HC Davos vs. SCL Tigers | Hockey Club Davos

Eisstadion Davos, 7270 Davos-Platz GR

HC Davos
4 : 1
SCL Tigers
Spiel Beendet
Image

HCD startet nach dem Covid-Break mit einer Doppelrunde

Da sich die Mehrzahl der NL-Teams in den letzten Wochen gezwungenermassen in Quarantäne befanden, mussten diverse Meisterschafts-Partien verschoben werden. Nun sollen diese in den nächsten Wochen nachgeholt werden. Der HCD trifft deshalb bei seinem Comeback nach der Covid-Pause bereits am Dienstag auswärts auf den Genève-Servette HC und am Mittwoch zu Hause auf die SCL Tigers. 

Die Pandemie diktiert in den ersten Januartagen die Spielpläne im Schweizer Eishockey. So wurde unter anderem mit dem jüngsten Beschluss der Liga die Tabellenwertung auf Punkte pro Spiel (P/GP) umgestellt. Verschobene Partien sollen wann immer möglich vor oder nach der Olympiapause nachgeholt werden. Diese Spielplananpassung hat nun auch Folgen für den HC Davos. Statt wie geplant erst nächsten Freitag steigen die Bündner kurzfristig bereits am Dienstag und Mittwoch wieder in das Meisterschaftsgeschehen ein. Am Dienstag reist unsere Mannschaft nach Genf und am Mittwoch sind die SCL Tigers zu Gast im Eisstadion Davos. 

Bereits vor Weihnachten und auch zu Beginn des neuen Jahres hatten die Grenats mit Coronafällen innerhalb der Mannschaft zu kämpfen. Die Zwangspause im letzten Dezember schien die Genfer aber nicht zu bremsen. Im letzten Spiel des alten Jahres gewannen sie auswärts gegen Meister Zug äusserst souverän mit 5:1. Und auch sonst zeigen die momentan auf lediglich dem 10. Tabellenplatz klassierten Genfer eine klare Aufwärtstendenz. Von den letzten sieben Spielen entschieden sie sechs zu ihren Gunsten – darunter gegen die Lakers, Biel, die ZSC Lions oder eben gegen den EV Zug. Dank diesen Siegen gegen die NL-Spitzenteams kletterte die Mannschaft von Jan Cadieux auf den letzten Pre-Playoff-Platz. 
Neun Punkte dahinter bei erst noch vier mehr gespielten Partien stehen die SCL Tigers. Die Emmentaler hatten ihren letzten Ernstkampf am 23. Dezember auswärts in Zürich und warten seither sprichwörtlich auf Gegner. Gegen Lausanne, die Lakers oder auch gegen den HC Ajoie waren die geplanten Duelle zum Jahresbeginn, alle drei fielen aber aufgrund von Coronafällen aus und die Spiele mussten verschoben werden. So wird die Partie gegen den HC Davos der langersehnte Restart auch für die Berner. 
Nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie dürfte die Auswärtsreise zum «Lieblingsgegner» nach Davos gerade zum richtigen Zeitpunkt erfolgen. Zwei von drei Saison-Duellen entschieden die Tigers bisher für sich, das letzte am 30. November gar mit 6:1. Gleich vier Treffer in Überzahl erzielten die Langnauer Starspieler Jesper Olofsson, Alexandre Grenier und Harri Pesonen, nicht weniger als vier Punkte liess sich allein Ligatopscorer Olofsson notieren. Und dies notabene auswärts im Eisstadion Davos.
Ansonsten hatten die Tigers aber bisher in dieser Saison nicht allzu oft Grund zum Feiern. Der vorletzte Tabellenplatz und schon ein grosser Abstand auf den letzten Pre-Playoff-Platz sind die harten Fakten. Punkte sind für die Emmentaler nun also zwingend, will die Mannschaft von Jason O’Leary den Anschluss an die vor ihnen liegenden Teams nicht verlieren. 
Der HCD sollte nach den Erfahrungen der letzten Duelle genügend gewarnt sein, dass es gerade gegen die SCL Tigers einen disziplinierten Auftritt über 60 Minuten ohne unnötige Strafen braucht.
Die Mannschaft freut sich auch im neuen Jahr über jeden Support im Stadion. Tickets sind wie immer online verfügbar oder können an der Tageskasse bezogen werden. 

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

Doppelrunde

08.01.2022 08:00
Matchsponsor
Facts
SCL Tigers

Heimdress: Rot
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Thierry Paterlini
  • Assistentstrainer: Alexander Mellitzer
  • Torhütertrainer: Viktor Alm
  • Sportchef: Pascal Müller
  • Bisherige Erfolge: 1 Meistertitel
  • Saison 21/22: 12. Platz Qualifikation
42
Schüsse aufs Tor
25
28
Gewonnene Bullys
37
2
Strafminuten
25
12
Geblockte Schüsse
9
60' SIEG! Der HCD gewinnt gegen die Tigers mit 4:1. Die Davoser machten den ein Tore Rückstand aus dem ersten Drittel im Mitteldrittel wett und konnten mit einer 2:1 Führung zum zweiten Pausentee. Die Entscheidung fiel im letzten Abschnitt als der HCD während der dreiminütigen Überzahl zwei Tore erzielen konnte. Torschützen: Dominik Egli, Frehner, Schmutz und Knak. Der ausführliche Matchbericht folgt in Kürze auf www.hcd.ch
59' Noch zwei Minuten.
53' offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften mit guten Chancen.
50' Nun sind die Tigers wieder komplett.
48' Gooooal! Zweiter Treffer im Powerplay. Diesmal ist es Simon Knak! Solche Schüsse wurden heute von Punnenovs auch schon gehalten.
48' Simon Knak, Axel Simic, Andres Ambühl4:1
48' Goooal. Nygren mit dem Schuss von der blauen Linie. Punnenovs lässt Abprallen. Schmutz ist bereit und schiesst ein.
48' Julian Schmutz, Magnus Nygren, Enzo Corvi3:1
47' Zgraggen ist zurück. Während 3 Minuten Powerplay für den HCD.
45' Es ist wieder Ambühl welcher aus aussichtsreichster Position zum Abschluss kommt. Dem Routinier fehlt etwas die Kaltblütigkeit.
45' Yannick Blaser (Spieldauerdisziplinarstrafe automatisch bei 2' oder 5', 20min)
45' Jesse Zgraggen (Übertriebene Härte, 2min)
45' Yannick Blaser (Bandencheck, 5min)
45' Blaser muss nach einem Check an Prassl unter die Dusche. Zgraggen rächt sich an Blaser und erhält dafür eine 2 Minuten Strafe.
44' Rasmussen mit dem Zuspiel von hinter dem Tor auf Ambühl. Dieser scheitert am Langnauer Schlussmann.
42' Engagierter Start von den Tigers. Sie versuchen das Spiel schnell zu machen und setzen die Bündner unter Druck.
41' Kann der HCD die Führung über die Runden bringen?
40' Der HCD dreht die Partie. Zuerst war es Dominik Egli, welcher das erste Davoser Tor des Jahres 2022 erzielte. Er konnte unbedrängt auf Punnenovs losziehen und erzielte mit einem sehenswerten Schuss den lang ersehnten Ausgleich. Den zweiten Davoser Treffer erzielte Frehner. Der HCD kann also mit einer 2:1 Führung zur zweiten Pause.
38' Gooal! Frehner kann alleine losziehen und wird gefoult. Die Schiedsrichter zeigen eine Strafe an. Aus dem Spiel heraus kommt der Puck wieder vor das Tor, wo Frehner goldrichtig steht und den Puck über die Linie drückt.
38' Yannick Frehner, Magnus Nygren, Chris Egli2:1
37' Die Tigers kommen mit Tempo ins Drittel und suchen den direkten Abschluss. Aeschlimann pariert sicher.
35' Prassl kommt unverhofft zu einer Chance. Punnenovs ist jedoch zur Stelle.
34' Dank einem starken Unterzahlspiel übersteht der HCD diese 2 Minuten Strafe.
32' Nun auch die erste Strafe gegen Davos. Auch der HCD erhält eine Strafe für zu viele Spieler auf dem Eis.
32' (Zuviele Spieler auf dem Eis, 2min)
32' Die Tigers sind wieder komplett. Davos konnte sich zwar im Drittel festsetzen, die Präzision bei den Schüssen fehlte jedoch.
30' (Zuviele Spieler auf dem Eis, 2min)
30' Erste Strafe des Spiels. Es trifft Langnau für zu viele Spieler auf dem Eis.
26' Goal! D. Egli bekommt den Puck an der blauen Linie und kann unbehindert auf das Tor laufen. Er versteckt den Puck im rechten hohen Eck!
26' Dominik Egli, Dennis Rasmussen, Andres Ambühl1:1
21' Die Mannschaften sind bereit. Der Schiedsrichter wirft den Puck ein.
20' Mit einem 1:0 Rückstand geht es zum ersten Pausentee. Der HCD war über das gesamte Drittel die aktivere Mannschaft, welche sich auch mehr gefährliche Chancen erarbeitete. Der Puck fand aber den Weg ins Tor nicht.
16' Die Davoser bringen den Puck nicht aus der gefährlichen Zone. Die Tigers gehen Konsequent auf die Abpraller und Sturny kann zur Führung einschiessen.
0:116' Jules Sturny, Michael Loosli, Sebastian Schilt
12' Weitere Chancen für die Davoser. D. Egli und Canova scheitern jedoch am Langnauer Schlussmann.
11' Munteres Hin und Her mit wenigen Unterbrüchen. Beide Mannschaften spielen Defensiv jedoch stark.
7' Auch die Tigers mit einem starken Abschluss. Aeschlimann ist mit der Fanghand zur Stelle.
5' Ambühl mit einer Grosschance. Rasmussen spielt einen wunderschönen Querpass. Punnenovs ist mit dem Schoner zur Stelle.
4' Der HCD zu Beginn des Spiels mit besseren Chancen und mehr Abschlüssen. Für ein Tor hat es noch nicht gereicht.
1' Der Puck ist im Spiel!
Herzlichen Willkommen aus Davos. Heute sind die Tigers aus dem Emmental zu Gast. Kann der HCD auf die Niederlage von gestern reagieren? Ab 19.45 Uhr sind sie hier top aktuell informiert.
Matchsponsor
Facts
SCL Tigers

Heimdress: Rot
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Thierry Paterlini
  • Assistentstrainer: Alexander Mellitzer
  • Torhütertrainer: Viktor Alm
  • Sportchef: Pascal Müller
  • Bisherige Erfolge: 1 Meistertitel
  • Saison 21/22: 12. Platz Qualifikation
HC Davos
Torhüter
#29Sandro Aeschlimann
#91Gilles Senn
Linie 1
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#40Dennis Rasmussen
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#10Andres Ambühl
Linie 2
Verteidiger - L#95Thomas Wellinger
Verteidiger - R#46Dominik Egli
Stürmer - L#37Julian Schmutz
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Linie 3
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#58Jesse Zgraggen
Stürmer - L#88Kristian Pospisil
Stürmer - C#81Raphael Prassl
Stürmer - R#28Axel Simic
Linie 4
Verteidiger - L#38Oliver Heinen
Stürmer - L#36Simon Knak
Stürmer - C#84Jannik Canova
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 5
#85Fabian Ritzmann
SCL Tigers
Torhüter
#74Ivars Punnenovs
#30Louis Kurt
Linie 1
Verteidiger - L#72Samuel Erni
Verteidiger - R#77Sebastian Schilt
Stürmer - L#92Jesper Olofsson
Stürmer - C#40Flavio Schmutz
Stürmer - R#28Alexandre Grenier
Linie 2
Verteidiger - L#10Janis Elsener
Verteidiger - R#70Yannick Blaser
Stürmer - L#82Harri Pesonen
Stürmer - C#93Nolan Diem
Stürmer - R#55Simon Sterchi
Linie 3
Verteidiger - L#7Larri Leeger
Verteidiger - R#66Tim Grossniklaus
Stürmer - L#98Jules Sturny
Stürmer - C#19Pascal Berger
Stürmer - R#91Michael Loosli
Linie 4
Verteidiger - L#21Bastian Guggenheim
Verteidiger - R#15Cédric Aeschbach
Stürmer - L#40Philip Schärz
Stürmer - C#95Oskars Lapinskis
Stürmer - R#88Livio Langenegger
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Andres Ambühl217:40
27Magnus Nygren2324:30
28Axel Simic113:38
36Simon Knak1110:50
37Julian Schmutz116:54
38Oliver Heinen05:41
40Dennis Rasmussen1119:30
46Dominik Egli120:06
57Davyd Barandun12:12
58Jesse Zgraggen1215:39
65Marc Wieser13:26
70Enzo Corvi118:07
81Raphael Prassl109:43
84Jannik Canova09:16
85Fabian Ritzmann02:51
88Kristian Pospisil115:14
90Sven Jung119:53
93Yannick Frehner1115:48
95Thomas Wellinger117:22
96Chris Egli1117:38
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Sandro Aeschlimann12496
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
7Larri Leeger119:12
10Janis Elsener115:02
15Cédric Aeschbach05:18
19Pascal Berger217:28
21Bastian Guggenheim04:19
28Alexandre Grenier117:52
40Flavio Schmutz20:28
55Simon Sterchi14:31
66Tim Grossniklaus16:29
70Yannick Blaser2517:10
72Samuel Erni19:33
77Sebastian Schilt120:43
82Harri Pesonen218:42
88Livio Langenegger05:36
90Philip Schärz09:09
91Michael Loosli106:46
92Jesper Olofsson118:29
93Nolan Diem18:23
95Oskars Lapinskis108:44
98Jules Sturny119:05
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
74Ivars Punnenovs43890
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Image

Tigers

Ein verdienter Arbeitssieg

Der HC Davos hat am Mittwochabend die SCL Tigers zu Hause dank fleissigem Einsatz und viel Spieldisziplin mit 4:1 besiegt. Nach einem Rückstand drehten Dominik Egli und Yannick Frehner das Skore im Mitteldrittel. Julian Schmutz und Simon Knak entschieden im Schlussabschnitt mit Powerplay-Treffern die Partie.

Die beiden Mannschaften traten mit unterschiedlichen Voraussetzungen aufeinander: Die Davoser waren erst um 4 Uhr in der Früh von ihrem Auswärtsspiel in Genf (0:4-Niederlage gegen Servette) nach Hause gekommen. Ausgeruht traten hingegen die Langnauer an, war es doch ihre erste Partie seit dem 23. Dezember des vergangenen Jahres. Die Bündner machten sich in der Startphase den etwas besseren Spielrhythmus zunutze. Sie prägten das Spielgeschehen und kamen auch zu guten Torchancen. Tigers-Torhüter Ivars Punnenovs verhinderte mit einem Big Save jedoch gegen Andres Ambühl (5.) den Davoser Führungstreffer. Die Platzherrn blieben auch in der Folge am Drücker. Mehrmals schossen sie jedoch knapp am Gehäuse vorbei. Erst nach einer knappen Viertelstunde kamen die Gäste zu ihrer ersten Druckphase. Jules Sturny nutzte diese prompt zum Führungstreffer (15.).

Der Mittelabschnitt begann mit einer vergebenen Chance von Julian Schmutz. Die Bündner erkämpften sich erneut Spielvorteile. Und nach 25:31 Spielminuten war es endlich so weit: Dominik Egli erzielte den ersten HCD-Treffer im Jahr 2022 und gleichzeitig den Ausgleich. Vorbereitet von Andres Ambühl und freigespielt von Dennis Rasmussen, brachte sich der Verteidiger in Schussposition, worauf er Punnenovs keine Abwehrchance liess. Schadlos überstanden die Davoser danach ihre erste Unterzahlphase, nachdem sie im letzten Heimspiel gegen die SCL Tigers im zweiten Drittel gleich viermal im Boxplay bezwungen worden waren. Und der Vergleich mit dem letzten Aufeinandertreffen fand aus Bündner Sicht diesmal eine schöne Fortsetzung. In der 38. Minute erzielte ausgerechnet Yannick Frehner das 2:1. Nachdem er zunächst solo noch am SCL-Keeper gescheitert war, kämpfte Chris Egli den Puck zurück, worauf Magnus Nygren die Scheibe zum Torschützen weiterleitete. Am 30. November 2021 hatte sich Frehner gegen die Tigers in einen Schuss geworfen. Dabei wurde sein Unterkiefer verletzt. Erst am Dienstagabend konnte der Pechvogel in Genf sein Comeback geben.

Ein Foul von Yannick Blaser lenkte die Partie im Schlussdrittel definitiv in die HCD-Bahnen (45.). Der Tigers-Verteidiger checkte Raphael Prassl in die Bande und kassierte dafür fünf Strafminuten, Prassl verschwand mit Verdacht auf eine Hirnerschütterung ebenfalls in die Kabine. Die nummerische Überlegenheit münzten Julian Schmutz und Simon Knak innert 37 Sekunden in der 48. Minute in zwei Treffer zur sicheren 4:1-Führung um. In der Folge geriet der diszipliniert auftretende HCD nie mehr in Gefahr, den Vorsprung aus der Hand zu geben.

Sein nächstes Meisterschaftsspiel bestreitet der HCD am Samstagabend um 19.45 Uhr zu Hause gegen die Rapperswil-Jona Lakers. Zurück im Team wird Matej Stransky sein, der gegen die Tigers seine zweite Spielsperre absass. Seine Torgefährlichkeit und Durchschlagskraft kann Davos gut gebrauchen.

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée

Arbeitssieg

12.01.2022 22:30
Matchsponsor
Facts
SCL Tigers

Heimdress: Rot
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Thierry Paterlini
  • Assistentstrainer: Alexander Mellitzer
  • Torhütertrainer: Viktor Alm
  • Sportchef: Pascal Müller
  • Bisherige Erfolge: 1 Meistertitel
  • Saison 21/22: 12. Platz Qualifikation