim Stand von 0:1 den Puck bei einem Penalty nicht im Berner Tor unter.

Ganz nach dem Motto „Never change an winning team“ trat der HCD zum entscheidenden dritten Pre-Playoff-Spiel fast in der gleichen Besetzung wie zwei Tage zuvor beim 3:0-Sieg in Bern an. Für den an der Schulter verletzten Marc Wieser stürmte wie schon in der zweiten Spielhälfte der letzten Partie Valentin Nussbaumer in der Corvi-Linie. Jannik Canova rückte neu in die vierte Sturmreihe.

Der HCD begann die Partie gut und mit einer disziplinierten Vorwärtsstrategie. In der vierten Minute knallte Nussbaumer den Puck an den Pfosten. Er war es auch, der im ersten Powerplay mit einem Ablenker für die grösste Torgefahr sorgte. Danach verhinderte Berns Goalie Tomi Karhunen mit der Maske nach einem Schuss von Teemu Turunen den Davoser Führungstreffer (10.). Enzo Corvi schoss aus bester Positionen knapp am Berner Tor vorbei (13.). Und auch Turunen verpasste das Ziel knapp (19.). Die Dominanz der Platzherren gegen die abwartend agierenden Berner drückte sich nach 20 Spielminuten im Schussverhältnis von 20:5 aus.

Zu Beginn des Mitteldrittels bewahrheitete sich eine alte Eishockey-Weisheit: „Wer die Tore vorne nicht macht, kassiert sie hinten.“ Eine hart geahndete Strafe gegen Tony Sund überstanden die Davoser noch schadlos, doch 18 Sekunden später schlenzte Vincent Praplan im Nachschuss den Puck in Baseball-Manier aus der Luft ins HCD-Tor. Die Platzherren liessen sich durch den Rückstand aber nicht schocken. Viel zu dominant agierte der HCD zu diesem Zeitpunkt. Sie spielten weiter zielstrebig in Richtung Berner Tor und hatten zahlreiche Möglichkeiten zum Ausgleich. Aaron Palushaj scheiterte bei einem Penalty an Karhunen, nachdem Turunen von Miro Zryd gefoult worden war (33.). Gleich drei Mal konnten die Davoser im Powerplay antreten. Sie taten sich gegen die gut positionierten Berner und den glänzend disponierten Karhunen jedoch schwer. Mehrmals zischte der Puck in dessen Fanghand oder knapp am Gäste-Gehäuse vorbei. So lautete im zweiten Drittel zwar das Schussverhältnis 14:5 für die Platzherren, in Führung lagen hingegen die Berner.

Der dritte Spielabschnitt war mehrheitlich ein Sturmlauf der Davoser, bespickt natürlich mit nicht ungefährlichen Konterangriffen der Gäste. Einen solchen nutzten die Berner prompt, als Oliver Heinen an der gegnerischen blauen Linie stürzte. Wiederrum Praplan schloss den schnellen Gegenstoss in der 50. Minute mit dem 0:2 ab. Die Davoser powerten zwar weiter, doch es schien, dass sie an diesem Abend noch stundenlang glück- und erfolglos aufs Berner Gehäuse hätten anrennen können. Bereits 170 Sekunden vor Spielende ersetzte HCD-Headcoach Christian Wohlwend seinen Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. Prompt traf Jesper Olofsson 57 Sekunden vor Spielende noch zum 0:3 ins leere Davoser Tor.

Es bleibt also auch nach dem dominanten Sturmlauf der Davoser nur die Gratulation an den Gegner Bern, für den Einzug ins Viertelfinale.

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

Saisonende

11.04.2021 22:30
Matchsponsor
Facts
HC Davos

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Johan Lundskog, Waltteri Immonen
  • Torhütertrainer: Peter Mettler
  • Bisherige Erfolge: 31 Meistertitel, 15 Spengler Cup-Titel
  • Saison 19/20: 3. Platz Qualifikation
SC Bern

Heimdress: Schwarz  Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Mario Kogler
  • Assistentstrainer: Alex Reinhard, Alex Chatelain
  • Torhütertrainer: Petri Tuononen
  • Sportchefin: Florence Schelling
  • Bisherige Erfolge: 16 Meistertitel, Cupsieger 2014 und 2021
  • Saison 19/20: 9. Platz Qualifikation