HC Davos vs. HC Ambri-Piotta | Hockey Club Davos

Eisstadion Davos, 7270 Davos-Platz GR

HC Davos
0 : 3
HC Ambri-Piotta
Spiel Beendet

Image

Bewegte Tage für Enzo Guebey

Enzo Guebey verstärkt seit einer Woche die Davoser Abwehr. Nach zwei Partien auf Leihbasis hat der französische Nationalspieler am letzten Dienstag einen Vertrag bis Ende Saison beim HCD unterschrieben. Tags darauf reiste der 24-jährige Verteidiger mit seinem neuen Team zu seinem Stammklub Servette nach Genf.

Die 50 Kilometer Weg aus seinem früheren Wohnort Sallanches in Frankreich nach Genf kennt Enzo Guebey aus dem Effeff. Als Zwölfjähriger spiele er bei den Mini Top in Servettes U15-Team. Bei den Romands kletterte Guebey danach die Nachwuchsleiter hoch. Am 20. Oktober 2017 gab der Verteidiger mit 18 Jahren in der Partie zwischen Genf-Servette und dem SC Bern sein Debüt in der National League.
Am letzten Mittwochnachmittag absolvierte Guebey eine wesentlich längere Reise. Im HCD-Mannschaftscar bewältigte er die rund 430 Kilometer lange Strecke von Davos zum Meisterschaftsspiel nach Genf. Die Reisestrapazen lohnten sich für die Bündner. Der HCD besiegte den Schweizer Meister mit 2:1. Joakim Nordström (18.) und Matej Stransky (36.) trafen für die Bündner. Guebey half mit einer makellosen Bilanz mit, dem Genfer Ansturm standzuhalten. Gross trumpfte Sandro Aeschlimann auf; der HCD-Goalie parierte 30 Schüsse.
24 Stunden später stand Aeschlimann wieder (zu) oft im Fokus. In einer fast identisch verlaufenden Partie konnte der HCD-Keeper in Lausanne gar 34 Schüsse abwehren. Aber trotz seiner erneut enorm hohen Abwehrquote von wieder über 97% verlor Davos gegen den LHC 0:1. Unter dem Strich fehlte in der zweiten Partie an der Tour de Romandie ein Treffer und etwas Glück, das Glück das man vielleicht am Vortag noch in Anspruch genommen hatte.

Ohne Zögern zugesagt
Guebet hatte 2021 mit einem Zweiwegvertrag nach Zürich gewechselt. Für die ZSC Lions bestritt der kräftige, 1,84 Meter grosse und 90 Kilogramm schwere Verteidiger insgesamt 62 Partien. In dieser Saison kam er ausschliesslich im Farmteam bei den GCK Lions in der Swiss League zum Einsatz. Als Guebey am Mittwoch letzter Woche von seinem Agenten per Handy erfuhr, dass ihn der verletzungsgeplagte HCD leihweise für zwei Spiele verpflichten wolle, sagte er sofort zu. „Diese Chance, in der National League zu spielen, wollte ich unbedingt wahrnehmen“, sagt der Franzose. Er packte den Koffer sowie seine Eishockeytasche und fuhr direkt nach Davos. Am Donnerstagvormittag traf Guebey im Eisstadion seine neuen Teamgefährten („Ich wurde sehr gut aufgenommen.“), worauf er erstmals mit dem HCD trainierte. Gleich in seinem ersten Meisterschaftseinsatz liess er sich am Freitagabend gegen die Rapperswil-Jona Lakers  als Torschütze zum 2:2 feiern. Dass sein Schuss von „Rappi“-Verteidiger Emil Djuse ins Tor abgelenkt wurde, tat nichts zur Sache. Wie gegen die Lakers fiel Guebey auch tags darauf beim 3:2-Heimsieg gegen Biel mit seiner Hartnäckigkeit in den Zweikämpfen und seiner Spieldisziplin auf. Er fand sich in der National League sofort wieder zurecht. Der grösste Unterschied zur Swiss League bestehe im wesentlich höheren Tempo und Rhythmus, meint der 24-Jährige.

Vertrag bis Ende Saison
Guebey überzeugte die HCD-Verantwortlichen. Am Dienstag verpflichteten sie den Franzosen bis Ende Saison. Der HCD übernahm den Vertrag von den ZSC Lions. Guebey belastet das Ausländerkontingent nicht, da er aufgrund seiner Vergangenheit im Nachwuchs von Genf-Servette eine Schweizer Spiellizenz besitzt. Für HCD-GM Jan Alston kam die Möglichkeit, Guebey zu engagieren, auch wegen den verletzungsbedingten Ausfällen der Stammverteidiger Michael Fora und Noah Schneeberger zum richtigen Zeitpunkt: „Enzo ist ein noch immer junger Spieler, der sich bei uns innert weniger Tage gut ins Team eingefügt hat. Wir sind überzeugt, dass er uns mit seinen läuferischen Fähigkeiten und seiner Physis in der Verteidigung eine grosse Hilfe sein wird.“

Am Samstag noch gegen Ambri-Piotta
Zum letzten Spiel vor der Nati-Pause empfängt Davos am Samstagabend um 19.45 Uhr den HC Ambri-Piotta. Die erste Begegnung hatte der HCD im Tessin mit 4:2 gewonnen. Tickets sind ONLINE und an der Tageskasse erhältlich.

Nati-Aufgebot für mehrere Davoser
Für Guebey seinerseits ist es wichtig, dass er in der National League spielen und seinen Platz im französischen Nationalteam behaupten kann. Er bestritt für Frankreich die beiden letzten A-Weltmeisterschaften und bisher insgesamt 28 Länderspiele. Auch nächste Woche wird er einem Nati-Aufgebot folgen und mit Frankreich in Riga (Lettland) antreten. HCD-Trainer Josh Holden werden noch weitere Internationale fehlen. Sandro Aeschlimann, Dominik Egli und Andres Ambühl bestreiten mit der Schweiz den Karjala Cup im finnischen Tampere. Dort werden sie auf Schweden mit HCD-Stürmer Dennis Rasmussen, Tschechien mit Davos-Goalgetter Matej Stransky und Finnland treffen.

Quelle: Hansruedi Camenisch / Davoser Zeitung     Foto: GSHC

Enzo Guebey

03.11.2023 11:00
Matchsponsor
Facts
HC Ambri-Piotta

Heimdress: Blau
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Luca Cereda
  • Assistentstrainer: René Matte
  • Torhütertrainer: Pauli Jaks
  • Sportchef: Paolo Duca
  • Bisherige Erfolge: 1 Cupsieg, Spengler Cup-Champion 2022
  • Saison 23/24: 8. Platz Qualifikation, 2. Runde Play-In
31
Schüsse aufs Tor
23
27
Strafminuten
6
15
Geblockte Schüsse
21
27
Gewonnene Bullys
25

Ab sofort findest Du den Ticker in der neuen HCD-App

0:360' Inti Pestoni, Laurent Dauphin, Tim Heed
0:360' Inti Pestoni, Laurent Dauphin, Tim Heed
0:360' Inti Pestoni, Laurent Dauphin, Tim Heed
38' Simone Terraneo (Behinderung, 2min)
38' Simone Terraneo (Behinderung, 2min)
38' Simone Terraneo (Behinderung, 2min)
0:222' Inti Pestoni, Alex Formenton, Jakob Lilja
0:222' Inti Pestoni, Alex Formenton, Jakob Lilja
0:222' Inti Pestoni, Alex Formenton, Jakob Lilja
20' Floran Douay (Übertriebene Härte, 2min)
20' Floran Douay (Unsportliches Verhalten, 2min)
20' Yannick Frehner (Bandencheck, 5min)
20' Yannick Frehner (Bandencheck, 20min)
20' Yannick Frehner (Übertriebene Härte, 2min)
20' Floran Douay (Übertriebene Härte, 2min)
20' Floran Douay (Unsportliches Verhalten, 2min)
20' Yannick Frehner (Bandencheck, 5min)
20' Yannick Frehner (Bandencheck, 20min)
20' Yannick Frehner (Übertriebene Härte, 2min)
20' Yannick Frehner (Übertriebene Härte, 2min)
20' Floran Douay (Unsportliches Verhalten, 2min)
20' Floran Douay (Übertriebene Härte, 2min)
20' Yannick Frehner (Bandencheck, 5min)
20' Yannick Frehner (Bandencheck, 20min)
0:115' Tobias Fohrler, Jakob Lilja, Inti Pestoni
0:115' Tobias Fohrler, Jakob Lilja, Inti Pestoni
0:115' Tobias Fohrler, Jakob Lilja, Inti Pestoni
Matchsponsor
Facts
HC Ambri-Piotta

Heimdress: Blau
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Luca Cereda
  • Assistentstrainer: René Matte
  • Torhütertrainer: Pauli Jaks
  • Sportchef: Paolo Duca
  • Bisherige Erfolge: 1 Cupsieg, Spengler Cup-Champion 2022
  • Saison 23/24: 8. Platz Qualifikation, 2. Runde Play-In
HC Davos
Torhüter
#91Gilles Senn
#29Sandro Aeschlimann
Linie 1
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#51Kristian Näkyvä
Stürmer - L#67Leon Bristedt
Stürmer - C#42Joakim Nordström
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 2
Verteidiger - L#6Klas Dahlbeck
Verteidiger - R#46Dominik Egli
Stürmer - L#81Raphael Prassl
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#Matej Stransky
Linie 3
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#5Enzo Guebey
Stürmer - L#66Valentin Nussbaumer
Stürmer - C#40Dennis Rasmussen
Stürmer - R#10Andres Ambühl
Linie 4
Verteidiger - R#88Tim Minder
Stürmer - L#8Rico Gredig
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Linie 5
#72Tino Kessler
HC Ambri-Piotta
Torhüter
#1Benjamin Conz
#35Davide Fadani
Linie 1
Verteidiger - L#86Rocco Pezzullo
Verteidiger - R#72Tim Heed
Stürmer - L#88Tommaso De Luca
Stürmer - C#43Michael Spacek
Stürmer - R#16Dominic Zwerger
Linie 2
Verteidiger - L#71Jesse Virtanen
Verteidiger - R#5Tobias Fohrler
Stürmer - L#10Alex Formenton
Stürmer - C#44André Heim
Stürmer - R#87Dario Bürgler
Linie 3
Verteidiger - L#26Simone Terraneo
Verteidiger - R#59Dario Wüthrich
Stürmer - L#29Jakob Lilja
Stürmer - C#9Laurent Dauphin
Stürmer - R#18Inti Pestoni
Linie 4
Verteidiger - R#7Isacco Dotti
Stürmer - L#81Floran Douay
Stürmer - C#12Daniele Grassi
Stürmer - R#25Nando Eggenberger
Linie 5
#11Johnny Kneubuehler
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
5Tobias Fohrler1418:15
7Isacco Dotti109:57
9Laurent Dauphin117:42
10Alex Formenton115:02
11Johnny Kneubuehler09:36
12Daniele Grassi05:15
16Dominic Zwerger15:03
18Inti Pestoni21116:50
25Nando Eggenberger13:19
26Simone Terraneo1211:42
29Jakob Lilja2117:21
43Michael Spacek15:08
44André Heim113:49
59Dario Wüthrich213:27
71Jesse Virtanen224:09
72Tim Heed1424:32
81Floran Douay412:44
86Rocco Pezzullo115:03
87Dario Bürgler214:27
88Tommaso De Luca112:26
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
1Benjamin Conz031100
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
6Klas Dahlbeck22:51
8Rico Gredig10:04
9Gian-Marco Hammerer08:16
10Andres Ambühl15:46
25Enzo Guebey214:05
40Dennis Rasmussen17:15
42Joakim Nordström216:10
44Matej Stransky118:25
46Dominik Egli125:27
51Kristian Näkyvä119:21
57Davyd Barandun115:35
65Marc Wieser314:03
66Valentin Nussbaumer17:25
67Leon Bristedt115:42
70Enzo Corvi115:48
81Raphael Prassl13:37
88Tim Minder00:40
90Sven Jung18:37
93Yannick Frehner12705:02
96Chris Egli112:35
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
91Gilles Senn22091
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse

Image

Wenn mal der Wurm drin ist

Trotz einer druckvollen Startphase, in der der Führungstreffer bereits nach wenigen Sekunden hätte fallen können, kassiert Davos nach einer Viertelstunde den ersten Gegentreffer. Und während einer Fünfminutenstrafe gegen Frehner zu Beginn des Mitteldrittels das 0:2. Danach wäre noch genügend Zeit und Möglichkeiten gewesen, die Partie zu wenden. Dem HCD gelingt aber im zweiten Spiel in Folge kein Treffer, trotz 33 Torschüssen.

Beim HCD hütete Gilles Senn das Tor. Als überzähliger Ausländer schaute Tomas Jurco zu, Die Davoser legten energisch los. Nach 20 Sekunden scheiterte Enzo Corvi freistehend vor Benjamin Conz. Kurz danach brachte auch Rico Gredig den Puck nicht am Ambri-Goalie vorbei. Die Tessiner benötigten nach dem hart umkämpften Derbysieg gegen Lugano vom Abend zuvor ein paar Minuten, bis sie ihren Tritt fanden. Mit ihrer ersten Top-Chance schlugen sie aber gleich zu. Der aufgerückte Verteidiger Tobias Fohrler traf nach nach einem Rüchpass von Jakob Lilja haargenau. Aufregung gab es eine Minute vor der ersten Pause: Nach Videokonsultation schickten die Headschiedsrichter Yannick Frehner nach einem Check an Grassi mit einer Fünfminutenstrafe unter die Dusche.

Die Überzahl nutzte Inti Pestoni zum zweiten Ambri-Treffer (22.). Mangelnde Angriffsbemühungen konnte man den Davosern in der Folge nicht vorwerfen. Doch es blieb bei den Bemühungen. Gian-Marco Hammerer. Gredig, Dennis Rassmussen, Matej Stransky, ja mehr als die halbe Mannschaft kam zu guten Torchancen. Allen fehlte im Abschluss aber die nötige Überzeugung, um den Puck entschlossen im Tornetz unterzubringen. Das gleiche Bild offenbarten die verunsicherten Bündner auch im ersten Powerplay kurz vor der zweiten Pause.

Im Schlussdrittel waren die Davoser deutlich mehr im Scheibenbesitz. Diesen Vorteil münzten sie aber nicht in Tore um. Zu kompliziert war ihr Angriffsspiel. Und wenn es nicht läuft, gesellt sich auch noch Pech hinzu. So traf Davyd Barandun nur den Pfosten. Fürs Schlussresultat sorgte Pestoni 29,9 Sekunden vor Spielende, als er den Puck ins leere Davoser Tor schob.

Nächste Woche ruht der Meisterschaftsbetrieb wegen Nationalmannschaftsterminen. Sandro Aeschlimann, Andres Ambühl und Dominik Egli bestreiten mit der Schweiz den Karjala Cup im finnischen Tampere. An diesem Turnier stehen auch Matej Stransky für Tschechien und Dennis Rasmussen für Schweden im Einsatz. Und Enzo Guebey absolviert mit Frankreich zwei Länderspiele in Riga gegen Lettland. Der HCD setzt die Meisterschaft am 18. November in Lugano fort. Das nächste Heimspiel steht für Davos am Sonntag, 19. November, um 15.45 Uhr gegen die ZSC Lions auf dem Programm.

Quelle: HCD-Onlineredaktion   Foto: Maurice Parrée

der Wurm

04.11.2023 22:30
Matchsponsor
Facts
HC Ambri-Piotta

Heimdress: Blau
Auswärtsdress: Weiss

  • Cheftrainer: Luca Cereda
  • Assistentstrainer: René Matte
  • Torhütertrainer: Pauli Jaks
  • Sportchef: Paolo Duca
  • Bisherige Erfolge: 1 Cupsieg, Spengler Cup-Champion 2022
  • Saison 23/24: 8. Platz Qualifikation, 2. Runde Play-In