SC Bern vs. HC Davos | Hockey Club Davos

PostFinance Arena, 3014 Bern BE

SC Bern
3 : 2
HC Davos
Spiel Beendet

Image

Doppelte Berner Bewährungsprobe

Nur zwei Punkte hat der HC Davos Rückstand auf Tabellenplatz 6, dem erklärten ersten Saisonziel. Sieben Punkte sind es auf den Tabellenfünften SC Bern. Diesen Rückstand will Davos in den beiden Partien gegen die Mutzen am Mittwoch in Bern und am Freitag zu Hause verkleinern.

Es ist weiter eine enge Kiste um den ominösen Strich, sprich um die Position sechs in der NL-Tabelle. Mit Lugano (38 Punkte), Genf (37), Davos (36) und Langnau (35) lauern gleich vier Teams hinter Ambri, dass z.Z. mit 38 Punkten auf diesem begehrten sechsten Platz liegt. Der SC Bern konnte sich etwas von diesem Verfolgerfeld absetzen, die fünf Punkte Vorsprung auf Ambri sind aber noch lange keine Garantie, auch am Schluss der Qualifikation einen Platz an der Sonne zu bekommen.
Trotzdem muss man dem SCB assistieren, dass sie in dieser Saison nach einigen Jahren des Misserfolgs einen grossen Schritt zurück zu alten Grösse gemacht haben. Die Berner haben sechs der letzten 10 Partien für sich entscheiden können und sich eine sehr gute Ausgangsposition für die zweite Qualihälfte geschaffen.
Das kann man vom HCD leider nicht sagen. Obwohl die Mannschaft insgesamt eine Aufwärtstendenz zeigt, holt man noch immer zu wenig Punkte/Spiel. Am letzten Wochenende gabs in Zug trotz sehr gutem Auftritt keinen und am Samstag zu Hause gegen Kloten nur zwei statt der budgetierten drei Punkte. So hinkt man immer ein wenig hinter den eigenen Erwartungen, sprich eben diesem 6. Tabellenplatz hinterher.
Das alles könnte sich ändern, wenn Davos in beiden Partien gegen den SC Bern punktet. Das erste Saisonduell ging in der Overtime an den SCB, nachdem beide Mannschaften in der regulären Spielzeit Chancen auf einen Vollerfolg besassen. Damals fehlten Josh Holden verletzungsbedingt einige Stammspieler, nun kann er auf alle Athleten ausser Schneeberger zählen. Die Ausgangslage zu diesem Duell in zwei Akten ist also nicht so schlecht.

Tickets für diese Partie am 1. Dezember um 19.45 Uhr sind ONLINE und an der Tageskasse erhältlich.

Quelle: HCD-Onlineredaktion   Foto: Maurice Parrée

Bewährungsprobe

28.11.2023 08:21
Matchsponsor
Facts
SC Bern

Heimdress: Schwarz
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Jussi Tapola
  • Assistentstrainer: Christer Olsson, Mikael Håkanson.
  • Torhütertrainer: Simo Vehviläinen
  • Sportchef: Andrew Ebbett
  • Bisherige Erfolge: 16 Meistertitel, Cupsieger 2014 und 2021
  • Saison 23/24: 5. Platz Qualifikation, Playoff 1/4-Final
11
Geblockte Schüsse
16
Strafminuten
31
36
Schüsse aufs Tor
22
29
Gewonnene Bullys
29

Ab sofort findest Du den Ticker in der neuen HCD-App

58' Marc Wieser (Übertriebene Härte, 2min)
53' Valentin Nussbaumer (Halten, 2min)
3:247' Klas Dahlbeck, Matej Stransky, Valentin Nussbaumer
40' Klas Dahlbeck (Haken, 2min)
37' Corban Knight, Joshua Fahrni, Joël Vermin3:1
2:121' Valentin Nussbaumer, Matej Stransky, Klas Dahlbeck
5' Patrik Nemeth, Simon Moser, Fabian Ritzmann2:0
3' Corban Knight, Ramon Untersander, Marco Lehmann1:0
2' Enzo Guebey (Bandencheck, 5min)
2' Enzo Guebey (Bandencheck, 20min)
Matchsponsor
Facts
SC Bern

Heimdress: Schwarz
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Jussi Tapola
  • Assistentstrainer: Christer Olsson, Mikael Håkanson.
  • Torhütertrainer: Simo Vehviläinen
  • Sportchef: Andrew Ebbett
  • Bisherige Erfolge: 16 Meistertitel, Cupsieger 2014 und 2021
  • Saison 23/24: 5. Platz Qualifikation, Playoff 1/4-Final
SC Bern
Torhüter
#36Adam Reideborn
#84Daniel Manzato
Linie 1
Verteidiger - L#5Patrik Nemeth
Verteidiger - R#58Romain Loeffel
Stürmer - L#46Joona Luoto
Stürmer - C#77Colton Sceviour
Stürmer - R#24Dominik Kahun
Linie 2
Verteidiger - L#62Samuel Kreis
Verteidiger - R#65Ramon Untersander
Stürmer - L#10Tristan Scherwey
Stürmer - C#98Benjamin Baumgartner
Stürmer - R#23Marco Lehmann
Linie 3
Verteidiger - L#58Jesse Zgraggen
Verteidiger - R#71Claude-C. Paschoud
Stürmer - L#86Joël Vermin
Stürmer - C#19Corban Knight
Stürmer - R#8Joshua Fahrni
Linie 4
Stürmer - L#21Simon Moser
Stürmer - C#91Fabian Ritzmann
Stürmer - R#13Noah Fuss
Linie 5
#88Thierry Schild
HC Davos
Torhüter
#91Gilles Senn
#29Sandro Aeschlimann
Linie 1
Verteidiger - L#6Klas Dahlbeck
Verteidiger - R#20Michael Fora
Stürmer - L#36Simon Knak
Stürmer - C#42Joakim Nordström
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 2
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#46Dominik Egli
Stürmer - L#35Tomas Jurco
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#10Andres Ambühl
Linie 3
Verteidiger - L#51Kristian Näkyvä
Verteidiger - R#5Enzo Guebey
Stürmer - L#66Valentin Nussbaumer
Stürmer - C#40Dennis Rasmussen
Stürmer - R#Matej Stransky
Linie 4
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#88Tim Minder
Stürmer - L#12Aleksi Peltonen
Stürmer - C#81Raphael Prassl
Stürmer - R#93Yannick Frehner
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
5Patrik Nemeth1122:37
8Joshua Fahrni1117:07
10Tristan Scherwey13:22
13Noah Fuss10:08
19Corban Knight220:21
21Simon Moser1216:18
23Marco Lehmann116:53
24Dominik Kahun06:29
44Jesse Zgraggen13:37
46Joona Luoto15:49
58Romain Loeffel21:40
62Samuel Kreis217:23
65Ramon Untersander1124:16
71Claude-C. Paschoud12:55
77Colton Sceviour119:15
86Joël Vermin119:24
88Thierry Schild208:08
91Fabian Ritzmann1111:20
98Benjamin Baumgartner12:47
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
36Adam Reideborn22091
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
6Klas Dahlbeck112221:21
10Andres Ambühl113:57
12Enzo Guebey2500:11
13Aleksi Peltonen06:43
20Michael Fora321:08
36Simon Knak115:01
40Dennis Rasmussen19:46
42Joakim Nordström19:24
44Matej Stransky2117:40
46Dominik Egli122:01
51Kristian Näkyvä117:26
57Davyd Barandun15:40
65Marc Wieser214:34
66Valentin Nussbaumer11216:11
70Enzo Corvi11:40
81Raphael Prassl210:07
90Sven Jung222:01
92Tomas Jurco16:09
93Yannick Frehner209:19
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
91Gilles Senn33392
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse

Image

HCD beweist Moral und verliert doch

Davos startete denkbar schlecht in die Partie gegen den SCB, Guebey kassierte bereits nach 86 Sekunden fünf Strafminuten und musste unter die Dusche. Die Berner nutzten das lange Überzahlspiel gleich doppelt. Unterkriegen lassen liessen sich die Davoser ab diesem Horrorstart zwar nicht, verloren das Spiel aber dennoch mit 2:3.

Keine 90 Sekunden waren gespielt, als Enzo Guebey für einen Check aus gefährlicher Distanz zur Bande an Fahrni unter die Dusche musste. 5 Minuten Unterzahl für Davos. Die Berner fackelten nicht lange und trafen bereits nach 40 Sekunden und zwei Minuten später noch einmal zum frühen 2:0. Ein mehr als happiger Einstieg in diese Partie für den HCD, zumal Bern auch bei wieder ausgeglichenem Personalbestand nicht nachliess, während die Davoser merklich Zeit brauchten, um das Geschehene zu verdauen und überhaupt mal ins Spiel zu finden. Im ersten Drittel wollte es damit nicht mehr wirklich gelingen, die besten Davoser Chancen verpassten Marc Wieser und Michael Fora kurz vor der ersten Pausensirene. 

21 zu 4 lautete das Schussverhältnis nach dem ersten Drittel, im zweiten kam dann aber bereits nach 48 Sekunden der Anschlusstreffer von Davos. Dahlbeck löste die Aktion aus, Stransky mit der guten Übersicht und dem Zuspiel auf Nussbaumer, der den Puck mit einem gezielten Schuss ins obere Eck versenkte. Glück hatten die Bündner danach gleich doppelt bei zwei Lattenschüssen des Heimteams (26. und 35.).
Auch eine längere Druckphase des SCB, die fliegend wechseln konnten, dazu Frehner eine gefühlte Ewigkeit ohne Stock, blieb noch ohne Folgen für den HCD. Dann waren es aber doch die Berner, die knappe drei Minuten vor Ende des zweiten Drittels ihre Führung wieder auf Zwei-Tore ausbauen konnten. 

Das dritte Drittel musste der HCD wieder in Unterzahl beginnen, Klas Dahlbeck sass noch für 83 Sekunden auf der Strafbank. Die Bündner liessen aber nichts zu und übernahmen wieder im Vollbestand das Spieldiktat, bis der, der zuvor noch auf der Strafbank sass – den Anschlusstreffer erzielen konnte (46.). Zwei weitere Strafen gegen Ende der Partie, insgesamt fasste nur der HCD in diesem Spiel Strafen, machte das Aufholen auch nicht einfacher. Trotz einer heissen Schlussphase mit einigen sehr guten Ausgleichschancen, unter anderem für Dominik Egli oder Rasmussen, verloren die Bündner das Spiel knapp mit 2:3. Der Davoser Steigerungslauf konnte die ersten vier Minuten nicht mehr wett machen.

 Die Chance zur Revanche bietet sich bereits am Freitag, wenn um 19.45Uhr der SCB zum «Rückspiel» in Davos antritt. Tickets sind wie immer Online oder an der Tageskasse verfügbar.

Quelle: HCD-Onlineredaktion    Foto: SCB

HCD beweist Moral

29.11.2023 22:30
Matchsponsor
Facts
SC Bern

Heimdress: Schwarz
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Jussi Tapola
  • Assistentstrainer: Christer Olsson, Mikael Håkanson.
  • Torhütertrainer: Simo Vehviläinen
  • Sportchef: Andrew Ebbett
  • Bisherige Erfolge: 16 Meistertitel, Cupsieger 2014 und 2021
  • Saison 23/24: 5. Platz Qualifikation, Playoff 1/4-Final