HC Davos vs. SC Rapperswil-Jona Lakers | Hockey Club Davos

Eisstadion Davos, 7270 Davos-Platz GR

HC Davos
5 : 3
SC Rapperswil-Jona Lakers
Spiel Beendet
Image

Prassl

Unterschiedliche Vorzeichen für die Wochenend-Partien

Nach einer knapp einwöchigen Pause darf der HCD am Wochenende (endlich) wieder in die Meisterschaft eingreifen. Am Freitag sind die SC Rapperswil-Jona Lakers zu Gast im Eisstadion Davos und am Samstag reist unsere Mannschaft nach Biel. Zwei Spiele mit zwei völlig verschiedenen Anforderungen.

Die einen fliegen hoch, die anderen beissen bereits zu Beginn der Saison in hartes Brot. Oder anders gesagt: Biel thront sorgenfrei punktgleich mit Meister Zug an der Tabellenspitze, und die SC Rapperswil-Jona Lakers finden sich spiegelbildlich auf der zweitletzten Position der Tabelle. Diesen zweitletzten Platz wollen die Lakers am Freitag mit einem Sieg gegen den HCD natürlich abgeben. Schon am letzten Samstag sah es danach aus, als könnten sich die St. Galler aus dem Tabellenkeller lösen. Gegen den EHC Biel sahen die Rosenstädter bis zur 46. Minute als sichere Sieger aus, ehe Biel aus einem 2:4 noch ein 6:4 zauberte. So standen die Lakers nach drei Spielen weiter ohne Punkte da. Und auch in der vierten Partie am Dienstag gegen die ZSC Lions konnten die St. Galler ihr Chancenplus bis zur 40 Minute nicht in eine Führung umwandeln. Beim Stand von 1:2 aus Sicht der Lakers wurde die Partie allerdings wegen einer kaputten Lampe abgebrochen. Die Rapperswiler, die in der letzten Saison sensationell das Playoff-Halbfinale erreichten, sind deshalb schon ein wenig unter Zugzwang. Trotz cleveren Transfers wie jenem des schwedischen Verteidigers Emil Djuse oder Center Yannick-Lennart Albrecht von Meister Zug, scheint die Balance noch nicht ganz gefunden. Nach dem Abgang von Headcoach Jeff Tomlinson und mit dem Erreichen der Halbfinals muss sich das Team vielleicht erst neu finden. Unterschätzt werden dürfen die Lakers trotz des mässigen Saisonstarts aber keinesfalls.

Einen Tag nach dem Spiel gegen die Lakers reist der HCD am Samstag nach Biel. Nach drei Siegen in drei Partien waren die Seeländer kurzzeitig sogar Leader der National League. Im vierten Spiel gegen Fribourg musste der EHCB dann aber einige Federn lassen. Erst in der Verlängerung konnten die Bieler den Sieg ins doch noch Trockene bringen. Der EHC Biel gilt in dieser Saison bei vielen Experten als Geheimfavorit- vor allem wegen dem Transfer von Stürmer Gaetan Haas. Er wird die Sturmreihen der Seeländer gut ergänzen und in der Defensive macht Robin Grossmann die sonst schon gut besetzte Verteidigung noch ein wenig stabiler. Auch wenn mit Ajoie, Rapperswil und Lausanne noch nicht die ganz grossen Gegner gegen Biel antraten, hat die Mannschaft von Antti Törmänen ihre Ambitionen definitiv bereits angedeutet. 

Der HCD selbst hatte nach den ersten Spielen gegen Zug und Bern nun eine Woche Zeit, die ersten Justierungen vorzunehmen. Die intensive Trainingswoche wurde gut genutzt, um sich auf die kommenden Gegner einzustellen. Der Kraftakt gegen den SC Bern hat gezeigt, dass man bis zum Schlusspfiff das Tempo hochhalten kann. Wir dürfen gespannt sein, wie sich unsere Mannschaft in den beiden völlig unterschiedlichen Wochenend-Aufgaben bewährt.

Tickets für die Freitags-Partie gegen die SCRJ-Lakers gibt’s hier.
 

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

Wochenend-Partien

15.09.2021 10:58
Matchsponsor
Facts
SC Rapperswil-Jona Lakers

Heimdress: Rot
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Stefan Hedlund
  • Assistentstrainer: Bert Robertsson, Sven Berger
  • Torhütertrainer: Tom Schlegel
  • Sportchef: Janick Steinmann
  • Bisherige Erfolge: 1 Cupsieg
  • Saison 20/21: PO-1/2-Final
34
Schüsse aufs Tor
27
29
Gewonnene Bullys
19
6
Strafminuten
10
16
Geblockte Schüsse
18
60' SIEG! Die 3 Punkte bleiben in Davos. Nach einem souveränen Startdrittel führte das Team von Wohlwend mit 3:0. Bis Spielmitte kamen die Gäste bis an ein Tor heran, bevor Julian Schmutz mit seinem Gamewinner zum 4:2 erhöhen konnte. Im letzen Drittel gelang beiden Teams noch je ein Tor zum Schlussresultat von 5:3. Torschützen für Davos waren: Prassl, M. Wieser, Corvi, Schmutz und Ambühl.Update
Update58' Die Lakers nehmen ihren Torhüter raus.
57' Davos übersteht das Boxplay. Es sind noch etwas mehr als 3 Minuten zu spielen. Update
55' Axel Simic (Stockschlag, 2min)Strafe
52' Goooool! Ambühl zieht alleine auf Bader und schiebt ihm den Puck zwischen den Beinen durch. Update
52' Andres Ambühl, Marc Wieser5:3
52' Senn mit dem Big Save. Update
51' Das Spiel ist auf einmal offen. Beide Mannschaften machen Fehler in der Defensive. Update
48' Auch diese Überzahl vermag der HCD nicht zu nutzen. Update
Strafe46' Leandro Profico (Haken, 2min)
Update46' Kaum ist der Rapperswiler zurück auf dem Eis, muss der nächste in die Kühlbox. Der HCD kann sich nochmals im Powerplay versuchen.
4:344' Andrew Rowe, Marco Lehmann
Update44' Shorthander für die Lakers. Rowe kann alleine auf Senn losziehen und lässt ihm keine Chance.
Strafe44' Yannick-Lennart Albrecht (Haken, 2min)
Update44' Strafe gegen die Gäste.
41' Bleiben die drei Punkte in Davos und können die Lakers nochmals reagieren? Jetzt ist der Puck wieder im Spiel. Update
Update40' 40 Minuten sind vorbei. Es waren wieder die Davoser, welche zwar den besseren Start ins Drittel hatten, jedoch die Tore gelangen den Gästen. Die Rapperswiler kamen bis auf ein Tor heran, ehe Julian Schmutz den vierten Treffer erzielen konnte.
36' Julian Schmutz, Chris Egli4:2
36' Gooooal. Schmutz lässt an der blauen Linie der letzte Verteidiger aussteigen, zieht auf Bader los und bezwingt diesen. Update
36' Powerplay vorüber. Der Davoser mit einigen Abschlüssen. Ein Tor gelingt ihnen jedoch nicht. Update
Strafe32' Igor Jelovac (Hoher Stock, 2min)
Strafe32' Igor Jelovac (Hoher Stock, 2min)
32' 4 Minuten Powerplay für HCD. Frehner bekommt den Stock ins Gesicht. Update
Update31' Jetzt ist der Anschlusstreffer der Lakers da. Senn konnte den ersten Schuss nach abwehren, gegen den Nachschuss war er jedoch chancenlos.
3:231' Roman Cervenka, Yannick-Lennart Albrecht, Leandro Profico
Update28' Die Lakers können keinen Profit aus diesem Powerplay herausschlagen. Chancen zum Anschlusstreffer waren jedoch vorhanden.
26' Oliver Heinen (Beinstellen, 2min)Strafe
26' Heinen mit dem Foul vor dem eigenen Tor. Powerplay für die Gäste. Update
Update25' Wie so oft in solchen Situationen kommt der Gegner zum Anschlusstreffer. Der Stürmer der Lakers ging vor dem Tor vergessen und kann ein netzen.
3:125' Jeremy Wick, Nico Dünner, Benjamin Neukom
25' Jetzt ist es wieder die erste Linie, welche sich eine Topchance heraussielt. Stransky spielt den Pass auf Rasmussen, welcher jedoch sein Visier zu hoch eingestellt hat. Update
24' Davos auch zu Beginn des Mitteldrittels die spielbestimmende Mannschaft. Auffällig ist, wie alle 4 Linien ihre Chancen kreieren können. Update
Update21' Es ist alles bereit für das zweite Drittel. Kann der HCD seinen Schwung aus dem ersten Drittel mitnehmen oder finden die Lakers besser ins Spiel?
20' 20 Minuten sind gespielt und der HCD führt mit 3:0. Die Hausherren übernahmen ab der ersten Sekunden das Spieldiktat und dominierte, was sich auch in der Schussstatistik (15 zu 5) widerspiegelt. Die Torschützen waren Prassel, Marc Wieser und Enzo Corvi. Update
20' Enzo Corvi, Mathias Bromé, Andres Ambühl3:0
20' Das Tor zählt. Update
20' Goooal! Mit der Schlusssirene erhöht Corvi mit einem Onetimer nach herrlicher Vorarbeit von Bromé auf 3:0. Das Tor wird noch mit einem Video-Review angeschaut. Update
Update18' Wieder einmal ein Schuss der Lakers. Der Schuss verschwindet jedoch in der Fanghang von Senn.
15' Davos komplett. Die Bündner mit einem sehr starken Boxplay. Die Lakers mit keinem Abschluss auf das Tor von Gilles Senn. Update
13' Matej Stransky (Unerlaubter Körperangriff, 2min)Strafe
Update13' Powerplay für die Lakers. Stransky muss in die Kühlbox.
12' Auch Simic kann alleine losziehen. Er schiesst jedoch knapp am Tor vorbei. Update
11' Marc Wieser, Andres Ambühl, Enzo Corvi2:0
11' Gooal! Marc Wieser kann alleine auf Bader losziehen und versteckt den Puck im rechten hohen Eck! Update
11' Gooal! Marc Wieser kann alleine auf Bader losziehen und versteckt den Puck im rechten hohen Eck! Update
Update11' Die Lakers nun auch mit dem ersten gefährlichen Schuss auf das Tor von Senn.
8' Goal! Jetzt ist er drin. Prassel profitiert von einem Abpraller des Torhüters und kann einnetzen. Update
8' Raphael Prassl, Marc Wieser, Andres Ambühl1:0
8' Davos konnte sich während fast 2 Minuten im Drittel der Rosenstädter festsetzen und kamen mehrmals zum Abschluss. Für ein Tor reichte es noch nicht. Update
Strafe6' Zack Mitchell (Behinderung, 2min)
6' Powerplay für den HCD. Update
Update5' Die Lakers in der Anfangsphase mehrheitlich in der Defensive beschäftigt. Alle vier Linien von Davos erarbeiten sich Chancen.
3' Es sind noch nicht 2 Minuten gespielt. Die Davoser bereits mit 3 sehr gut herausgespielten Chancen. Update
1' Der Puck ist im Spiel. Gelingt dem HCD der zweite Heimsieg?Update
Guten Abend aus der Eishalle Davos. Heute trifft der HCD im zweiten Heimspiel der Saison auf die SC Rapperswil-Jona Lakers. Update
Matchsponsor
Facts
SC Rapperswil-Jona Lakers

Heimdress: Rot
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Stefan Hedlund
  • Assistentstrainer: Bert Robertsson, Sven Berger
  • Torhütertrainer: Tom Schlegel
  • Sportchef: Janick Steinmann
  • Bisherige Erfolge: 1 Cupsieg
  • Saison 20/21: PO-1/2-Final
HC Davos
Torhüter
#91Gilles Senn
#29Sandro Aeschlimann
Linie 1
Verteidiger - L#58Jesse Zgraggen
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#86Mathias Bromé
Stürmer - C#40Dennis Rasmussen
Stürmer - R#44Matej Stransky
Linie 2
Verteidiger - L#95Thomas Wellinger
Verteidiger - R#46Dominik Egli
Stürmer - L#10Andres Ambühl
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 3
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#38Oliver Heinen
Stürmer - L#36Simon Knak
Stürmer - C#81Raphael Prassl
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Linie 4
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#75Lukas Stoop
Stürmer - L#37Julian Schmutz
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#28Axel Simic
SC Rapperswil-Jona Lakers
Torhüter
#45Noël Bader
#60Melvin Nyffeler
Linie 1
Verteidiger - L#3Emil Djuse
Verteidiger - R#81Inaki Baragano
Stürmer - L#88Yannick Brüschweiler
Stürmer - C#28Yannick-Lennart Albrecht
Stürmer - R#94Sandro Zangger
Linie 2
Verteidiger - L#17Igor Jelovac
Verteidiger - R#41Leandro Profico
Stürmer - L#10Roman Cervenka
Stürmer - C#19Andrew Rowe
Stürmer - R#24Marco Lehmann
Linie 3
Verteidiger - L#22Rajan Sataric
Verteidiger - R#67Nathan Vouardoux
Stürmer - L#64Benjamin Neukom
Stürmer - C#23Nico Dünner
Stürmer - R#18Jeremy Wick
Linie 4
Verteidiger - L#11Fabian Maier
Verteidiger - R#26David Aebischer
Stürmer - L#25Nando Eggenberger
Stürmer - C#59Zack Mitchell
Stürmer - R#72Gian-Marco Wetter
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
3Emil Djuse217:42
10Roman Cervenka116:45
11Fabian Maier315:14
17Igor Jelovac1414:58
18Jeremy Wick1114:47
19Andrew Rowe117:55
22Rajan Sataric511:49
23Nico Dünner115:40
24Marco Lehmann116:20
25Nando Eggenberger113:11
26David Aebischer12:44
28Yannick-Lennart Albrecht12216:37
41Leandro Profico1215:47
59Zack Mitchell1217:49
64Benjamin Neukom1114:00
67Nathan Vouardoux17:32
72Gian-Marco Wetter09:13
81Inaki Baragano10:46
88Yannick Brüschweiler12:04
94Sandro Zangger113:02
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
45Noël Bader52985
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Andres Ambühl1313:48
27Magnus Nygren23:35
28Axel Simic1211:30
36Simon Knak12:28
37Julian Schmutz1109:30
38Oliver Heinen210:07
40Dennis Rasmussen323:20
44Matej Stransky2220:44
46Dominik Egli215:43
57Davyd Barandun09:58
58Jesse Zgraggen216:10
65Marc Wieser12113:43
70Enzo Corvi1117:04
75Lukas Stoop110:41
81Raphael Prassl116:21
86Mathias Bromé1221:31
90Sven Jung12:17
93Yannick Frehner12:22
95Thomas Wellinger112:34
96Chris Egli110:34
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
91Gilles Senn32489
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Image

Dank Blitzstart zu drei Punkten

Nach einer frühen 3:0-Führung hat der HCD am Freitagabend noch hart für seinen 5:3-Sieg gegen die Rapperswil-Jona Lakers kämpfen müssen. Raphael Prassl, Marc Wieser, Enzo Corvi, Julian Schmutz und Andres Ambühl trafen für Davos. Wieser liess sich vier Skorerpunkte notieren.

Nach dem Motto „Achtung, fertig, los!“ überfuhr der HCD die Lakers im Startdrittel im wahrsten Sinn des Wortes mit viel Tempo und genauem Passspiel. Nach 45 Sekunden lenkte Jesse Zgraggen den Puck noch knapp am Tor vorbei. Und eine Zeigerumdrehung später verpasste Marc Wieser den Führungstreffer. Druckvoll trumpfen die Davoser auch in ihrem ersten Powerplay auf. Das 1:0 fiel allerdings erst zwölf Sekunden nach Ablauf der Strafe gegen Zack Mitchell. Raphael Prassl drückte den Puck mit seinem ersten Treffer in den HCD-Farben über die Torlinie (8.), nachdem „Rappis“ Torhüter Noël Bader Wiesers Schuss nicht genügend hatte abwehren können. Knapp zwei Minuten später lancierte Andres Ambühl Marc Wieser mit einem lehrbuchmässigen Steilpass, worauf dieser seine Solo-Chance magistral verwertete. Und 0,8 Sekunden vor der ersten Pause knallte Enzo Corvi nach einem Zuckerpass von Mathias Bromé mittels Direktabnahme den Puck unhaltbar in die Netzmaschen. Als zweiter Assist liess sich Wieser bereits seinen dritten Skorerpunkt an diesem Abend notieren. Mit dem 3:0 waren die Gäste nach dem Startdrittel gar noch gut bedient. 15:5 lautete nach 20 Spielminuten das Schussverhältnis.

Wesentlich besser eingestellt traten die Lakers im Mittelabschnitt auf. Sie störten nun die Davoser schon in der Angriffsauslösung und konnten so das Spiel offen gestalten. Jeremy Wicks 1:3 (25.) ging allerdings ein Schönheitsfehler voraus. Beim vorangegangenen Davoser Angriff war die Scheibe von oberhalb der Plexiglasabschrankung vom Fangnetz aufs Eis zurückgeprallt, ohne dass die Schiedsrichter die Partie unterbrachen. Nichts zu deuteln gab es hingegen am Anschlusstreffer der Gäste durch Roman Cervenka (31.). Ohne Zählbares rannten die Platzherren danach gleich während vier Minuten in Überzahl an. Kurz danach überlief dafür Julian Schmutz Lakers-Verteidiger Inaki Baragano, worauf er Bader zum 4:2 bezwang. Auch Schmutz markierte, wie zuvor schon Prassl, seinen ersten Meisterschaftstreffer in den HCD-Farben.

Im Schlussdrittel wurde es noch einmal richtig spannend. Dafür zeichnete „Rappis“ Andrew Row mit einem Konter und erfolgreichem Shorthander nach einem Missverständnis zwischen Dennis Rasmussen und Matej Stransky verantwortlich (44.). Dramatisch wurde es in der 52. Minute. Erst verpasste Stransky die Entscheidung. Dann packte HCD-Goalie Gilles Senn gleich zwei Big Saves gegen Benjamin Neukom aus. Und im Gegenzug erzielte Ambühl nach einem genialen Steilpass von Wieser das 5:3. In den letzten sieben Minuten brachten die Davoser mit grosser Disziplin in der Defensive den Sieg relativ sicher über die Zeit, auch während zwei Minuten in Unterzahl. In den bisherigen drei Partien liess der HCD insgesamt erst einen Gegentreffer im Boxplay zu. Klares Steigerungspotenzial ist hingegen noch im Powerplay vorhanden. 

Am Samstagabend bestreitet der HCD sein nächstes Meisterschaftsspiel auswärts gegen den EHC Biel. Und am kommenden Dienstag gastieren dann die SCL Tigers im Eisstadion Davos. Spielbeginn ist auch am Dienstag um 19.45 Uhr.

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

drei Punkten

17.09.2021 21:24
Matchsponsor
Facts
SC Rapperswil-Jona Lakers

Heimdress: Rot
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Stefan Hedlund
  • Assistentstrainer: Bert Robertsson, Sven Berger
  • Torhütertrainer: Tom Schlegel
  • Sportchef: Janick Steinmann
  • Bisherige Erfolge: 1 Cupsieg
  • Saison 20/21: PO-1/2-Final