HC Davos vs. SC Bern | Hockey Club Davos

Image

HCD

Die Heimpremiere mit dem SC Bern

Nach dem Saisonstart auswärts in Zug steigt am Samstag der Saisonstart in der heimischen Arena. SC Bern heisst der erste Gast im Eisstadion Davos, dass an diesem Tag am Tag der offenen Stadiontür offiziell eröffnet wird.  

Davos gegen Bern. In der Schweizer Hockeyhistorie eine Partie mit viel Brillanz, Spektakel, grossen Namen und grossen Siegen. Doch in der jüngeren Vergangenheit bedeutete Davos gegen Bern eben auch Strichkampf und Pre-Playoffs – viel Krampf statt schönem Glanz. Nach drei Qualifikationssiegen ab der Saison 2016/17 bis 2018/19 folgte für die Hauptstädter der Absturz auf Rang neun. Playouts statt Playoffs - ungewohnt für die erfolgsverwöhnten Berner. In der vergangenen Corona-Saison das gleiche Bild, ebenfalls nur Rang neun – diesmal aber die Chance in den neu geschaffenen Pre-Playoffs, der Modusänderung sei Dank. In diesen Pre-Playoffs trafen die Bären auf den HCD und wir alle wissen, wie damals die Saison für Blaugelb endete. Und einmal mehr konnte der SCB zeigen, dass er in den entscheidenden Momenten nicht unterschätzt werden sollte. Denn schon wenige Wochen zuvor düpierten die Berner die favorisierten ZSC Lions im Cupfinal und sicherten sich somit trotz durchzogener Saison einen Titel. 
In diesem Stil zeigte sich auch der Transfersommer der Mutzen. Wichtige Stützen wie Ted Brithén, Jesper Olofsson oder auch André Heim, der Playoff-Topskorer der letzten Saison, verliessen den Club. Einzig Kaspars Daugavins aus der KHL konnte als prominenter Transfer vermeldet werden, alle anderen Namen kamen aus dem Nachwuchs, aus der Swiss League oder aus den hinteren Linien der National League. Doch plötzlich schlug eben dieser Wahnsinn wieder zu, als sich die Verantwortlichen kurz vor Saisonstart den Deutschen Nationalspieler Dominik Kahun angelten, der in 186 NHL-Spielen stattliche 83 Skorerpunkte buchte. 

Im ersten Spiel der neuen Saison konnte aber auch der Neuankömmling Kahun die 3:6-Niederlage gegen den HC Fribourg-Gottéron nicht verhindern. Trotz aufopferungsvollem Kampf vor 12'700 Zuschauerinnen und Zuschauern waren die Drachen letztendlich eine Nummer zu gross. Gleich wie der HCD will also auch der SCB am Samstag den ersten Saisonsieg einfahren. Für Davos wird dieses erste Heimspiel ein sehr spezielles. Erstmals kann einer breiten Öffentlichkeit das frisch renovierte Stadion präsentiert werden. Den Tag der offenen Tür, der am Samstagmorgen um 10:00 Uhr startet, will die Mannschaft von Christian Wohlwend mit einem Sieg am Abend um 19:45 Uhr gegen den SC Bern versüssen. Wir freuen uns auf viele Zuschauerinnen und Zuschauer!

Alle Infos zum Tag der offenen (Stadion-)Tür finden sie auf unserer Webseite – die Tickets für den Klassiker können online oder am Spieltag ab 10.00 Uhr am Ticketschalter im Fanshop bezogen werden.

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

Heimpremiere

09.09.2021 09:05
Matchsponsor
Facts
Schüsse aufs Tor
21
Geblockte Schüsse
22
Gewonnene Bullys
38
Strafminuten
8

Ab sofort findest Du den Ticker in der neuen HCD-App

60' SIEG! Der HCD gewinnt gegen den SCB mit 3:1. Nach einem torlosen Startdrittel konnte der HCD durch Mathias Bromé in Führung gehen. Magnus Nygren erhöhte im Powerplay auf 2:0, ehe der „Sprinter“ Frehner mit dem 3:1 ins leere Tor den Sack zumachen konnte.
60' Goooal! Frehner mit im Stile von Usain Bolt. Er überholt die gesamte SCB Defensive und kann ins leere Tor einnetzen.
3:160' Yannick Frehner, Sven Jung
59' Bern ohne Torhüter.
59' Noch zwei Minuten im dritten Drittel.
57' Unterzahl überstanden. Die Bündner mit einem starken Boxplay. Sie liessen keinerlei Abschlüsse auf das Tor von Senn zu.
56' Zgraggen ist zurück.
55' Noch während 22 Sekunden 3 gegen 5.
55' Raphael Prassl (Hoher Stock, 2min)
55' Jetzt muss auch noch Prassl raus, er trifft Conacher mit dem Stock im Gesicht. Lundskog nimmt sein Timeout.
53' Jesse Zgraggen (Spielverzögerung persönliche Strafe, 2min)
53' Zgraggen fasst eine Strafe im ungünstigsten Moment! Kämpfen Jungs!
53' Prassl und Knak mit einer Doppelchance, aber die Entscheidung will noch nicht fallen...
49' Bern kann verkürzen. Bader mit dem Slapshot aus nächster Nähe.
2:149' Thierry Bader, Jan Neuenschwander
49' One-Timer von Ambühl. Wüthrich ist auch da zur Stelle.
49' One-Timer von Ambühl. Wüthrich ist auch da zur Stelle.
48' Starker Save von Gilles Senn.
47' unterhaltsames Spiel im Moment. In einem munteren Hin und Her wird sofort der Abschluss gesucht.
45' Zwei starke Paraden von Wüthrich.
2:043' Magnus Nygren, Enzo Corvi, Dennis Rasmussen
43' Goooal. 5 Sekunden Powerplay. Nygren bekommt den Puck nach dem Bully und haut drauf.
43' Scherwey mit dem Foul in der Offensivzone ermöglicht dem HCD ein Powerplay. Guter Zeitpunkt um das Score zu erhöhen?
43' Tristan Scherwey (Halten, 2min)
41' Topchancen von Bromé und Stransky. Beide scheitern. Starker Start von Blaugelb.
41' Das Spiel läuft wieder. Bringt der HCD die Führung über die Zeit. Es ist noch alles offen in diesem Spiel.
40' Die Eisheimischen führen nach zwei Dritteln mit 1:0. Es war Mathias Bromé welcher eine schöne Kombination abschliessen konnte. Beide Mannschaften erspielten sich im Mitteldrittel mehr Chancen und das Score könnte auch höher ausfallen. Die Führung für das Heimteam ist jedoch verdient.
40' Davos wieder komplett. Es sind jedoch die Berner, welche auf den Ausgleichstreffer drücken.
38' Raphael Prassl (Halten, 2min)
38' Bern mit einer Druckphase. Prassel mit dem Foul. Powerplay Bern.
33' Gooal! Was für eine Kiste! Stransky spielt in die Mitte auf Dominik Egli, welcher den Pass zu Bromé spielt und dieser fackelt nicht lange.
1:033' Mathias Bromé, Dominik Egli, Matej Stransky
32' Uff das war knapp. Eine kurze Zeit lag der Puck vor dem Tor. Die Berner bringen ihn jedoch nicht über die Linie.
31' Starkes Powerplay der Blaugelben. Sie können sich im Drittel festsetzen und erhalten immer wieder die Chance zum Abschluss.
29' Während 15 Sekunden noch 4 gegen 4. Dann der HCD im Powerplay. Ambühl mit einem starken Antritt, der Berner mit dem Foul.
29' Calle Andersson (Haken, 2min)
27' Bern bekommt die Chance im Powerplay.
27' Chris Egli (Haken, 2min)
27' Offener Schlagabtausch im Moment. Zuerst eine gute Abschlusschance von Corvi, danach trifft der Berner den Pfosten.
23' Knak gräbt den Puck in der Ecke aus und steht plötzlich alleine vor Wüthrich. Das Visier ist jedoch noch zu hoch eingestellt.
21' Die Spieler sind zurück, in wenigen Augenblicken startet das Mitteldrittel.
20' Das erste Drittel ist gespielt. Der HCD hatte zwar mehr Spielanteile und konnte 2 mal in Überzahl agieren. Zählbares herausgeschaut hat nichts.
19' Zuerst brennt es vor Senn lichterloh. Danach Stransky mit dem direkten Konter. Auch er scheitert am Torhüter.
18' Der Berner weiss sich nur noch mit einem Foul zu helfen um den Davoser am Abschluss zu hindern. Powerplay!
18' Colin Gerber (Beinstellen, 2min)
17' Stransky kommt mit Tempo ins Drittel und sucht den Abschluss. Wüthrich pariert.
13' Bern mit einem aufsässigen Boxplay. Das Heimteam kann dieses Powerplay nicht ausnützen.
11' Der Berner mit dem Foul an Marc Wieser.
11' Colin Gerber (Beinstellen, 2min)
10' Bern mit einer guten Chance. Gilles Senn mit dem Save.
8' Die Davoser sind in der gegnerischen Zone sehr aufsässig und können sich dadurch immer wieder gute Chancen erspielen.
6' Im Moment fehlt auf beiden Seiten die Genauigkeit im Spiel.
3' Engagierter Start von beiden Mannschaften. Es war Ambühl, welcher Wüthrich mit seinem Schuss vor Probleme stellte.
1' Alles ist bereit! Der Puck ist im Spiel.
Herzlich Willkommen zum ersten Heimspiel der Saison 2021/2022.
Matchsponsor
Facts
Torhüter
#91Gilles Senn
#29Sandro Aeschlimann
Linie 1
Verteidiger - L#44Jesse Zgraggen
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#86Mathias Bromé
Stürmer - C#40Dennis Rasmussen
Stürmer - R#44Matej Stransky
Linie 2
Verteidiger - L#95Thomas Wellinger
Verteidiger - R#46Dominik Egli
Stürmer - L#10Andres Ambühl
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 3
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#38Oliver Heinen
Stürmer - L#36Simon Knak
Stürmer - C#81Raphael Prassl
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Linie 4
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#75Lukas Stoop
Stürmer - L#37Julian Schmutz
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#28Axel Simic
SC Bern
Torhüter
#30Philip Wüthrich
#84Daniel Manzato
Linie 1
Verteidiger - L#2Beat Gerber
Verteidiger - R#55Calle Andersson
Stürmer - L#21Simon Moser
Stürmer - C#15Dustin Jeffrey
Stürmer - R#11Vincent Praplan
Linie 2
Verteidiger - L#56Christian Pinana
Verteidiger - R#65Ramon Untersander
Stürmer - L#10Tristan Scherwey
Stürmer - C#8Joshua Fahrni
Stürmer - R#43Jeremi Gerber
Linie 3
Verteidiger - L#14Colin Gerber
Verteidiger - R#17Thomas Thiry
Stürmer - L#61Kaspars Daugavins
Stürmer - C#24Dominik Kahun
Stürmer - R#89Cory Conacher
Linie 4
Verteidiger - R#9Mika Henauer
Stürmer - L#79Thierry Bader
Stürmer - C#10Jan Neuenschwander
Stürmer - R#74Gregory Sciaroni
Linie 5
#23Timothy Kast
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
2Beat Gerber116:30
8Joshua Fahrni107:12
9Mika Henauer111:10
10Andres Ambühl114:20
14Colin Gerber1408:23
15Dustin Jeffrey21:14
17Thomas Thiry216:04
21Simon Moser118:49
23Timothy Kast102:39
24Dominik Kahun320:56
27Magnus Nygren1118:28
28Axel Simic10:30
29Vincent Praplan317:32
36Simon Knak211:31
37Julian Schmutz11:03
38Oliver Heinen211:37
40Dennis Rasmussen1120:24
41Gregory Sciaroni107:48
44Matej Stransky1119:54
46Dominik Egli1421:04
55Calle Andersson1220:52
56Christian Pinana113:58
57Davyd Barandun08:45
58Jesse Zgraggen214:34
61Kaspars Daugavins17:22
65Marc Wieser12:58
70Enzo Corvi116:11
71Jeremi Gerber08:11
75Lukas Stoop09:08
79Thierry Bader1210:22
81Raphael Prassl415:47
86Mathias Bromé1220:38
89Cory Conacher18:59
90Sven Jung1115:21
93Yannick Frehner1111:57
95Thomas Wellinger116:23
96Chris Egli1212:09
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
30Philip Wüthrich23595
91Gilles Senn12095
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse

Image

Hart umkämpfter, aber verdienter Startheimsieg

Der HCD hat dem gelungenen Einweihungswochenende des rundum erneuerten Eisstadion Davos die Krone aufgesetzt. Die Davoser siegten am Samstagabend in einer kampfbetonten Partie gegen Bern mit 3:1. Mathias Bromé, Magnus Nygren und Yannick Frehner trafen für Bündner.

Mit Ausnahme von Valentin Nussbaumer, der fürs NHL-Camp der Arizona Coyotes nach Nordamerika abgereist ist, traten die Davoser zu ihrem ersten Heimspiel in Bestbesetzung an. Beide Mannschaften suchten schon in der Anfangsphase zielstrebig die Offensive. Weil beide Teams jedoch hartnäckig und aggressiv verteidigten, blieben viele Angriffe lange Stückwerk. Dennoch gab es gute Torchancen. Die erste Möglichkeit verpasste Andres Ambühl, als er mittels Direktabnahme knapp am Berner Gehäuse vorbeischoss (8.). Auf der Gegenseite traf Thierry Bader den Aussenpfosten. Gleich zwei Chancen zum Führungstreffer für die Platzherren verpasste Matej Stransky im Startdrittel. Erst zielte der Tscheche knapp daneben (13.), und kurz vor der ersten Pause scheiterte er im Powerplay an Berns bestem Spieler, Torhüter Philip Wüthrich.

Kampf prägte weitgehend das Geschehen. Davon zeugten allein schon zwölf von den Bernern geblockte Schüsse in den ersten 23 Spielminuten. Spielerisch wies auch der Mittelabschnitt wenig Höhepunkte auf. Umso sehenswerter war allerdings der Davoser Führungstreffer nach einer schnellen und zwingenden Kombination. Stransky, der zuvor den gegnerischen Angriff durch aufmerksames Zurücklaufen unterbunden hatte, passte zu Dominik Egli. Dessen Zuspiel verwertete Mathias Bromé unhaltbar mit einer platzierten, satten Direktabnahme. Zuvor waren Simon Knak (23.) und Enzo Corvi (28.) nahe am 1:0 gewesen. Auf Berner Seite beklagte Simon Moser mit einem Pfostenschuss Pech (27).
Nach wenigen Sekunden im Schlussdrittel vereitelte Wüthrich mit einer Glanzparade nach einem weiteren Onetimer vom Bromé das vorentscheidende 3:0. Die Berner forcierten nun die Offensive, was die Platzherren zu Konterangriffen einlud. Als Bader in der 49. Minute der Anschlusstreffer gelang, steigerte sich die Spannung im Stadion weiter. Die Davoser hielten aber auch bei zwei Unterzahlphasen und 22 Sekunden davon gar nur mit drei Feldspielern in der Defensive dicht. In Unterzahl entwischte dann 40 Sekunden vor Spielende Yannick Frehner die aufgerückten Berner, worauf er zum verdienten 3:1-Schlussresultat einschoss.

Seine nächste Partie bestreitet der HCD am kommenden Freitag. Dann empfängt er um 19.45 Uhr die Rapperswil-Jona Lakers im Eisstadion Davos.

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

verdienter Startheimsieg

11.09.2021 22:30
Matchsponsor
Facts