SC Bern vs. HC Davos | Hockey Club Davos

PostFinance-Arena, 3014 Bern BE

SC Bern
2 : 3
HC Davos
Spiel Beendet

Image

Dem "neuen" SCB Punkte abjagen

Nach dem knappen Ausscheiden aus der Champions Hockey League gegen den finnischen Meister Tappara kann und muss sich der HCD bis zum Spengler Cup voll auf die Meisterschaft konzentrieren. Dabei gilt es die in Finnland gezeigte Leistung zu bestätigen und sich in der NL-Tabelle hinaufzuarbeiten.

Davos zeigte in beiden CHL-Achtelfinal-Partien gegen den finnischen Spitzenclub zwei sehr gute Partien. Insbesondere am Dienstag in Finnland waren die Bündner in einem hochklassigen Spiel über weite Strecken sogar die dominierende Mannschaft, drückten dem Spiel den Stempel auf und suchten vehement den Torabschluss. Mit dem 2:2 gegen den grossen CHL-Favoriten verabschiedet sich Davos mit erhobenem Haupt aus der Kampagne. Bereits in der Gruppenphase haben die Bündner über weite Strecken begeisterndes Eishockey gezeigt.

Diesen Schwung gilt es nun in die Meisterschaft mitzunehmen. Mit dem SC Bern und den Lakers warten am nächsten Wochenende zwei unangenehme Gegner auf den HCD. Gegner, die man aber unbedingt bezwingen will. Von den letzten zehn NL-Partien konnte Davos nur zwei Partien nach 60 Minuten für sich entscheiden. Viele Verletzte und das überladene Spielprogramm mögen Gründe sein, die das mitbeeinflussten. Nun aber sind fast alle Stammspieler zurück im Kader und obwohl diese nach zum Teil langen Absenzen etwas Zeit brauchen, um sich wieder an den NL-Rhythmus zu gewöhnen, gilt es nun, das Punktekonto aufzustocken. 
Noch liegt der HCD auf dem 7. Tabellenplatz. Von hinten drücken aber mit Kloten, Bern, Lugano und Ambri gleich vier Clubs, die nur einen, bzw. drei Punkte weniger aufweisen. Die gute Nachricht ist aber, dass nach oben auch nur wenige Punkte fehlen, bis man wieder auf einem Top 6 und damit auf einem Playoff-Platz steht. Und da will der HCD so schnell wie möglich wieder hin. 

Quelle: HCD-Onlineredaktion  Foto: Maurice Parrée

abjagen

23.11.2022 15:34
Matchsponsor
Facts
SC Bern

Heimdress: Schwarz
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Toni Söderholm
  • Assistentstrainer: Christer Olsson, Mikael Håkanson, Max Markowitz
  • Torhütertrainer: Jeff Hill
  • Sportchef: Andrew Ebbett
  • Bisherige Erfolge: 16 Meistertitel, Cupsieger 2014 und 2021
  • Saison 21/22: 11.Platz Qualifikation
23
Geblockte Schüsse
11
10
Strafminuten
10
30
Schüsse aufs Tor
33
18
Gewonnene Bullys
36

Ab sofort findest Du den Ticker in der neuen HCD-App

Goal Andres Ambühl
Goal Leon Bristedt
No Goal Tyler Ennis
No Goal Ramon Untersander
Goal Christopher DiDomenico
No Goal Benjamin Baumgartner
Goal Dennis Rasmussen
No Goal Benjamin Baumgartner
Goal Leon Bristedt
Goal Andres Ambühl
No Goal Ramon Untersander
Goal Christopher DiDomenico
Goal Dennis Rasmussen
No Goal Tyler Ennis
2:366'
2:366'
65' Romain Loeffel (Behinderung, 2min)
65' Romain Loeffel (Behinderung, 2min)
63' Gilles Senn (Beinstellen, 2min)
63' Gilles Senn (Beinstellen, 2min)
2:259' Marc Wieser, Dominik Egli, Enzo Corvi
2:259' Marc Wieser, Dominik Egli, Enzo Corvi
57' Tyler Ennis (Halten, 2min)
57' Tyler Ennis (Halten, 2min)
57' Matej Stransky (Cross-Check, 2min)
57' Matej Stransky (Cross-Check, 2min)
52' Ramon Untersander, Colton Sceviour2:1
52' Ramon Untersander, Colton Sceviour2:1
1:144' Julian Schmutz, Chris Egli
1:144' Julian Schmutz, Chris Egli
33' Joakim Nordström (Halten, 2min)
33' Joakim Nordström (Halten, 2min)
28' Leon Bristedt (Behinderung, 2min)
28' Leon Bristedt (Behinderung, 2min)
22' Christopher DiDomenico, Thierry Bader, Jesse Zgraggen1:0
22' Christopher DiDomenico, Thierry Bader, Jesse Zgraggen1:0
11' Christopher DiDomenico (Stockschlag, 2min)
11' Christopher DiDomenico (Stockschlag, 2min)
7' Marc Wieser (Beinstellen, 2min)
7' Marc Wieser (Beinstellen, 2min)
5' Leon Bristedt (Übertriebene Härte, 2min)
5' Tristan Scherwey (Übertriebene Härte, 2min)
5' Leon Bristedt (Übertriebene Härte, 2min)
5' Tristan Scherwey (Übertriebene Härte, 2min)
3' Benjamin Baumgartner (Beinstellen, 2min)
3' Benjamin Baumgartner (Beinstellen, 2min)
Unser Liveticker ist umgezogen! Ihr findet den blaugelben Ticker auf der neuen HCD-App. Unbedingt downloaden und bei jedem Spiel live dabei sein.
Matchsponsor
Facts
SC Bern

Heimdress: Schwarz
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Toni Söderholm
  • Assistentstrainer: Christer Olsson, Mikael Håkanson, Max Markowitz
  • Torhütertrainer: Jeff Hill
  • Sportchef: Andrew Ebbett
  • Bisherige Erfolge: 16 Meistertitel, Cupsieger 2014 und 2021
  • Saison 21/22: 11.Platz Qualifikation
SC Bern
Torhüter
#30Philip Wüthrich
#84Daniel Manzato
Linie 1
Verteidiger - L#14Colin Gerber
Verteidiger - R#65Ramon Untersander
Stürmer - L#63Tyler Ennis
Stürmer - C#77Colton Sceviour
Stürmer - R#88Christopher DiDomenico
Linie 2
Verteidiger - L#44Jesse Zgraggen
Verteidiger - R#58Romain Loeffel
Stürmer - L#10Tristan Scherwey
Stürmer - C#79Thierry Bader
Stürmer - R#86Joël Vermin
Linie 3
Verteidiger - L#2Beat Gerber
Verteidiger - R#27Cody Goloubef
Stürmer - L#21Simon Moser
Stürmer - C#98Benjamin Baumgartner
Stürmer - R#13Noah Fuss
Linie 4
Verteidiger - L#56Christian Pinana
Stürmer - L#91Fabian Ritzmann
Stürmer - C#8Joshua Fahrni
Stürmer - R#20Santiago Näf
HC Davos
Torhüter
#91Gilles Senn
#29Sandro Aeschlimann
Linie 1
Verteidiger - L#6Klas Dahlbeck
Verteidiger - R#46Dominik Egli
Stürmer - L#96Chris Egli
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#44Matej Stransky
Linie 2
Verteidiger - L#71Claude-C. Paschoud
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#10Andres Ambühl
Stürmer - C#42Joakim Nordström
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 3
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#20Michael Fora
Stürmer - L#66Valentin Nussbaumer
Stürmer - C#40Dennis Rasmussen
Stürmer - R#67Leon Bristedt
Linie 4
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#88Tim Minder
Stürmer - L#36Simon Knak
Stürmer - C#81Raphael Prassl
Stürmer - R#37Julian Schmutz
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
6Klas Dahlbeck126:05
10Andres Ambühl122:50
20Michael Fora121:11
27Magnus Nygren223:32
36Simon Knak09:41
37Julian Schmutz108:18
40Dennis Rasmussen120:27
42Joakim Nordström219:41
44Matej Stransky1219:03
46Dominik Egli1122:52
65Marc Wieser1212:14
66Valentin Nussbaumer11:17
67Leon Bristedt417:37
70Enzo Corvi1118:32
71Claude-C. Paschoud112:52
81Raphael Prassl14:17
90Sven Jung115:09
96Chris Egli111:36
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
91Gilles Senn22893
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
2Beat Gerber315:00
8Joshua Fahrni03:59
10Tristan Scherwey1216:28
13Noah Fuss12:47
14Colin Gerber10:16
20Santiago Näf01:01
21Simon Moser118:04
27Cody Goloubef418:03
44Jesse Zgraggen1317:22
56Christian Pinana06:39
58Romain Loeffel2224:36
63Tyler Ennis224:47
65Ramon Untersander1226:45
77Colton Sceviour1224:49
79Thierry Bader119:51
86Joël Vermin320:04
88Christopher DiDomenico1228:43
91Fabian Ritzmann105:48
98Benjamin Baumgartner1215:24
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
30Philip Wüthrich23194
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse

Image

Comebacksieg in Bern

Der HCD hat am Samstagabend in Bern mit 3:2 nach Penaltyschiessen gewonnen. Erst 88 Sekunden vor Ablauf des dritten Drittels glich Marc Wieser zum 2:2 aus. Im Penaltyschiessen trafen für den HCD nacheinander Dennis Rasmussen, Andres Ambühl und Leon Bristedt. Eine ganz starke Partie zeigte Gilles Senn im Davoser Tor.

Erstmals seit dem 8. Oktober standen HCD-Trainer Christian Wohlwend in einem Meisterschaftsspiel wieder alle sechs ausländischen Spieler zur Verfügung. Der Headcoach nutzte diese Situation zur Bildung neuer Sturmlinien. Dabei verteilte er seinen vier ausländischen Stürmer erstmals auf drei verschiedene Angriffsreihen. Die beiden ersten guten Chancen hatte dann allerdings ein Schweizer in den Davoser Farben. Im ersten Powerplay scheiterte Raphael Prassl zunächst an Berns Goalie Philip Wüthrich, und kurz danach hatte er bei einem Lattenschuss Pech (5.). Im munteren Hin und Her im Startdrittel verzeichneten die zielstrebigen Bündner mehr Spielanteile und auch mehr Torschüsse (14:9). Die Berner hatten ihre gefährlichste Szene bei einem Pfostenschuss von Cody Goloubef (16.).

Der Mittelabschnitt begann für den HCD sehr schlecht. Chris DiDomenico entwischte der zuweit aufgerückten Davoser Defensive, worauf Berns Topskorer bei seinem Solo-Konter Davos-Goalie Gilles Senn keine Abwehrchance liess (22.). Die Davoser benötigten einige Zeit, um sich davon zu erholen. Erschwerend kam hinzu, dass sie sich gleich zwei Mal in Unterzahl gegen die Angriffe des SCB wehren mussten. Beinahe hätte sich im Penaltykilling eine vielversprechende Kontermöglichkeit für Matej Stranksy eröffnet. Der HCD-Stürmer wurde bei seinem Solovorstoss jedoch im letzten Moment von DiDomenico noch effizient abgedrängt. Erst in den letzten Minuten des Mittelabschnitt tauchten die Bündner wieder mehrmals gefährlich vor Wüthrich auf, ohne aber den Berner Schlussmann zu bezwingen.
Immerhin nahmen die Gäste ihren Schwung mit ins dritte Drittel. Das zahlte sich aus. In der 44. Minute verwertete Julian Schmutz einen Pass von Chris Egli zum 1:1. Doch noch einmal mussten die Davoser einem Rückstand nachrennen. Denn Ramon Untersander traf mit einem Weitschuss direkt nach einem Bully, als Senn die Sicht verdeckt war (52.). In nun bereits gewohnter Manier strebten die Davoser mit viel Moral und Intensität den Ausgleich an. Und sie wurden dafür belohnt: 88 Sekunden vor Ablauf des Drittels krönte Marc Wieser eine zwingende Kombination von Enzo Corvi über Dominic Egli mit dem 2:2. Es war bereits Wiesers neunter Saisontreffer.

Die Verlängerung blieb zwar torlos, doch sie hatte es in sich. Nach wenigen Sekunden vereitelte Wüthrich einen Abschluss von Joakim Nordström mirakulös. Auf der Gegenseite klärte postwendend Senn gegen Tyler. Dann kassierte Senn nach einer Schwalbe von DiDomenico zwei Strafminuten. Die Davoser überstanden die Unterzahlphase aber souverän, bis auch Romain Loeffel von den Headschiedsrichtern (Kompensation?) auf die Strafbank beordert wurde. So musste das Penaltyschiessen entscheiden. Da trafen von den Bündnern der Reihe nach Dennis Rasmussen, Andres Ambühl sowie Leon Bristedt. Und Senn krönte seinen starke Leistung, indem er nach 32 Berner Schüssen während des Spiels auch noch die Penalties von Ennis, Untersander und Benjamin Baumgartner parierte.

Für den HCD steht bereits am Sonntagnachmittag der nächste Ernstkampf an. Um 15.45 Uhr gastieren die Rapperswil-Jona Lakers im Eisstadion Davos. Die St. Galler belegen aktuell in der Tabelle Rang 4. Am Samstagabend verloren sie zuhause gegen Schweizer Meister EV Zug mit 1:2.

Quelle: HCD-Onlineredaktion  Foto: Sandro Stutz

Comebacksieg

26.11.2022 22:40
Matchsponsor
Facts
SC Bern

Heimdress: Schwarz
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Toni Söderholm
  • Assistentstrainer: Christer Olsson, Mikael Håkanson, Max Markowitz
  • Torhütertrainer: Jeff Hill
  • Sportchef: Andrew Ebbett
  • Bisherige Erfolge: 16 Meistertitel, Cupsieger 2014 und 2021
  • Saison 21/22: 11.Platz Qualifikation