ZSC Lions vs. HC Davos | Hockey Club Davos

Hallenstadion, 8050 Zürich ZH

ZSC Lions
3 : 2
HC Davos
Spiel Beendet
Image

Im Löwenkäfig auf Punktejagd

Die sechs besten Teams der National League trennen in der Tabelle nur gerade 0.33 Punkte/Spiel. So resultiert jedes Aufeinandertreffen dieser Mannschaften zu einem Spitzenkampf. Nach demjenigen gegen die Lakers tritt der neu auf den 6. Platz abgerutschte HCD am Dienstag auf die Platz 5 liegenden ZSC Lions im Hallenstadion an. 

Die Lions enttäuschten bis zur Qualifikationshälfte ihre Fans und liessen so manchen Experten verstummen, der die Stadtzürcher zu den Meisterkandidaten zählte. Das Starensemble kam lange selten wirklich auf Touren und liess erstaunlich viele Punkte liegen. Niederlagen gegen Ajoie, die Tigers oder auch gegen Ambri waren nichts seltenes. Diese Zeiten scheinen nun aber vorbei zu sein. Die Mannschaft von Headcoach Rikard Grönborg fand seit einigen Wochen auf die Siegesstrasse und scheint diese nun nicht mehr verlassen zu wollen. Mit 21 gewonnenen Punkten aus den letzten acht Partien zog der Z in der Tabelle am letzten Samstag auch am HCD vorbei. 
Ein Grund des Zürcher Höhenflugs ist sicher, dass ihre Topstars immer produktiver wurden. Malgin, Azevedo oder auch Quenneville haben inzwischen alle die 30 Punkte-Marke überschritten. Malgin hievte sich mit 38 Punkten sogar unter die Top 7 in der landesweiten Skorerliste. 

Gegen den HCD sieht die Saisonbilanz der Zürcher bisher ebenfalls positiv aus. Zwei Siege gegenüber einer Niederlage stehen zu Buche. Das erste Aufeinandertreffen ging knapp an den Z, Spiel 2 mit 4:1 an Davos und das letzte Spiel mit 5:1 wiederrum an die Lions. Einzig dieses bisher letzte Duell vom 19. Dezember war relativ einseitig. Was sich auch im Schussverhältnis von 36:12 zugunsten der Lions widerspiegelte.  

Für den HCD gilt es am Dienstag auswärts in Zürich an die Leistung im Spiel gegen die Lakers anzuknüpfen. Trotz der knappen Niederlage zeigten die Bündner eine ansprechende, schnelle und kampfbetonte Partie. Einzig der krönende Abschluss in Form von Toren fehlte. So stimmen die Worte von Enzo Corvi nach dem Lakers-Spiel positiv: «Wir haben phasenweise sehr gut gespielt. Wenn wir es schaffen, die Scheibe über die Linie zu drücken und eine Leistung wie am Samstag abrufen können, dann liegen in Zürich definitiv Punkte drin.»Zumal dem ZSC am Sonntag gegen Zug in 65 Minuten ebenfalls kein Treffer gelang.
 
Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

auf Punktejagd

16.01.2022 18:22
Matchsponsor
Facts
ZSC Lions

Heimdress: Blau
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Rikard Grönborg
  • Assistentstrainer: Peter Popovic, Johan Andersson
  • Torhütertrainer: Stephan Siegfried
  • Sportchef: Sven Leuenberger
  • Bisherige Erfolge: 10 Meistertitel
  • Saison 20/21: PO-1/2-Final
25
Schüsse aufs Tor
28
8
Strafminuten
31
21
Geblockte Schüsse
12
34
Gewonnene Bullys
24
Diese nächste Partie ist am Freitag zu Hause gegen Lausanne. Dann brauchen wir unsere Fans im Stadion, also Dich! Bis dann, machts gut und bleibt gesund.Update
UpdateNach dem Katastrophen-Start in diese Partie hat der HCD zwei Drittel sehr gut gespielt, dem ZSC die Stirn geboten und den Rückstand fast noch aufgeholt. Das gibt Zuversicht für die nächsten Partien.
60' Aus die Maus. Die Zürcher bringen den Sieg knapp über die Distanz, das Handicap aus dem ersten Drittel konnte der HCD nicht mehr wettmachenUpdate
Update60' 36 Sekunden bleiben für ein kleines "Eishockeywunder"
Update60' GOOOOOL. Anschlusstreffer durch Egli. Timeout HCD
3:260' Dominik Egli, Mathias Bromé, Matej Stransky
Update59' Aeschlimann geht raus
Update58' Rasmussen muss raus, das wars dann wohl
Strafe58' Dennis Rasmussen (Behinderung, 2min)
Update57' Davos wieder komplett, aber nur noch 3.5 Minuten zu spielen
Strafe55' Sven Jung (Beinstellen, 2min)
Update55' Jung kassiert die nächste Strafe nach einem Beinstellen am durchgebrochenen Hollenstein.
55' Zürich lässt die Davoser kaum noch in die Zone vor ihrem Gehäuse. Update
53' Spielunterbruch, weil ein Loch im Eis geflickt werden mussUpdate
Update53' Davos lässt nichts unversucht, den frühen Rückstand doch noch wettzumachen. Aber da steht halt auch ein Topteam in Topform auf der Gegenseite. Noch 8 Minuten.
50' Zürich mit einem LattenknallerUpdate
Update49' Und sofort sucht der HCD wieder die Offensive, Zgraggen verzieht nur knapp
Update48' Davos wieder komplett, Aeschlimann auch heute sackstark.
Strafe46' Mathias Bromé (Beinstellen, 2min)
Update46' Brome mit einem Foul in der Offensivzone, dass spielt dem Z in die Karten.
45' Zürich sucht sein Glück (und die Entscheidung) in KonternUpdate
Update45' Viele Spielunterbrüche bremsen die Davoser Aufholjagd
Update43' Davos setzt nach, Stransky mit der nächsten guten Chance
3:142' Magnus Nygren, Chris Egli, Yannick Frehner
Update42' Nyyyyyyygren, endlich wieder mal ein HCD-Treffer.
Update41' Davos wieder komplett
Update41' Aeschlimann mit einem Big Save, verhindert den PP-Treffer
41' Wir starten ins 3. Drittel. Der ZSC noch 45 Sekunden in Überzahl.Update
Update40' Davos hat eine starke Reaktion gezeigt, hat das Drittel dominiert und einige gute Chancen herausgespielt. Nur die Tore fehlten und so bleibt es beim grossen 0:3-Rückstand auch nach 40'.
40' Zürich wieder komplett und kurz danach hornt es zur 2. PAUSEUpdate
38' Marcus Krüger (Beinstellen, 2min)Strafe
38' Krüger fällt Stoop, weiter gehts mit 4 gegen 4 Feldspieler.Update
Update37' Stransky beinah mit einem Shorthander, Waeber fängt auch diesen Schuss.
37' 5 Minuten PP ZSC.Update
Strafe36' Andres Ambühl (Check gegen den Kopf, 5min)
Strafe36' Andres Ambühl (Spieldauerdisziplinarstrafe automatisch bei 2' oder 5', 20min)
Update36' Nun kassiert Ambühl nach einem harten Check einen Restauschluss, Diem muss verletzt raus.
Update34' Brome und Stransky vergeben die nächsten Einschussmöglichkeiten.
Update34' Davos dominiert dieses Drittel bisher ganz klar, was fehlt sind die Tore.
Update31' Chris Egli mit der nächsten Topchance, wieder pariert Waeber.
Update27' Riesenchance von Brome nach gutem Pass von Stransky. Waeber mirakulös.
Update26' Davos kämpft und probiert alles, Zürich spielt wie eine gute Mannschaft die 3:0 führt. Cool und clever.
Update25' Zu ungenau und ideenlos, Davos kann nicht von dieser Phase profitieren. Z wieder komplett.
23' Noch eine Strafe gegen den ZSC, kurz wieder doppelte Überzahl. dann wieder einfacheUpdate
23' John Quenneville (Beinstellen, 2min)Strafe
22' Zürich wieder zu viert. Der HCD zu verhalten bisher in diesem PP.Update
21' Yannick Weber (Puck aus dem Spielfeld schiessen, 2min)Strafe
21' Und gleich muss noch ein Zürcher raus, Scheibe aus dem Rund gespieltUpdate
Update21' Die Davoser kamen früh aus der Kabine zurück. Es ist klar, was ihre Ziele jetzt sind. 1., dieses 2. Drittel gewinnen. Los gehts Boys. Der HCD noch eine gute Minute im PP.
Update20' 40 Minuten bleiben, mehr als genügend um in die Partie zurückzufinden. Aber da muss einiges mehr von Gelbblau kommen, wenn man gegen die scheinbar unwiderstehlichen Zürcher noch was reissen will. Defensiv und Offensiv.
20' PAUSE - 20 Minuten vorbei und die Partie scheint schon entschieden. Dem Z gelingt alles und der HCD kommt erst nach 15 Minuten in Zürich an. Da steht es aber schon 0:2, kurz darauf nach einem Konter sogar 0:3.Update
20' Strafe gegen Roe wegen Spielverzögerung beim Bully, PP HCDUpdate
Update20' Noch einmal eine gute Chance für den HCD auf den Anschlusstreffer
20' Garrett Roe (Spielverzögerung persönliche Strafe, 2min)Strafe
19' Strafe gibt es keine nach dem Check von Knak. War wohl eher der Aufprall an die Bande der Pedretti am Kopf erwischt.Update
19' Pedretti bleibt nach einem Check benommen liegen. Update
17' Davos drückt und der Z kontert, Roe verwertet den glücklichen AblenkerUpdate
17' Garrett Roe, Justin Sigrist, Christian Marti3:0
Update16' Nun zwei gute Abschlüsse des HCD, Waeber pariert aber sicher
Update15' Davos spielt jetzt gut mit, kommt aber praktisch nie vor gegnerische Gehäuse. Die Zürcher defensiv fehlerlos bis jetzt.
11' Zürich offensiv klar stilsicherer, schnelle und präzise Pässe bringen das Heimteam immer wieder in gute AbschlusssituationenUpdate
Update9' Corvi nach 8 Minuten mit dem ersten gefährlichen Abschluss des HCD
7' Patrick Geering, Marcus Krüger, Denis Malgin2:0
Update7' Trotzdem ist für Senn bereits Feierabend, Wohlwend wechselt die Goalies nach dem Horrorstart in diese Partie.
7' Bei angezeigter Strafe gegen Davos gelingt dem Z zu sechst bereits das 2:0. Senn war die Sicht komplett verdeckt.Update
Update6' Munteres Hinundher fast ohne Unterbrüche, Torchancen gab es seit dem Führungstreffer aber keine mehr
2' Nach genau einer Minute geht das Heimteam in Führung. Der Zürcher kommt nach einem Konter ganz allein zum Abschluss.Update
2' John Quenneville, Justin Azevedo, Marcus Krüger1:0
UpdateAlles ist bereit und in wenigen Sekunden kann hier die 38. Runde angepfiffen werden. Beim Bully steht für unsere Farben Corvi, und los gehts!
Mir sind s'Züri. Herzlich willkommen aus dem Hallenstadion, wo unsere Jungs gegen einen immer besser werdenden ZSC vor einer schwierigen Aufgabe stehen. Wir tickern live ab Faceoff um 19.44hUpdate
Matchsponsor
Facts
ZSC Lions

Heimdress: Blau
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Rikard Grönborg
  • Assistentstrainer: Peter Popovic, Johan Andersson
  • Torhütertrainer: Stephan Siegfried
  • Sportchef: Sven Leuenberger
  • Bisherige Erfolge: 10 Meistertitel
  • Saison 20/21: PO-1/2-Final
ZSC Lions
Torhüter
#35Ludovic Waeber
#30Lukas Flüeler
Linie 1
Verteidiger - L#4Patrick Geering
Verteidiger - R#6Yannick Weber
Stürmer - L#91Denis Hollenstein
Stürmer - C#62Denis Malgin
Stürmer - R#87Marco Pedretti
Linie 2
Verteidiger - L#54Christian Marti
Verteidiger - R#56Maxim Noreau
Stürmer - L#10Sven Andrighetto
Stürmer - C#9Garrett Roe
Stürmer - R#13Justin Sigrist
Linie 3
Verteidiger - L#24Phil Baltisberger
Verteidiger - R#86Dario Trutmann
Stürmer - L#17John Quenneville
Stürmer - C#16Marcus Krüger
Stürmer - R#51Justin Azevedo
Linie 4
Verteidiger - R#5Enzo Guebey
Stürmer - L#89Dominik Diem
Stürmer - C#19Reto Schäppi
Stürmer - R#14Chris Baltisberger
Linie 5
#81Marc Aeschlimann
HC Davos
Torhüter
#91Gilles Senn
#29Sandro Aeschlimann
Linie 1
Verteidiger - L#95Thomas Wellinger
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#10Andres Ambühl
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 2
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#46Dominik Egli
Stürmer - L#86Mathias Bromé
Stürmer - C#40Dennis Rasmussen
Stürmer - R#44Matej Stransky
Linie 3
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#58Jesse Zgraggen
Stürmer - L#23Gian-Marco Hammerer
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Linie 4
Verteidiger - L#38Oliver Heinen
Verteidiger - R#75Lukas Stoop
Stürmer - L#36Simon Knak
Stürmer - C#84Jannik Canova
Stürmer - R#28Axel Simic
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
4Patrick Geering1222:38
5Enzo Guebey04:13
6Yannick Weber3220:54
9Garrett Roe12216:35
10Sven Andrighetto16:20
13Justin Sigrist113:09
14Chris Baltisberger12:10
16Marcus Krüger22218:25
17John Quenneville11217:43
19Reto Schäppi08:26
24Phil Baltisberger12:57
51Justin Azevedo1118:23
54Christian Marti1417:58
56Maxim Noreau220:03
62Denis Malgin1117:51
81Marc Aeschlimann01:51
86Dario Trutmann315:33
87Marco Pedretti13:15
89Dominik Diem07:18
91Denis Hollenstein16:16
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
35Ludovic Waeber22693
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Andres Ambühl2510:23
23Gian-Marco Hammerer05:59
27Magnus Nygren121:05
28Axel Simic12:30
36Simon Knak13:32
38Oliver Heinen06:05
40Dennis Rasmussen3219:51
44Matej Stransky1220:07
46Dominik Egli1118:13
57Davyd Barandun07:33
58Jesse Zgraggen115:27
65Marc Wieser114:19
70Enzo Corvi18:28
75Lukas Stoop113:17
84Jannik Canova206:20
86Mathias Bromé1220:30
90Sven Jung215:44
93Yannick Frehner115:38
95Thomas Wellinger118:16
96Chris Egli116:48
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Sandro Aeschlimann12195
91Gilles Senn2133
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Image

Davos verliert Partie bereits in der Startphase

Der HC Davos handelte sich im Startdrittel gegen die ZSC Lions eine frühe und wie sich zeigen sollte, zu hohe Hypothek ein, die bis zum Spielschluss nicht mehr korrigiert werden konnte. Die Zürcher brachten das 3:0 aus dem Startdrittel letztendlich über die Zeit, Nygrens und Dominik Eglis Treffer kamen zu spät.  

Nach der ärgerlichen, knappen Niederlage gegen die Lakers vom vergangenen Samstag war der HCD mit viel Energie auf Wiedergutmachung in Zürich aus. Doch schon nach sieben Minuten war klar, dass die Pläne der Bündner zu scheitern drohten. Nach genau einer Minute brachte Quenneville seine Farben früh in Führung (2.), keine fünf Zeigerumdrehungen später stellte Captain Geering gar auf 2:0 (7.). Diese beiden schnellen Gegentore beendeten dann auch den kurzen Arbeitstag von Gilles Senn, welcher bei beiden Toren aber wenig ausrichten konnte. Beim ersten Stand Quenneville nach einem Konter plötzlich allein vor seinem Kasten, beim zweiten Zürcher Treffer war so viel Verkehr vor seinem Tor, wie man es sonst nur aus der Rush-Hour auf den Zürcher Autobahnzubringern kennt.  
Mit Aeschlimann zwischen den Pfosten konnte sich der HCD ein wenig fangen, auch wenn gefährliche Vorstösse vor das gegnerische Gehäuse vorerst noch Mangelware blieben. So war es Garrett Roe, der in der 17. Minute das Skore gar auf 3:0 schraubte. Eine abgelenkte Scheibe landete perfekt auf dessen Stock, das leere Tor zu treffen bereitete ihm danach keine Mühe. 

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels durfte sich der HCD in Überzahl und zwischenzeitlich sogar in doppelter Überzahl versuchen. Doch wie schon in vergangenen Spielen fehlte auch heute die Durchschlagskraft bei den PP-Special Teams, zu viele unpräzise Pässe und zuweilen auch zu wenig kreative Ideen beliessen den Dreitore-Rückstand zuungunsten der Gäste. Immerhin waren die Bündner nun präsenter und ihr aggressives Forechecking häufig erfolgreich. Doch Bromé (27.), Chris Egli (31.) oder auch Stransky (34.) verpassten alle den Anschlusstreffer aus guten Positionen. Nach einem harten Check von Ambühl (5 Min. + Restausschluss) wurde der Lauf der Bündner am Ende des 2. Drittels jäh gebremst. Der Davoser Captain hatte Diem hart an der Bande gecheckt und dabei den Zürcher ungewollt am Kopf getroffen.

Im letzten Drittel schaffte es Nygren kurz nach Wiederbeginn endlich, die Scheibe im Gehäuse von Waeber zu versorgen (42.). Doch der Blueliner des Schweden änderte nichts mehr am Ausgang der Partie. Die Stadtzürcher verwalteten ihren Vorsprung clever und gekonnt, indem sie die Davoser weit von Waeber weg hielten. So kam auch der Anschlusstreffer von Dominik Egli 36 Sekunden vor Schluss zu spät, um das Ruder nochmals rumzureissen. Die dritte Niederlage in den letzen vier Partien war für den HCD nicht mehr abzuwenden.
Positiv nehmen die Davoser ihre Reaktion nach dem 0:3 mit nach Hause. Nach der völlig verbockten Startphase hat der HCD zwei Drittel sehr gut gespielt, einem starken ZSC die Stirn geboten und den Rückstand fast noch aufgeholt. Das gibt Zuversicht für die nächsten Partien. 

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Keystone
 

in der Startphase

18.01.2022 22:30
Matchsponsor
Facts
ZSC Lions

Heimdress: Blau
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Rikard Grönborg
  • Assistentstrainer: Peter Popovic, Johan Andersson
  • Torhütertrainer: Stephan Siegfried
  • Sportchef: Sven Leuenberger
  • Bisherige Erfolge: 10 Meistertitel
  • Saison 20/21: PO-1/2-Final