EHC Biel-Bienne vs. HC Davos | Hockey Club Davos

Tissot Arena, 2504 Biel/Bienne BE

EHC Biel-Bienne
4 : 5
HC Davos
Spiel Beendet

Image

Umsetzen, was in den eigenen Händen liegt

Mit dem Sieg am Dienstagabend gegen Ajoie ist der HCD wieder mittendrin im dramatischen Vierkampf um die direkte Teilnahme an den Playoffs. Nur gerade einen Punkt liegt das siebtplatzierte Davos noch hinter dem SCB und auch nur zwei hinter Lugano. Das achtplatzierte Servette hat bereits vier Punkte Rückstand auf den HCD.

Am Donnerstag muss Davos beim EHC Biel antreten, der am Sonntag einen Trainerwechsel vollzogen hat. Neu steht mit Martin Steinegger ein Altbekannter an der Bande und die Seeländer werden topmotiviert sein, dem neuen Chef einen erfolgreichen Einstand zu ermöglichen und die vierte Niederlage in Serie abzuwenden.
Der HCD muss mit dieser Ausgangslage besonders clever spielen, seine Stärken ausspielen, defensiv möglichst fehlerlos, offensiv dafür umso effizienter auftreten und Strafen tunlichst vermeiden.

Mit dem gleichen Rezept will man am Samstag gegen den Tabellenleader ZSC Lions bestehen. Gegen die Zürcher hat Davos bisher eine makellose Bilanz; mit 3:2, 3:0 und nochmals 3:2 hat man die bisherigen Saisonduelle für sich entscheiden können. Trotzdem, der ZSC ist Tabellenleader, wird mit grosser Wahrscheinlichkeit Qualisieger und ist in jedem Spiel in dieser Saison gegen jeden Gegner der Favorit. Nur brauchen die Löwen die Punkte nicht mehr so dringend wie der HCD.

Das letzte Heimspiel in der Qualifikation am Samstag, 2. März um 19.45h gegen die ZSC Lions ist bereits restlos ausverkauft. Es gibt keine Tageskasse.

Quelle: HCD-Onlineredaktionn Foto: Maurice Parrée

was in den eigenen Händen liegt

28.02.2024 13:12
Matchsponsor
Facts
EHC Biel-Bienne

Heimdress: Rot
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Martin Filander
  • Assistentstrainer: Mathias Tjärnqvist, Beat Forster
  • Torhütertrainer: Marco Streit
  • Sportchef: Martin Steinegger
  • Bisherige Erfolge: 3 Meistertitel
  • Saison 23/24: 9. Platz Qualifikation, PO 1/4-Final
34
Schüsse aufs Tor
43
15
Geblockte Schüsse
16
31
Gewonnene Bullys
31
16
Strafminuten
10

Ab sofort findest Du den Ticker in der neuen HCD-App

No Goal Valentin Nussbaumer
No Goal Aleksi Heponiemi
Goal Damien Brunner
No Goal Mike Künzle
No Goal Tino Kessler
No Goal Toni Rajala
Goal Leon Bristedt
No Goal Enzo Corvi
Goal Matej Stransky
4:566'
59' Michael Fora (Übertriebene Härte, 2min)
4:459' Matej Stransky, Joakim Nordström, Enzo Corvi
58' Toni Rajala (Haken, 2min)
47' Tino Kessler, Alexander Yakovenko4:3
3:347' Valentin Nussbaumer, Dennis Rasmussen
38' Yannick Rathgeb (Übertriebene Härte, 2min)
38' Rico Gredig (Übertriebene Härte, 2min)
33' Yannick Frehner (Beinstellen, 2min)
32' Jere Sallinen, Toni Rajala, Robin Grossmann3:2
30' Mike Künzle (Hoher Stock, 2min)
2:230' Davyd Barandun, Marc Wieser, Yannick Frehner
28' Damien Brunner (Beinstellen, 2min)
27' Jere Sallinen, Tino Kessler, Robin Grossmann2:1
21' Jérémie Bärtschi (Beinstellen, 2min)
16' Dominik Egli (Übertriebene Härte, 2min)
16' Robin Grossmann (Unsportliches Verhalten, 2min)
16' Dominik Egli (Haken, 2min)
15' Viktor Lööv (Spielverzögerung, 2min)
11' Aleksi Heponiemi, Yannick Rathgeb, Ramon Tanner1:1
0:110' Andres Ambühl, Joakim Nordström, Enzo Guebey
7' Robin Grossmann (Beinstellen, 2min)
Matchsponsor
Facts
EHC Biel-Bienne

Heimdress: Rot
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Martin Filander
  • Assistentstrainer: Mathias Tjärnqvist, Beat Forster
  • Torhütertrainer: Marco Streit
  • Sportchef: Martin Steinegger
  • Bisherige Erfolge: 3 Meistertitel
  • Saison 23/24: 9. Platz Qualifikation, PO 1/4-Final
EHC Biel-Bienne
Torhüter
#35Harri Säteri
#36Joren van Pottelberghe
Linie 1
Verteidiger - L#50Viktor Lööv
Verteidiger - R#27Yannick Rathgeb
Stürmer - L#25Toni Rajala
Stürmer - C#76Jere Sallinen
Stürmer - R#89Tino Kessler
Linie 2
Verteidiger - L#77Robin Grossmann
Verteidiger - R#75Alexander Yakovenko
Stürmer - L#16Fabio Hofer
Stürmer - C#92Gaëtan Haas
Stürmer - R#17Jérémie Bärtschi
Linie 3
Verteidiger - L#29Beat Forster
Verteidiger - R#71Yanik Burren
Stürmer - L#96Damien Brunner
Stürmer - C#10Luca Cunti
Stürmer - R#11Jérôme Bachofner
Linie 4
Verteidiger - L#18Yanick Stampfli
Stürmer - L#73Mike Künzle
Stürmer - C#20Aleksi Heponiemi
Stürmer - R#7Ramon Tanner
Linie 5
#28Elvis Schläpfer
HC Davos
Torhüter
#29Sandro Aeschlimann
#91Gilles Senn
Linie 1
Verteidiger - L#6Klas Dahlbeck
Verteidiger - R#46Dominik Egli
Stürmer - L#42Joakim Nordström
Stürmer - C#70Enzo Corvi
Stürmer - R#67Leon Bristedt
Linie 2
Verteidiger - L#90Sven Jung
Verteidiger - R#5Enzo Guebey
Stürmer - L#66Valentin Nussbaumer
Stürmer - C#22Aleksi Mustonen
Stürmer - R#10Andres Ambühl
Linie 3
Verteidiger - L#57Davyd Barandun
Verteidiger - R#20Michael Fora
Stürmer - L#8Rico Gredig
Stürmer - C#40Dennis Rasmussen
Stürmer - R#Matej Stransky
Linie 4
Verteidiger - R#88Tim Minder
Stürmer - L#93Yannick Frehner
Stürmer - C#96Chris Egli
Stürmer - R#65Marc Wieser
Linie 5
#21Julian Parrée
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
7Ramon Tanner110:32
10Luca Cunti113:55
11Jérôme Bachofner11:55
16Fabio Hofer17:44
17Jérémie Bärtschi1208:07
18Yanick Stampfli07:19
20Aleksi Heponiemi115:34
25Toni Rajala1219:49
27Yannick Rathgeb11212:46
28Elvis Schläpfer03:23
29Beat Forster219:08
50Viktor Lööv2222:43
71Yanik Burren117:06
73Mike Künzle1217:11
75Alexander Yakovenko122:20
76Jere Sallinen2118:27
77Robin Grossmann24418:53
89Tino Kessler1114:28
92Gaëtan Haas119:21
96Damien Brunner214:19
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
35Harri Säteri43991
Player Statistics
NrSpielerGABKSPIMTOI
6Klas Dahlbeck422:06
8Rico Gredig204:25
10Andres Ambühl1115:54
12Enzo Guebey1315:05
20Michael Fora223:07
22Aleksi Mustonen15:20
40Dennis Rasmussen119:58
42Joakim Nordström2124:06
44Matej Stransky1121:22
46Dominik Egli3426:19
57Davyd Barandun109:27
65Marc Wieser109:48
66Valentin Nussbaumer116:03
67Leon Bristedt121:36
70Enzo Corvi122:58
88Tim Minder01:20
90Sven Jung219:11
93Yannick Frehner1208:57
96Chris Egli13:12
Goalie Statistics
NrNameGASVSSVS%
29Sandro Aeschlimann43088
LegendeAAssistsGAerhaltene ToreTOIEiszeit Total
BKSgeblockte SchüssePIMStrafminuten
GToreSVSgehaltene Schüsse

Image

Sieg ist Sieg! Der HCD holt zwei Punkte in Biel

Eine verrückte Partie in Biel wurde am Donnerstagabend erst im Penaltyschiessen entschieden. Der HCD setzte sich gegen Biel durch, obwohl man lange Zeit einem Rückstand hinterherlief. Matej Stransky rettete die Davoser in die Overtime und traf dann auch im Penaltyschiessen. Nun steht der HCD auf dem sechsten Rang, punktgleich mit dem HC Lugano.

Mit grosser Spannung wurde die Partie des HCD in Biel erwartet. Nach dem Pflichtsieg am Dienstagabend wollten die Davoser heute die nächsten Punkte einfahren. Gespannt war man auch auf die Reaktion des EHC Biel, nach der Niederlagenserie und der Trainerfreistellung.

Der HCD startete mit fünf Imports in der Offensive. Verteidiger Kristian Näkyvä blieb überzählig. Nach zwei Vorlagen und einer guten Leistung beim Debüt am Dienstag, durfte Verstärkungsspieler Aleksi Mustonen heute wieder ran. Der Finne holte dann auch die erste Strafe raus. Matej Stransky hatte im Powerplay die beste Möglichkeit auf den HCD-Führungstreffer. Rund um die 10. Minute überschlugen sich dann die Ereignisse. Zuerst fand Andres Ambühl die Lücke bei Biel-Goalie Säteri und machte das 1:0 (10.). Kaum war die Scheibe wieder im Spiel, konnten die Seeländer durch Heponiemi ausgleichen (11.). Das Spiel war lanciert und in ähnlichem Stil ging es weiter. Beide Teams kamen zu guten Chancen, wobei die Bieler klar die besseren Möglichkeiten hatten. Wieder gab es ein Powerplay für den HCD (15.), welches erneut nicht genutzt werden konnte. Es blieb beim 1:1 zur ersten Pause. Sven Jungs Resümee im MySports Pauseninterview: zu viele unnötige Scheibenverluste und offerierte Topchancen für den Gegner.

Das zweite Drittel begann gleich mit der nächsten Strafe gegen Biel, doch die Bündner konnten den Vorteil wieder nicht ausnutzen. Eine Leistungssteigerung gegenüber dem 1. Drittel war nicht wirklich auszumachen. Sinnbildlich dann der erneute Gegentreffer. Sallinen kann unbedrängt auf 2:1 stellen (27.). Immerhin gab es kurz danach die nächste Möglichkeit für den HCD, sich im Powerplay den Ausgleich zu erarbeiten. Doch das Überzahlspiel blieb auch diesmal harmlos – Biel kam sogar zu Unterzahlchancen. Kaum war die Strafe aber vorbei, kommt Davyd Barandun zur Scheibe und schiesst doch noch den Ausgleich zum 2:2 (30.). Und dann gabs schon wieder eine Strafe gegen Biel und wieder kamen die Seeländer zur Chance und machten tatsächlich das Unterzahltor (32.). Irgendwie hatte keines der beiden Teams nur ansatzweise das Spiel unter Kontrolle, am wenigsten die Gäste aus Davos.

Im dritten Drittel startete der HCD bemüht. Es fehlte aber vorerst an der Durchschlagskraft und dem nötigen Puckglück. In der 47. Minute klappte es dann doch noch. Rasmussen bediente Nussbaumer, welcher wieder ausgleichen konnte. Doch wie schon im 1. Drittel konnten die Bieler nur wenige Sekunden danach antworten und Kessler schoss das 4:3 (47.). Eine Achterbahn der Gefühle. Der EHC Biel verteidigte gut und der HCD musste nochmal alles reinlegen in dieser Partie. Knapp drei Minuten vor Ende bekam Gelbblau ein Powerplay zugesprochen. Josh Holden nahm das Timeout und gab in wenigen Sekunden seinen Plan durch. Und tatsächlich ging dieser auf! Matej Stransky mit der Erlösung, auch für sich persönlich (59.). Der Topscorer traf endlich wieder, nach zuletzt fünf Spielen ohne Torerfolg.
Doch es wurde nochmal brenzlig, bei der nächsten Strafe gegen den HCD. Die Bieler in den letzten Sekunden im 3. Drittel im Powerplay, als sich plötzlich Corvi in Unterzahl durchsetzen konnte, und am Pfosten scheiterte. 5 (!) Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit. Nur wenige Zentimeter fehlten für drei Punkte. Unfassbar.

Die Overtime startete mit Powerplay Biel. Der HCD überstand diese heikle Phase und es kam zu keiner Entscheidung in der Verlängerung. Im Penaltyschiessen trafen Bristedt und Stransky. Sandro Aeschlimann parierte viermal. Sieg ist Sieg. Davos holt sich den Zusatzpunkt und verschafft sich damit eine gute Ausgangslage für die letzten zwei Spiele der Qualifikationsphase. Am Samstag treffen wir beim bereits ausverkauften Heimspiel auf die ZSC Lions, bevor wir am Montag für die letzte Runde in den Jura zum HC Ajoie reisen. 

Text: HCD-Onlineredaktion Foto: EHC Biel
 

Sieg ist Sieg!

29.02.2024 23:03
Matchsponsor
Facts
EHC Biel-Bienne

Heimdress: Rot
Auswärtsdress: Gelb

  • Cheftrainer: Martin Filander
  • Assistentstrainer: Mathias Tjärnqvist, Beat Forster
  • Torhütertrainer: Marco Streit
  • Sportchef: Martin Steinegger
  • Bisherige Erfolge: 3 Meistertitel
  • Saison 23/24: 9. Platz Qualifikation, PO 1/4-Final