EHC Kloten vs. HC Davos | Hockey Club Davos

stimo arena, 8302 Kloten ZH

EHC Kloten
5 : 2
HC Davos
Spiel Beendet

Image

Kein Sonntagsspaziergang beim Aufsteiger

«Ein dezimierter und müder HCD surft dank Moral und Charakter auf einer unerwarteten Erfolgswelle». So in etwa könnte man die Medienberichte zu aktueller Situation unserer Mannschaft zusammenfassen. Aber reichen diese Tugenden auch gegen die ZSC Lions und den EHC Kloten?

Die Voraussetzungen für Punkte in den letzten Partien waren nicht gerade verheissungsvoll. Der HCD musste ohne sieben Stammspieler innert vier Tagen auswärts gegen Lausanne und Genf und zu Hause gegen Ambri antreten. Viele Verletzte, am weitesten reisen und das dichteste Spielprogramm - normalerweise bedeutet das «Zero Points». Doch die Mannschaft nahm die Challenge an, spielte in allen drei Partien auf Sieg und überwand die vermeintlichen «Punktekiller». Junge Verteidiger wurden zu Stürmer, Prospects kamen zu viel Eiszeit und die Routiniers lieferten ab. Am Dienstagabend bilanzierte man (etwas ungläubig) sieben Punkte aus diesen drei Partien und ein Vorrücken auf Tabellenplatz 4.

Nicht nur Enzo Corvi gab dann aber unmittelbar nach der Partie gegen Ambri zu, «dass man die letzten Resten an Energie zusammengetrommelt habe» und Sandro Aeschlimann, ein weiterer Baumeister dieser sieben Punkte, bestätigte, dass die Tanks nun schon etwas leer seien und er jetzt «sicher mal ein bis zwei Tage einfach nichts mache». Es sei primär die Müdigkeit im Kopf, die überwunden werden müsse und da tue es gut, wenn jetzt lange Spaziergänge mit dem Hund statt Eistrainings im Vordergrund stünden. 

Nach dem Kopf auslüften wird der Fokus auf die beiden Zürcher Mannschaften gelegt: Der ZSC am Samstag zu Hause, Kloten am Sonntag auswärts. Zwei Aufgaben die unterschiedlicher kaum sein könnten. Einerseits eine der besten Mannschaften der Schweiz, von ganz hinten bis ganz vorne mit Topspielern bestückt und hungrig auf einen Titel, den sie in der letzten Saison eigentlich schon gewonnen hatten, ehe ihnen Zug den Pokal im letzten Moment noch entriss. Andererseits der Aufsteiger, den alle auf einem der letzten Tabellenplätze tippten und mit einem Torverhältnis von 24:61 momentan auch auf Platz 14 steht. «Es ist vor allem eine Sache der Konzentration und der Disziplin», sagt Aeschlimann, «einfach spielen, jeder muss das Spielsystem befolgen, 60 Minuten kämpfen und nie aufgeben», laute das Rezept. Egal wie der Gegner heisse.

Quelle: HCD-Onlineredaktion   Foto: Maurice Parrée

Kein Sonntagsspaziergang

26.10.2022 15:10
Matchsponsor
Facts
EHC Kloten

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: weiss

  • Cheftrainer: Lauri Marjamäki
  • Assistentstrainer: Benjamin Winkler, Kimmo Rintanen
  • Torhütertrainer: Tim Bertsche
  • Sportchef: Ricardo Schödler
  • Bisherige Erfolge: 5 Meistertitel, 1 Cupsieg
  • Saison 23/24: 13. Platz Qualifikation
45
Schüsse aufs Tor
19
17
Geblockte Schüsse
9
8
Strafminuten
16
41
Gewonnene Bullys
24

Ab sofort findest Du den Ticker in der neuen HCD-App

58' Nico Gross (Hoher Stock, 2min)
57' Arttu Ruotsalainen, Jonathan Ang5:2
55' Valentin Nussbaumer (Hoher Stock, 2min)
55' Valentin Nussbaumer (Hoher Stock, 2min)
4:254' Julian Schmutz, Raphael Prassl, Tim Minder
4:254' Julian Schmutz, Raphael Prassl
51' Arttu Ruotsalainen, Miro Aaltonen, Lucas Ekestahl-Jonsson4:1
44' Julius Honka (Beinstellen, 2min)
39' Axel Simic, Jordann Bougro, Eric Faille3:1
38' Marc Wieser (Beinstellen, 2min)
35' Marc Marchon, Eric Faille, David Reinbacher2:1
33' Julius Honka (Halten, 2min)
32' Jonathan Ang (Beinstellen, 2min)
30' Simon Knak (Übertriebene Härte, 2min)
30' Arttu Ruotsalainen (Übertriebene Härte, 2min)
1:125' Joakim Nordström, Enzo Corvi, Matej Stransky
24' Jonathan Ang (Haken, 2min)
23' Axel Simic (Beinstellen, 2min)
10' Enzo Corvi (Beinstellen, 2min)
4' Martin Ness, Patrick Obrist, Lucas Ekestahl-Jonsson1:0
4' Martin Ness, Lucas Ekestahl-Jonsson, Michael Loosli1:0
4' Martin Ness, Lucas Ekestahl-Jonsson, Michael Loosli1:0
Matchsponsor
Facts
EHC Kloten

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: weiss

  • Cheftrainer: Lauri Marjamäki
  • Assistentstrainer: Benjamin Winkler, Kimmo Rintanen
  • Torhütertrainer: Tim Bertsche
  • Sportchef: Ricardo Schödler
  • Bisherige Erfolge: 5 Meistertitel, 1 Cupsieg
  • Saison 23/24: 13. Platz Qualifikation
EHC Kloten
Torhüter
#39Sandro Zurkirchen
#55Juha Metsola
Linie 1
Verteidiger - L#64David Reinbacher
Verteidiger - R#19Steve Kellenberger
Stürmer - L#24Arttu Ruotsalainen
Stürmer - C#15Miro Aaltonen
Stürmer - R#88Dario Meyer
Linie 2
Verteidiger - L#67Lucas Ekestahl-Jonsson
Verteidiger - R#95Nicholas Steiner
Stürmer - L#10Jonathan Ang
Stürmer - C#27Eric Faille
Stürmer - R#8Marc Marchon
Linie 3
Verteidiger - L#7Luca Capaul
Verteidiger - R#41Simon Kindschi
Stürmer - L#28Axel Simic
Stürmer - C#78Kevin Lindemann
Stürmer - R#89Alexei Dostoinov
Linie 4
Verteidiger - L#23Jordann Bougro
Verteidiger - R#77Matteo Nodari
Stürmer - L#71Michael Loosli
Stürmer - C#16Martin Ness
Stürmer - R#13Patrick Obrist
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
8Marc Marchon116:52
10Jonathan Ang1421:26
13Patrick Obrist1211:20
15Miro Aaltonen121:13
16Martin Ness111:08
19Steve Kellenberger115:11
23Jordann Bougro110:17
25Arttu Ruotsalainen22220:21
27Eric Faille217:23
28Axel Simic13211:20
47Simon Kindschi316:49
64David Reinbacher118:08
67Lucas Ekestahl-Jonsson2224:51
70Luca Capaul05:37
71Michael Loosli13:18
77Matteo Nodari112:01
78Kevin Lindemann110:20
88Dario Meyer10:40
89Alexei Dostoinov107:31
95Nicholas Steiner115:36
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
39Sandro Zurkirchen21789
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
6Klas Dahlbeck224:37
9Gian-Marco Hammerer04:08
10Andres Ambühl21:18
27Magnus Nygren1226:23
36Simon Knak212:59
37Julian Schmutz1114:09
42Joakim Nordström1118:56
44Matej Stransky119:16
46Dominik Egli421:00
57Davyd Barandun06:51
65Marc Wieser1212:33
66Valentin Nussbaumer412:36
70Enzo Corvi1219:25
71Claude-C. Paschoud15:25
81Raphael Prassl1117:48
84Jannik Canova106:17
88Tim Minder110:06
90Sven Jung103:26
95Thomas Wellinger16:22
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Sandro Aeschlimann54089
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse

Image

Auch keine Punkte gegen Kloten

Schwarzes Zürcher Wochenende für den HCD: Nach der 0:5-Heimniederlage gegen Titelfavorit ZSC Lions verloren die Bündner am Sonntagnachmittag in Kloten gegen den Aufsteiger mit 2:5. Die Vorentscheidung fiel bereits im Mitteldrittel.

Beim HCD gab gab es vor dem Anpfiff einen kleinen Lichtblick. Valentin Nussbaumer kehrte ins Team zurück, und auch der am Samstag während der Partie gegen die ZSC Lions ausgeschiedene Simon Knak konnte wieder mittun. Aber auch so fehlten bei den Bündnern nach wie vor vier verletzte Stammstürmer (plus Nino Russo) und Verteidiger Michael Fora.

Der HCD musste im Startdrittel arg untendurch. Die Klotener, motiviert durch den 5:2-Sieg am Samstagabend in Bern, wurden durch den frühen Führungstreffer zusätzlich motiviert. Schon nach 198 Sekunden lenkte Martin Ness einen Weitschuss von Lucas Ekestahl-Jonsson unhaltbar ab. Nach zwölf Spielminuten und dem ersten Powerplay lautete das Schussverhältnis 8:2 für die Platzherren. Während der Boxplay-Phase wurde Sven Jung vom Puck im Gesicht getroffen. Blutüberströmt begab sich der HCD-Verteidiger in die Kabine und musste danach ins Spital eingeliefert werden. Ein weiterer wichtiger Spieler der somit nicht mehr zur Verfügung stand. Bis zur ersten Pause bauten die Klotener ihre Dominanz bezüglich Torschüssen auf 16:4 aus. Am Skore änderte sich hingegen nichts. Bei den Bündnern trat die Linie mit Julian Schmutz, Joakim Nordström und Simon Knak offensiv noch am auffälligsten in Erscheinung.
Mit veränderten Sturmlinien brachte der HCD im Mittelabschnitt wesentlich mehr Schwung ins eigene Spiel, das nun ausgeglichen lief. Nordström nutzte eine Powerplay-Möglichkeit zum Ausgleich (25.), was die Davoser zuvor in doppelter Überzahl noch verpasst hatten. Mit zu vielen Fouls und Strafen als Folge brachten sich die die Bündner jedoch wieder in Rücklage. Dominic Egli kehrte eben aus der Kühlbox zurück, als Marc Marchon die Platzherren erneut in Führung schoss (35.). Und Marc Wieser musste den dritten Gegentreffer durch Axel Simic 103 Sekunden von der Strafbank aus ansehen.

Im dritten Drittel bemühten sich die Davoser zwar redlich um den Anschlusstreffer. Sie rannten aber regelmässig an der disziplinierten Klotener Defensive fest. Und dann enteilte Arttu Ruotsalainen den aufgerückten Bündnern. Der Finne liess bei seinem Sololauf HCD-Goalie Sandro Aeschlimann keine Abwehrchance (51.). Es war der erste Treffer des talentierten 24-jährigen NHL-Spielers der Buffalo Sabres in der National League. Julian Schmutz verkürzte zwar noch auf 2:4 (24.). Doch dann bremste Nussbaumer mit einer doppelten Zweiminutenstrafen den Davoser Endspurt endgültig aus. Prompt traf wieder Ruotsalainen im Powerplay zum 5:2-Schlussresultat (57.). Die Davoser offenbarten an diesem Wochenende augenfällige Abschlussschwächen. Gegen die ZSC Lions machten sie trotz 30 Torschüssen keinen Treffer, in Kloten aus 21 Schüssen auch nur zwei. Aber auch die Defensive offenbarte zu viele individuelle Fehler und Missverständnisse.

Der HCD setzt sein Pensum mit einem weiteren Auswärtsspiel fort. Am Dienstagabend gastiert er beim EV Zug. 

Quelle: HCD-Onlineredaktion  Foto: EHC Kloten

Auch keine Punkte

30.10.2022 18:15
Matchsponsor
Facts
EHC Kloten

Heimdress: Blau  Auswärtsdress: weiss

  • Cheftrainer: Lauri Marjamäki
  • Assistentstrainer: Benjamin Winkler, Kimmo Rintanen
  • Torhütertrainer: Tim Bertsche
  • Sportchef: Ricardo Schödler
  • Bisherige Erfolge: 5 Meistertitel, 1 Cupsieg
  • Saison 23/24: 13. Platz Qualifikation