HC Davos vs. Fribourg-Gottéron | Hockey Club Davos

Eisstadion Davos, 7270 Davos-Platz GR

HC Davos
0 : 2
Fribourg-Gottéron
Spiel Beendet
Image

Schon wieder ein Spitzenkampf im Ischpalascht

Der HC Davos wird am kommenden Wochenende vor zwei völlig unterschiedliche Tests gestellt. Am Freitag müssen sich die Bündner im Hexenkessel von Pruntrut beweisen und am Samstag steht der nächste Spitzenkampf, dieses Mal gegen Fribourg-Gottéron an.

Der eine am Tabellenende, der andere direkt hinter dem HCD auf Platz 2. Oder anders ausgedrückt: Ajoie und Fribourg. Der Aufsteiger aus Ajoie hatte bisher den erwartet schweren Stand in der obersten Spielklasse. Nur gerade fünf Siege stehen nach 22 Runden auf dem Konto der Jurassier. Auch der Blick in die Statistik zeigt eine ernüchternde Bilanz. Am meisten Tore erhalten, am wenigsten Tore geschossen, das schlechteste Boxplay – die Hockeygötter meines es nach dem heroischen Aufstieg nicht gut mit Ajoulots. 
Auch gegen Davos resultierten bisher zwei Niederlagen. Das 0:6 anfangs Oktober in Davos war deutlich, beim 2:4 im heimischen Stadion in Pruntrut verkaufte der HCA seine Haut aber erwartungsgemäss teuer. Die Mannschaft von Christian Wohlwend ist deshalb gewarnt und weiss, dass die Punkte in der Fremde keineswegs gratis bereit liegen. 
Zudem kann sich die Equipe von Wohlwend mit einem Sieg ein gutes Gefühl für den Spitzenkampf tags drauf im heimischen Stadion holen. Dann sind die Drachen aus Fribourg zu Gast im Eispalast! Der HCFG überholte am Dienstag dank Zugs Niederlage in Davos den Meister und ist nun erster Verfolger von Leader Davos. Bereits die ganze bisherige Spielzeit zeigen sich die Westschweizer in starker Verfassung. Souverän zogen sie direkt beim Saisonstart der Konkurrenz davon. Zehn Siege reihte der HCFG aneinander, darunter auch jenen gegen den HCD. 3:6 mussten sich die Bündner im Oktober geschlagen geben. Doch zuletzt verlor die Mannschaft von Christian Dubé vier von sechs Partien, unter anderem gegen Zug, Biel oder Rappi. 
Vor dem Spitzenspiel muss sich Fribourg wie der HCD noch gegen einen vermeintlich «Kleinen» beweisen. Zuhause empfangen sie die SCL Tigers. Im ersten Duell setzte sich der Favorit knapp mit 3:1 durch. 

Unsere Jungs freuen sich auf viele Zuschauer am Samstag im Stadion. In jeder Statistik gehört der HCD zu den besten Teams der Liga… ausser in einer. Stichwort: Attendance. Feuert unsere Mannschaft live im Stadion an und kommt frühzeitig – von 18:00 – 19:00 Uhr ist Happy Hour!
Softgetränke und Bier gibt’s dann mit 50%!
Tickets findet ihr hier. 

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

im Ischpalascht

17.11.2021 18:12
Matchsponsor
Facts
Fribourg-Gottéron

Heimdress: Schwarz
Auswärtsdress: Grau

  • Cheftrainer: Christian Dubé 
  • Assistentstrainer: Pavel Rosa
  • Torhütertrainer: David Aebischer
  • Sportchef: Christian Dubé
  • Saison 20/21: PO-1/4-Final
45
Schüsse aufs Tor
26
10
Strafminuten
8
18
Geblockte Schüsse
29
29
Gewonnene Bullys
31
60' Der Spitzenkampf geht an den HC Fribourg-Gottéron. Dem HCD kann man heute Abend einzig die mangelnde Chancenauswertung vorwerfen. Über das gesamte Spiel gesehen waren es die Bündner, welche mehr Spielanteile hatten, scheiterten abermals am sehr stark aufspielenden Reto Berro. Gottéron nutzten die wenigen Fehler der Davoser eiskalt aus. Somit endet dieses Wochenende mit 0 Punkte für den HCD. Update
60' Wohlwend nimmt 54 Sekunden vor Schluss sein Timeout. Update
59' Aeschlimann verlässt das Tor. Update
59' Der HCD etwas offensiv, was Fribourg eine gute Chance ermöglicht. Aeschlimann mit einem starken Save. Update
57' Es scheint so, dass der HCD heute trotz seinen intensiven Anstrengungen zu keinem Torerfolg kommt. Update
53' Grosschance für Frehner! Will denn heute keiner rein??Update
51' Ambühl mit einem Energieanfall. Er läuft über das ganze Feld und schliesst auch ab. Wieder ist Berra zur Stelle. Update
Update51' Abermals scheitern die Blaugelben an Berra.
Update48' Fribourg ist wieder komplett.
Strafe45' Nathan Marchon (Stockschlag, 2min)
45' Jetzt nochmals ein Powerplay für den HCD. Marchon schlägt Stransky den Stock aus den Händen. Update
Update42' Was für ein glückliches Tor der Fribourger. Mottet bringt den Puck auf das Tor und erwischt Aeschlimann im nahen Eck. Hier sieht der Torhüter sehr unglücklich aus.
0:242' Killian Mottet, Raphael Diaz, Benoit Jecker
41' Das dritte Drittel beginnt in Kürze. Gelingt dem HCD heute noch ein Tor? Update
40' Torloses Mitteldrittel. Beide Mannschaften sind sehr engagiert und hatten Chancen für Tore. Das Spiel ist dem würdig, was im Vorfeld gesagt wurde -> Spitzenkampf. Update
Update39' Diaz ist zurück.
Update38' Weitere Strafe gegen Gottéron. Walser hält Prassl zurück. Während 31 Sekunden doppelte Unterzahl für die Gäste.
Strafe38' Samuel Walser (Haken, 2min)
Strafe37' Raphael Diaz (Beinstellen, 2min)
37' Diaz muss für ein Foul in die Kühlbox. Powerplay HCD. Update
35' Chris Egli (Unsportliches Verhalten 10', 10min)Strafe
Update33' Berra hält die 0. Wiederum ist es Stoop, welcher es von der blauen Linie abzieht.
31' Powerplay vorbei. Der HCD kam zwar zu einigen gefährlichen Abschlüssen -> nur das erlösende Goal fehlt noch. Update
29' Stransky schon mit einer Topchance nach 4 Sekunden Powerplay. Der Puck findet den Weg einfach nicht in Tor von Gottéron. Update
Strafe29' Nathan Marchon (Haken, 2min)
Update29' Strafe gegen Gottéeron. Marchon hat es mit seinem Einsatz gegen Jung etwas übertrieben.
26' Endlich eine gefährliche Szene vor Berra. Zuerst kommt der Pass im zwei gegen eins nicht an. Der Puck landet danach bei Stoop an der blauen Linie, welcher abzieht. Berra war sich nicht sicher, wo der Puck ist. Update
Update24' Wieder ein Fehler in der neutralen Zone durch die Davoser Defensive ermöglicht Samuel Walser eine gute Chance zum 2:0. Aeschlimann ist jedoch zur Stelle.
Update24' Die Anfangsphase des Mitteldrittels gehört den Gästen. Aeschlimann mit soviel Arbeit wie im ersten Drittel insgesamt.
21' Das Mitteldrittel läuft. Update
20' Davos dominiert die ersten 20 Minuten, in Führung liegen jedoch die Gäste. Die blaugelben haben gefühlt die ersten 20 Minuten im Drittel von Fribourg verbracht. Nur ein Fehler von den Davosern in der neutralen Zone reichte aus und DiDomenico bezwang Aeschlimann im Tor von Davos. Update
20' Noch eine Grosschance für Ambühl kurz vor Drittelende. Update
Update18' Wiederum brennt es vor dem Kasten von Berra. Davos verwertet ihre Chancen einfach noch nicht.
15' Wieder provozieren die Davoser mit ihrem hartnäckigen Vorchecking ein Fehler der Gäste. Der Puck kommt zu Egli, welcher umgehend abschliesst. Berra ist jedoch zur Stelle. Update
11' Der HCD sehr aufsässig und schiessen aus jeder Lage. Die Fribourger kommen nicht aus dem Drittel. Update
Update9' Barandun mit dem Fehler in der neutralen Zone. DiDomenico kann alleine auf Aeschlimann losziehen und lässt dem Davoser Schlussmann keine Chance.
0:19' Christopher DiDomenico
8' Es sind die Bündner, welche das Spiel in die Hand genommen haben. Sie kommen immer wieder zu Abschlüssen. Update
5' Wieser kommt aus aussichtsreichster Position zum Schuss. Sein Slapshot verfehlt das Ziel nur knapp. Update
Update3' Die Gäste mit der ersten grossen Chance. Aeschlimann ist zur Stelle und kann sein Tor noch reinhalten.
1' Der Puck ist im Spiel!Update
Herzlich willkommen aus dem "Ischpalascht" zum Spitzenkampf gegen den HC Fribourg-Gottéron. Unsere Jungs sind ziemlich angesäuert wegen gestern - deshalb kommt heute sicher eine Reaktion! Wir freuen uns auf die Partie, Faceoff ist um 19:45h!Update
Matchsponsor
Facts
Fribourg-Gottéron

Heimdress: Schwarz
Auswärtsdress: Grau

  • Cheftrainer: Christian Dubé 
  • Assistentstrainer: Pavel Rosa
  • Torhütertrainer: David Aebischer
  • Sportchef: Christian Dubé
  • Saison 20/21: PO-1/4-Final
HC Davos
Torhüter
#29Sandro Aeschlimann
#91Gilles Senn
Linie 1
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#58Jesse Zgraggen
Stürmer - L#86Mathias Bromé
Stürmer - C#40Dennis Rasmussen
Stürmer - R#44Matej Stransky
Linie 2
Verteidiger - L#95Thomas Wellinger
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#36Simon Knak
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#10Andres Ambühl
Linie 3
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#75Lukas Stoop
Stürmer - L#93Yannick Frehner
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#37Julian Schmutz
Linie 4
Verteidiger - L#38Oliver Heinen
Stürmer - L#65Marc Wieser
Stürmer - C#81Raphael Prassl
Stürmer - R#28Axel Simic
Fribourg-Gottéron
Torhüter
#20Reto Berra
#1Connor Hughes
Linie 1
Verteidiger - L#3Benjamin Chavaillaz
Verteidiger - R#18Ryan Gunderson
Stürmer - L#71Killian Mottet
Stürmer - C#51David Desharnais
Stürmer - R#97Nathan Marchon
Linie 2
Verteidiger - L#5Philippe Furrer
Verteidiger - R#22Dave Sutter
Stürmer - L#21Mauro Jörg
Stürmer - C#23Samuel Walser
Stürmer - R#46Matthias Rossi
Linie 3
Verteidiger - L#7Benoit Jecker
Verteidiger - R#16Raphael Diaz
Stürmer - L#88Christopher DiDomenico
Stürmer - C#73Sandro Schmid
Stürmer - R#34Daniel Brodin
Linie 4
Verteidiger - R#29Jérémie Kamerzin
Stürmer - L#72Gaëtan Jobin
Stürmer - C#41Timo Haussener
Stürmer - R#42Luca Gauch
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Andres Ambühl19:37
27Magnus Nygren227:12
28Axel Simic10:55
36Simon Knak107:19
37Julian Schmutz111:33
38Oliver Heinen208:49
40Dennis Rasmussen121:55
44Matej Stransky119:27
57Davyd Barandun02:37
58Jesse Zgraggen318:57
65Marc Wieser119:52
70Enzo Corvi121:02
75Lukas Stoop12:03
81Raphael Prassl14:22
86Mathias Bromé21:00
90Sven Jung220:39
93Yannick Frehner113:01
95Thomas Wellinger220:54
96Chris Egli1010:24
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Sandro Aeschlimann22492
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
20Reto Berra045100
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
3Benjamin Chavaillaz117:01
5Philippe Furrer319:26
7Benoit Jecker117:59
16Raphael Diaz14221:14
18Ryan Gunderson320:20
21Mauro Jörg317:31
22Dave Sutter319:11
23Samuel Walser2216:43
29Jérémie Kamerzin104:17
34Daniel Brodin214:06
41Timo Haussener109:01
42Luca Gauch06:27
46Matthias Rossi14:12
51David Desharnais20:04
71Killian Mottet1116:40
72Gaëtan Jobin106:46
73Sandro Schmid15:12
88Christopher DiDomenico1115:06
97Nathan Marchon3420:39
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Image

HCD beisst sich an Gottéron vergebens die Zähne aus

Der HCD hat am Samstagabend den Spitzenkampf gegen ein abgeklärtes Fribourg-Gottéron mit 0:2 verloren und folglich die Leaderposition eingebüsst. Chris DiDomenico und Killian Mottet münzten individuelle Davoser Fehler in die beiden Treffer um.

Der Davoser Coaching-Staff reagierte auf die unnötige 1:3-Auswärtsniederlage gegen Ajoie, indem er in drei Sturmreihen Umstellungen auf den Flügelpositionen vornahm. So stürmte Matej Stransky in der Corvi-Linie und Marc Wieser neben Dennis Rasmussen sowie Mathias Bromé. Die Bündner waren von Beginn weg mit viel Engagement bemüht, die Scharte vom Abend zuvor auszumerzen. Sie waren im Startdrittel weitgehend spielbestimmend, prüften nicht weniger als 17-mal den starken Fribourg-Goalie Reto Berra – HCD-Torhüter Sandro Aeschlimann musste nur 8-mal eingreifen – und verfehlten zudem das Ziel bei mehreren Abschlussversuchen nur ganz knapp. Dennoch gingen sie wegen eines individuellen Fehlers mit einem 0:1-Rückstand in die erste Pause. Chris Di Domenico fing einen blinden Querpass der Davoser Abwehr ab, worauf der Freiburger Topscorer seine Solochance souverän nutzte (9.).

Gottéron-Trainer Christian Dubé wies seine Spieler in der Kabine offensichtlich an, etwas offensiver zu agieren. Die Gäste taten in der Offensive nun einiges mehr. Daraus entwickelte sich ein offener Schlagabtausch (9:9 Torschüsse im Mittelabschnitt). Wirklich zwingende Torchancen blieben beidseits allerdings rar. Bei den Platzherren fehlte es mehrmals an der nötigen Präzision im Passspiel. Und im Powerplay bissen sie sich an der gut positionierten Fribourg-Abwehr fest. So gelang es den Davosern im Mittelabschnitt nicht, eine der drei gegnerischen Strafen in einen Treffer umzumünzen. Selbst während 31 Sekunden in doppelter Überzahl kamen die Gastgeber nur zu einem Abschlussversuch.
Die mit viel Elan ins Schlussdrittel gestarteten Davoser erhielten bald einen argen Dämpfer in Form des zweiten Gegentreffers – erneut nach einem individuellen Fehler. Nach lediglich 94 Sekunden lenkte HCD-Goalie Aeschlimann den Puck nach einem Schuss von Killian Mottet von der verlängerten Torlinie ins eigene Tor ab. Lautstark unterstützt vor allem von den HCD-Fans in der Westkurve unter den 5217 Zuschauern (Saisonrekord), versuchten die Bündner daraufhin alles, um das Blatt doch noch zu wenden. Die aufmerksame und kompakte Defensive der Gäste liess allerdings kaum was zu. Und Torhüter Berra trieb die Davoser mit Glanzparaden zur Verzweiflung. Er parierte alle 44 Schüsse.

Nun hat der HCD eine ganze Woche spielfrei. Die Pause dürfte dem Team von Christian Wohlwend zupass kommen. Denn verschiedene Schlüsselspieler konnten die vielen Einsätze (inklusive Nationalteams) nicht kaschieren; sie wirkten am Wochenende weniger spritzig als auch schon. Als nächste Meisterschaftspartie bestreitet der HCD am kommenden Samstag im Davoser Eisstadion den Klassiker gegen die ZSC Lions (Spielbeginn 19.45 Uhr). 

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Keystone

vergebens die Zähne aus

20.11.2021 22:30
Matchsponsor
Facts
Fribourg-Gottéron

Heimdress: Schwarz
Auswärtsdress: Grau

  • Cheftrainer: Christian Dubé 
  • Assistentstrainer: Pavel Rosa
  • Torhütertrainer: David Aebischer
  • Sportchef: Christian Dubé
  • Saison 20/21: PO-1/4-Final