HC Davos vs. Genève-Servette HC | Hockey Club Davos

Eisstadion Davos, 7270 Davos-Platz GR

HC Davos
7 : 2
Genève-Servette HC
Spiel Beendet

Image

Es folgt die Meisterprüfung

In der vierten von sechs Partien in zwölf Tagen empfängt Davos am Dienstagabend zu Hause den Meister Genève-Servette. Und will unbedingt dort weitermachen, wo man gegen Rapperswil aufgehört hat. 

Ursprünglich kommt der Begriff der „Englischen Woche“ aus dem Fussball und bezeichnet die Austragung von drei Punktspielen innerhalb einer Woche. Diese Bezeichnung wurde gewählt, da besonders die Vereine im englischen Profifußball ab und zu drei Mal in einer Woche spielen mussten – ein Brauch, der aus dem Cricket übernommen wurde. Da im Eishockey zwei Spiele pro Woche normal sind, wird der Begriff der englischen Woche hier nur genutzt, wenn ein Team mindestens drei Spiele pro Woche absolvieren muss. 
Der HCD bestreitet in dieser frühen Phase der Meisterschaft sechs Partien in zwölf Tagen. Ob es für dieses Intervall auch einen Begriff gibt, ist uns nicht bekannt. Gewohnt ist man sich dies eigentlich nur aus den Playoffs. So oder so bleibt dieser Spielrhythmus nicht ohne Folgen für die Spieler. Obwohl die Athleten sehr gut trainiert sind und sich im Sommer auf solch intensive Zeiten vorbereiten, ist die Erholungszeit zwischen den Partien momentan schlichtweg zu kurz. Die Folge ist viele verletzte Spieler bei allen Mannschaften.
Beim HCD fehlten zuletzt eine Handvoll Spieler, die ohne Probleme die erste Linie in jedem NL-Team bilden könnten.  In die Bresche springen junge Spieler wie Gredig, Minder, Heinen oder Hammerer. Für sie alle ist diese Mehr an Eiszeit ein wichtiger Schritt in ihrer Karriere. 
Gegen Biel fiel dann aber am Samstagabend der eine oder andere Ausfall doch zu stark ins Gewicht. Nach zwei Siegen in Serie fehlten dem HCD vor allem offensiv die Mittel, um auch in der dritten Partie der letzten Woche zu punkten. 
Bereits am Dienstagabend empfangen die Davoser mit Meister Servette den nächsten harten Brocken. Die Genfer hatten am Samstag, nach zuletzt zwei Niederlagen, gegen Ajoie einen Heimsieg gefeiert. Aber mit zwei Siegen aus den ersten fünf Meisterschaftspartien kann auch der Meister, genau wie der HCD, nicht wirklich zufrieden sein. Deshalb wird die Partie HC Davos- Genève-Servette HC zwar nicht gerade wegweisend für die Saison sein, aber eine in dieser Phase der Qualifikation doch sehr wichtige Affiche. 

Tickets für die Meisterprüfung sind ONLINE oder an der Tageskasse erhältlich.

Quelle: HCD-Onlineredaktion  Foto: Maurice Parrée

Meisterprüfung

24.09.2023 07:00
Matchsponsor
Facts
Genève-Servette HC

Heimdress: Grenat
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Jan Cadieux
  • Assistentstrainer: Rikard Franzen, Yorick Treille
  • Torhütertrainer: Sébastien Beaulieu, Mathieu Fernandes
  • Sportchef: Marc Gautschi
  • Bisherige Erfolge: 2 Cuptitel, 2 Spengler Cup-Titel, 1 Meistertitel
  • Saison 23/24: 10. Platz Qualifikation, 1. Runde Play-In
22
Schüsse aufs Tor
35
13
Geblockte Schüsse
16
6
Strafminuten
8
22
Gewonnene Bullys
31

Ab sofort findest Du den Ticker in der neuen HCD-App

58' Leon Bristedt7:2
55' Matej Stransky, Kristian Näkyvä, Simon Knak6:2
53' Henrik Haapala (Halten / Stockhalten, 2min)
50' Raphael Prassl (Beinstellen, 2min)
40' Marco Maurer (Cross-Check, 2min)
40' Joakim Nordström, Simon Knak, Matej Stransky5:2
39' Michael Völlmin (Beinstellen, 2min)
36' Valentin Nussbaumer, Andres Ambühl, Sandro Aeschlimann4:2
32' Oliver Heinen (Behinderung, 2min)
29' Tino Kessler, Yannick Frehner, Chris Egli3:2
24' Leon Bristedt, Simon Knak, Joakim Nordström2:2
1:222' Teemu Hartikainen, Sakari Manninen, Henrik Haapala
1:115' Valtteri Filppula, Henrik Haapala, Michael Völlmin
12' Valtteri Filppula (Check gegen den Kopf-/Nackenbereich, 2min)
10' Yannick Frehner (Stockschlag, 2min)
9' Kristian Näkyvä, Joakim Nordström, Leon Bristedt1:0
Matchsponsor
Facts
Genève-Servette HC

Heimdress: Grenat
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Jan Cadieux
  • Assistentstrainer: Rikard Franzen, Yorick Treille
  • Torhütertrainer: Sébastien Beaulieu, Mathieu Fernandes
  • Sportchef: Marc Gautschi
  • Bisherige Erfolge: 2 Cuptitel, 2 Spengler Cup-Titel, 1 Meistertitel
  • Saison 23/24: 10. Platz Qualifikation, 1. Runde Play-In
HC Davos
Torhüter
#29Sandro Aeschlimann
#91Gilles Senn
Linie 1
Verteidiger - L#6Klas Dahlbeck
Verteidiger - R#38Oliver Heinen
Stürmer - L#36Simon Knak
Stürmer - C#42Joakim Nordström
Stürmer - R#67Leon Bristedt
Linie 2
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#51Kristian Näkyvä
Stürmer - L#10Andres Ambühl
Stürmer - C#66Valentin Nussbaumer
Stürmer - R#Matej Stransky
Linie 3
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#32Noah Schneeberger
Stürmer - L#35Tomas Jurco
Stürmer - C#81Raphael Prassl
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 4
Verteidiger - R#88Tim Minder
Stürmer - L#72Tino Kessler
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Linie 5
#8Rico Gredig
Genève-Servette HC
Torhüter
#29Robert Mayer
#34Gauthier Descloux
Linie 1
Verteidiger - L#14Giancarlo Chanton
Verteidiger - R#25Roger Karrer
Stürmer - L#85Marco Miranda
Stürmer - C#51Valtteri Filppula
Stürmer - R#11Vincent Praplan
Linie 2
Verteidiger - L#52Michael Völlmin
Verteidiger - R#45Sami Vatanen
Stürmer - L#25Henrik Haapala
Stürmer - C#65Sakari Manninen
Stürmer - R#70Teemu Hartikainen
Linie 3
Verteidiger - L#90Simon Le Coultre
Verteidiger - R#17Arnaud Jacquemet
Stürmer - L#26Daniel Winnik
Stürmer - C#78Marc-Antoine Pouliot
Stürmer - R#96Noah Rod
Linie 4
Verteidiger - R#47Marco Maurer
Stürmer - L#33Alessio Bertaggia
Stürmer - C#19Josh Jooris
Stürmer - R#10Guillaume Maillard
Linie 5
#73Christophe Cavalleri
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
6Klas Dahlbeck22:22
8Rico Gredig00:57
9Gian-Marco Hammerer108:50
10Andres Ambühl1118:12
32Noah Schneeberger113:46
35Tomas Jurco13:17
36Simon Knak315:22
38Oliver Heinen1209:21
42Joakim Nordström12115:57
44Matej Stransky11216:42
51Kristian Näkyvä11120:57
57Davyd Barandun218:10
65Marc Wieser15:27
66Valentin Nussbaumer116:54
67Leon Bristedt2117:07
81Raphael Prassl217:59
88Tim Minder07:34
90Sven Jung221:07
93Yannick Frehner11212:12
96Chris Egli1113:17
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Sandro Aeschlimann23394
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Guillaume Maillard109:30
11Vincent Praplan116:54
14Giancarlo Chanton12:46
17Arnaud Jacquemet116:17
19Josh Jooris12:51
25Roger Karrer115:16
26Daniel Winnik16:26
33Alessio Bertaggia12:20
40Henrik Haapala21211:59
45Sami Vatanen222:36
47Marco Maurer2212:59
51Valtteri Filppula11217:47
52Michael Völlmin11213:05
65Sakari Manninen1117:52
70Teemu Hartikainen1114:40
78Marc-Antoine Pouliot116:28
85Marco Miranda116:09
90Simon Le Coultre120:47
96Noah Rod16:30
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Robert Mayer71568
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse

Image

Meisterprüfung bestanden - mit 7:2

Der HCD hat am Dienstagabend zuhause Schweizer Meister Genf-Servette gleich mit 7:2 bezwungen. Die Entscheidung fiel im Mitteldrittel, als die Davoser aus einem 1:2-Rückstand einen 5:2-Vorsprung machten. Beim HCD gab der temporär verpflichtete Slowake Tomáš Jurčo sein Debüt.

Erst um 12.30 Uhr kam er am Dienstagmittag in Davos an. Vor dem Match begrüsste er in der Kabine seine neuen Davoser Teamkameraden. Und dann stürmte er sogleich in einer Linie mit Raphael Prassl und Marc Wieser: der neue HCD-Ausländer Tomáš Jurčo. Er ersetzte den verletzten Schweden Dennis Rasmussen. Weiter fehlen bei Davos weiterhin Enzo Corvi, Dominik Egli und Michael Fora.
Beide Mannschaften legten ohne vorsichtiges Abtasten gleich richtig los – und das in hohem Tempo. Aus dieser Konstellation entwickelte sich ein stetes Auf und Ab mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. Die erste vergab HCD-Topskorer Matej Stransky bereits nach 104 Sekunden. In der 9. Minute eröffnete Kristian Näkyvä auf Pass von Joakim Nordström das Skore mit einem Weitschuss aus dem Handgelenk. Schweizermeister Servette demonstrierte seine Stilsicherheit mit einem präzisen Kombinationsspiel. Ein solches nutzte Valtteri Filppula nach Vorarbeit von Henrik Happala und Michael Völlmin zum 1:1.
Der Mittelabschnitt begann für die Platzherren schlecht. Eine finnische Kombination von Happala über Sakari Manninen krönte Teemu Hartikainen nach 83 Sekunden mit dem Genfer Führungstreffer. Es folgte eine hektische Phase. Bezeichnend dafür war, dass Josh Jooris nach einem Querpass von Leon Bristedt den Puck ins eigene Tor ablenkte (24.). Aber kurz danach auch ein fragwürdiger, nicht geahndeter Check von Vincent Praplan an Valentin Nussbauer. Als sich das Spiel wieder etwas beruhigt hatte, schlugen die Davoser eiskalt zu. Gian-Marco Hammerer vollendete nach einem gewonnen Bully von Chris Egli der vierten Davoser Linie mit einem platzierten Schuss unter die Latte 3:2 (29.). Kurz nach Ablauf einer Strafe gegen Oliver Heinen landeten die Platzherren einen lehrbuchmässigen Konter. Eingeleitet wurde dieser von HCD-Goalie Sandro Aeschlimann (!) mit einem Pass auf Andres Ambühl. Der HCD-Captain stürmte auf der linken Seite nach vorne, worauf er den freistehenden Torschützen Nussbaumer anspielte. Dieser liess Servette-Goalie Robert Mayer keine Abwehrchance (36.). Und für die Platzherren kam es noch besser. 11,4 Sekunden vor der zweiten Pause nutzte Simon Knak das zweite Davoser Powerplay zum 5:2.
Im dritten Drittel konzentrierten sich die Gastgeber primär darauf, den Vorsprung zu halten. Sie taten dies clever mit fleissiger Laufarbeit und konzentriertem Positionsspiel. So kamen die Gäste kaum zu nennenswerten Torchancen. Zudem konnten sich die Davoser auf ihren tadellosen Schlussmann verlassen. Aeschlimann zeigte eine ausgezeichnete Partie. Stark trumpfen die Bündner auch im den „Special Teams“ auf. Stransky hämmerte den Puck in Überzahl zum 6:2 ins Servette-Tornetz (55.). Und in drei Unterzahlphasen liessen die Platzherren nichts zu. Fürs Schlussresultat sorgte schliesslich Bristedt, indem er einen gegnerischen Querpass abfing und zum 7:2 einschoss.

Erwartungsgemäss setzte Jurčo noch keine grossen Akzente, nachdem erst am frühen Morgen aus seinem Heimatort Kosice in der Slowakei nach Davos aufgebrochen war. Er erhält nun wenigstens ein paar Tage Zeit, sich mit der HCD-Taktik und seinen neuen Teamgefährten vertraut zu machen. Seine nächste Meisterschaftspartie bestreitet der HCD am Samstagabend um 19.45 Uhr in Ambri. 20 Stunden später empfangen die Bündner am Sonntagnachmittag den HC Lausanne im Davoser Eisstadion.

Text: HCD-Onlineredaktion Foto: Maurice Parrée

mit 7:2

26.09.2023 22:15
Matchsponsor
Facts
Genève-Servette HC

Heimdress: Grenat
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Jan Cadieux
  • Assistentstrainer: Rikard Franzen, Yorick Treille
  • Torhütertrainer: Sébastien Beaulieu, Mathieu Fernandes
  • Sportchef: Marc Gautschi
  • Bisherige Erfolge: 2 Cuptitel, 2 Spengler Cup-Titel, 1 Meistertitel
  • Saison 23/24: 10. Platz Qualifikation, 1. Runde Play-In