EV Zug vs. HC Davos | Hockey Club Davos

BOSSARD Arena, 6303 Zug

EV Zug
5 : 2
HC Davos
Spiel Beendet
Image

Es goht endlich wieder los

Nach 149 Tagen Vorbereitung, neun Testspielen und sechs Testspiel-Siegen startet am Dienstag endlich die neue Meisterschafts-Saison. Gleich zu Beginn steht ein echter Härtetest auf dem Programm, die Eisheimischen treffen auswärts auf den Meister EV Zug.

Es ist eine besondere Ehre, wenn man gleich zu Beginn der Saison gegen den amtierenden Meister antreten darf. Neben der Ehre und der Vorfreude bedeutet dieses Kräftemessen aber auch, dass es schon in der ersten Partie der Saison 2021/22 eine schonungslose Standortbestimmung geben wird. Denn die Zuger haben dank den Gruppenspielen in der Champions Hockey League bereits einen hohen Spielrhythmus intus. Allerdings musste sich die Mannschaft von Dan Tangnes über die Sommermonate auch wieder finden. Beim Meisterteam der letzten Saison gab es nämlich einige namhafte Abgänge. Beispielsweise die drei Verteidiger Raphael Diaz, der die Zuger in Richtung Fribourg verliess, Santeri Alatalo, der nun in der Schweizer Sonnenstube für Lugano auf dem Eis steht oder Jesse Zgraggen, der jetzt bekanntlich für den HCD verteidigt. Zudem müssen die Zentralschweizer den Abgang von Goalgetter Gregory Hofmann verkraften, der sein Glück in der NHL versuchen wird. Natürlich konnte der EVZ die Abgänge zumindest auf dem Papier kompensieren. Mit Christian Djoos aus der NHL, Anton Lander aus der KHL, Niklas Hansson aus der SHL oder auch Mirco Müller von Ambri konnten die Zentralschweizer die entstandenen Lücken im Kader schliessen. Weiter zählen kann der Meister auf zwei Hockey-Award-Gewinner, den Tschechen Jan Kovar, der zum MVP der Schweizer Liga 2021 gekürt wurde und auf Leonardo Genoni, dem Goaltender of the Year 2020/21.
Mit all diesen neuen und schon bekannten Namen konnten die Zuger vier von fünf Testspiele für sich entscheiden und auch in der Champions Hockey League fuhren sie zwei von vier möglichen Siegen ein. Nur gegen das schwedische Topteam aus Rögle resultierten zwei Niederlagen.

Der HCD kann am Dienstag als Underdog mehr oder weniger ohne Druck in die Partie gegen den Meister steigen. Über den Sommer hinweg konnte die Mannschaft mit den zahlreichen Neuzuzügen zusammenwachsen und die neun Preseason-Games boten genügend Testmöglichkeiten für diverse Rochaden in den Linien. Beim Last-Minute-Sieg gegen Ambri am letzten Samstag gab zudem nochmals einen Motivations-Schub und der HCD zeigte, dass die Mannschaft über 60 Minuten hinweg Gas geben kann. 
Aus einer stabilen Defensive heraus will der HCD auch in Zug offensive Nadelstiche setzen und den Meister so zur Verzweiflung bringen. Wo die Bündner aber zu Saisonbeginn wirklich stehen, wird sich am Dienstagabend herausstellen.

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

endlich

06.09.2021 09:00
Matchsponsor
Facts
EV Zug

Heimdress: Blau
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Dan Tagnes
  • Assistentstrainer: Josh Holden, Niklas Gällstedt
  • Torhütertrainer: Simon Pfister
  • Sportchef: Reto Kläy
  • Bisherige Erfolge: 2 Meistertitel, Cupsieger 2019
  • Saison 20/21: Schweizer Meister
10
Strafminuten
8
40
Schüsse aufs Tor
24
13
Geblockte Schüsse
9
27
Gewonnene Bullys
27
Nächste Chance auf Punkte am Samstag zu Hause gegen Bern. Danke fürs mitfiebern und gute Nacht aus Zug.Update
UpdateDer Sieg der Hausherren ist sicher nicht unverdient. Zug hatte über 60' ein Chancenplus und war auch deutlich effizienter. Davos hätte heute ein perfektes Spiel gebraucht, um die Partie auf seine Seite zu wenden.
Update60' Aus die Maus-Davos verliert Spiel 1 in Zug gegen einen effizienten Meister mit 2:5
59' Das Tor wird bestätigt, die Entscheidung ist gefallenUpdate
59' Das Tor wird bestätigt, die Entscheidung ist gefallenUpdate
59' Es gibt noch einen Video-ReviewUpdate
59' Carl Klingberg5:2
59' Dann macht Zug mit dem PP-Treffer aber alles klar; 2:5.Update
Update58' Auch zu viert kommt Davos noch zu Chancen und wirft alles nach vorn
Strafe58' Dominik Egli (Puck aus dem Spielfeld schiessen, 2min)
Update58' Zu allem Elend kassiert D. Egli noch einen Zweier
58' Zug lässt kaum noch was anbrennen, aber die Davoser vergebens anrennenUpdate
Update55' Noch 6 Minuten, den Meister doch noch zu überraschen, am Wille liegt es nicht. Die Davoser versuchen alles.
52' Anton Lander, Fabrice Herzog, Dario Wüthrich4:2
52' Zug antwortet nach einer wilden Phase mit dem 4:2Update
3:250' Mathias Bromé, Matej Stransky, Dominik Egli
Update50' GOOOOOOL-Anschlusstreffer durch Bromé nach einer 3 gegen 1-Konter
3:149' Chris Egli, Magnus Nygren, Jesse Zgraggen
Update49' NYYYGREN-TOOOOOR überascht Genoni mit einem Weitschuss
Update48' Davos versucht noch einmal zurück zu kommen, aber Zug verteidigt jetzt mit fünf Mann und gibt dem Gast wenig Chancen
Update45' WIESER.... wieder nicht. Auch er scheitert mit viel Pech
43' Niklas Hansson, Jérôme Bachofner, Reto Suri3:0
43' Zug ist einfach effizienter; ein Angriff, zwei Schüsse, Treffer Nummer 3Update
Update41' Corvi scheitert an Genoni
41' 20' bleiben um das Spiel zu wenden oder zumindest in die Overtime zu zwingen. Wir starten in Drittel Nummer 3.Update
Update40' Die zweite Sirene beendet ein Drittel, in dem Davos (auch begünstigt durch mehr Überzahlphasen) zu einem kleinen Chancenplus gekommen ist. Leider konnten die Eisheimischen dies (noch) nicht in Treffer ummünzen.
Update38' Davos wieder komplett
Strafe36' Chris Egli (Beinstellen, 2min)
Update36' Nun kassiert C. Egli 2' wegen Bein stellen, PP Zug.
35' Zug wieder komplettUpdate
Update34' Davos versucht den Puck ins Tor zu tragen, anstatt den Abschluss zu suchen
33' Niklas Hansson (Stockschlag, 2min)Strafe
33' Nächste Strafe gegen Zug, wieder PP HCD.Update
32' Nach einem Gerangel vor Genoni gibt es Strafen, je 2'. Weiter gehts mit 4 gegen 4Update
Strafe32' Simon Knak (Übertriebene Härte, 2min)
32' Christian Djoos (Übertriebene Härte, 2min)Strafe
Update31' Corvi und Wieser mit einem Konter, doch sie vergessen zu schiessen
30' Der Pfosten rettet für den geschlagenen SennUpdate
Update29' Davos bleibt auch bei 5 gegen 5 vorerst am Drücker
29' Zug wieder komplettUpdate
28' Jetzt brennts vor Genoni, Simic verpasst haarscharfUpdate
27' Reto Suri (Beinstellen, 2min)Strafe
27' Und gleich muss noch ein Zuger raus, weitere 2' PP für DavosUpdate
Update26' Wieder ist es Rasmussen, der den Anschlusstreffer hätte erzielen können.
25' Sven Senteler (Beinstellen, 2min)Strafe
Update25' Büehli wird gelegt, 2' PP für den HCD
24' Aber auch Zug mit weiteren, brandgefährlichen AngriffenUpdate
Update22' Wieser kommt nah bei Genoni zum Abschluss, wird aber von einem Verteidiger noch entscheidend gestört
Update21' Wir starten ins Mitteldrittel. Kann der HCD dem Meister nun die Stirn bieten?
20' Zug war in diesem ersten Drittel wacher, schneller auf den Skates und körperbetonter als der HCD. Da muss sich einiges ändern, wenn Davos nochmals in diese Partie zurück kommen will.Update
20' Pause in Zug, die Hausherren und Favoriten führen (nicht unverdient) mit 2:0.Update
Update19' C. Egli hat die Chance auf den Anschlusstreffer, sein Schuss wird aber abgelenkt
15' Lino Martschini, Anton Lander, Dominik Schlumpf2:0
15' Dann drückt Zug den HCD wieder in die Defensive und ist erneut erfolgreich. 0:2 nach 15 Minuten.Update
13' Auch Zug kommt ohne Gegentreffer aus dieser ersten Boxplay-PhaseUpdate
Update11' Rasmussen mit der Topchance, Genoni kann gerade noch klären
11' Niklas Hansson (Bandencheck, 2min)Strafe
Update11' Nun bekommt Davos die Chance im PP, 2' gegen Zug
Update9' Davos übersteht diese erste Boxplay-Phase erstaunlich einfach
Strafe7' Matej Stransky (Stockschlag, 2min)
7' Zug bekommt ein PP, Stransky muss 2' rausUpdate
Update7' D. Egli zwingt Genoni zu einer ersten Parade
Update6' Die Partie hat sich etwas beruhigt, der HCD kann jetzt auch erste Angriffe fahren
2' Reto Suri, Dominik Schlumpf1:0
2' ... und bereits mit dem 1:0. So schnell kanns gehen.Update
2' Die Zuger gleich zu Spielbeginn mit einer DruckphaseUpdate
Update1' Senn mit der ersten Parade
1' Das erste Bully ist gespielt, die Saison läuftUpdate
Die beiden Teams betreten das Eis, in wenigen Minuten kann die Saison 21/22 beginnenUpdate
UpdateUnser Lineup mit 13 Stürmern, 7 Verteidigern und Senn im Kasten. Keine Frage, der HCD versucht gleich zu Saisonbeginn beim Meister zu punkten.
UpdateYES! Es goht los. Wir sind in Zug und freuen uns, wenn du das 1. Spiel der Saison hier bei uns mitliest
Matchsponsor
Facts
EV Zug

Heimdress: Blau
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Dan Tagnes
  • Assistentstrainer: Josh Holden, Niklas Gällstedt
  • Torhütertrainer: Simon Pfister
  • Sportchef: Reto Kläy
  • Bisherige Erfolge: 2 Meistertitel, Cupsieger 2019
  • Saison 20/21: Schweizer Meister
EV Zug
Torhüter
#30Leonardo Genoni
#51Luca Hollenstein
Linie 1
Verteidiger - L#66Nico Gross
Verteidiger - R#18Dominik Schlumpf
Stürmer - L#28Dario Allenspach
Stürmer - C#88Sven Senteler
Stürmer - R#48Carl Klingberg
Linie 2
Verteidiger - L#5Christian Djoos
Verteidiger - R#34Claudio Cadonau
Stürmer - L#86Marco Müller
Stürmer - C#43Jan Kovar
Stürmer - R#59Dario Simion
Linie 3
Verteidiger - L#14Livio Stadler
Verteidiger - R#19Niklas Hansson
Stürmer - L#68Fabrice Herzog
Stürmer - C#91Anton Lander
Stürmer - R#46Lino Martschini
Linie 4
Verteidiger - R#13Dario Wüthrich
Stürmer - L#10Jérôme Bachofner
Stürmer - C#61Sven Leuenberger
Stürmer - R#26Reto Suri
Linie 5
#71Valentin Hofer
HC Davos
Torhüter
#91Gilles Senn
#29Sandro Aeschlimann
Linie 1
Verteidiger - L#58Jesse Zgraggen
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#86Mathias Bromé
Stürmer - C#40Dennis Rasmussen
Stürmer - R#44Matej Stransky
Linie 2
Verteidiger - L#95Thomas Wellinger
Verteidiger - R#46Dominik Egli
Stürmer - L#10Andres Ambühl
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 3
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#75Lukas Stoop
Stürmer - L#36Simon Knak
Stürmer - C#81Raphael Prassl
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Linie 4
Verteidiger - R#57Davyd Barandun
Stürmer - L#37Julian Schmutz
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#28Axel Simic
Linie 5
#85Fabian Ritzmann
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
30Leonardo Genoni22392
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
5Christian Djoos221:42
10Jérôme Bachofner110:24
13Dario Wüthrich108:15
14Livio Stadler216:22
18Dominik Schlumpf2117:55
19Niklas Hansson13419:18
26Reto Suri112214:24
28Dario Allenspach10:20
34Claudio Cadonau15:44
43Jan Kovar17:26
46Lino Martschini1113:58
48Carl Klingberg1115:28
59Dario Simion15:31
61Sven Leuenberger13:28
66Nico Gross114:33
68Fabrice Herzog1116:53
86Marco Müller15:24
88Sven Senteler215:46
91Anton Lander11116:55
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Andres Ambühl18:23
27Magnus Nygren1125:37
28Axel Simic12:00
36Simon Knak1212:24
37Julian Schmutz210:29
40Dennis Rasmussen117:57
44Matej Stransky1218:27
46Dominik Egli1219:14
57Davyd Barandun07:10
58Jesse Zgraggen1118:36
65Marc Wieser13:06
70Enzo Corvi118:57
75Lukas Stoop13:31
81Raphael Prassl14:04
86Mathias Bromé118:53
90Sven Jung114:26
93Yannick Frehner12:21
95Thomas Wellinger15:10
96Chris Egli11212:08
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
91Gilles Senn43590
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Image

Senn & Co. wehren sich gegen den Meister vergeblich

Davos muss gegen die mitten in der CHL-Saison stehenden Zuger erst Lehrgeld bezahlen, kommt im letzten Drittel aber nochmals zurück in die Partie und verliert am Schluss aber dennoch relativ deutlich 2:5. Für Davos trafen Chris Egli und Mathias Bromé.
 
Endlich wieder viele Zuschauer, endlich wieder Eishockey! Die Bossard Arena war eine mehr als würdige Kulisse für den Seasonopener zwischen dem HC Davos und dem Meister EV Zug. Pünktlich um 19:45 Uhr fiel dann auch der Puck aus der Hand des Unparteiischen. Der HCD musste bei der ersten Partie der neuen Saison auf die Langzeitverletzten Claude Paschoud und Dino Wieser verzichten, sowie auf Oliver Heinen und Valentin Nussbaumer. Ansonsten war alles da, was Rang und Namen hat. Ähnlich sah es auf Seiten des Meisters aus, der laut eigenem Medical Report auf nur zwei Spieler verzichten musste.
Mit einem vor eigenem Anhang nicht unerwarteten Startfurioso stiegen die Zentralschweizer in die Partie. Schon nach 108 Sekunden bejubelten die heimischen Fans den ersten Treffer durch Rückkehrer Reto Suri (2.). Nach der ersten Druckphase des Heimteams flachte die Partie ein wenig ab und der HCD kam zu den ersten Torchancen, die Genoni im Zuger Tor aber alle vereitelte. So jubelte noch im ersten Drittel wieder das Heimteam, als Martschini alleine vor dem Tor stehend das 2:0 erzielte (15.). Dieses Resultat stand auch noch bei Spielmitte auf dem Scoreboard, als Davos während rund vier Minuten in Überzahl agieren durfte. Doch weder die neuen Imports, noch die arrivierten Kräfte konnten Genoni ein erstes Mal bezwingen. Nichtsdestotrotz erlebten die Bündner die bis dahin beste Phase des Spiels. Mehrfach konnten sie die Zuger in die Defensive drängen. Zählbares resultierte aber weiterhin nicht aus den zahlreichen Chancen. Immerhin konnte der HCD das hohe Tempo der Zuger nun mitgehen, die dank der CHL-Spiele bereits über einen höheren Spielrhythmus verfügten.
 
Mit eben diesem 0:2 aus Sicht des HCD ging es in den letzten Umgang. Und da ging es plötzlich Schlag auf Schlag. Zugs neuer Schwede Niklas Hansson erhöhte erst das Skore auf 3:0 – kurz darauf schlug Davos mit einem Doppelschlag aber zurück. Chris Egli mit einem Ablenker (49.) und Mathias Bromé nach tollem Konter von Stransky bedient, sorgten für die 2:3 Anschluss-Treffer (50.). Keine zwei Zeigerumdrehungen später stellte Lander den Zwei-Tore-Vorsprung aber schon wieder her (52.). Auf diesen konnte der HCD nicht mehr reagieren, auch mit einem sechsten Feldspieler nicht. Stattdessen setzte Klingberg mit dem Empty Netter den Deckel für die Hausherren drauf (58.).
Der HCD zeigte nach anfänglichen Schwierigkeiten ein starkes zweites Drittel und bewies in den letzten 20 Minuten Moral, als sie sich vom 0:3 auf 2:3 herankämpften. Darauf lässt sich aufbauen! Am Samstag geht’s Zuhause weiter gegen den SC Bern.
 
Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Keystone
 

gegen den Meister

07.09.2021 22:30
Matchsponsor
Facts
EV Zug

Heimdress: Blau
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Dan Tagnes
  • Assistentstrainer: Josh Holden, Niklas Gällstedt
  • Torhütertrainer: Simon Pfister
  • Sportchef: Reto Kläy
  • Bisherige Erfolge: 2 Meistertitel, Cupsieger 2019
  • Saison 20/21: Schweizer Meister