HC Davos vs. SC Bern | Hockey Club Davos

Eisstadion Davos, 7270 Davos-Platz GR

HC Davos
3 : 4
SC Bern
Spiel Beendet

Image

Gegen zwei direkte Tabellennachbarn bestehen

Es geht Schlag auf Schlag für den HCD. Die Bündner müssen nach der Champions Hockey League-Reise nach Tschechien sofort wieder auf National League-Rhythmus umstellen. Am Freitag gastieren die Bündner in Rapperswil und am Samstag kommt der SC Bern nach Davos. Zwei Gegner, die beide im Aufwind sind.

Mehr als die halbe Mannschaft wurde beim SC Bern auf die Saison 2022/23 ausgewechselt. Vom Titelkandidaten bis «es wird eine weitere Seuchensaison geben» hörte man im Vorfeld von den sogenannten Experten so ziemlich alle Prognosen für diese Saison für die Hauptstädter. Nach drei Auftaktniederlagen sahen sich dann die Pessimisten bestätigt. Doch die Mutzen straften alle ihre Kritiker. Die «neuen Rädchen», sprich die neuen Spieler fanden im Verlauf der noch jungen Saison immer besser zusammen. Fünf Siege aus den letzten sechs Spielen hievte den SCB auf den sechsten Tabellenplatz. Bei gleich vielen Spielen wie der HCD haben die Berner lediglich zwei Punkte weniger auf ihrem Konto. So wird der Blockbuster HCD-SCB am nächsten Samstag zum Duell zweier Teams auf Augenhöhe.
Besonders Augenmerk gilt dabei Spektakelstürmer Chris DiDomenico. Der Kanadier präsentiert sich in bestechender Form, in sieben Partien liess er sich bereits zehn Skorerpunkte notieren.
Bei dieser Samstagspartie organisiert die Fangruppierung «Sektor 1921» eine grosse 101-Jahr-Feier. Auch neben dem Eis ist somit unter anderem mit einer grossen Choreo für Unterhaltung gesorgt. 

Bevor der wiedererstarkte SC Bern in Davos zu Gast ist, müssen sich die Bündner aber noch auswärts bei den SC Rapperswil-Jona Lakers beweisen. Die St. Galler bestätigten in den bisherigen Partien ihre letzte Saisonleistung. Sechs Siege reichen bei der momentanen Tabellenlage für den starken dritten Rang, direkt vor dem HCD. Auch bei den Lakers sticht ein Spieler besonders hervor. Wie schon in der vergangenen Saison skort Teamsenior Roman Cervenka munter weiter. Zwölf Punkte in neun Spielen ist seine hervorragende Ausbeute – und bereits wieder Top 3 in der Skoreliste der Liga. 

Tickets für das wichtige Heimspiel gegen den SC Bern sind online oder an der Tageskasse erhältlich. Aufgrund der geplanten Choreo bittet unsere Fangruppierung «Sektor 1921», dass alle Fans frühzeitig ihren Platz im Stadion einnehmen. Neben der Choreo wird es eine Tombola mit attraktiven Preisen, Jubiläumsshirts für alle HCD-Fans und eine grosse Aftergameparty im Stadion geben. Be there!

Text: HCD-Onlineredaktion  Bild: Maurice Parrée

Tabellennachbarn

12.10.2022 11:15
Matchsponsor
Facts
SC Bern

Heimdress: Schwarz
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Toni Söderholm
  • Assistentstrainer: Christer Olsson, Mikael Håkanson, Max Markowitz
  • Torhütertrainer: Jeff Hill
  • Sportchef: Andrew Ebbett
  • Bisherige Erfolge: 16 Meistertitel, Cupsieger 2014 und 2021
  • Saison 21/22: 11.Platz Qualifikation
31
Schüsse aufs Tor
46
35
Gewonnene Bullys
36
18
Strafminuten
30
21
Geblockte Schüsse
17

Ab sofort findest Du den Ticker in der neuen HCD-App

61' Tristan Scherwey (Unsportliches Verhalten gegenüber Offiziellen, 20min)
3:461' Christopher DiDomenico, Dominik Kahun, Ramon Untersander
59' Enzo Corvi (Unsportliches Verhalten, 10min)
59' Magnus Nygren, Enzo Corvi, Dominik Egli3:3
58' Matej Stransky, Leon Bristedt, Enzo Corvi2:3
57' Romain Loeffel (Behinderung, 2min)
57' Tristan Scherwey (Unsportliches Verhalten gegenüber Offiziellen, 2min)
44' Raphael Prassl (Übertriebene Härte, 2min)
44' Dominik Kahun (Übertriebene Härte, 2min)
1:342' Cody Goloubef, Sven Bärtschi, Colton Sceviour
35' Sven Jung (Bandencheck, 2min)
32' Raphael Prassl (Halten, 2min)
32' Tristan Scherwey (Stockschlag, 2min)
1:229' Tristan Scherwey, Joshua Fahrni, Christopher DiDomenico
1:111' Colton Sceviour, Romain Loeffel, Christopher DiDomenico
9' Dominik Egli (Behinderung, 2min)
9' Eric Gelinas (Faustkampf, 2min)
6' Marc Wieser, Davyd Barandun, Andres Ambühl1:0
6' Marc Wieser, Davyd Barandun, Andres Ambühl1:0
6' Marc Wieser, Davyd Barandun, Andres Ambühl1:0
6' Marc Wieser, Davyd Barandun, Andres Ambühl1:0
Unser Liveticker ist umgezogen! Ab sofort findet Ihr den blaugelben Ticker auf der neuen HCD-App unter HCD/Spiele. Unbedingt downloaden und bei jedem Spiel live dabei sein.
Matchsponsor
Facts
SC Bern

Heimdress: Schwarz
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Toni Söderholm
  • Assistentstrainer: Christer Olsson, Mikael Håkanson, Max Markowitz
  • Torhütertrainer: Jeff Hill
  • Sportchef: Andrew Ebbett
  • Bisherige Erfolge: 16 Meistertitel, Cupsieger 2014 und 2021
  • Saison 21/22: 11.Platz Qualifikation
SC Bern
Torhüter
#84Daniel Manzato
#30Philip Wüthrich
Linie 1
Verteidiger - L#68Eric Gelinas
Verteidiger - R#65Ramon Untersander
Stürmer - L#21Simon Moser
Stürmer - C#15Oscar Lindberg
Stürmer - R#86Joël Vermin
Linie 2
Verteidiger - L#14Colin Gerber
Verteidiger - R#27Cody Goloubef
Stürmer - L#10Tristan Scherwey
Stürmer - C#24Dominik Kahun
Stürmer - R#88Christopher DiDomenico
Linie 3
Verteidiger - L#44Jesse Zgraggen
Verteidiger - R#58Romain Loeffel
Stürmer - L#47Sven Bärtschi
Stürmer - C#8Joshua Fahrni
Stürmer - R#77Colton Sceviour
Linie 4
Verteidiger - L#56Christian Pinana
Verteidiger - R#2Beat Gerber
Stürmer - L#91Fabian Ritzmann
Stürmer - C#98Benjamin Baumgartner
Stürmer - R#79Thierry Bader
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
6Klas Dahlbeck424:51
10Andres Ambühl118:19
27Magnus Nygren1121:19
36Simon Knak117:55
37Julian Schmutz06:46
42Joakim Nordström419:14
44Matej Stransky117:30
46Dominik Egli13222:48
57Davyd Barandun1109:40
65Marc Wieser1114:14
66Valentin Nussbaumer07:20
67Leon Bristedt1120:01
70Enzo Corvi21017:16
71Claude-C. Paschoud13:56
81Raphael Prassl415:00
84Jannik Canova104:30
88Tim Minder07:43
90Sven Jung2217:50
96Chris Egli217:57
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Sandro Aeschlimann34293
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
2Beat Gerber310:36
8Joshua Fahrni113:00
10Tristan Scherwey122415:07
14Colin Gerber03:36
15Oscar Lindberg118:15
21Simon Moser18:03
24Dominik Kahun1221:13
27Cody Goloubef1118:48
44Jesse Zgraggen117:12
47Sven Bärtschi113:57
58Romain Loeffel1220:58
65Ramon Untersander1324:54
68Eric Gelinas2222:04
77Colton Sceviour11114:31
79Thierry Bader08:16
86Joël Vermin115:57
88Christopher DiDomenico12122:22
91Fabian Ritzmann05:22
98Benjamin Baumgartner107:24
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
84Daniel Manzato32890
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse

Image

Nur das Resultat stimmte nicht

Auf der Tribüne sorgten die HCD-Fans am Samstagabend im ausverkauften Eispalast mit Choreos und lautstarken Anfeuerungsrufen für eine grossartige Stimmung. Und auf dem Eis taten es ihnen die Davoser Spieler gegen Bern mit einer sensationellen Aufholjagd und zwei Toren in der Schlussphase gleich, ehe sie in der Verlängerung doch noch mit 3:4 verloren.

Das ganze Stadion in Gelb beziehungsweise alle Zuschauer in gelben-Short. Mit einer grossartigen Choreo lancierte die HCD-Fan-Gruppierung „Sektor 1921“ den Klassiker. Was Corona bedingt zum 100. Geburtstag nicht möglich war, holten die Davoser Anhänger ein Jahr später auf gebührende Weise nach. Zum spektakulären Auftritt gehörte auch ein spezieller Rückblick auf die erfolgreiche HCD-Geschichte in Form von vier riesigen Bannern auf allen vier Zuschauerseiten.

Die Spieler liessen sich von der ausgezeichneten Stimmung im Stadion offensichtlich inspirieren. Ohne langes Abtasten legten beide Mannschaften mit zielstrebigen Angriffsaktionen los. Die erste Torchance vergab Marc Wieser in der dritten Minute noch. Zwei Zeigerumdrehungen später schoss der 35-jährige Flügelstürmer den Puck dann aber nach Vorarbeit von Andres Ambühl und Davyd Barandun an Berns Schlussmann Daniel Manzato vorbei zum Führungstreffer ins Tor. Pech hatte im ersten Powerplay Matej Stransky bei einem Lattenknaller. Immer wieder unter Druck stand aber auch HCD-Goalie Sandro Aeschlimann. Erstmals musste er sich in Unterzahl von Colton Sveviour geschlagen geben, der einen Schuss von Roman Loeffel ablenkte (11.). Die attraktive Partie beinhaltete alles, was das Hockeyherz höher schlagen lässt: viel Tempo und Intensität, schnelle Kombinationen, harte Zweikämpfe und packende Torszenen.

Nach einer Pausen-Choreografie der Fans verpassten die Gastgeber die erneute Führung zu Beginn des Mittelabschnitts knapp. Wieser knallte den Puck an den Pfosten (22.). Und wenige Sekunden später schlenzte Enzo Corvi die Scheibe aus der Luft über die Latte. Mehrmals mussten sich die Gäste mit Befreiungsschlägen Luft verschaffen. Dann aber schlugen sie eiskalt zu. Im zweiten Anlauf bezwang Tristan Scherwey Aeschlimann mit einem Weitschuss, nachdem der HCD-Goalie den ersten Versuch noch mirakulös pariert hatte (29.). Für die Davoser wäre es fast noch schlimmer gekommen, doch Sceviour jubelte im zweiten Powerplay vergeblich. Nach einer Coaches-Challenge annullierten die Headschiedsrichter den Treffer, weil Oscar Lindberg den HCD-Torhüter regelwidrig behindert hatte.

Das dritte Drittel begann für die Gastgeber mit einer kalten Dusche. Nach 87 Sekunden traf der frei stehende Cody Goloubef haargenau zum 3:1 für die Gäste. Angepeischt von der lautstarken Anhängerschaft gaben die Davoser nie auf. Sie taten sich aber gegen die gut positionierte und hartnäckige Berner Defensive schwer. Dann kam die Chance für die Bündner aber doch noch, als knapp vier Minuten vor der Sirene gleich zwei Berner auf die Strafbank mussten. Stransky hämmerte den Puck nach einem Zuspiel von Bristedt unhaltbar zum Anschlusstreffer in die Netzmaschen (58.). Kaum waren die Gäste wieder komplett, ersetzte HCD-Headcoach Christian Wohlwend Aeschlimann durch einen sechsten Feldspieler. Dieser Schachzug sass. 99 Sekunden vor Ablauf des dritten Drittels traf Magnus Nygren mit einem satten, präzisen Weitschuss zum Ausgleich. In der Verlängerung versuchte Wohlwend nochmals den gleichen Schachzug. Doch diesmal misslang er. Chris Di Domenico sicherte den Bernern nach nur 29 Sekunden in der Verlängerung mit seinem Treffer ins leere Davoser Tor mit dem 4:3 den Zusatzpunkt.

Für sein nächstes Spiel muss der HCD am Dienstag zum EHC Biel reisen. Bei den Bündnern geben möglicherweise die angeschlagenen Michael Fora und Daniel Rasmussen ihr Comeback. Beide mussten in den letzten beiden Meisterschaftspartien wegen muskulären Problemen pausieren. Fora hatte bereits die Reise zum Champions-League-Spiel in Trinec nicht mitgemacht.

Text: HCD-Onlineredaktion  Bild: Maurice Parrée

Image

Image

Image

Image

stimmte nicht

15.10.2022 22:40
Matchsponsor
Facts
SC Bern

Heimdress: Schwarz
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Toni Söderholm
  • Assistentstrainer: Christer Olsson, Mikael Håkanson, Max Markowitz
  • Torhütertrainer: Jeff Hill
  • Sportchef: Andrew Ebbett
  • Bisherige Erfolge: 16 Meistertitel, Cupsieger 2014 und 2021
  • Saison 21/22: 11.Platz Qualifikation