Genève-Servette HC vs. HC Davos | Hockey Club Davos

Les Vernets, 1227 Les Acacias GE

Genève-Servette HC
2 : 3
HC Davos
Spiel Beendet
Image

Die lange Reise ins Unbekannte

Der HCD nimmt am Dienstag erstmals die längste Busfahrt der Saison unter die Räder. Auswärts in Genf will Davos den Sieg gegen Ajoie bestätigen und in der Tabelle den Top-6-Platz festigen. 

Es ist erstaunlich, lediglich ein Sieg nach 60 Minuten steht bei den Grenats nach zehn Qualifikationsrunden zu Buche. Der letztjährige Playoff-Finalist scheint den ganzen Glanz der vergangenen Saison verloren zu haben. Rang elf, nur noch vor Ajoie und Langnau haben wohl auch die grössten Kritiker nicht erwartet. Der einzige Vollerfolg datiert vom 14. September, als Genf den SC Bern bezwingen konnte. Sonst siegten die Westschweizer noch gegen Ajoie und die Tigers im Shootout. Das ist eine magere Ausbeute für den GHC, der sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem Meisterkandidaten mauserte.  
Die Turbulenzen, die sie momentan durchleben, zeigte sich auch jüngst in den letzten beiden Partien. Den Meister EV Zug zwang die Mannschaft von Patrick Emond am letzten Freitag in der Finalreprise auswärts noch bis in die Overtime, einen Tag später setzte es eine happige 4:10-Heimniederlage gegen Ambri-Piotta ab. 

Bei der Suche nach den Ursachen fallen zwei Punkte auf. Die schwerwiegendste Veränderung im Kader der Genfer war der Abgang des Topscorers Linus Omark. Der schwedische Künstler steuerte in der letzten Saison inklusive Playoffs in 59 Spielen 71 Skorerpunkte bei. Nur Liga-MVP Jan Kovar aus Zug war noch produktiver. Nichtsdestotrotz konnte Genf auf den Abgang reagieren und mit Valtteri Filppula eine wahre NHL-Grösse verpflichten. In über 1000 NHL-Spielen produzierte der Finne über 600 Skorerpunkte für Detroit, Tampa Bay, Philadelphia und die New York Islanders. Und in Genf stehen auch schon zehn Punkte in zehn Spielen auf seinem Konto. Neben ihm skorten besonders häufig auch wieder die Altbekannten Henrik Tömmernes und Daniel Winnik. Auf diese Drei gilt es für den HCD ein besonderes Augenmerk zu legen. Und bei der fast schon historischen Niederlage gegen Ambri stand Keeper Nummer 1 Gauthier Descloux nicht im Lineup, an seiner Stelle hütete der 21-jährige Stéphane Charlin das Genfer Tor.

Die Davoser selbst wollen nach dem hohen Sieg gegen Aufsteiger Ajoie den Spielrhythmus und das gewonnene Selbstvertrauen nutzen und auch in Genf von Anfang an ein hohes Tempo anschlagen. In der letzten Saison verloren die Bündner drei von vier Aufeinandertreffen mit den Genfern – in dieser Saison soll das ganz klar anders werden!

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

Die lange Reise

04.10.2021 10:47
Matchsponsor
Facts
Genève-Servette HC

Heimdress: Grenat
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Patrick Emond
  • Assistentstrainer: Louis Matte, Jan Cadieux
  • Torhütertrainer: Sébastien Beaulieu
  • Sportchef: Marc Gautschi
  • Bisherige Erfolge: 2 Cuptitel, 2 Spengler Cup-Titel
  • Saison 20/21: PO-Final
28
Schüsse aufs Tor
20
Strafminuten
4
9
Geblockte Schüsse
26
22
Gewonnene Bullys
14
Das wars aus Genf mit einem verdient erkämpften 3-Punkte-Sieg. Kommt gut nach Hause Jungs-und ihr gut ins Bett. Am Freitag gehts weiter zu Hause gegen Lugano. Bis dann, Byebye.Update
UpdateWas für eine Teamleistung! Davos hatte dem Genfer Sturmlauf nicht viel entgegenzusetzen-ausser einer ausserordentlichen Defensivleistung und einem guten Aeschlimann.
Update60' Aus Aus Aus-Sieg in Genf!!!!!!!!!!!
60' Icing, Bully vor Aeschli. Noch 48 Sekunden.Update
59' Noch 62 Sekunden-Genf mit dem TimeoutUpdate
59' Jetzt geht Descloux rausUpdate
59' Noch 2 MinutenUpdate
Update58' Beim HCD zerreisst sich wirklich jeder fürs Team-sehr beeindruckend
57' Noch 4 MinutenUpdate
Update55' Und wenn die Genfer mal zum Abschluss kommen steht da ein sicherer Aeschlimann
55' Noch 6 MinutenUpdate
Update53' Davos zwar weiter mit wenig Offensivaktionen, aber sie können die Genfer meist weit weg vom eigenen Kasten halten
51' Die Genfer Imports mit enorm viel Eiszeit, und den ersten Flüchtigkeitsfehlern. Noch kann der HCD nicht profitieren.Update
Update48' Ambühl kommt beinah nach einem Konter zum Abschluss, aber nur beinah
Update48' Wau, was für ein Unterzahlspiel des HCD-gemeinsam überlebt man diese 2 Minuten
Strafe46' Oliver Heinen (Behinderung, 2min)
Update46' Dann muss Heinen sich mit einem Halten helfen-PP Genf
Update45' Die erste Linie sorgt für etwas Entlastung
Update42' Uiuiui, beinah ein weiterer Treffer für den HCD
Update42' Aeschlimann BIG Save
Update41' Start ins 3/3, biiiitte ein bisschen mehr nach vorne arbeiten. Dann könnte das eine ganz effektive Busreise werden.
40' Auch zur 2. PAUSE führt der HCD-es bleibt dabei, dass Genf meist im Puckbesitz ist, aber der HCD nur wenig Chancen für einen Treffer brauchtUpdate
Update40' Gutes HCD-Powerplay, aber Descloux wehrt mehrmals mit viel Glück ab
38' (Zuviele Spieler auf dem Eis, 2min)Strafe
38' Strafe gegen Genf, wegen zu vielen Spielern auf dem Eis. PP HCDUpdate
Update35' Nussbaumer kommt zu einer weiteren Chance, Descloux wehrt ab
2:334' Mathias Bromé, Dennis Rasmussen, Davyd Barandun
Update34' Bromegooooool! Fast jede Chance des HCD führt zum Erfolg
33' Daniel Winnik, Henrik Tömmernes, Valtteri Filppula2:2
33' Jetzt ist es passiert-nach einem Bully kommt Winnik völlig allein zum AbschlussUpdate
Update31' Wie lange geht das noch gut? - HCD muss dringend mehr offensiv agieren
30' Wieder eine längere Druckphase des Heimteams, Davos kommt kaum zum wechselnUpdate
28' Weiter viel Hektik, viel Unpräzises und viel Zufall-auf beiden SeitenUpdate
Update27' Stransky prüft Descloux
Update25' Die 4. Linie kommt für einmal zu einer guten Chance
24' Weiter fast kein Durchkommen für die Davoser OffensivaktionenUpdate
Update22' Einen Schuss muss Aeschlimann abwehren und der HCD wieder komplett
21' Wir starten ins Mitteldrittel, HCD noch 97 Sekunden in Unterzahl. Im besten Fall. Come on Boys!Update
Update20' Aber Davos muss besser dagegen halten und offensiv mehr Aktionen kreieren. Sonst wird das schwierig mit punkten.
20' PAUSE-Genf macht das Spiel, Davos die ToreUpdate
Strafe20' Magnus Nygren (Crosscheck, 2min)
Update20' Nygren fasst kurz vor der Pause noch die erste Strafe. PP Genf
Update18' Wieder Aeschlimann der den Ausgleich von Fillpula verhindern kann
15' Auch das Forechecking der Genfer stark, meist versanden die HCD-Offensivaktion bereits in der Mittelzone. Oft durch einen Scheibenverlust.Update
14' Immer wieder ist es Aeschlimann der im Fokus steht. Genf macht offensiv mächtig Druck.Update
1:212' Valentin Nussbaumer, Axel Simic, Andres Ambühl
Update12' GOOOOOL. Nussbaumer verwertet die gefühlte zweite Torchance zum 1:2!
10' Genf macht weiter Druck, der HCD meistens mit Defensivarbeit beschäftigtUpdate
Update9' Aeschlimann wehrt in extremis ab, Glück dann dass der Nachschuss abgelenkt werden konnte
Update8' Brome scheitert allein vor Descloux nach einem Sprint übers ganze Feld
7' Daniel Winnik, Valtteri Filppula, Sami Vatanen1:1
7' Dann geht es schnell nach einer Chance vom HCD, mit 3 Pässen steht Winnik allein vor Aeschlimann und verwertet eiskaltUpdate
5' Trotz der Davoser Führung, das Heimteam hat hier bisher mehr vom Spiel und mehr AbschlüsseUpdate
0:13' Julian Schmutz, Simon Knak, Lukas Stoop
0:13' Julian Schmutz, Simon Knak, Lukas Stoop
Update3' GOOOOOOL! Wieder die 4. Linie, Knak schiesst-Schmutz lenkt ab
Update1' Let's play!
UpdateDie beiden ersten Linien sind bereit, in wenigen Sekunden heisst es ...
Herzlich willkommen aus Genf zum Liveticker aus der Les Vernets. Wir tickern ab Faceoff um 19.44h vom Spiel Genève-Servette HC vs HC DavosUpdate
Matchsponsor
Facts
Genève-Servette HC

Heimdress: Grenat
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Patrick Emond
  • Assistentstrainer: Louis Matte, Jan Cadieux
  • Torhütertrainer: Sébastien Beaulieu
  • Sportchef: Marc Gautschi
  • Bisherige Erfolge: 2 Cuptitel, 2 Spengler Cup-Titel
  • Saison 20/21: PO-Final
Genève-Servette HC
Torhüter
#34Gauthier Descloux
#38Stéphane Charlin
Linie 1
Verteidiger - L#7Henrik Tömmernes
Verteidiger - R#17Arnaud Jacquemet
Stürmer - L#26Daniel Winnik
Stürmer - C#51Valtteri Filppula
Stürmer - R#13Mathieu Vouillamoz
Linie 2
Verteidiger - L#90Simon Le Coultre
Verteidiger - R#45Sami Vatanen
Stürmer - L#48Stéphane Patry
Stürmer - C#19Josh Jooris
Stürmer - R#95Tyler Moy
Linie 3
Verteidiger - L#47Marco Maurer
Stürmer - L#85Marco Miranda
Stürmer - C#86Joël Vermin
Stürmer - R#52Michael Völlmin
Linie 4
Verteidiger - L#81Sandis Smons
Verteidiger - R#25Roger Karrer
Stürmer - L#10Deniss Smirnovs
Stürmer - C#92Eliot Berthon
Stürmer - R#36Arnaud Riat
Linie 5
#73Christophe Cavalleri
HC Davos
Torhüter
#29Sandro Aeschlimann
#91Gilles Senn
Linie 1
Verteidiger - L#38Oliver Heinen
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#86Mathias Bromé
Stürmer - C#40Dennis Rasmussen
Stürmer - R#44Matej Stransky
Linie 2
Verteidiger - L#95Thomas Wellinger
Verteidiger - R#46Dominik Egli
Stürmer - L#10Andres Ambühl
Stürmer - C#81Raphael Prassl
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 3
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#58Jesse Zgraggen
Stürmer - L#93Yannick Frehner
Stürmer - C#66Valentin Nussbaumer
Stürmer - R#28Axel Simic
Linie 4
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#75Lukas Stoop
Stürmer - L#37Julian Schmutz
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#36Simon Knak
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Andres Ambühl1115:56
27Magnus Nygren1219:04
28Axel Simic1213:20
36Simon Knak111:43
37Julian Schmutz1111:49
38Oliver Heinen1211:46
40Dennis Rasmussen1216:33
44Matej Stransky116:28
46Dominik Egli117:18
57Davyd Barandun1208:37
58Jesse Zgraggen115:19
65Marc Wieser315:31
66Valentin Nussbaumer114:49
75Lukas Stoop110:12
81Raphael Prassl17:35
86Mathias Bromé1217:20
90Sven Jung19:27
93Yannick Frehner313:44
95Thomas Wellinger516:37
96Chris Egli12:50
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Sandro Aeschlimann22693
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
7Henrik Tömmernes126:44
10Deniss Smirnovs108:56
13Mathieu Vouillamoz214:47
17Arnaud Jacquemet116:42
19Josh Jooris20:59
25Roger Karrer316:11
26Daniel Winnik221:36
36Arnaud Riat06:05
45Sami Vatanen124:23
47Marco Maurer12:51
48Stéphane Patry15:42
51Valtteri Filppula221:08
52Michael Völlmin12:00
81Sandis Smons06:26
85Marco Miranda14:03
86Joël Vermin15:59
90Simon Le Coultre216:41
92Eliot Berthon09:17
95Tyler Moy18:54
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
34Gauthier Descloux31785
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Image

Grossartige aufopfernde Defensivleistung und eine hohe Effizienz

Mit einer beeindruckenden, aufopfernden und äusserst solidarischen Defensivleistung gewinnt (und verdient sich) die Mannschaft von Christian Wohlwend drei Punkte in Genf. Durch Treffer von Schmutz, Nussbaumer und Bromé gewinnt Davos 3:2.

Mit einer 2:1-Führung konnte der HCD, der im Vergleich zum Sonntagsspiel unverändert in die Partie gegen Genf stieg, in die erste Pause gehen. Darüber freuten sich nicht nur die Fans Zuhause, sondern auch die (eine) Handvoll mitgereister HCD-Fans im Genfer Les Vernets-Stadion. Rein entsprechend den Torchancen war es eine glückliche Führung. Julian Schmutz lenkte früh in der Partie einen Schuss von Simon Knak unhaltbar ins Tor ab (3.), auf welchen Daniel Winnik für die Grenats aber rund vier Minuten später mit dem Ausgleich reagieren konnte (7.). Das Heimteam bestach durch ein aggressives Forechecking, welches die Davoser kaum aus der eigenen Zone kommen liess. Doch just in eben einer solchen Druckphase des Heimteams gelang Valentin Nussbaumer der zweite HCD-Treffer nach einem Entlastungsangriff (12.). Trotz 15 zu 8 Schüssen führte Blaugelb deshalb zur ersten Pause. 

Auch im zweiten Abschnitt machten die Genfer so weiter, wie sie das erste Drittel beendet hatten. Gefühlt jede gefährliche Aktion lief über die Linie von Tömmernes, Filppula und Winnik, die erneut sehr viel Eiszeit bekamen. Logisch war es einer dieser Drei, wieder der Kanadier Daniel Winnik , der den insgesamt verdienten Ausgleich mit seinem zweiten Treffer erzielte (33.). Doch wie schon zu Beginn der Partie blieb der HCD auch in dieser Phase äusserst effizient. Denn nur 57 Sekunden später stellte Bromé nach herrlicher Vorarbeit von Rasmussen den alten Abstand wieder her (34.). Descloux, der heute wieder im Genfer Tor stand, war machtlos gegen Bromés lange hinausgezögerten Abschluss. 

Auch begünstigt durch eine Strafe gegen Heinen standen in den ersten zehn Minuten des letzten Drittels erneut meistens dieselben drei Offensiv-Genfer auf dem Eis. Immerhin brachten Vatanen und Jooris ein wenig Abwechslung in die Tömmernes-Filppula-Winnik-Show. Am Spielgeschehen änderte sich lange wenig – Davos wehrte sich weiter erfolgreich mit Händen und Füssen gegen die fast pausenlosen gegnerischen Angriffe. Das aber so erfolgreich, dass auch eine Minute vor Schluss der Minivorsprung noch auf dem Scoreboard stand. Ohne Torhüter warf Genf nochmals alles nach vorne, doch Davos machte dicht und schaffte dank einer kämpferischen Leistung den verdienten 3:2-Auswärtssieg!   

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Keystone


 

Grossartige aufopfernde Defensivleistung

05.10.2021 21:50
Matchsponsor
Facts
Genève-Servette HC

Heimdress: Grenat
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Patrick Emond
  • Assistentstrainer: Louis Matte, Jan Cadieux
  • Torhütertrainer: Sébastien Beaulieu
  • Sportchef: Marc Gautschi
  • Bisherige Erfolge: 2 Cuptitel, 2 Spengler Cup-Titel
  • Saison 20/21: PO-Final