HC Davos vs. HC Ajoie | Hockey Club Davos

Eisstadion Davos, 7270 Davos-Platz GR

HC Davos
6 : 4
HC Ajoie
Spiel Beendet

Image

Nicht rechnen, einfach spielen

Wir wussten es schon lange, es wird enorm eng. Doch alles rechnen hilft nun nicht mehr weiter, der HCD muss im Heimspiel am Dienstagabend gegen Ajoie "einfach" drei Punkte holen.

Nach der 1:2-Niederlage gegen Ambri hat Davos seine Trümpfe auf eine direkte Playoff-Qualifikation verspielt. Nun kann unsere Mannschaft nicht mehr aus eigener Kraft unter die ersten sechs der Tabelle kommen. Mindestens vier (Lugano, Bern, Davos, Servette), vielleicht auch fünf Teams (+Ambri) kämpfen in den letzten sieben Tagen der Qualifikation um die beiden letzten direkten Playoffplätze. Der HCD befindet sich nach dem letzten Wochenende mit je einem Sieg und einer Niederlage noch immer auf dem siebten Platz, eine Partie und nun vier Punkte hinter dem sechstplatzierten SC Bern und deren fünf hinter dem fünftplatzierten Lugano. Und von hinten drückt Servette, das wie der HCD auch noch vier Partien zu spielen hat und nach dem Sieg am Sonntagnachmittag nur noch einen Punkt Rückstand auf Davos aufweist.
Ein Blick auf das Restprogramm zeigt, dass nur Servette und Ambri noch eine Partie gegen einen direkten Konkurrenten dieser Fünfergruppe auszutragen haben:
Davos: Ajoie (h), Biel (a), ZSC (h), Ajoie (a)
Bern: Ajoie (a), Lausanne (h), Fribourg (a)
Lugano: Fribourg (h), Biel (a), Lakers (h)
Servette: Lausanne (a), Ambri (h), EVZ (a), Biel (h)
Ambri: Servette (a), Fribourg (h), Kloten (a).
Somit ist klar, der HCD muss in den restlichen vier Partien fünf Punkte mehr holen als der SCB, oder sechs mehr als Lugano in ihren je drei Partien. Gewinnen Bern und Lugano alle ihre ausstehenden Partien bleibt Davos unter dem Strich und muss in die Play-in-Runde. Und mit jedem Punktverlust des HCD können sich Bern und Lugano ebenfalls mehr erlauben.

Unsere Spieler werden sich nicht auf solche Gedankenspiele einlassen. Sie wissen, wir dürfen möglichst keine Punkte mehr abgeben. So werden sie Spiel für Spiel nehmen, alles, was sie haben, reinwerfen und am Montagabend des 4. März um ca. 22.00 Uhr werden wir beim Blick auf die Tabelle sehen, was Fakt ist.
Das erste dieser All-in-Partien bestreitet der HCD am Dienstagabend zu Hause gegen Ajoie. Ja es stimmt, in dieser Saison konnten die Davoser noch keine der beiden Begegnungen mit den Jurassiern für sich entscheiden, beide Male musste man mit einer 1:2-Niederlage vom Eis. Aber das spielt jetzt keine Rolle mehr. All-in, let’s go Boys, und wir unterstützen unsere Mannschaft dabei.

Tickets für dieses Spiel am Dienstagabend um 19.45h sind ONLINE und an der Tageskasse erhältlich.

Quelle: HCD-Onlineredaktion  Foto: Maurice Parrée
 

einfach spielen

25.02.2024 18:00
Matchsponsor
Facts
HC Ajoie

Heimdress: Weiss
Auswärtsdress: Schwarz

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Petteri Nummelin, Juha-Pekka Hytönen
  • Torhütertrainer: Vladimir Hiadlovsky
  • Sportchef: Julien Vauclair
  • Saison 23/24: 14. Platz Qualifikation
38
Schüsse aufs Tor
36
6
Strafminuten
4
11
Geblockte Schüsse
10
35
Gewonnene Bullys
26

Ab sofort findest Du den Ticker in der neuen HCD-App

60' Chris Egli, Klas Dahlbeck, Dennis Rasmussen6:4
5:460' Daniel Audette, Jonathan Hazen, Jesse Zgraggen
52' Daniel Audette (Stockschlag, 2min)
50' Yannick Frehner, Leon Bristedt, Dominik Egli5:3
46' Klas Dahlbeck (Stockschlag, 2min)
45' (Coach's Challenge, 2min)
4:345' Jonathan Hazen, Thibault Frossard
32' Sven Jung, Chris Egli4:2
28' Valentin Nussbaumer, Andres Ambühl, Aleksi Mustonen3:2
27' Dmytro Timashov (Haken, 2min)
2:225' Kevin Fey, Jonathan Hazen, T.J. Brennan
23' Valentin Nussbaumer, Michael Fora, Sven Jung2:1
17' Valentin Nussbaumer (Beinstellen, 2min)
14' Leon Bristedt (Halten, 2min)
1:110' T.J. Brennan, Kevin Fey, Philip-Michael Devos
6' Valentin Nussbaumer, Aleksi Mustonen, Davyd Barandun1:0
Matchsponsor
Facts
HC Ajoie

Heimdress: Weiss
Auswärtsdress: Schwarz

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Petteri Nummelin, Juha-Pekka Hytönen
  • Torhütertrainer: Vladimir Hiadlovsky
  • Sportchef: Julien Vauclair
  • Saison 23/24: 14. Platz Qualifikation
HC Davos
Torhüter
#29Sandro Aeschlimann
#91Gilles Senn
Linie 1
Verteidiger - L#6Klas Dahlbeck
Verteidiger - R#46Dominik Egli
Stürmer - L#67Leon Bristedt
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Linie 2
Verteidiger - L#51Kristian Näkyvä
Verteidiger - R#5Enzo Guebey
Stürmer - L#66Valentin Nussbaumer
Stürmer - C#22Aleksi Mustonen
Stürmer - R#10Andres Ambühl
Linie 3
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#20Michael Fora
Stürmer - L#8Rico Gredig
Stürmer - C#40Dennis Rasmussen
Stürmer - R#Matej Stransky
Linie 4
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#88Tim Minder
Stürmer - L#21Julian Parrée
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#65Marc Wieser
HC Ajoie
Torhüter
#40Damiano Ciaccio
#1Tim Wolf
Linie 1
Verteidiger - L#43T.J. Brennan
Verteidiger - R#26Kevin Fey
Stürmer - L#70Matteo Romanenghi
Stürmer - C#8Philip-Michael Devos
Stürmer - R#54Lilian Garessus
Linie 2
Verteidiger - L#58Jesse Zgraggen
Verteidiger - R#51Alain Birbaum
Stürmer - L#88Daniel Audette
Stürmer - C#23Frédérik Gauthier
Stürmer - R#61Fabio Arnold
Linie 3
Verteidiger - L#2Valentin Pilet
Verteidiger - R#17Thomas Thiry
Stürmer - L#96Dmytro Timashov
Stürmer - C#12Thibault Frossard
Stürmer - R#4Jonathan Hazen
Linie 4
Stürmer - L#95Kevin Bozon
Stürmer - C#46Adam Rundqvist
Stürmer - R#74Gregory Sciaroni
Linie 5
#28Kai Lukas Münger
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
2Valentin Pilet114:39
4Jonathan Hazen1223:05
8Philip-Michael Devos121:28
12Thibault Frossard1118:42
17Thomas Thiry15:50
23Frédérik Gauthier106:03
26Kevin Fey11119:08
28Kai Lukas Münger06:02
43T.J. Brennan11126:13
46Adam Rundqvist14:06
51Alain Birbaum217:04
54Lilian Garessus08:20
58Jesse Zgraggen121:22
61Fabio Arnold212:40
70Matteo Romanenghi14:09
74Gregory Sciaroni10:56
88Daniel Audette1218:44
95Kevin Bozon12:33
96Dmytro Timashov1216:16
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
40Damiano Ciaccio53286
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
6Klas Dahlbeck11219:15
8Rico Gredig11:21
10Andres Ambühl114:38
12Enzo Guebey113:24
20Michael Fora1216:10
21Julian Parrée09:09
22Aleksi Mustonen212:22
40Dennis Rasmussen119:38
44Matej Stransky120:21
46Dominik Egli1223:04
51Kristian Näkyvä14:38
57Davyd Barandun1106:57
65Marc Wieser110:09
66Valentin Nussbaumer3214:21
67Leon Bristedt1217:45
70Enzo Corvi17:18
88Tim Minder107:32
90Sven Jung1115:14
93Yannick Frehner1114:41
96Chris Egli1114:36
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Sandro Aeschlimann43289
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse

Image

Ein Kampf bis zum Schluss

Der HCD hat am Dienstagabend gegen Ajoie 6:4 gewonnen und damit drei wichtige Punkte im Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation eingefahren. Es war allerdings ein Kampf und Krampf bis zur Schlusssirene. Valentin Nussbaumer erzielte einen Hattrick, Aleksi Mustonen buchte bei seinem HCD-Debüt zwei Assists.

Aleksi Mustonen gab gegen Ajoie sein HCD-Debüt. Der 28-jährige Finne spielte an Stelle von Joakim Nordström, der am Montagabend Vater eines Sohnes geworden war. Mustonen führte als Center die Sturmreihe mit Andres Ambühl und Valentin Nussbaumer an. Er wusste sich bald einmal vorteilhaft ins Szene zu setzen. In der 6. Minute lenkte Mustonen einen Schuss von Davyd Barandun vor dem Tor direkt quer weiter, so dass Valentin Nussbaumer den Puck problemlos zum Führungstreffer einschieben konnte.

Diese Kombination war allerdings praktisch der einzige Höhepunkt der Bündner im Startdrittel. Dieses gehörte klar den Gästen. HCD-Goalie Sandro Aeschlimann stoppte Philip-Michael Devos bei einem Solovorstoss (5.). Und Thomas Thiry scheiterte am Pfosten (9.). Das 1:1 mit einem Weitschuss vom T.J. Brennan war nicht mehr als die logische Folge der Dominanz der Gäste (10.). Bis zum Ende des Schlussdrittels schraubten die Jurassier das Schussverhältnis auf 15:6, begünstigt auch durch zwei Powerplayphasen. Die zweite nennenswerte Davoser Torchance hatte Matej Stransky zwölf Sekunden vor der ersten Pause. Die Davoser taten sich mit Ajoies bissiger Störarbeit schwer. Sie bekundeten bereits bei der Angriffsauslösung grosse Probleme und begingen zu viele individuelle Fehler. So konnte gar nicht erst ein richtiger Spielfluss aufkommen.

Das änderte sich im Mittelabschnitt. Der HCD bekam mit zunehmender Spieldauer den Gegner besser in Griff. Die Pässe kamen nun vermehrt an. Und mit Nussbaumer hatten die Davoser den auffallendsten Spieler in ihren Reihen. Er offenbarte jene Lockerheit, die mehreren seiner Mitspieler an diesem Abend fehlte. Nussbaumer erzielte nach Vorarbeit von Sven Jung und Michael Fora das 2:1 (23.). Und im ersten Davoser Powerplay traf der Flügelstürmer zum 3:2 (28.). Ambühl und Mustonen hatten dieses Tor vorbereitet. Die vermehrten Offensivaktionen der Platzherren nutzte Sven Jung nach einem von Chris Egli gewonnenen Bully zum vierten Davoser Tor (32.). 15:9 Torschüsse dokumentierten die Überlegenheit im Mitteldrittel. In der Defensive blieben sie allerdings zögerlich und fehleranfällig. So hatte Kevin Fey im Slot völlig freistehend zum 2:2 einschiessen können (25.).

Im Schlussdrittel mussten die Platzherren allerdings nochmals um den Sieg zittern und bangen. In der 45. Minute verkürzte Jonathan Hazen auf 3:4. Die Schiedsrichter anerkannten den Treffer nach einer Coaches Challenge des HCD und sehr langer Videokonsultation. Das hatte eine Zweiminutenstrafe gegen Davos zur Folge. Kurz danach kassierte Klas Dahlbeck einen weiteren Zweier. So mussten sich die Davoser während 63 Sekunden mit nur drei Feldspieler erfolgreich wehren. In der 50. Minute schien die (Vor-)Entscheidung nach Yannick Frehners 5:3 (Assists Leon Bristedt und Dominik Egli) gefallen. Doch 43 Sekunden vor Spielende verkürzte Daniel Audette auf 4:5. 16,3 Sekunden vor der Schlusssirene erlöste Chris Egli die Bündner mit seinem Treffer ins leere Ajoie-Tor. Will der HCD aber auch in Biel gewinnen, darf er sich nicht mehr so viele Aussetzer in der Defensive und im Aufbau leisten wie gegen Ajoie.

Die letzten Partien der Regular Season folgen sich nun im Zwei-Tage-Rhythmus. Am Donnerstag gastiert der HCD beim EHC Biel. Die Seeländer werden nach der Entlassung von Trainer Petri Matikainen in dieser Partie erstmals von Sportchef Martin Steinegger gecoacht. Am kommenden Samstag gastiert der Tabellenführer ZSC Lions beim HCD in Davos (Spielbeginn 19.45 Uhr). Und zum Abschluss der Qualifikation müssen die Davoser am nächsten Montag die weite Reise in den Jura nach Pruntrut zum HC Ajoie antreten.

Text: HCD-Onlineredaktion Foto: Maurice Parrée
 

Ein Kampf

27.02.2024 22:26
Matchsponsor
Facts
HC Ajoie

Heimdress: Weiss
Auswärtsdress: Schwarz

  • Cheftrainer: Christian Wohlwend
  • Assistentstrainer: Petteri Nummelin, Juha-Pekka Hytönen
  • Torhütertrainer: Vladimir Hiadlovsky
  • Sportchef: Julien Vauclair
  • Saison 23/24: 14. Platz Qualifikation