HC Davos vs. ZSC Lions | Hockey Club Davos

Eisstadion Davos, 7270 Davos-Platz GR

HC Davos
1 : 4
ZSC Lions
Spiel Beendet

Image

Auch für eine gute Sache

Mit dem dritten Sieg in Serie hat sich der HC Davos wieder in die die Top-6-Tabellenplätze gehievt. Es scheint, dass die Bündner mit dem nun wieder fast vollständigen Kader zur alten Stärke zurückfinden. Vor allem defensiv sind die Davoser zurzeit eine Macht.

93.3, 96.0 und 100%, das sind die beeindruckenden Werte der Abwehrquoten von Gilles Senn und Sandro Aeschlimann in den letzten drei Partien. Die beiden HCD-Keeper sind ein Grund, warum Davos wieder Spiele gewinnt. Ihre Mitspieler die vor ihnen das ihre zur gefestigten Defensive beitragen, ein anderer. 15 Schüsse haben die Feldspieler gemäss SIHF-Statistik am Dienstag geblockt, 23 waren es Samstag und 13 am Sonntag.
Dass der HCD aber nicht entgegen seiner Natur nun plötzlich in ein defensives Spielsystem gefallen ist, zeigen die Abschlüsse, die die Bündner auf das gegnerische Gehäuse abgegeben haben. 30, 26 und 31 waren es in diesen drei Partien, immer waren es mehr Abschlüsse als der jeweilige Gegner.
Defensiv top, offensiv aktiver als der Kontrahent- das ist die Formel die meist zu Siegen führt. So wollen die Davoser auch am Samstag in Kloten und im Heimspiel am Sonntagnachmittag gegen die ZSC Lions Punkte holen.

Der HC Davos und die ZSC Lions engagieren sich mit dem Charity-Spiel am 4. Dezember zugunsten des Vereins Kinderherzforschung Schweiz.
Herzerkrankungen können Jeden treffen, auch Kinder und Jugendliche. Eines von 100 Neugeborenen in der Schweiz hat einen angeborenen Herzfehler. Knapp ¼ dieser Neugeborenen sind so krank, dass sie nur wenige Wochen ohne Operation oder Intervention am Herzen überleben würden.
Je nach Schweregrad, stellen sich sowohl den Betroffenen als auch deren Familien und Angehörigen grosse Herausforderungen. Noch vor wenigen Jahrzehnten sind diese Kinder tatsächlich gestorben. Heute können sie behandelt werden, meistens erfolgreich. Dieser Fortschritt ist nicht selbstverständlich, er ist vorwiegend der kontinuierlichen Forschung zu verdanken. Das Ziel des Vereins ist eine Verbesserung der Behandlungs- und Betreuungsmethoden im Hinblick auf eine Reduktion der Sterblichkeit und Optimierung der Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen mit Herzfehlern und Herzkrankheiten.
Vor dem Match und in den Pausen werden Wintermützen und Spitzbuben-Herzen vom Verein verkauft und Spenden gesammelt. 
Nach dem Match werden die Gameworn-Trikot des Charity-Game auf ricardo.ch und die von drei Top-Spielern des HCD direkt im Stadion versteigert.
Wir danken allen Fans, die die Aktionen dieses wichtigen Vereins unterstützen, sehr herzlich.

Quelle: HCD-Onlineredaktion  Foto: Maurice Parrée

für eine gute Sache

30.11.2022 11:26
Matchsponsor
Facts
ZSC Lions

Heimdress: Blau
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Marc Crawford
  • Assistentstrainer: Rob Cookson, Fabio Schwarz
  • Torhütertrainer: Magnus Wennström
  • Sportchef: Sven Leuenberger
  • Bisherige Erfolge: 11 Meistertitel, zuletzt 2023/24
  • Saison 23/24: 1. Platz Qualifiaktion, PO-Final
29
Schüsse aufs Tor
38
6
Strafminuten
6
15
Geblockte Schüsse
13
20
Gewonnene Bullys
31

Ab sofort findest Du den Ticker in der neuen HCD-App

1:460' Juho Lammikko
59' Alexandre Texier (Haken, 2min)
54' Klas Dahlbeck (Behinderung, 2min)
51' Thomas Wellinger (Ellbogencheck, 2min)
1:334' Denis Hollenstein, Simon Bodenmann, Dominik Diem
1:231' Chris Baltisberger, Patrick Geering, Dean Kukan
18' Michael Fora (Beinstellen, 2min)
1:116' Justin Azevedo, Garrett Roe, Dean Kukan
10' Dario Trutmann (Halten, 2min)
7' Raphael Prassl, Marc Wieser, Simon Knak1:0
3' Juho Lammikko (Haken, 2min)
Matchsponsor
Facts
ZSC Lions

Heimdress: Blau
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Marc Crawford
  • Assistentstrainer: Rob Cookson, Fabio Schwarz
  • Torhütertrainer: Magnus Wennström
  • Sportchef: Sven Leuenberger
  • Bisherige Erfolge: 11 Meistertitel, zuletzt 2023/24
  • Saison 23/24: 1. Platz Qualifiaktion, PO-Final
HC Davos
Torhüter
#91Gilles Senn
#29Sandro Aeschlimann
Linie 1
Verteidiger - L#6Klas Dahlbeck
Verteidiger - R#60Julius Honka
Stürmer - L#42Joakim Nordström
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#10Andres Ambühl
Linie 2
Verteidiger - L#32Noah Schneeberger
Verteidiger - R#77Nico Gross
Stürmer - L#40Dennis Rasmussen
Stürmer - C#66Valentin Nussbaumer
Stürmer - R#44Matej Stránský
Linie 3
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#20Michael Fora
Stürmer - L#36Simon Knak
Stürmer - C#81Raphael Prassl
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 4
Verteidiger - L#95Thomas Wellinger
Verteidiger - R#57Davyd Barandun
Stürmer - L#67Leon Bristedt
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#71Julian Schmutz
ZSC Lions
Torhüter
#35Ludovic Waeber
#40Robin Zumbühl
Linie 1
Verteidiger - L#44Mikko Lehtonen
Verteidiger - R#6Yannick Weber
Stürmer - L#42Alexandre Texier
Stürmer - C#32Lucas Wallmark
Stürmer - R#8Willy Riedi
Linie 2
Verteidiger - L#4Patrick Geering
Verteidiger - R#46Dean Kukan
Stürmer - L#10Sven Andrighetto
Stürmer - C#9Garrett Roe
Stürmer - R#51Justin Azevedo
Linie 3
Verteidiger - L#54Christian Marti
Verteidiger - R#24Phil Baltisberger
Stürmer - L#91Denis Hollenstein
Stürmer - C#83Juho Lammikko
Stürmer - R#26Simon Bodenmann
Linie 4
Verteidiger - R#86Dario Trutmann
Stürmer - L#89Dominik Diem
Stürmer - C#13Justin Sigrist
Stürmer - R#14Chris Baltisberger
Linie 5
#78Kyen Sopa
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
4Patrick Geering1216:01
6Yannick Weber520:52
8Willy Riedi11:42
9Garrett Roe112:54
10Sven Andrighetto116:06
13Justin Sigrist10:52
14Chris Baltisberger112:36
24Phil Baltisberger110:51
26Simon Bodenmann117:14
32Lucas Wallmark17:49
42Alexandre Texier1217:48
44Mikko Lehtonen121:44
46Dean Kukan219:29
51Justin Azevedo1117:23
54Christian Marti116:26
83Juho Lammikko1219:11
86Dario Trutmann208:27
89Dominik Diem110:44
91Denis Hollenstein116:47
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
35Ludovic Waeber12897
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
6Klas Dahlbeck218:43
10Andres Ambühl18:30
20Michael Fora1219:08
27Magnus Nygren113:36
36Simon Knak110:23
37Julian Schmutz311:39
40Dennis Rasmussen116:47
42Joakim Nordström15:51
44Matej Stransky19:25
46Dominik Egli322:26
57Davyd Barandun105:25
65Marc Wieser109:33
66Valentin Nussbaumer11:15
67Leon Bristedt219:37
70Enzo Corvi117:14
71Claude-C. Paschoud114:14
81Raphael Prassl115:06
90Sven Jung115:57
95Thomas Wellinger207:10
96Chris Egli13:14
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
91Gilles Senn33492
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse

Image

Davos unterliegt effektiven ZSC Lions

Die ZSC Lions haben am Sonntagnachmittag die HCD-Siegesserie gestoppt. Sie siegten in Davos mit 4:1 und zeigten, weshalb sie als Meisterschaftsfavorit gehandelt werden. Raphael Prassl hatte die Bündner in der 7. Minute in Führung geschossen.

Der Klassiker zwischen dem HCD und den ZSC Lions stand diesmal unter besonderen optischen Vorzeichen. Beide Mannschaften trugen spezielle Leibchen; sie engagierten sich mit diesem Charity-Spiel zugunsten des Vereins Kinderherzforschung Schweiz. Obwohl beide Teams schon am Samstagabend eine Partie bestritten hatten, gab es zu Beginn kein vorsichtiges Abtasten. Im Gegenteil, beide legten im mit 6547 Zuschauern ausverkauften Stadion los wie die Feuerwehr. Entsprechend hoch war die Intensität. 17:13 Torschüsse bezeugten nach 20 Spielminuten den Offensivdrang. Die Davoser kreierten ihre ersten Torchancen im ersten Powerplay. Richtig heiss für ZSC-Goalie Ludovic Waeber wurde es jedoch erst kurz danach, als Valentin Nussbaumer allein auf ihn losstürmte. Wenig später münzte Raphael Prassl die anfängliche Dominanz der Platzherren in den Führungstreffer um (7.). HCD-Goalie Gilles Senn vereitelte mit seiner ersten Glanztat den Ausgleich gegen Chris Baltisberger (9.). Auch den Schuss von Garrett Roe parierte er, doch gegen den Nachschuss des freistehenden Justin Acevedo war er machtlos (16.). Vor der ersten Pause verpasste Andres Ambühl die erneute Davoser Führung gleich zweimal nur knapp.
Tempo und Intensität prägten auch den Mittelabschnitt, nun aber mit klaren spielerischen Vorteilen für die Gäste. Lukas Wallmark scheiterte vorerst mit einem Pfostenschuss (22.). Weil beide Defensivabteilungen kompakt verteidigten, wurde es mehrmals nach abgelenkten Weitschüssen gefährlich. So lenkte Nussbaumer den Puck nur knapp übers Tor (29.). Besser machte es auf der Gegenseite Chris Baltisberger nach einem Schuss von Patrick Geering, sodass Senn keine Abwehrchance hatte (31.). Zwingend herauskombiniert war hingegen der dritte Zürcher Treffer: Denis Hollenstein vollendete die Vorarbeit von Dario Truttmann und Simon Bodenmann erfolgreich (34.).
Im dritten Drittel verzeichneten die Gastgeber wieder mehr Offensivaktionen. Zu zwingenden Torchancen kamen sie jedoch gegen die gut positionierte und kompromisslos einsteigende Zürcher Defensive kaum. Positiv aus Davoser Sicht war auch in diesem Match das Penaltykilling. In den drei Unterzahlphasen hielten die Bündner auch gegen die Zürcher Löwen dicht. Den vierten Gegentreffer erhielten sie durch Juko Lammikko 27 Sekunden vor Spielende, nachdem Torhüter Senn einem sechsten Feldspieler Platz gemacht hatte. Kurz zuvor hatte auf der Gegenseite Geering für den bereits geschlagenen Waeber auf der Torlinie nach einem Schuss von Matej Stranksky den Davoser Anschusstreffer verhindert.
Für den HCD gibt es nun in kurzes Durchatmen. Die nächsten Meisterschaftspartien folgen erst am kommenden Wochenende. Dann gastieren sie am Samstagabend beim Schweizer Meister EV Zug. Und am Sonntagabend um 20 Uhr (!) folgt das Heimspiel gegen Fribourg-Gottéron.

Quelle: HCD-Onlineredaktion   Foto: Maurice Parrée

Davos unterliegt

04.12.2022 18:15
Matchsponsor
Facts
ZSC Lions

Heimdress: Blau
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Marc Crawford
  • Assistentstrainer: Rob Cookson, Fabio Schwarz
  • Torhütertrainer: Magnus Wennström
  • Sportchef: Sven Leuenberger
  • Bisherige Erfolge: 11 Meistertitel, zuletzt 2023/24
  • Saison 23/24: 1. Platz Qualifiaktion, PO-Final