EV Zug vs. HC Davos | Hockey Club Davos

BOSSARD Arena, 6303 Zug

EV Zug
4 : 3
HC Davos
Spiel Beendet

Image

"Mir wei nid jammere, eifach me Gas gä"

Die Sorgenfalten und die aufgezwungene nötige Kreativität beim Lineup werden für die Trainercrew um Christian Wohlwend einfach nicht weniger. Nachdem Senn und Nussbaumer am Samstag, bzw. am Sonntag nach überstandenen Verletzungen in das Kader zurückkamen, fielen mit Russo am Samstag und Jung am Sonntag bereits wieder zwei neue Spieler aus. Somit wird Davos voraussichtlich auch beim Meister in Zug auf zwei Verteidiger (Fora, Jung) und fünf Stürmer (Rasmussen, Frehner, Egli, Russo, Bristedt) verzichten müssen. 
«Das bietet zwar», wie Vorzeigekämpfer Julian Schmutz richtigerweise nach dem Spiel in Kloten in die TV-Kamera sagte, «Chancen für andere Spieler mehr Eiszeit zu bekommen», ist aber langfristig doch ein grösseres Problem. Auch wenn Prospects wie Minder, Hammerer und Russo so tatsächlich zu unerwartet viel Eiszeit kommen, und ihre Sache auch gut machen, ist es für die Qualität des Spiels sicher nicht förderlich, wenn Verteidiger wie Barandun oder Minder notgedrungen als Stürmer auflaufen. Und es ist halt doch so, dass die Leistungsträger in dieser Situation über Massen forciert werden. Auch weil es in den entscheidenden Spielsituationen nicht fair wäre, die «Angewöhnungszeit» der jungen Spieler abzukürzen und ihnen mehr Verantwortung zu geben, als ihnen guttun würde.
So muss wie zuletzt in Genf, Lausanne und gegen Ambri alles zusammenpassen, wenn man am Dienstag mit der aktuellen Mannschaft beim Meister punkten will. Aber eben, in Lausanne, Genf und gegen Ambri gelang dies unserer Mannschaft, warum also nicht auch in Zug?

«Mir wei nid jammere», sagte Schmutz auch noch im TV-Interview und fügte an «eifach me Gas gä».

Quelle: HCD-Onlineredaktion  Foto: Maurice Parrée

eifach me Gas gä

31.10.2022 09:30
Matchsponsor
Facts
EV Zug

Heimdress: Blau
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Dan Tagnes
  • Assistentstrainer: Michael Liniger, Tomas Montén
  • Torhütertrainer: Simon Pfister
  • Sportchef: Reto Kläy
  • Bisherige Erfolge: 3 Meistertitel, Cupsieger 2019
  • Saison 23/24: 4. Platz Qualifikation, PO-Halbfinal
42
Schüsse aufs Tor
21
9
Geblockte Schüsse
14
Strafminuten
6
40
Gewonnene Bullys
21

Ab sofort findest Du den Ticker in der neuen HCD-App

63' Fabrice Herzog, Gregory Hofmann, Jan Kovar4:3
62' Julius Honka (Beinstellen, 2min)
3:360' Joakim Nordström, Andres Ambühl, Nico Gross
3:255' Julius Honka, Julian Schmutz, Simon Knak
54' Nico Gross (Halten, 2min)
53' Jan Kovar3:1
53' Enzo Corvi (Penaltyschuss, 0min)
41' Niklas Hansson, Lino Martschini, Peter Cehlarik2:1
39' Tim Minder (Haken, 2min)
1:128' Simon Knak, Julian Schmutz
21' Jan Kovar, Christian Djoos, Tobias Geisser1:0
21' Jan Kovar, Christian Djoos, Tobias Geisser1:0
21' Jan Kovar, Christian Djoos, Tobias Geisser1:0
21' Jan Kovar, Christian Djoos, Tobias Geisser1:0
21' Jan Kovar, Christian Djoos, Tobias Geisser1:0
21' Jan Kovar, Christian Djoos, Tobias Geisser1:0
Unser Liveticker ist umgezogen! Ihr findet den blaugelben Ticker auf der neuen HCD-App. Unbedingt downloaden und bei jedem Spiel live dabei sein.
Matchsponsor
Facts
EV Zug

Heimdress: Blau
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Dan Tagnes
  • Assistentstrainer: Michael Liniger, Tomas Montén
  • Torhütertrainer: Simon Pfister
  • Sportchef: Reto Kläy
  • Bisherige Erfolge: 3 Meistertitel, Cupsieger 2019
  • Saison 23/24: 4. Platz Qualifikation, PO-Halbfinal
EV Zug
Torhüter
#30Leonardo Genoni
#51Luca Hollenstein
Linie 1
Verteidiger - L#3Christian Djoos
Verteidiger - R#42Tobias Geisser
Stürmer - L#15Gregory Hofmann
Stürmer - C#43Jan Kovar
Stürmer - R#59Dario Simion
Linie 2
Verteidiger - L#14Livio Stadler
Verteidiger - R#19Niklas Hansson
Stürmer - L#34Peter Cehlarik
Stürmer - C#9Brian O'Neill
Stürmer - R#48Carl Klingberg
Linie 3
Verteidiger - L#62Samuel Kreis
Verteidiger - R#18Dominik Schlumpf
Stürmer - L#68Fabrice Herzog
Stürmer - C#88Sven Senteler
Stürmer - R#46Lino Martschini
Linie 4
Verteidiger - L#66Nico Gross
Stürmer - L#22Luca De Nisco
Stürmer - C#61Sven Leuenberger
Stürmer - R#12Yannick Zehnder
Linie 5
#28Dario Allenspach
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
30Leonardo Genoni31886
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
5Christian Djoos1120:39
9Brian O'Neill18:59
12Yannick Zehnder212:11
14Livio Stadler14:44
15Gregory Hofmann1117:39
18Dominik Schlumpf118:35
19Niklas Hansson120:17
22Luca De Nisco08:32
28Dario Allenspach00:45
34Peter Cehlarik1117:42
42Tobias Geisser116:23
43Jan Kovar2119:43
44Samuel Kreis16:34
46Lino Martschini113:24
48Carl Klingberg16:23
59Dario Simion120:22
61Sven Leuenberger112:09
66Nico Gross110:55
68Fabrice Herzog116:45
88Sven Senteler14:21
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
6Klas Dahlbeck322:21
9Gian-Marco Hammerer08:30
10Andres Ambühl1322:10
27Magnus Nygren1222:29
35Valentino Varano106:00
36Simon Knak1115:20
37Julian Schmutz214:19
42Joakim Nordström1118:20
44Matej Stransky19:44
46Dominik Egli11223:01
57Davyd Barandun15:15
65Marc Wieser117:49
66Valentin Nussbaumer12:53
70Enzo Corvi017:36
71Claude-C. Paschoud120:16
81Raphael Prassl118:41
84Jannik Canova09:05
88Tim Minder2218:21
95Thomas Wellinger02:11
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
91Gilles Senn43890
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse

Image

Mit enorm viel Moral einen Punkt gewonnen

Mit viel Kampfgeist und grosser Moral hat der HCD am Dienstagabend in Zug einen Punkt errungen. Dominik Egli und Joakim Nordström machten in der Schlussphase des dritten Drittels einen 1:3-Rückstand wett. In der Verlängerung nutzte dann der EVZ aber ein Powerplay zum 4:3-Sieg.

Im Gegensatz zum letzten Match in Kloten ist die lange Absenzenliste beim HCD nicht kleiner geworden. Im Gegenteil. Nun fällt auch noch Sven Jung aus. Der Verteidiger wurde am Sonntag nach einem Schuss vom Puck getroffen, wobei er schwere Gesichtsverletzungen erlitt. Bei Davos kam der 18-jährige Valentino Varano zu seinen ersten Einsätzen in der National League. Aber das Verletzungspech hielt an. Verteidiger Thomas Wellinger kehrte nach der ersten Pause nicht mehr aufs Spielfeld zurück.

Das Startdrittel verlief optisch ziemlich ausgeglichen, wobei sich die Zuger allerdings ein Chancenplus erarbeiteten. HCD-Torhüter Gilles Senn hinterliess jedoch einen enorm sicheren Eindruck und liess die Platzherren ein ums andere Mal abprallen, so auch Gregory Hofmann (13.). HCD-Stürmer Julian Schmutz verpasste nach einer Direktabnahme nach Zuspiel von Joakim Nordström kurz vor Drittelsende auf Davoser Seite die Führung.
Den Mittelabschnitt eröffneten die Platzherren mit einem Paukenschlag. Bereits nach acht Sekunden erzielte Jan Kovar das 1:0. Der Zuger Topskorer konnte in Überzahl von der rechten Seite unbedrängt einschiessen. Mit einer gelungenen Kombination erspielte sich der HCD in der 27. Minute jedoch den Ausgleich: Julian Schmutz setzte sich auf der Seite gegen Livio Stadler durch, worauf Simon Knak den präzisen Querpass direkt verwertete. Für die Bündner hätte es noch besser kommen können. Dominik Eglis Handgelenkschuss prallte jedoch von der Latte zurück (32.). Aber auch die Zuger hatten ihre Torchancen, die der starke Senn weiter vereitelte. Während der ersten Strafe der Partie (gegen Tim Minder) enteilte Enzo Corvi wenige Sekunden vor der zweiten Pause in Unterzahl den Platzherren. Doch EVZ-Goalie Leonardo Genoni stoppte den Sololauf des HCD-Centers.

Das rächte sich. Denn noch im gleichen Powerplay traf Niklas Hansson nach 31 Sekunden im dritten Drittel zum 2:1. Die Davoser streben danach vehement mit Druckphasen den Ausgleich an. Doch ihre Abschlussschwäche hielt auch in dieser Partie vorerst an. Als dann Dominik Schlumpf auf der Gegenseite nur noch mittels Foul bei seinem Sololauf gestoppt werden konnte, entschieden die Headschiedsrichter folgerichtig auf Penalty. Diese Chance liess sich Zugs Topskorer Kovar nicht entgegen (53.). Die Davoser gaben gleichwohl nicht auf. In ihrem zweiten Boxplay der Partie landeten sie einen lehrbuchmässigen Konter. Dabei legte Schmutz für Dominik Egli auf, der Genoni zum 2:3 bezwang (55.). Bereits zweieinhalb Minuten vor Ablauf des dritten Drittels nahm HCD-Headcoach Christian Wohlwend totales Risiko. Er ersetzte Torhüter Senn durch einen sechsten Feldspieler. Das zahlte sich aus. 34,9 Sekunden vor der Sirene drückte Nordström den Puck ins Zuger Tor. Damit sicherten sich die Davoser in extremis einen Punkt. Den zweiten holten sich indes die Platzherren. Hofmann erzielte nach 124 Sekunden in der Verlängerung den Siegtreffer.

Vor der Nati-Pause von kommender Woche absolviert der HCD noch zwei Meisterschaftsspiele. Am Freitagabend gastieren die SCL Tigers um 19.45 Uhr in Davos, 24 Stunden später trifft der HCD in Pruntrut auf den HC Ajoie. Beide Gegner gelten als Aussenseiter. Leicht werden die beiden Aufgaben für den HCD dennoch nicht, denn in der National League kann jeder jeden schlagen. Und in Anbetracht der personellen (Not-)Lage beim HCD werden die Aufgaben gar delikat. 
 

Quelle: HCD-Onlineredaktion  Foto: Keystone

enorm viel Moral

01.11.2022 22:30
Matchsponsor
Facts
EV Zug

Heimdress: Blau
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Dan Tagnes
  • Assistentstrainer: Michael Liniger, Tomas Montén
  • Torhütertrainer: Simon Pfister
  • Sportchef: Reto Kläy
  • Bisherige Erfolge: 3 Meistertitel, Cupsieger 2019
  • Saison 23/24: 4. Platz Qualifikation, PO-Halbfinal