HC Davos vs. SCL Tigers | Hockey Club Davos

Eisstadion Davos, 7270 Davos-Platz GR

HC Davos
1 : 3
SCL Tigers
Spiel Beendet

Image

Mit Zuversicht gegen die Tigers

Isoliert gesehen, stehen drei Niederlagen in Serie auf dem Davoser Skoreboard. Doch unter den aktuellen Umständen und mit der gezeigten Leistung in Zug muss man um den HCD keine Angst haben. Charakter, Moral und Einsatz stimmen bei der Wohlwend-Truppe.

Es war einmal mehr ein nicht mehr für möglich gehaltenes Comeback des HCD beim Meister, die mit ihrem dezimierten Kader aus einem 1:3 in den letzten fünf Spielminuten noch den Ausgleich schafften. Nicht zum ersten Mal in dieser Saison zeigten die Davoser eine solche Leistung. In Genf kehrten sie ein 1:4 in 22 Minuten noch in einen 5:4-Sieg, in Lugano machten sie aus einem 0:2 ein 3:2, um nur zwei Beispiele zu erwähnen.
Diese Resultate zeigen vor allem eins: Moral, Charakter und Einsatzwille der Eisheimischen sind mehr als intakt. Und wenn sich das Lazarett in den nächsten Tagen lichtet, werden auch wieder vermehrt Punkte aufs Konto fliessen. Dies wollen die Spieler sicher bereits in den letzten beiden Partien vor der Nati-Pause realisieren. Am Freitag zu Hause gegen Langnau und am Samstag in Pruntrut gegen Ajoie scheint dies, auch mit dem dezimierten Kader, im Bereich des Möglichen. Obwohl beide Gegner zuletzt durchaus überzeugten: Langnau besiegte am Dienstag den Leader Servette und gewann fünf der letzten acht Partien. Ajoie setzte vor Wochenfrist mit einem Sieg in Ambri ein Ausrufezeichen und kassierte am letzten Samstag gegen Zug nur einen Gegentreffer. Das in dieser Liga jeder jeden schlagen kann und dass die Partien insgesamt sehr attraktiv und auf einem hohen Niveau sind, hat sich inzwischen wohl rumgesprochen.

Quelle: HCD-Onlinereadktion  Foto: Maurice Parrée

Zuversicht

02.11.2022 09:57
Matchsponsor
Facts
SCL Tigers

Heimdress: Rot
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Thierry Paterlini
  • Assistentstrainer: Jukka Varmanen, Steve Hirschi
  • Torhütertrainer: Viktor Alm
  • Sportchef: Pascal Müller
  • Bisherige Erfolge: 1 Meistertitel
  • Saison 21/22: 12. Platz Qualifikation
8
Strafminuten
8
30
Schüsse aufs Tor
33
9
Geblockte Schüsse
16
29
Gewonnene Bullys
23

Ab sofort findest Du den Ticker in der neuen HCD-App

60' Matej Stransky, Magnus Nygren, Marc Wieser1:3
59' Nolan Diem (Unsportliches Verhalten gegenüber Offiziellen, 2min)
56' Andres Ambühl (Hoher Stock, 2min)
56' Andres Ambühl (Hoher Stock, 2min)
55' Pascal Berger (Halten, 2min)
0:354' Harri Pesonen, Marc Michaelis, Aleksi Saarela
53' Davyd Barandun (Beinstellen, 2min)
0:248' Aleksi Saarela, Cody Eakin, Sami Lepistö
0:134' Joel Salzgeber, Miro Zryd, Claudio Cadonau
30' Andres Ambühl (Behinderung, 2min)
28' Tim Grossniklaus (Beinstellen, 2min)
21' Harri Pesonen (Beinstellen, 2min)
5' (Zu viele Spieler auf dem Eis, 2min)
Unser Liveticker ist umgezogen! Ihr findet den blaugelben Ticker auf der neuen HCD-App. Unbedingt downloaden und bei jedem Spiel live dabei sein.
Matchsponsor
Facts
SCL Tigers

Heimdress: Rot
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Thierry Paterlini
  • Assistentstrainer: Jukka Varmanen, Steve Hirschi
  • Torhütertrainer: Viktor Alm
  • Sportchef: Pascal Müller
  • Bisherige Erfolge: 1 Meistertitel
  • Saison 21/22: 12. Platz Qualifikation
SCL Tigers
Torhüter
#38Stéphane Charlin
#39Luca Boltshauser
Linie 1
Verteidiger - L#77Sebastian Schilt
Verteidiger - R#18Sami Lepistö
Stürmer - L#82Harri Pesonen
Stürmer - C#65Marc Michaelis
Stürmer - R#13Oskars Lapinskis
Linie 2
Verteidiger - L#66Tim Grossniklaus
Verteidiger - R#46Vili Saarijärvi
Stürmer - L#25Aleksi Saarela
Stürmer - C#9Cody Eakin
Stürmer - R#63Dario Rohrbach
Linie 3
Verteidiger - R#43Claudio Cadonau
Stürmer - L#81Floran Douay
Stürmer - C#40Flavio Schmutz
Stürmer - R#19Pascal Berger
Linie 4
Verteidiger - L#21Bastian Guggenheim
Verteidiger - R#34Miro Zryd
Stürmer - L#22Joel Salzgeber
Stürmer - C#93Nolan Diem
Stürmer - R#89Marc Aeschlimann
Linie 5
#98Jules Sturny
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
6Klas Dahlbeck125:14
9Gian-Marco Hammerer06:58
10Andres Ambühl617:47
27Magnus Nygren1424:46
36Simon Knak15:21
37Julian Schmutz215:51
42Joakim Nordström20:41
44Matej Stransky118:54
46Dominik Egli17:21
57Davyd Barandun214:08
65Marc Wieser119:02
66Valentin Nussbaumer10:51
70Enzo Corvi119:52
71Claude-C. Paschoud15:17
81Raphael Prassl17:16
84Jannik Canova07:36
88Tim Minder114:23
96Chris Egli15:41
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Sandro Aeschlimann33091
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
9Cody Eakin1119:32
13Oskars Lapinskis10:22
18Sami Lepistö1320:43
19Pascal Berger213:43
21Bastian Guggenheim10:06
22Joel Salzgeber107:34
25Aleksi Saarela1114:58
34Miro Zryd1114:44
40Flavio Schmutz215:19
43Claudio Cadonau1316:58
46Vili Saarijärvi221:52
63Dario Rohrbach15:13
65Marc Michaelis117:22
66Tim Grossniklaus1214:15
77Sebastian Schilt118:40
81Floran Douay16:45
82Harri Pesonen1215:57
89Marc Aeschlimann05:58
93Nolan Diem2213:04
98Jules Sturny08:03
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
38Stéphane Charlin12997
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse

Image

Wenn sich der Knoten nicht lösen lässt

Der HCD hat am Freitagabend zuhause gegen die SCL Tigers mit 1:3 verloren. Nach einem ansprechenden Beginn ohne Fortune verkrampften sich die Davoser je länger je mehr. Die Tigers nutzen die Gunst der Stunde und holten sich mit zwei Sonntagsschüssen die drei Punkte.

Mit Chris Egli kehrte für den Match gegen die SCL Tigers wenigstens einer aus der langen Davoser Verletztenliste in die Mannschaft zurück. Und HCD-GM Jan Alston kündete vor dem Spiel an, dass bis nach der Nati-Pause von nächster Woche nur noch Yannick Frehner fehlen sollte.
0:0 lautete nach dem ersten Drittel das Zwischenresultat, was jedoch nicht dem Spielgeschehen entsprach. Es war absolut kein auf Vorsicht oder gar Passivität ausgerichteter Match. In der Anfangsphase konzentrierten sich die Langnauer noch primär auf die Defensive. Die Davoser kreierten ihre ersten guten Torchancen im ersten Powerplay. Der 22-jährige Stéphane Charlin hielt den Tigers-Kasten aber rein. So lautete das Torschussverhältnis nach zehn Spielminuten zwar 6:1 zugunsten der Platzherren, aber Zählbares resultierte bezüglich Treffern nicht. Auch begünstigt durch mehrere Ungenauigkeiten in der Davoser Defensive fanden die Gäste danach besser ins Spiel. Das drückte sich bis zur ersten Pause in total 11:10 Torschüssen aus. Es brauchte mehrere Paraden von HCD-Goalie Sandro Aeschlimann, dass die die Bündner nicht in Rückstand gerieten.
Je länger die Partie dauerte, umso mehr offenbarten sich beim dezimierten Davoser Team die Strapazen der letzten Wochen. Mehrere Spieler schienen auf dem Zahnfleisch zu laufen. Das offenbarte sich in der fehlenden Spritzigkeit und gedanklichen Müdigkeit. So gelang es den Bündnern auch im zweiten und dritten Powerplay nicht, die numerische Überlegenheit in einen Treffer umzumünzen. Dazu gesellte sich noch Pech, als Raphael Prassl nur den Pfosten traf (25.). Und dann lagen die Davoser plötzlich hinten. Aeschlimann liess sich bei einem Sonntagsschuss von Joel Salzgeber von der Seite zwischen den Beinschonern erwischen (34.). Für den HCD-Schlussmann war dieser Gegentreffer besonders bitter. Denn mehrmals verhinderte er zuvor mit Big Saves Gegentreffer.
Mit teilweise veränderten Sturmlinien und kürzeren Shifts versuchte die Davoser Trainercrew, im letzten Drittel mehr Schwung ins Spiel zu bringen. Weil die Fehlerquote jedoch (zu) hoch blieb und es im Passspiel an der Präzision mangelte, kamen die Platzherren kaum zu zwingenden Abschlussmöglichkeiten. Zielstrebigkeit demonstrierten hingegen die SCL-Ausländer. Nach Vorarbeit von Sami Lepistö und Cody Eakin hämmerte Aleksi Saarela den Puck zum 2:0 in Davoser Netz (48.). Mit Langnaus drittem Treffer durch Harri Pesonen im Powerplay war die Partie definitiv gelaufen (54.) Kurz zuvor war auch noch Dominic Egli nach einem Check verletzt ausgeschieden. Bereits knapp fünf Minuten vor Spielende ersetzte HCD-Headcoach Christian Wohlwend seinen Torhüter durch einen weiteren Feldspieler. So gelang Matej Stransky 14,9 Sekunden vor der Schlusssirene wenigstens noch der Ehrentreffer.

Am Samstagabend gastiert der HCD beim HC Ajoie. Der Gang nach Pruntrut ist nie einfach. Die Jurassier haben zudem den Vorteil, dass sie am Freitagabend spielfrei waren. Zahlreiche Davoser werden im Jura die Schlusssirene herbeisehnen, folgt danach nächste Woche doch die Nati-Pause. Nicht alle HCD-Spieler werden sich allerdings ausruhen und erholen können. Sandro Aeschlimann, Dominik Egli, Andres Ambühl und Enzo Corvi bestreiten mit der Schweiz den Karjala Cup in Finnland. Auch Matej Stransky wird dort für Tschechien im Einsatz stehen.

Quelle: HCD-Onlineredaktion  Foto: Maurice Parrée

nicht lösen lässt

04.11.2022 22:30
Matchsponsor
Facts
SCL Tigers

Heimdress: Rot
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Thierry Paterlini
  • Assistentstrainer: Jukka Varmanen, Steve Hirschi
  • Torhütertrainer: Viktor Alm
  • Sportchef: Pascal Müller
  • Bisherige Erfolge: 1 Meistertitel
  • Saison 21/22: 12. Platz Qualifikation