Fribourg-Gottéron vs. HC Davos | Hockey Club Davos

BCF Arena, 1700 Fribourg FR

Fribourg-Gottéron
6 : 3
HC Davos
Spiel Beendet
Image

Schmutz HCD

On ne fait pas les affaires en courant

On ne fait pas les affaires en courant – in etwa « Gut Ding will Weile haben », lautet ein französisches Sprichwort. Dieses soll dem HCD am kommenden Wochenende auf den Weg mitgegeben werden.
Der Frust nach der ärgerlichen Niederlage gegen die ZSC Lions ist zwar immer noch gross. Man hat am Dienstag aber gesehen, und dies ist die positive Erkenntnis aus der Dienstagspartie, dass die Mannschaft von Christian Wohlwend mit den besten der Liga mithalten kann. So braucht es «nur» Geduld (und eine grosse Portion Cleverness, Abgeklärtheit und Coolness), dass man aus den gemachten Fehlern lernen und solche Spiele nach Hause bringen kann - denn gut Ding will Weile haben. 

Der Blick geht also nach vorne und da stehen dem HCD am Wochenende ein Altbekannter und ein Neuling gegenüber. Am Freitag muss sich die Davoser Equipe in Fribourg gegen eine Mannschaft beweisen, die im klar im Aufwind ist. Nach vier Niederlagen in Serie haben die Drachen den Rank nun scheinbar gefunden und zuletzt drei Siege aneinandergereiht. Und dies gegen namhafte Meisterschaftsfavoriten wie Genf, Zürich und Lugano. In der Tabelle steht die Mannschaft von Christian Dubé dank diesen Siegen auf dem vierten Platz. Noch bevor die Drachen aber gegen den HCD spielen, müssen sie am Freitag auswärts bei den SCL Tigers ran und versuchen, diese Siegesserie aufrecht zu erhalten. 

Gegen den gleichen Gegner müssen auch die Jurassier vom HC Ajoie am Samstagabend bestehen, bevor sie am Sonntag nach Davos reisen. Ajoie hatte zu Beginn der Saison den erwartet schweren Einstand in der höchsten Spielklasse. Aber bis anhin verkauft der Aufsteiger seine Haut gut und teuer. So gelang beispielsweise gegen Meister Zug ein Overtime-Sieg und Ambri wurde gar mit 4:0 aus dem eigenen Stadion gefegt. Allerdings mussten die Jurassier auch bereits einige hohe Niederlagen einstecken. Ein 2:7 gegen Lugano oder auch ein 0:6 gegen den SC Bern. Zuletzt gegen Rapperswil verlor das Tabellenschlusslicht  nicht nur das Spiel, sondern gleich auch noch ihren Topstürmer Jonathan Hazen. Bei einem Zweikampf verdrehte sich der Kanadier unglücklich das Knie und wird anscheinend länger ausfallen. Ein herber Verlust für den HCA. Hazen und sein kongenialer Sturmpartner Philip-Michael Devos steuerten in der letzten Swiss-League-Saison zusammen 97 Tore und somit knapp die Hälfte aller Ajoie-Tore der Saison 2021/22 zum Aufstieg bei. Werte, die auch in der National League für Aufsehen sorgten. Momentaner Top Scorer bei den Jurassiern ist aber ein waschechtes Eigengewächs, Thibault Frossard. Der 28-Jährige aus Vendlincourt steht bereits in seiner elften Saison für das Fanionteam des HC Ajoie, bei dem er auch seine ganze Juniorenzeit verbracht hatte.

Der HCD wird aber, egal wer auf der Gegenseite aufläuft, mit voller Konzentration gegen die unangenehmen Jurassier antreten müssen. Und aus dem ZSC-Spiel die nötigen Rüschschlüsse ziehen . Denn mit so vielen Strafen wie gegen Zürich würde es auch gegen den Aufsteiger schwierig. Das sollten unsere Spieler nun aber wissen – denn da war ja noch die Geschichte mit dem Cupfinal 2020 und eben – den zu vielen Strafen. 

Text: HCD-Onlineredaktion Bild: Maurice Parrée
 

30.09.2021 08:19
Matchsponsor
Facts
Fribourg-Gottéron

Heimdress: Schwarz
Auswärtsdress: Grau

  • Cheftrainer: Christian Dubé 
  • Assistentstrainer: Pavel Rosa
  • Torhütertrainer: David Aebischer
  • Sportchef: Christian Dubé
  • Saison 20/21: PO-1/4-Final
43
Schüsse aufs Tor
27
12
Geblockte Schüsse
10
4
Strafminuten
8
34
Gewonnene Bullys
23
Das war für heute von uns aus Fribourg. Wir wünschen euch eine gute Nacht und morgen, 15.45h wollen wir euch im Ischpalascht sehen. HEIMSPIEL! Das Team braucht euch. Bis dann, machts gut.Update
Update60' Da kommt die Schlusssirene und erlöst die Davoser. Der HCD lag bereits nach 87 Sekunden im Rückstand und hatte danach eigentlich keine Chance mehr, um die Punkte mitzuspielen. Die Drachen heute Abend eine Nummer zu gross für Davos.
57' Aber auch im Penaltykilling sind die Drachen zur Zeit sehr gut drauf und wieder komplettUpdate
Update55' Davos kann och einmal, zum zweiten Mal heute Abend, in Überzahl spielen
55' Daniel Brodin (Beinstellen, 2min)Strafe
52' Nathan Marchon, Samuel Walser6:3
52' Aber direkt vom Bully kommt Gotteron zu Treffer Nummer 6, Aeschlimann zum ersten Mal bezwungenUpdate
5:352' Dominik Egli, Valentin Nussbaumer, Yannick Frehner
Update52' TOOOR. Dominik Egli erzielt den verdienten dritten HCD-Treffer nach grossartiger Vorarbeit vor allem von Frehner
49' Fribourg lässt jetzt im eigenen Drittel etwas mehr zu, noch kann der HCD dies aber nicht ausnutzenUpdate
Update48' Im Gegenzug kommen Ambühl und Nygren zu je einer Topchance
Update47' Big Save von Aeschlimann gegen Brodin
Update46' Aeschlimann auch wieder bereits mehrere Male gefordert
45' Aber die Aufgabe gegen das sehr selbstbewusste Gotteron natürlich fast unlösbarUpdate
Update43' Energie sparen ist nicht angesagt-Davos gibt weiter alles um das Resultat zu beschönigen
Update41' Beim HCD kommt Aeschlimann für Senn im letzten Drittel
Update41' Wir starten in den letzten Abschnitt-für den HCD geht es jetzt sicher darum, ein gutes Drittel als Vorbereitung für morgen zu spielen
5:239' Valentin Nussbaumer, Yannick Frehner, Axel Simic
Update39' Nussbaumer setzt sich stark durch und verkürzt
39' Dann setzt sich Sprunger alleine durch und trifft zur VorentscheidungUpdate
39' Julien Sprunger, Mauro Jörg5:1
Update38' Davos kann dies nicht nutzen, Fribourg wieder komplett
Update37' Nun ein kurzes PP für den HCD
36' Julien Sprunger (Ellbogencheck, 2min)Strafe
36' Nun wird Schmutz hart getroffen, das gibt die erste Strafe gegen das HeimteamUpdate
Strafe35' Dominik Egli (Haken, 2min)
Update35' Egli muss Rossi in höchster Not fällen, PP Fribourg
Update33' Bromé und Stransky kommen zu Topchancen-solche Chancen müsste man nützen wenn man nochmals in diese Partie zurückkommen will
Update31' Knak versucht sofort mal mindestens diesen 2. Treffer zu erzielen
30' Und mitten in diese gute Phase der Davoser kommt der vierte Fribourg-Treffer, das ist hartUpdate
30' Philippe Furrer, Christopher DiDomenico, Sandro Schmid4:1
Update29' Nun wäre der zweite Treffer für den HCD langsam verdient
Update28' Davos hat im Moment mehr Scheibenbesitz, Fribourg aber immer noch die gefährlicheren Abschlüsse
26' Das Spiel im Moment ziemlich ausgeglichen, beide Teams kommen zu TorabschlüssenUpdate
Update24' Nygren und Stransky kommen zu guten Chancen, aber Hughes hält sicher
23' Davos bringt die Scheibe wieder mehrmals nicht aus der eigenen Zone, Fribourg sagt DankeUpdate
23' Daniel Brodin, Sandro Schmid, Mauro Dufner3:1
Update22' Aber auch Senn musste bereits wieder drei Schüsse parieren
Update21' Stransky drippelt sich durch und kommt zum Abschluss, Hughes hält aber
Update21' PAUSE-Davos macht definitiv zu viele Fehler gegen ein Fribourg in Topform und verliert dieses Drittel 1:3
21' Wir starten ins Mitteldrittel und hoffen, dass der HCD etwas weniger unter Druck kommt als bisher. Vor allem dürfen unsere Jungs nicht mehr so viele Strafen nehmen.Update
20' PAUSE - Fribourg mehr als spielbestimmend und mit 15 Torschüssen. Der HCD mit dem 1:2 nach 20' gut bedientUpdate
Update19' Senn muss weiter Schuss um Schuss abwehren
Update18' Davos übersteht diese schwierige Phase!
Update17' Davos wieder zu viert
Update17' Es brennt lichterloh vor Senn
Update16' Und es kommt noch schlimmer, auch Nygren muss 2' raus. Doppelte Unterzahl.
Strafe16' Magnus Nygren (Stockschlag, 2min)
Strafe15' Chris Egli (Beinstellen, 2min)
15' Wieder ein PP für das Heimteam, Egli foult DiDomenicoUpdate
13' Trotz gutem PP der Drachen überstehen die Davoser diese 2 MinutenUpdate
Strafe11' Mathias Bromé (Halten, 2min)
Update11' Brome soll Diaz gehalten haben... 2' für den Schweden
11' Extrem temporeiche und spektakuläre erste 10 Minuten, Davos mit dem Eintorerückstand gut bedientUpdate
Update9' Beinah der Ausgleich durch Stransky
2:18' Axel Simic, Valentin Nussbaumer, Yannick Frehner
Update8' Siiiiiiiimic mit dem Anschlusstreffer aus der Drehung
8' Fribourg offensiv brutal gefährlich und nach ein paar Big Saves von Senn ist er bei diesem Schuss machtlosUpdate
8' David Desharnais, Killian Mottet, Daniel Brodin2:0
Update5' Davos kommt nun auch zu Offensivaktionen
4' Fribourg setzt den HCD massiv unter DruckUpdate
Update2' Frehner prüft Hughes
2' Julien Sprunger, Christopher DiDomenico, Sandro Schmid1:0
2' Davos bringt die Scheibe nicht raus und Sprunger kommt unbedrängt zum AbschlussUpdate
2' Julien Sprunger, Christopher DiDomenico, Sandro Schmid1:0
1' Face off! Drückt uns die Daumen!Update
UpdateBesonderer Moment für Marc Wieser, er bestreitet heute sein 800 NL-Spiel. Herzliche Gratulation Marc!
Die Teams kommen in die Arena. In wenigen Minuten wird die Scheibe eingeworfen.Update
UpdateDavos musste ohne Enzo Corvi nach Fribourg reisen. Der Center hat vom ungeahndeten Crosscheck vom letzten Dienstag in Zürich immer noch starke Schmerzen im Rücken.
Herzlich willkommen zum Liveticker aus Fribourg. Wir tickern ab Faceoff um 19.44h.Update
Matchsponsor
Facts
Fribourg-Gottéron

Heimdress: Schwarz
Auswärtsdress: Grau

  • Cheftrainer: Christian Dubé 
  • Assistentstrainer: Pavel Rosa
  • Torhütertrainer: David Aebischer
  • Sportchef: Christian Dubé
  • Saison 20/21: PO-1/4-Final
Fribourg-Gottéron
Torhüter
#35Connor Hughes
#1Robin Terrier
Linie 1
Verteidiger - L#3Benjamin Chavaillaz
Verteidiger - R#18Ryan Gunderson
Stürmer - L#71Killian Mottet
Stürmer - C#51David Desharnais
Stürmer - R#34Daniel Brodin
Linie 2
Verteidiger - L#5Philippe Furrer
Verteidiger - R#22Dave Sutter
Stürmer - L#88Christopher DiDomenico
Stürmer - C#73Sandro Schmid
Stürmer - R#86Julien Sprunger
Linie 3
Verteidiger - L#11Mauro Dufner
Verteidiger - R#16Raphael Diaz
Stürmer - L#27Yannick Herren
Stürmer - C#89Andrey Bykov
Stürmer - R#46Matthias Rossi
Linie 4
Verteidiger - L#7Benoit Jecker
Stürmer - L#21Mauro Jörg
Stürmer - C#23Samuel Walser
Stürmer - R#97Nathan Marchon
Linie 5
#74Jordann Bougro
HC Davos
Torhüter
#91Gilles Senn
#29Sandro Aeschlimann
Linie 1
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#27Magnus Nygren
Stürmer - L#10Andres Ambühl
Stürmer - C#81Raphael Prassl
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 2
Verteidiger - L#95Thomas Wellinger
Verteidiger - R#46Dominik Egli
Stürmer - L#86Mathias Bromé
Stürmer - C#40Dennis Rasmussen
Stürmer - R#44Matej Stransky
Linie 3
Verteidiger - L#58Jesse Zgraggen
Verteidiger - R#38Oliver Heinen
Stürmer - L#93Yannick Frehner
Stürmer - C#66Valentin Nussbaumer
Stürmer - R#28Axel Simic
Linie 4
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#75Lukas Stoop
Stürmer - L#37Julian Schmutz
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#36Simon Knak
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
10Andres Ambühl17:41
27Magnus Nygren221:37
28Axel Simic11113:30
36Simon Knak11:21
37Julian Schmutz112:25
38Oliver Heinen103:53
40Dennis Rasmussen116:44
44Matej Stransky16:05
46Dominik Egli1217:42
57Davyd Barandun06:54
58Jesse Zgraggen117:36
65Marc Wieser15:30
66Valentin Nussbaumer12112:29
75Lukas Stoop13:39
81Raphael Prassl15:47
86Mathias Bromé215:56
90Sven Jung220:26
93Yannick Frehner3113:26
95Thomas Wellinger15:33
96Chris Egli1213:29
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Sandro Aeschlimann1990
91Gilles Senn52885
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
3Benjamin Chavaillaz15:59
5Philippe Furrer1215:40
7Benoit Jecker06:37
11Mauro Dufner1115:23
16Raphael Diaz119:40
18Ryan Gunderson223:26
21Mauro Jörg1114:38
22Dave Sutter217:18
23Samuel Walser113:47
27Yannick Herren109:56
34Daniel Brodin11214:21
46Matthias Rossi09:57
51David Desharnais118:23
71Killian Mottet119:10
73Sandro Schmid315:22
74Jordann Bougro104:00
86Julien Sprunger21217:19
88Christopher DiDomenico217:52
89Andrey Bykov12:47
97Nathan Marchon113:46
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
35Connor Hughes32489
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse
Image

HCD kann Fribourger Siegesserie nicht stoppen

Der HCD musste ohne Enzo Corvi nach Fribourg reisen. Der Center hatte am Dienstag in Zürich einen (ungeahndeten) Crosscheck in den Rücken bekommen und leidet immer noch  an  starken Schmerzen. Prassl rückte an seiner Stelle in die 1. Linie zwischen Ambühl und Wieser. Deshalb gab es auch in der 3. und 4. Linie ein paar kleine Umstellungen.
Fribourg begann mit dem Selbstbewusstsein einer Mannschaft, die die letzten vier Spiele alle gewonnen hatte und dabei insgesamt auch nur vier Gegentreffer zuliess. Die Davoser waren von Anfang an weniger pucksicher und waren gegen das Tempospiel des Gastgebers meist einen Schritt zu spät. Die Konsequenz war, dass man vom Spielbeginn weg sofort unter Druck kam und bereits nach 87 Sekunden im Rückstand lag. Sprunger kam im Slot völlig frei zum Abschluss und liess Senn im HCD-Kasten keine Chance. Es war zu diesem Zeitpunkt bereits der dritte Abschluss der Drachen. 
Auch im weiteren Verlauf der Partie waren die Gastgeber spielerisch klar überlegen. Davos versuchte über den Kampf zu Chancen zu kommen. Dies gelang teilweise recht gut, doch die Fribourger Defensive strotzte aus den genannten Gründen vor Selbstbewusstsein und die Davoser Offensivaktionen waren meist zu wenig zielstrebig und druckvoll, um die Saanestädter gross in Schwierigkeiten zu bringen. Simic zeigte in der 8. Spielminute wie es funktionieren könnte, als er auf engsten Raum die Scheibe behauptete und aus der Drehung heraus Hughes ein erstes Mal bezwingen konnte. Es war der Anschlusstreffer zum 1:2, eine halbe Minute zuvor hatten die Fribourger einen schnellen Angriff mit dem 2:0 abgeschlossen.
Auch im weiteren Verlauf der Partie liess das Heimteam wenig Zweifel aufkommen, wer das Eis an diesem Abend als Sieger verlassen wird. Davos spielte oft mit zu viel Risiko gegen die hellwachen Drachen und brachte immer wieder mit individuellen Fehlern seinen Goalie in Schwierigkeiten. So erhöhte Fribourg das Skore bis zur 39. Minute auf 5:1, ehe Nussbaumer nach schöner Vorarbeit von Frehner in derselben Spielminute der 2. Treffer für die dritte Davoser Linie gelang.
Im letzten Abschnitt übernahm Aeschlimann den Kasten von Senn, an eine Wende in dieser Partie war aber nicht mehr zu denken. Den dritten HCD-Treffer von Dominik Egli, wieder hatte Frehner hartnäckig die Scheibe erobert, konterte das Heimteam umgehend mit dem letzten Treffer des Abends zum 6:3.

Für die Davoser gilt nun so schnell wie möglich den Kopf freizubekommen, etwas zu regenerieren und nur 17 Stunden nach dem Schlusspfiff in Fribourg zu Hause für das Heimspiel gegen den Aufsteiger Ajoie bereit zu sein. Anpfiff ist am Sonntagnachmittag im Eisstadion Davos um 15.45h.

Text: HCD-Onlineredaktion Foto: Keystone

nicht stoppen

02.10.2021 22:39
Matchsponsor
Facts
Fribourg-Gottéron

Heimdress: Schwarz
Auswärtsdress: Grau

  • Cheftrainer: Christian Dubé 
  • Assistentstrainer: Pavel Rosa
  • Torhütertrainer: David Aebischer
  • Sportchef: Christian Dubé
  • Saison 20/21: PO-1/4-Final